Beiträge von lehcim

    Hallo Theo


    Dies ist jetzt halt Angebot und Nachfrage, ich beobachte die Preise von CH Modellen H0/H0m seit Jahren und gerade im H0 gibt es diverse Beispiele das man für gewisse Loks bis 1000 Franken zahlt wenn der Neupreis 309 Franken war. Ein weiteres Beispiel wären Steuerwagen die neu 139.-gekostet haben und danach für 750-900.- weg gingen. Wenn zwei das selbe wollen freut sich der Dritte. Interessanterweise gibt es teilw. vom selben Modell weitere Angebote und trotzdem erreichen gewisse Modelle solch hohe Preise, das erstaunt mich dann jeweils schon. Hier geht es wohl regelrecht um den Bieterrausch und die „Glücksgefühle“ wenn man die Auktion dann gewonnen hat.


    Habe gerade mal bei meinem 114er geschaut, habe damals 521.- bezahlt im Fachhandel.

    Sehr Interessante Neuheiten im Bereich MOB, besten Dank fürs Teilen. Was mir bei den Kieswagen aufgefallen ist, Friho kündigt die Variante ab 2007 (Anschrift Moratti & Söhne) mit dem Fadt 751 an. Der Fadt 752 verlor seine Kabine im Sommer 2007, noch ohne Anschrift. Vom 751er findet man Bilder mit der neuen Anschrift und Führerhaus, daher hat mich unterstehende Info aus dem Bahnforum etwas verwundert:

    Die 2 letzten Kieswagen Fad 751 und 752 wurden von der TPF übernommen. Somit befinden sich alle 9 im Besitz der MOB. Die ehemalige Führerkabine des 752 wurde durch die TPF-Werkstätte Planchy demontiert. Diejenige des 751 (momentan im Depot Zweisimmen für Beschriftung) wird in Chernex entfernt werden.

    Daher meine Frage, weiss jemand ob der 751er so kurzzeitig effektiv im Einsatz war, oder ob er nur die Anschrift erhielt, dann einige Monate herumstand, die Führerkabine verlor und so nie auf freier Strecke im Einsatz war?

    No Comment:

    Hallo Theo


    Neupreis war damals, je nach Händler um die 610 Franken. Sprich das Angebot ist nach wie vor unter dem Neupreis, sprich für mich noch nicht wirklich aussergewöhnlich.

    Für mich persönlich waren die Ricardo-Gebühren inkl. Einstellgebühren früher auch besser geregelt.


    Was FBM-Bacheli angeht, selbst wenn man die10% abzieht ist es immer noch ein sehr hoher Preis. Interessanterweise finden sich die meisten Modelle auch auf seiner Webseite zum selben Preis. Auf eine Anfrage diesbezüglich erhielt ich dann die Antwort, die Fahrzeuge seien 2x vorhanden, Shop und Ricardo seien nicht die selben Modelle. Soll glauben wer wil, am Schluss können wir zum Glück, selber entscheiden bei wem wir etwas kaufen möchten.


    https://fbm-bacheli.ch/.cm4all…9.pdf?cdp=a&_=16caf4fb808


    Ich gehe daher eher davon aus, dass in diesem Fall Ricardo als günstige Werbeplattform genutzt wird.

    Hallo Andreas


    Sei es nun Preiser oder Noch, die Erfahrung zeigt das die Grosspackungen meist nicht auf Lager sind. Lieg vermutlich daran, das wenn man es hat niemand kaufen will und wenn man es nicht hat, alle kaufen wollen. Meine Erfahrung beim Fachhandel zeigt jedoch, dass man den Artikel meist bestellen kann und recht zeitnah geliefert bekommt.


    Die Noch Figuren kann ich sehr empfehlen, ähnliche Qualität wie Preiser, aber ein wenig günstiger. Für mich ein sehr gutes Mittelmass zwischen Preiser und China Figuren.

    wieso und weshalb am andere Gleis Fb 3 steht können uns vielleicht unsere RhB-Lokführer hier verraten

    Hallo Stefan, ganz einfach weil es ein Gruppenausfahrsignal mit Zusatzsignalisierung ist ;)


    Nein Spass bei Seite, die Gruppensignalisationen sind meines Wissens in der Schweiz grundlegend anders geregelt als du es dir von Österreich gewohnt bis. Daher einige Grundsätze.


    - Ein Gruppenausfahrsignal gilt immer für mehrere Gleise und kann Zusatzsignalisierungen enthalten, muss aber nicht.

    - Hat ein Gruppensignal keine Zusatzsignalisierung, muss der FDL vor Fahrtstellung jeden LF informieren der nicht abfahren darf.

