Beiträge von benjamin

    Hallo Peter, ja gerne :)


    Der Bremsbacken ist aus einem Messingrundmaterial grob herausgefräßt und anschließend zurechtgefeilt worden. Diese Werkzeuge sind für das Messen und die Handarbeit verwendet worden:



    Den Hebel habe ich aus einem Messing Vierkant hergestellt. Dieser wurde mit entsprechenden Löchern versehen und anschließend in Form gefeilt. Bis zum Ende habe ich zum verbesserten Spannen der Teile im Schraubstock, diese auf Messingrundmaterial, welches vorher plangefräßt wurde aufgelötet (mit Flamme).


    Leider sind die Teile sehr schwierig zu photographieren...



    Als nächstes werden einige Blechteile für das Fahrgestell neu hergestellt, dann sandgestrahlt und anschließend alles lackiert.


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Tomi,

    wunderbar 😀 echt schön geworden! Wie machst du die Veralterung? Mit Vallejo und Airbrush oder mit Revell? Welches Grün verwendest du? Sieht auf jeden Fall perfekt aus.


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Tomi,


    der Umbau ist sehr gut gelungen! Es wirkt nun viel harmonischer und die schöne Brücke kommt noch besser zur Geltung.


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Patrick,


    Die Wassergestaltung sieht echt gut aus! Ich finde den Wellengang sehr stimmig. Bedeutet das, dass dein Wasser bis zu ca. 5cm tief ist? Hast du auf die Fläche keine Schwierigkeiten mit der Spannung / Rissbildung?


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo Pascal,


    ja das Thema Oberleitungsbau ist schon etwas schwierigeres. Ich habe in der Vergangenheit schon ziemlich viel an Oberleitungen herumgebastelt und kann folgendes berichten:

    -Gummifäden lassen sich nur suboptimal befestigen, werden mit der Zeit brüchig und wenn man mal unabsichtlich die Oberleitung beschädigt, ist die Reparatur schwierig

    -Oberleitungsbau mit dicken Drähten (>0,3mm) ist schwierig, denn die Drähte arbeiten je nach Temperatur ziemlich stark, lassen sich schwer spannen und sind schwieriger zu befestigen

    -dünne Fahrdrähte lassen sich prima spannen, löten, Masten halten viel aus, auch wenn sie noch so filigran sind (wichtig ist jedoch eine gute Abspannung (z.B. über Federn oder Stellschrauben unter der Anlagenoberfläche) und die Optik ist hervorragend. Natürlich kann man feine Oberleitung ohne Schwierigkeiten voll funktionsfähig ausführen, nötig ist jedoch, dass ein „Zugmast“ wie beim Vorbild an der Bogenaussenseite und ein „Druckmast“ an der Bogeninnenseite steht (also genau beobachten welche Mastentypen beim Vorbild an welcher Stelle stehen - der Fahrdraht muss immer nach bogenauswärts gespannt werden)

    -Mein Vorschlag: Oberleitung + Quertragwerke aus 0,3mm Bronzedraht oder Erodierdraht, Wenn Tragseile nötig sind 0,25mm, Hänger und Elektroinstallationen 0,15mm. Hab diese Kombi seit Jahren auf meiner Anlage in Betrieb und bin sehr zufrieden damit. Manchmal muss man allerdings nachbessern und wenn Pantos daneben laufen etwas nachlöten. Meine Devise ist also umso dünner, umso besser gespannt (gerade so, dass ein Panto mit weichen Federn die Oberleitung nicht nach oben drückt), umso leichter ist die Umsetzung.

    -wenn man zu Spannen beginnt, hat es sich bewährt den Draht nicht vom ersten Masten wegzuspannen sondern den Fahrdraht als Basis temporär an einem Holzgestell zu befestigen (hiermit vermeidet man die Spannung am Masten sondern erreicht nur eine Spannung im Fahrdraht)


    Beim Fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.


    P.S.: Bronzefederdraht in den benötigten Starken gibt es bei Weichen-Walter im Shop.


    Liebe Grüße Benjamin

    Guten Abend,


    in letzter Zeit wurden im Albulatal einige neue Holzhäuser im Bereich der Bahnhofsanlagen (z.B. Alveneu, Stuls, Muot) errichtet. Es sieht so aus als hätte sich hier ein neuer Einheitsstil im Sinne von Punt Muragl durchgesetzt. Hat jemand von euch eine Ahnung für was diese „fensterlosen“ Gebäude gebraucht werden? Sind es Geräteschuppen?


    Weiters wurden alle Gebäude in Stugl Stuls neu in dunkelbrauner Farbe gestrichen und die Fensterläden erstrahlen wieder in dunkelgrünem Glanz.


    Beste Grüße und ein gutes neues Jahr,

    Benjamin

    Hallo Michel,

    tolle Arbeit! Ich hab vor dem ganzen auch riesen Respekt und freue mich über jede Anleitung da ja viele Modelle zum digitalisieren noch in der Vitrine stehen. Eine Frage, warum hast du bei Aux Widerstände und bei Lv und Lr nicht? Liegen da andere Spannungen an? Hast du auch im Digitalisieren von Ferro S Modellen Erfahrung?


    Liebe Grüße Benjamin

    Hallo,


    vielen Dank für die Rückmeldungen! Ja da muss ich Marco großes Lob und vielen Dank aussprechen. Die Platinen sind sehr gut durchdacht, alle Anbauteile befinden sich auf der Dachseite der Platine, wodurch eine schöne Decke mit der Beleuchtung im TW bleibt. Weiters wurden die Platinen zur besseren Optik in Weiß gefertigt :) die erste Platine hat Marco bestückt, die weiteren werde ich selber löten. Für die "Serie" bin ich noch am Tüfteln, wie ich die Beleuchtung der Scheinwerfer noch verbessern könnte - damit bin ich noch nicht ganz glücklich... die Glühbirnen sehen halt doch noch besser aus als Lichtleiter ?(.


    Liebe Grüße Benjamin