Beiträge von HoSu

    Hallo zusammen


    Um das Sommerloch etwas zu stopfen, möchte ich euch von meinem Kurzurlaub im Berner Oberland einige Bahnbilder zeigen.


    Schon lange wollte ich einmal den höchsten Bahnhof Europas, das Jungfraujoch, besuchen (ich war noch nie da oben..)

    Von Interlaken aus fahrend, via Lauterbrunnen, Wengen, Kleine Scheidegg, fuhren meine Frau und ich vergangenen Dienstag da hoch.

    IMG_20210720_122345.jpg

    Die Kompositionen sind verglichen zu früher alle sehr lang geworden. Da fahren bis zu 3 Kompositionen in Mehrfachsteuerung den Berg hoch.


    IMG_20210720_122726.jpg

    Dieser "Kehrtunnel" dient dazu, die Züge von der Grindelwalder Seite auf die Seite von Lauterbrunnen abzudrehen und umgekehrt.


    IMG_20210720_113715.jpg

    Ausgangspunkt für die Jungfraubahn ist ja bekanntlich die Kleine Scheidegg. Spurwechsel von 1000 auf 800 mm bzw. Stromspeisung von 1500 Volt Gleichstrom auf Drehstrom machen ein Umsteigen nötig.

    IMG_20210720_123323.jpg

    Vorne die Gleise der Wengernalpbahn, hinten zwei Züge der Jungfraubahn


    IMG_20210720_124940.jpg

    Solche kleine gelben Helfer gibt es nicht nur bei der RhB..


    IMG_20210720_120134.jpg


    IMG_20210720_132551.jpg

    Halt in Eismeer. Der Halt in Eigernordwand wurde aus Fahrplangründen leider abgeschafft. Schade, dort hätte ich wirklich gerne rausgeschaut.


    Schynige Platte


    Von Wilderswil aus führt diese 800 mm breite Gleichstrombahn hoch auf die Schynige Platte. Das Rollmaterial stammt ausschliesslich aus den Elektrifizierungsjahren um 1900. Der Lokführer erhält bei der Bergfahrt vom Zugführer aus dem vordersten Wagen die Fahrbefehle. Die Weichen werden alle noch von Hand gestellt.

    IMG_20210721_110523.jpgBis auf wenige Abschnitte steigt die Bahn auf 250 Promille an.


    IMG_20210721_110614.jpg


    IMG_20210721_112217.jpg


    IMG_20210721_114046.jpg

    Im oberen Streckenteil ist die Linie teils sehr wagemutig an den Fels "geklebt", nichts für schwache Nerven.

    IMG_20210721_114205.jpg


    IMG_20210721_114842.jpg

    Auf der Talfahrt wird der Stromabnehmer über ein Seil heruntergezogen.

    IMG_20210721_123116.jpg

    IMG_20210721_123939.jpg


    IMG_20210721_124412.jpg


    IMG_20210721_124320.jpg


    IMG_20210721_124314.jpg


    Zwei Ausflüge, die ich nur empfehlen kann.


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hallo Jörg


    Dein Plan sieht sehr gut aus! Schade, kannst du erst im Spätherbst damit anfangen.. so müssen wir halt wohl oder übel auf Updates warten.


    Das mit den ungleichen und krumm geschnittenen Schwellen ist schon ärgerlich..


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hallo liebe Forumsgemeinde


    Da ja das Sommerloch hier recht spürbar ist, möchte ich mit meinen ersten bewegten Bildern von Soazza etwas Gegensteuer geben.


    Viel Spass beim Anschauen!


    Externer Inhalt
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Lieber Gruss

    Andreas

    Hallo Basil


    Ich finde die Variante von Peter auch die beste. So habe ich es jeweils auch gemacht. Da bei dir die Wendelstangen schon montiert sind, müsstest du die wohl nochmals abbauen.

    Oder: Du schleifst auf einer Tellerschleifmaschine ein entsprechend passendes Holzstück zu einer Auffahrrampe.

