Osterprojekte für daheimgebliebene

  • Hoi zämme


    Schöne Sachen zeigt ihr alle da.


    Auch ich wollte schon lange einmal das Stations Schild, wie auf einem alten Foto zu sehen ist, für mein Gebäude nach machen.


    wiesenschild.jpg


    Mit Photoshop habe ich so lange darum gebastel, bis es scharf genug für mein Stationsgebäude wurde. So konnte ich es auf die richtige Grösse ausdrucken und ausschneiden.


    Viel Spass am basteln wünscht euch

    Tomi

  • Hallo Zusammen


    Auch ich habe vor und während den Ostertagen ein wenig „gebastelt“. Bei der RhB Ge 4/4 III bereits konfrontiert und dann verworfen ging es bei der MOB Ge 4/4 kaum mehr anders, es geht um den roten Zugschluss. Da die RhB den roten Zugschluss je nach Epoche nicht kennt und daher selten anwendet habe ich bei meinen Ge 4/4 III darauf verzichtet. Nun bei der Variante der Ge 4/4 8001-8004 der MOB sieht das ein wenig anders aus, da ist der Zugschluss (2x rot) Standart.


    Nun versuchte ich dies mittels geteiltem Lichtleiter und roten SMD LEDs vorbildlich zu realisieren.


    Der Prototyp ist unten auf dem Foto zu sehen, die nächsten Tage werde ich die erste Lok komplett fertig zusammenbauen und euch dann gerne Bilder und weitere Details liefern.


  • Hi MIchel,


    das sieht überzeugend aus! Top!


    Geteilter Lichtleiter? Also längs halbiert und dann? Farbe dazwischen? Und wie hast du die LED hinten sauber auf den Lichtleiter bekommen?

    Fragen über Fragen, bring mich nicht in Versuchung. ;)


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Jean-Michel, @all


    Besten Dank, kann dir/euch gerne anhand der Fotos vom Prototypen weitere Infos geben.


    Platz ist nun leider nicht viel vorhanden aber diverse Mitglieder in unserem Forum haben uns schon mehrfach gezeigt, dass dies zwar ein Grund aber kein Hindernis darstellt.


    Nun in den 1. Versuchen habe ich versucht den Lichtleiter zu teilen, mit einer Feinen säge etc. dies ging nicht.

    In einem 2. Versuch habe ich dann Lichtwellenleiter (LWL) mittels erwärmen etc. in die Firm des Bemo Lichtleiters gedrückt und diesen um das nötige Mass abgefeilt. Diese Variante geht wenn man im Lokinnern Platz schafft und einen Print konstruiert. Dies wollte ich vermeiden, da alle Loks bereits mit LED Platinen von Bemo/Gyndler bestückt sind.


    In einem dritten Versuch, kamen mini LEDs zum Einsatz, welche ich versuchte hinter die Lampenkulisse einzubauen, ging jedoch schlecht und überzeugte mich nicht.


    Also machte ich mich an die 4. Lösung:

    - Im 1. Schritt habe ich die Lichtleiter sowie die Lampengläser (vom Innen) vorsichtig entfernt.

    - Im 2. Schritt habe ich den bestehenden Lichtleiter um rund 1mm in der breite/dicke abgefeilt (min 0.8mm).

    - Danach habe ich die Lampengläser so gefeilt, dass das rot Platz findet.

    - Ebenfalls muss im Bereich des roten Lichts am Chassies noch ein wenig gefeilt werden bis es passt.

    - Nun beim Lichtleiter und der LED ging ich einen etwas pragmatischen Weg, wenn in der Lok kein Platz dann halt ausserhalb. Als Lichtleiter verwende ich einen Biegsamen unbeschichteten LWL (wie er z.B. bei Roco zum Einsatz kommt), den Durchmesser wählte ich auf 0.75mm.

    - Mit einem 0.8mm Bohrer bohrte ich von vorne her ein loch in die „Rückwand“ damit die LED unterhalb des Maschienenraumes montiert werden kann.


    - Den LWL habe ich rundherum schwarz lackiert und so eingeklebt, dass er in der Höhe mittig zu liegen kommt:


    Die rote SMD LED habe ich in einen passenden Schrumpfschlauch eingeklebt und so am Rahmen mit Sekundenkleber festgeklebt, die Kupferlackkabel werden via Loch in der Mitte in die Lok geführt.



    Das ganze habe ich am Schluss grau lackiert und natürlich darauf geachtet, dass das Drehgestell frei beweglich bleibt.



    Bilder vom verkleinerten Lichtleiter Bemo sowie von den Lampengläsern kann ich euch erst liefern wenn ich die nächste Lok umbaue, dort habe ich leider kein Foto gemacht.


    Mir persönlich gefällt der Umbau, auch wenn es mit der Erstellung eines neuen Prints, Fräsen im Innenraum sowie neu erstellten Lichtleitern sicherlich noch professionellere Umbauten geben kann.

  • Hallo zusammen,


    toll was ihr hier alles zeigt: so schnell so viel schönes :thumbsup: Danke!


    Ich hüpfe nochmal zurück zum Beitrag von Carlo/Redtrain

    Ich bin auch eine ganze Weile um die Lampen rumgeschlichen, bevor ich losgelegt habe, aber es ist wie bei den meisten Basteleien, die hier im Forum gezeigt werden: Das Ergebnis lohnt die Fummelei/Mühe.

