Beiträge von benjamin

    Hallo Bernie, Felix, Patrick und liebe Forumskollegen,


    vielen Dank für eure Stellungnahmen und Herzchen!


    Das Wasser wird mit Heki spiegelglatt. Die Wellenstruktur habe ich mit Woodland Water Effects gestaltet. Das ist recht leicht zu verarbeiten und lässt sich gut formen.


    Eine Frage hätte ich gerade: wie weit ist die Laderrampe der RhB Stationen von der Gleismitte entfernt? Wird diese genau auf das Lichtraumprofil von 1775mm gesetzt?


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Stefan,

    die Balkenanzahl wurde nur ungefähr ermittelt. Das wäre mir sonst zu aufwendig geworden ;).


    Nun wurde alles nochmal grau gebeizt und abgeschliffen. Jetzt wirkt es eher wie ausgebleichtes Holz...


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Reto, hallo Peter,

    vielen Dank für die motivierenden Worte. Ich verwende eine Mischung aus Beizen, Vallejo Washings und Schminke Farben. Die Holzbeplankung wurde nochmal überarbeitet, da es etwas zu gelbstichig war. Nun ist mehr Grau drinnen.


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo zusammen,

    in Spinas gibt es wieder kleine Fortschritte, welche ich euch nicht vorenthalten will. Dank Heki hat die Beverin nun Wasser. Die Brücke wurde mit ca. 15m Holzleisten beplankt und ist nun fürs erste mal fertig. Als nächstes wird der Bahnsteigunterbau entstehen und alles geschottert.


    Die ersten Eröffnungszüge passierten heute die Strecke und ich war gerade rechtzeitig da, um ein paar Bilder zu machen. :saint:


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Giorgio, unglaublich, was du da schon alles realisiert hast!!!Die Strecke ist echt toll, da lässt sich ein schöner Fahrbetrieb realisieren. Lieber Gruß Benjamin

    Hallo Peter,

    einfach unglaublich toll, was du da entstehen lässt. So detaillierte Leitschienen habe ich noch nie gesehen! Einfach genial!!!


    Bei deiner Anlage passt einfach alles zusammen, die wunderschönen Gebäude, die wahnsinnig feinen Kleinteile, die stimmige Landschaft, hier ist alles auf höchstem Niveau . Vielen Dank, dass du das alles mit uns teilst, da kann man unglaublich viel lernen und bekommt tolle neue Ideen :respekt:.


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo liebe Forumskollegen,

    vielen lieben Dank für eure motivierende Beurteilung der Baustelle!

    Ich werde euch gerne in nächster Zeit berichten, wenn es wieder was neues geben sollte.


    Zum Stationsgebäude:

    Hab die wichtigste Grundstruktur gezeichnet und Lasern lassen. Die meisten Anbauteile, der Bretterverschlag und der Dachstuhl wurden aber zurechtgeschnitten und gefeilt. Die Fenster bestehen aus mehreren Lagen gelasertem Karton, um die Kastenfensteratmosphäre zu imitieren. Die Dacheinfassungen, Dachfenster und das Blechdach bestehen aus dünnem Messingblech (0,1 oder 0,2mm, wenn ich mich nicht täusche), Dir Dachziegel sind aus Messing und bei Pirovino erhältlich. Die Kamine wurden aus Holz zusammengebastelt und mit Moltofil verputzt, bzw. aus Messing gebaut.



    Zur Brücke:

    Diese besteht aus ein paar wenigen geätzten Teilen und einigen Metern Hasslerprofilen. Gelötet wurde das meiste mit der Flamme. Habe aber die nicht sichtbaren Teile nur rudimentär nachgebildet, da es sonst ein Endlosprojekt gewesen wäre. Nun bin ich noch an den Widerlagern usw. dran, hoffe aber, dass ich bald die Gleise einsetzen und die Beplankung machen kann. Bitte aber nicht zu genau schauen, mir sind schon einige Fehler aufgefallen...


    Und bezüglich der Patina:

    Das ist wohl eine der interessantesten Arbeiten. Es macht Spaß mit vielen Farben und Beizen herum zu experimentieren. Es gibt aber auch oft Rückschläge und dann heißt es von neuem beginnen ;(.


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Peter,

    vielen Dank! In Zukunft kann ich ja gerne über den Weiterbau berichten 😉.


    Hier noch ein paar Bilder vom Stationsgebäude an der frischen Luft. Ist aber alles noch nicht fertig!

    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo zusammen,

    wie viele von euch wissen, war ich die letzten Jahre auf der Suche nach einem geeigneten Vorbildbahnhof. Da mein derzeitiger Modellbahnraum sehr klein ist, wollte ich etwas nachbilden, was auf 4,2m halbwegs glaubhaft umsetzbar ist. Weiters war es nicht einfach Unterlagen für eine Nachbildung im Zeitraum Ende 50er, Anfang 60er Jahre zu bekommen.

    Die Wahl ist um den Jahreswechsel nun auf Spinas gefallen und seit Jänner bin ich an diesem Projekt am tüfteln und bauen.

    Liebe Grüße

    Benjamin