    Modellbau 2021 : die Modellbauer scheitern zunehmend daran ein Stück Holz mit handwerklichen Mitteln zu bearbeiten und bemühen lieber CAD, CNC, Laser und 3D Druck. Das stimmt mich nachdenklich...

    viele Grüße,

    Ralf

    schmalspurganove: Diese Verallgemeinerung finde ich ein bisschen gewagt. Was hier im allgemeinen an CAD, CNC und Laserdruck alles gezeigt wird, zeugt von sehr grossen modellbauerischen Fähigkeiten. All diese neuen Technologien sind eine geniale Ergänzung zu herkömmlichen Arbeitsweisen. Heute sind Werke möglich, wie sie vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen waren..


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hoi Jörg


    Cool, dass du die vierte Wand so:

    Mir ist noch eine andere Idee gekommen:

    Wie wär's wenn du San Vittore und Mesocco in den Positionen wechselst? Dann hättest du auch den Vorteil, dass es auf "Bergstrecke" für die Bergfahrt in die richtige Richtung ginge. San Vittore könnest du vorbildrichtig ohne Kurve bauen. Einzig die Einfahrkurve von Mesocco würde dann in die falsche Richtung zeigen.


    Zusätzlich wäre es möglich, deine Fiddle Yard unter Mesocco zu platzieren: Die gesamte Strecke würde so ein Gefälle von etwa 20 bis 40 cm benötigen. Das wäre vom Platzverbrauch nicht viel mehr in der Vertikalen. Und etwas Gefälle auf der Strecke wäre auch nicht zu verachten.


    Dies ist nur mal so ein Gedankenblitz von mir..


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hallo Jörg


    Zwar nehme ich mich nicht als Profi wahr, trotzdem möchte ich dir meine Meinung dazu sagen.


    Das ist ein sehr schöner Plan. Ich würde Mesocco auf keinen Fall spiegelverkehrt bauen. Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch der Bahnhof seinen originalen Charakter verliert. Der Streckenteil zwischen San Vittore und Mesocco erscheint mir als sehr kurz.


    Was ich mir aber noch überlegt habe: Warum baust du nicht zweistöckig? Du könntest doch durch eine Wendel eine zweite Ebene erreichen. Dadurch würde sich dein Platz verdoppeln und du könntest noch etwas mehr Strecke bauen.

    Z. B.: Untere Ebene mit Fiddle-Yard und San Vittore (diesen Bahnhof könntest du dann in die Gerade ziehen) und auf die obere Ebene die felsige und mit den kurzen Tunneln durchsetze Strecke unterhalb von Mesocco bzw. Soazza und am Schluss die Endstation Mesocco.


    Was ist denn an der nicht bebauten Wand? Dort hätte ein Gleiswendel doch locker Platz.. Und allgemein hast du ja den Raum nicht grossartig ausgenutzt..


    Übrigens war das Gleis 3 in Mesocco am Schluss (ab wann genau weiss ich nicht mehr) keine Stumpengleis mehr. Es wurde gegen Soazza in die Strecke eingeführt. Aber das weisst du ja bestimmt schon..

    Kennst du dieses Bild? https://de.wikipedia.org/wiki/…Mesocco-LBS_H1-015872.tif


    Im letzten Herbst war ich in Mesocco vor Ort und habe viele Fotos gemacht. Falls du Interesse hast, kann ich dir diese zur Verfügung stellen.


    Bin gespannt auf den Spatenstich!


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hoi Jörg


    Tolle Idee! Christian hat ja schon San Vittore gebaut, ich bin an Soaazza dran, nun könntest du zum Beispiel Cama, oder noch besser, Mesocco bauen.


    In eins zwei Jahren dann könnten wir durchgehende Züge führen.


    Was schwebt dir vor, als Fahrzeuge einzusetzen? Zu kaufen gibt es ja praktisch nix auf dem Markt..


    Ich bin echt gespannt, was du uns in nächster Zeit als Plan vorstellen wirst.