    - Eine Möglichkeit der Zusatzsignalisierung ist die Gruppensignalhaltetafel kombiniert mit der Im Tafel (Image für Fahrbegriff). Der LF fährt ab, wenn der Fahrbegriff für sein Gleis stimmt, im Optimalfall ist der tiefere Fahrbegriff beim Gleis welches in Ablenkender Richtung befahren wird. Muss jedoch nicht, man kann als Beispiel eine Bahnhofsgeschwindigkeit von 45 km/h festlegen, dann könnte man die in Ablenkung befahrene Richtung mit Im1 signalisieren und die Richtung welche gerade befahren wird mit Im3. Oder eben wie in Ardez, mit der Bogenweiche. Der Fahrbegriff und seine Geschwindigkeit gilt, jedoch gibt es gerade beim Fahrbegriff 3 noch einige Anwendungsfälle die speziell sein können.

    - Eine weitere Variante ist der Fahrstellungsmelder, wie Reto bereits geschrieben hat, dieser leuchtet auf, wenn die Zustimmung für das betroffene Gleis vorhanden ist, Vorteil, man kann die Signalisation auch dann brauchen wenn zweimal der selbe Fahrbegriff vor kommt, löst man dies mit den Im Tafeln, müsste wiederum der LF der nicht fahren darf verständigt werden. Ein weiterer Vorteil, wenn man keine Sicht auf das Ausfahrsignal hat, darf trotzdem abgefahren werden unter gewissen Bedingungen. Fahrstellungsmelder gibt es von Microscale.

    - Weiter gibt es das Gleisnummernsignal, Ilanz hatte z.B. so eines, da wird der Fahrbegriff + die Gleisnummer angezeigt, wie auf dem Foto aus Reichenau zu sehen, gibt es ebenfalls als 7-Segmentanzeige von Microscale.

    - In älteren Anlagen gibt es noch die teuerste aller Umbauvarianten, anstelle von Fahrstellungsmeldern hat man Gleissignale als Abschnittssignale montiert, sprich der Ausfahrabschnitt ist ein Gleissignal, das Ausfahrsignal ein Gruppensignal... ähnlich wie in Reichenau, sehr speziell solche "Verschachtelungen von Signalen" aber oftmals auch von Umbauten und der Geschichte geprägt.


    Ich persönlich würde es in Allegra mit einem Fahrstellungsmelder lösen. Dran denken, wenn der Fahrstellungsmelder als Zusatzsignalisierung zu einem Gruppenausfahrsignal benützt wird, gehört da wiederum die Gruppensignalhalttafel hin, je nach Variante auch mit Im Tafel.


    Was ich bisher nie gesehen habe ein Gruppenausfahrsignal das z.B. für beide Gleise Fb 1 anzeigte. Hingegen gibt es Situationen bei denen das Gruppenausfahrsignal für zwei Gleise die selben Fahrbegriffe anzeigt, z.B. Ilanz vor dem Umbau, Fb 1, Fb 3 und Fb 2, wobei Fb 2 für Gleis 1 und 4 war, jedoch ohne Gruppensignalhaltetafel, vermutlich da noch Ortsbedient.

    Hallo Giorgio

    Ja, dass siehst du richtig, es handelt sich eher um eine „langezogene“ Weiche und nicht um eine verlängerte Kreuzungsmöglichkeit.


    Die alte Bogenweiche sackte regelmässig ab und musste jeweils teuer instandgehalten werden, weiter war sie den Schneeverwehungen unweigerlich ausgesetzt. Daher entschied man sich die Weiche weiter nach unten zu versetzen ins Gerade Stück, so ist sie besser geschützt und benötigt weniger Wartung.


    Hallo Reto

    Dein Video ist einfach der Hammer, genial.

    Hallo Andreas


    Bei den neueren Fahrzeugen habe ich mich nie mehr geachtet, hier weiss Willy sicherlich Bescheid.


    Manne

    Die Radmarkierung der Normalspur (weiss, gelb, rot, im Versatz von 120 Grad) dient deinem beschriebenen Zweck. Die RhB hatte oder hat bei gewissen Wagen jeweils eine gelbe markierung im 90 Grad Bersatz angebracht, diese sah ich auch schon auf Lonoblockrädern, angegebener Grund waf dann, dass man Festbremser (nicht drehende Achsen) gerade im Winter besser erkennen könne.

    Hätte man den B 2415 nicht einfach im vor Allegra-Desihn machen können? Oder übersehe ich da ein Detail?

    Danke für die Hinweise. Finde, es sind tolle Neuigkeiten. Die Geaf und die vier Valser-Wagen werden sicher bestellt :)

    Das mit dem GEX "Excellence Class“ Aps 1321 habe ich gar nicht mitgekriegt: Wie wird der beim Original eingesetzt? Und wird das Design mit dem goldenen Streifen auch auf den anderen Wagen übernommen?

