Beiträge von lehcim

    Hallo Zusammen


    Mittlerweile konnte ich die bereits einmal erwähnte Sammlung entgegen nehmen. Die Modelle wurden entstaubt, getestet sowie gesichtet/dokumentiert inkl. fotografiert. Wie bereits erwähnt möchte ich dafür würdige Sammler finden und nicht Geld verdienen, ansonsten wäre alles ins Ricardo gegangen. Leider kommt die ganze Sammlung ebenfalls aus einem Umfeld mit Schicksal, der Sammler hatte einen Hirnschlag und die angehörigen versuchen nun das beste daraus zu machen. Was mich dabei sehr erfreulich stimmte, die Kontaktperson war sehr sympatisch und das von mir bezahlte Geld kommt dem ehemaligen Sammler zu gute, für Ausflüge in und um die Bahn, soweit dies noch möglich ist. Da kann man sich glücklich schätzen wenn man solche Familienangehörige hat.


    Nun zur Sammlung, einen Teil habe ich selbst für meine / unsere H0m Anlage behalten, leider jedoch passt nicht alles in meine Epoche und unser Anlagenthema. Jedoch möchte ich weiterhin meiner Devise im Bereich H0m treu bleiben, nichts kommt in die Vitrine sondern diese bleiben für die Spurweite H0 frei.


    Somit steht das eine oder andere Fahrzeug zum Verkauf, die Fahrzeuge standen über Jahre in einer Vitrine und wurden nur Probegefahren. Wo nichts anderes erwähnt ist, ist die Originalverpackung inkl. sämtlicher Inhalte vorhanden. Eine Abholung ist möglich, über den Versand und desen Kosten können wir von Fall zu Fall sprechen.


    Unter diesem Link findet ihr die Bilder zu den Modellen, die Liste hänge ich in diesem Thread an.


    Die Preise sind Richtpreise und daher verhandelbar Interessenten melden sich am besten via PN oder E-Mail bei mir.

    Dateien

    Hallo Andreas


    Bitte, das mit der Verpolungssicherheit finde ich gut, ich habe bei mir nur eine 6-Pol Verbindung damit erstellt für die Ringleitung, da dort die hohen Ströme drüber gehen. Der Rest erfolgt via D-Sub Steckverbindungen.


    Genau, da kann jeder individuell für sich entscheiden, wieviele Kippschalter es braucht, wir bei unserer Anlage als Beispiel machen originalgetreue Stellpulte nach dem Domino Standart, wobei dann der Automatikbetrieb nicht mehr an 1. Stelle steht.

    Hallo Andreas


    Saubere Arbeit, aber nicht mehr wirklich erstaunlich, man ist es sich schon fast gewohnt von deiner Anlage :thumbsup:


    Wie ich sehe verwendest du auch die Steckbaren "Lüsterklemmen" als Modulübergang, diese habe ich auch im Einsatz und bin absolut zufrieden damit.


    Bezüglich dem Rangierdeeling habe ich dies mittels den Stellpulten vor Ort gelöst, bzw. die Handweichen welche per Taster am Modulkasten in der Nähe des Weichenstandorts bedient werden. Der Vorteil liegt darin, dass man dann das ganze mittels manueller Bedienung für das Rangieren benützen kann oder den Automat darüber laufen lassen kann.

    Hallo Maurizio


    Erstmal herzlich Willkommen zurück, freut mich wieder einmal von dir zu lesen, sei es nun aus der Sicht der Modellbahn oder nun zum obigen Thema der Webseite.


    Als regelmäßiger Besucher deiner Webseite, ins besonders der Fotoseiten, Fotoarchiven freut es mich natürlich, dass es weiter geht und mich freut auch die neue Größe der Fotos. Oftmals wäre ich auch der Recherchensuche schon froh darum gewesen, aber erwarte dies jeweils nicht. Den die Sortierung, Archivierung etc. ist ein Mega Aufwand.


    Deine neu gezeigte Seite finde ich in Sachen Größe perfekt.


    Frage: Kommt eine Fotodatenbank nicht in Frage? Dort kann man meist die Fotos via FTP hochladen, Kategorien, Alben, Unterordner erzeugen und die Fotos dann hinzufügen. Die Fotos kann man mit Text sowie Tags (Stichwörtern) ergänzen, wodurch eine Suche möglich wird und somit das Auffinden wieder möglich ist. Gerade wenn ich an deine vielen genialen Archivbilder denke wäre das sicherlich eine Überlegung wert.