    Lieber Gruss

    Andreas

    Hallo Peter


    Vielen Dank für die vielen schönen Bilder. Auch mir ist der kleine Wasserkanal (positiv) aufgefallen.

    Besonders gefällt mir auch das Bild, das die Rückseite der Anlage und einen Teil der sichtbare Strecke zeigt.


    Einfach fantastisch!


    Bitte weiterhin immer wieder Bilder zeigen. Sie motivieren mich selber unheimlich, weiterzubauen.


    Lieber Gruss

    Andreas

    Hallo Michiel, Peter und Bernie,

    Vielen Dank für eure motivierenden Kommentare!


    Peter H0m : Du bist gerne eingeladen, bei mir vorbeizuschauen!

    *************************************************************

    Hallo zusammen


    Heute ist ja bekanntlich ein neuer Freudentag für die Freunde der Misoxerbahn: Der TW 491, der einzig verbliebene TW der Misoxer Linie, wird äusserlich frisch renoviert nach Bergün überführt. Dies nehme ich zum Anlass, euch meine unterdessen gemachten Arbeiten zu zeigen:


    IMG_20210609_210352-850x478.jpg

    Bei mir ist der TW immer noch nicht über den Rohgehäusestatus hinausgekommen, aber kommt Zeit, kommt vielleicht eine Idee und etwas Farbe..


    Das Patrizierhaus ist weit fortgeschritten: Eigentlich fehlen nur noch die Fallrohre, der Balkon und einige kleine Details. Auch das Dach habe ich nun vollkommen neu gestaltet, dies auf Anregung von Marco (danke dir für dein Nachhaken!). Alle entdeckten Fehler aus der Version 1.0 konnte ich nun bei der Version 2.0 umsetzen. Dazu gehörten auch die Kaminstellungen sowie die Dachgauben.

    IMG_20210609_205258.jpg

    Eine Gegenüberstellung der Versionen 1+2 findest du hier.


    IMG_20210609_210305.jpg

    Der Blick von der Strasse rüber zur Kammfabrik und zu San Rocco zeigen, dass die Felswand auch ihre Farbe erhalten hat. Mit dieser bin ich irgendwie aber nicht glücklich. Da muss ich glaub nochmals ran.


    IMG_20210609_210457.jpg

    Die Ausfahrt nach Süden nimmt langsam Gestalt an. Ich freue mich schon darauf, bis ich dann entlich die Geleise montieren kann.

    Zwischen die Kammfabrik und San Rocco kommt noch eine Mauer zu stehen, davor eine Boccia-Bahn. Dort konnten die jungen Frauen ihren Schwarm beim Spielen zusehen..


    Da die Wände des Kirchturms zu dünn sind und dies an den Kirchenglockenöffnungen zu sehen ist, habe ich ein erstes Mal probiert, mit meinem Plotter ein dickeres Material zu schneiden: Der erste Versuch mit 1.5 MDF scheiterte. Beim zweiten nahm ich mehr aus Spass eine 3 mm dicke PVC-Hartschaumplatte.


    Das Ergebnis finde ich, darf sich sehen lassen.

    IMG_20210607_114504.jpg

    Die Teile werden dann hinter die Öffnungen geklebt.


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hallo Peter


    Vielen Dank für deine Erläuterungen bezüglich WinDigipet und das Zeigen der bewegten Bilder.


    Ich kannte dieses Programm bisher überhaupt nicht (nur vom Hören sagen..) und ich muss gestehen, mit dieser Software hat man sehr grosse Möglichkeiten. Hätte ich nicht schon den TC in Betrieb, müsste ich mir diese Software sicherlich genauer anschauen.


    Und übrigens: Die Szene, wo der Zug nach dem Langwieser Viadukt in der Waldschneise verschwindet.. ein Traum!!


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hallo Heiko


    Ich kann immer noch fast nicht glauben, dass das dein Erstlingswerk ist. Du hast offensichtlich ein grosses Talent zur Begrünung.