    Ich würde mich freuen, wenn du noch ein bisschen was vom Umbau/Innenleben deiner G 4/5 zeigst. Meine läuft zwar, aber so recht zufrieden bin ich nicht. Irgendwie sehe ich nicht ein, bei einer Lok mit so vielen Achsen ein Powerpack einzubauen, aber ich bin im Forum wohl nicht der einzige dessen G4/5 nicht so super rund läuft. Hier ein ganzes Thema dazu


    Viele Grüße

    Jona

  • lehcim

    Hallo Michel, das ist für mich der absolute Hammer, voll cool! ...und jenseits meiner Möglichkeiten :D

    Das weisse Licht kommt dann wie bisher durch den bestehenden Lichtleiter?

    Wo beziehst Du die Lichtleiter für die rote LED?


    jona87

    Hallo Jona, danke für die Nachfrage und den Hinweis, das mach ich gerne; allzuviele Fotos habe ich zwar nicht. Die ganze Geschichte hatte bei mir auch ein paar Episoden... nun jetzt läuft und tönt die G 4/5 ganz manierlich. Ich werde am bestehenden Thread einklinken; es kann aber schon ein Momentchen dauern :)

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Sehr schöne Projekte und Arbeiten von euch allen!


    Auch bei mir wurde über Ostern und in den Ferien etwas gearbeitet...


    832DE077-6660-4335-B85E-5B587B76E7D5.jpeg?width=800&height=800


    Ich konnte das Eckmodul „Tiefengraben“, an den Rest der Module anschliessen und zum ersten mal für eine kleine Ausfahrt nutzen.

    Es bleibt noch viel zu tun, aber mal zwischendurch das Rollmaterial bewegen tut der Seele gut ;)


    Grüess, Ciril

  • Schönen guten Abend,


    ich möchte mich auch für eure tollen Beiträge bedanken! Unglaublich, was da für schöne Sachen, entstehen sind.


    Bezüglich des Prellbockes habe ich die Schienen mit den Ferro Suisse Kunststoffschienenlaschen verbunden. Das funktioniert bei Wagonen gut - aber bei Lokomotiven gibt es trotzdem einen Kurzschluss, da die Räder über die Stromabnahme verbunden sind. Somit muss ich die Trennstelle noch näher an den Prellbock verlegen.


    Liebe Grüße Benjamin

  • G'day,
    meine Anfrage fuer einen scan von einem Bemo Wagen blieb leider unbeantwortet, blieb mir nichts Anderes uebrig als das bloody Logo fuer mein Spur N Modell selber zu zeichnen. Nicht ganz genau aber besser als gar nichts ;)

    medium_6270-170420080429.jpeg

    Farbe wird beim Drucken noch angepasst.

    Gedruckt wird mit einem Alps Drucker in mehreren Durchgaegen. Weiss, Farbig und Schwarz.

    medium_6270-170420082134.jpeg

    Gruss
    steve :S

  • Hallo zusammen


    Um diesem wunderbaren Thread auch wieder mal was beizusteuern...

    Meine 200 Fichten - jetzt, wo sie fertig sind, habe ich grosse Freude daran. Aber ich zählte die letzten Tage schon eher zu den unangenehmsten der Modellbahnzeit :) der Dreck und die öde Arbeit, es reicht mir sicher für dieses Jahr...

    Wenn ich es grob hochrechne, reicht es für den Bereich Muot west und die Bergünerschlaufen sowie (hoffentlich) die zwei folgenden Rheinschlucht Segmente.


    Bei Tageslicht (der Daumen ist hier bereits nicht mehr grün ;))


    Letztes Wochenende war dies Dauerzustand, die Grasfasern fliegen wirklich überall (!!) hin. Die Ablage mit den Schrauben und Fächern oberhalb sind alle belegt mit einer Faserschicht. Während der Bauarbeit ziehe ich einen Malerschutz, Schutzbrille und Atemschutzmaske an, das macht die Arbeit nochmals bequemer 8)


    Die nächste Zeit kann ich nun am inzwischen auch weit fortgeschrittenen Isla Bella Tunnel weiterarbeiten, ein paar Bilder folgen. Das Holz für die Rheinbrücke habe ich bereits bestellt und werde damit wohl auch in nächster Zeit starten. Wir wollen doch ein gutes Heim für Thomas' Brücke.


    Beste Grüsse


    Tom

  • Hallo Tom


    Während der Bauarbeit ziehe ich einen Malerschutz, Schutzbrille und Atemschutzmaske an, das macht die Arbeit nochmals bequemer

    Das ist wie seinerzeit mit dem Helm - ein Beweisfoto müsste schon her ;-)


    ... und die Fichten sehen genial aus!

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC8.0F5 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN

  • Hallo Tom


    Das ist wie seinerzeit mit dem Helm - ein Beweisfoto müsste schon her ;-)


    ... und die Fichten sehen genial aus!

    Selbstverständlich :) kann ich liefern. Claudia kam, nachdem ich Stunden in der Werkstatt war, um zu schauen ob ich noch lebe - und hat ein Foto gemacht.

    Also, ich glaub ihr könnt nachfühlen, dass diese Arbeit sehr gemütlich ist...


    Beste Grüsse


    Tom


    ...auf, dass mir die Bäume dieses Jahr hoffentlich nicht ausgehen