    Es gibt da verschiedene Varianten teilweise Kostenlos. Als Beispiel hatte ich meine Fotoseite über Jahre mit der Datenbank: Coppermine Gallery organisiert. Eine weitere Variante wäre Piwigo dort gäbe es sogar eine Desktop/Mobile Version, Thomas Stutz arbeitet als Beispiel mit dieser Datenbank.

    Hallo Peter


    Freut mich, dass die Logistik-Kette funktioniert hat und der Triebwagen mit dem "Tieflader" nach Innsbruck äh Langwies transportiert werden konnte :D


    @Daniel

    Nebst diesem Filmzug sah man die Triebwagen 31-34 (ab 1946 bzw. 1947) sowie Triebwagen 30 ab 1953 vermehrt in den Wintermonaten auf der Arosa Linie. Die RhB Baute die Fahrzeuge eigens dafür um Hüpfersteuerung, Druckluftbremse (TW) Rekuperationsbremse etc. die Triebwagen galten ab da als "Zweistromtriebwagen" (1000V BB, 2400V ChA).


    Im Netz findet man einige Fotos mit Zusatzzügen für die Wintersportler oder mit Viehzügen bestehend aus diversen Gbk Güterwagen.

    Kannst Du evtl. kurz erklären, wieso Du beim Viadukt auf Plexiglas-Teile greifst? Ist es nicht schwierig, darauf einen authentischen Betoklook aufzutragen, da die Oberfläche sehr glatt ist? Verrätst Du uns bitte Deine Überlegungen zu dieser Materialwahl?

    Die ganzen Erklärungen dazu, hat Peter in den jeweiligen Bauabschnitten der Brücke meist erwähnt bezüglich Materialwahl, Vor- & Nachteile etc.

    Ab Beitrag 617, sehr interessant und empfehlenswert.

    Hallo Thomas


    Mit dem Gehäuse kann ich dir dienen, Dach habe ich leider keines mehr, bzw. dies habe ich damals für die 608 mit "ganzem" Gehäuse weiter verwendet. Den Rest könnte ich dir überlassen.

    Thomas


    Freut mich, dass mein Tipp funktioniert hat und das Modell noch zu haben war. Mit dem Lokgehäuse kann ich dir evtl. dienen. Hätte eine rote Ge 4/4 I 608 bei welcher die Seitenwand zerbrochen ist. Ich gehe aber eher davon aus, dass du von der grünen Ge 4/4 I die Lampen suchst?

    Hallo Zusammen


    Auch ich machte mich heute auf den Weg in die Region Weg, auch wenn ich mir bei der Abfahrt dachte: "Was tust du dir da an" Frühdienst (um 03:00 Uhr aufgestanden), danach knapp 1h 45 min Weg - "Ein wenig Krämlen und Anlagenbesichtigung" - 1h 45 min Weg - ins Bett gehen und Morgen nochmals so früh raus. Aber die Reise hat sich wie erwartet gelohnt. Man wurde von Barbare, Juha und den anderen Helfer nett empfangen, traff den einen oder anderen noch nicht bekannten Forumisten und traf auch auf altbekannte, lange nicht mehr gesehene Forumisten. Nebst all dem konnte man die wunderbare Anlage von Don "sein Lebenswerk" noch einmal besichtigen und erleben sowie interessante Details zur Anlage etc. erfahren.


    Mein Dank geht hier an all die Helfer, welche das Lebenswerk in gute Händ egeben, für den Erhalt sorgen, welche Barbara unterstützen und natürlich an Barbara selbst, welche sich bewusst ist, was Don hier erschaffen hat und dafür sorgte, damit die richtigen Leute eingeschaltet wurden und die Sachen nun in gute Hände gelangt.

    Ich bin froh, dass ich es mir einrichten konnte, der Nachmittag hat sich absolut gelohnt.


    Ich möchte euch ein paar Schnappschüse zeigen, welche ich zu ehren der Anlage mit dem Smartphone gemacht habe:


               

             



    Hallo Marco


    Seit dem Umbaubericht von Michiel, liegt der Traktor für den Umbau bereit, weiter als bis zum "liegt bereit" hat es es leider auch nach 6 Jahrne nicht geschafft :( Dein Umbaubericht animiert sicherlich dazu, das Projekt im nächsten Jahr endlich in Angriff zu nehmen. Hast du das Fahrzeug beim Fräsen mit der Hand gehalten, oder leicht eingespannt? Welche Fräsmaschine bzw. Bohr- / Fräsmaschine verwendest du?


    Kann man die Platine bei dir erwerben?


    PS: Bin gespannt wie es weiter geht, auch wenn ich bekanntlich nicht der "Sound-Typ" bin, staune ich immer wieder wie du deine Fahrzeuge umbaust.