    Nach über zehn Jahren Erfahrung krieg ich das nicht annähernd so hin wie du!


    Bewundernde Grüsse

    Andreas

    Hallo Thomas


    Einen wunderbaren Film präsentierst du uns da! Ich habe ihn in vollen Zügen genossen.


    Deine Anlage ist ja gewaltig gross. Wir viele Quadratmeter hast du?


    Spur-0 Modelle wirken schon noch einmal besser als in 1:87. Beeindruckend.


    Lieber Gruss, Andreas

    Hallo Peter


    Wunderschön, dein Update! Deine Begrasung ist wieder top. Sowieso, das ganze Drumherum am Trasse ist der Hammer.

    Besonders zu erwähnen ist die Farbgebung deines Holzstalles.


    Lieber Gruss


    Andreas

    Hallo Jörg

    Ich hatte damals den Bau von Mesocco unterbrochen und dann später bei einem leider notwendigen Umzug die Teile entsorgen müssen.

    Mesocco?? Du hast sicher noch Bilder davon. 8| Her damit!


    Lieber Gruss

    Andreas

    Hallo zusammen


    Seit meinem letzten Bericht ist Soazza weiter vorangekommen (ich hatte auch zwei Wochen Ferien 8)).


    Damit ihr einen Überblick habt, zeige ich mal ein Bild aus dem Eisenbahnraum: Gut ersichtlich ist die doch unterdessen sehr eng gewordene Gesamtsituation - aber ich möchte nicht jammern.

    IMG_20210505_171523.jpg

    Für den hohen Besuch aus Appenzell bzw. aus dem Bündnerland (gell Marc;)), habe ich die beiden Segmente erstmals zusammengeschraubt und aufgebockt.


    IMG_20210505_171434.jpg

    San Rocco ist fast fertiggestellt. Die endgültige Position des Turms ist nun auch festgelegt: Er steht auf der vorbildrichtigen Seite. Die Farbgebung der Kirche ist so in etwa endgültig, abgesehen von der Turmspitze - die wird noch abgedunkelt.


    IMG_20210505_171335.jpg

    Die Dachschieferziegel wurden mit dem hauseigenen Plotter zugeschnitten, aufgeschichtet und eingefärbt. Für den Dachabschluss habe ich feine Holzleisten steinfarben koloriert und aufgeleimt. Im Vorbild findet sich hier eine Art Mäuerchen.


    IMG_20210505_203105.jpg

    Auch das Patrizierhaus 2.0 kommt stetig voran. Gut zu sehen in der Gegenüberstellung sind die Unterschiede zur Version 1.0. Die drei Türen (links befand sich der Eingang zur örtlichen Poststelle) und in der Mitte der Haupteingang zum Haus. Den Farbton des oberen Hausteils habe ich nun etwas heller gemacht.


    Es fehlen noch die Fensterläden, die Fallleitungen von den Dächern und das Dach 2.0.


    Die Farbgebung wurde ausschliesslich mit Sprayfarben erreicht: Grundierung grau, dann oberer Teil weiss, mit Gelb darüber und dann mit Weiss wieder aufgehellt.


    IMG_20210502_142406.jpg

    Der Steinschopf enthält einen Holzkern aus 10 mm - Sperrholz, darüber wurden 3 mm Gips aufgetragen und mit der üblichen Ritzmethode eine Steinstruktur verpasst. Das Dach besteht aus geplotteten Schiefersteinziegeln.


    Und zum Schluss noch dies:

    IMG_20210506_145145.jpg

    Der 41er Appenzeller kam heute extra aus dem Bündnerland zu mir zu Besuch und durfte sich als erster "echter" Misoxer TW bei Soazza auf ein Stück Schiene stellen. Anschliessend gab es noch eine kurze Ausfahrt nach Ospizo. Wegen der geringeren Betriebsspannung von nur 1000 Volt war die Fahrt aber schon recht langsam.


    Bald schon werden die ersten Schienen seit ca. 1980 in Soazza montiert.


    Lieber Gruss


    Andreas