    Der goldene Streifen ist bewusst da um den Excellence Class GEX zu kennzeichnen und wird daher nicht an den anderen Wagen übernommen. Die Excellence Class Wagen laufen im normalen GEX mit und ist dozusagen die Premium Klasse mit 2er Bestuhlung je Fenster, eigener Bar, eigener Betreuung etc.

    Hallo Manuel


    Du kannst die RhB nicht ganz mit den SBB Führerständen vergleichen, dazu gerne via PN mehr, möchte den Thread von Marc nicht weiter mit off Topic Themen "spamen"


    Zur besseren veranschaulichung noch ein Bild des Führerstandes einer Ge 4/4 II welches die möglichen Schalterstellungen zeigt:


    Oben links der Schalter für die Zugschlussbeleuchtung, früher 1x rot, heute nach dem Umbau 2x rot.

    Hallo Marco


    Wie weiter oben erwähnt, kam die ganze Thematik ab ca. Anfang 2020 auf.


    Rückblick:

    - Die Ge 4/4 II in grün / rot mit runden Lampen hatten seperate Zugschlusslampen, jeweils oberhalb der runden Lampe.

    - Nach dem Umbau auf eckige Scheinwerfer, wurde der Schweizer Standartscheinwerfer der Firma Bosch verbaut, dieser konnte sowohl Abblendlicht, Volllich (Scheinwerfer) sowie rot. Sprich 1x rot war immer möglich. In der Praxis wurde entweder der Schluss dunkel belassen oder 1x weiss (wenn die Lok schiebend am Pendel war) dies weil es bei der RhB offiziel kine Zugschlusspflicht gibt seit mitte der 80er Jahre, mit Ausnahme bei Dunkelheit auf den Strassenbahnabschnitten. Ich konnte jedoch des öffteren auch Ge 4/4 II mit 1x rot beobachten, evtl. ex Normalspur LF, da es dort immer Pflicht war, sprich sich so eingelebt hat in die Abläufe des Lokführers.

    - Auch Loks welche die Mehrzugsteuerung bekam (die 2. Dosen links/rechts neben dem Wappen) früher Keops genannt, hatten 1x rot, auch nach dem Umbau auf die Dual Bremse (Druckluft, Vakuum) hatten anfänglich die Loks noch 1x rot, ähnlich wie die Ge 4/4 III, der Allegra etc.


    Aktuell:

    Nun führte man per 1.7.2020 in der Schweiz den doppelten Zugschluss 2x rot ein, in Anlehnung an Deutschland und den daraus resultierenden internationalen Verkehr, dies nachdem im Normalspurbereich seit Jahrzehnten neue Fahrzeuge automatisch den doppelten Zugschluss erhielten. Die RhB orientiert sich nun an dem und baut die Fahrzeuge nach und nach um, die ersten Allegras mit 2x rot sah ich Anfang 2019, dort geschah das Ganze vermutlich im Zuge einer Softwareänderung. Die ersten Meldungen über Ge 4/4 II mit einem Zugschluss Doppelrot sah ich Anfang 2020. Ein Ausbildner der RhB gab mir dann die Rückmeldung, dass man dies nun nach und nach bei allen Fahrzeugen der neueren Generation und der zukünftigen Flotte so umsetzen möchte.


    Der Umbau selbst ist nicht so eine grosse Sache, da 3x rot (Notsignal) bereits vorhanden war/ist und somit die Lampen nicht nachgerüstet werden müssen, sondern von der Schaltung 1x rot "nur die 2. rote Lampe angesteuert werden musste, die Fahrzeuge aus dieser Zeit sind da meist noch Analog angesteuert, dann ist dies mit einer Brücke erledigt.


    Sprich im Modell dürfte es primär die Fahrzeuge betreffen welche neueren Datums sind und Epochenmässig auch so eingesetzt werden sollen. Evtl. hat Haribu genaue Daten, wann der Zugschluss umgebaut wurde.


    Nachtrag:

    Ein Foto aus dem aktuellen Jahr, Ge 4/4 II 615, mit Mehrzugsteuerung und ohnä Dual-Bremse und dem Zugschluss 1xrot.

    https://bahnbilder.ch/picture/38663

    Hallo Jean-Michel


    Diese Info gab es so offiziel von Bemo, leider kann ich dir gerade nicht mehr sagen wo, entweder in einer Bemo Post oder auf der Internetseite. Damals hiess es, nebst dem EW I sei eine weitere 4-Achsige Lok in Konstruktion, man werde später weitere Infos dazu bekannt geben. War meinte ich dann sogar im Forum noch ein Thema.


    Somit gehe ich davon aus, dass Goose genau auf diese angekündigten Infos wartet.