Beiträge von jona87

    Hallo Michiel und ihr Anderen,


    vielen Dank für die Antwort, Michiel, ich habe es gerne erklärt. Ich profitiere ja auch von Euren Berichten. Vom Erfahrungsaustausch lebt ja das Forum.


    Vor einiger Zeit ging es hier mal um die Frage eines Betriebsvideos.

    Ich habe es gewagt. Hier findet ihr mein erstes Youtube- und Modellbahn-Video.

    Video auf Youtube


    Qualitativ ist wahrscheinlich noch Luft nach oben, aber ein Anfang ist gemacht. Viel Spaß beim Schauen.


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo miteiander,


    hier fehlt immernoch die Fortsetzung. Gerade fiel mir mein Notizzettel in die Hand und so beschreibe ich kurz (und vorerst ohne Bilder) wie ich weiter begrase:


    Meine Begrasungmethode (Teil 3 Jetzt wird es wild)


    Um mehr Abwechslung in die Grasfläche zu bringen und etwas Wildwuchs zu erzeugen, folgen jetzt mindestens zwei Durchgänge nach der gleichen Methode:

    Mit lösungsfreiem Bastelkleber (ich verwende Uhu mit dem grünen Ring) werden kleinere und größere Klebekugeln in die begraste Fläche eingebracht, bei Bedarf können auch nochmal größere Klebeflächen mit dem Schwamm und Graskleber dazukommen (s.o.).

    Darauf werden dann wieder 4,5 mm Grasfasern eingeschossen, und zwar:

    1) eine Mischung aus Heu, Früherbst und Spätherbst

    2) Sommer

    3) Noch andere der bereits verwendeten Farben


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo zusammen,


    Ja selber bauen ist schon die hohe Schule, will aber auch gekonnt sein (klar auch hier macht Übung den Meister). Ich bin jedenfalls ganz froh dass ich meine Loks nicht selber bauen muss und ob ich einen Tm 111ff. in einer ansprechenden Qualität bauen könnte sei so jetzt Mal dahingestellt.


    Ich habe vor knapp einem halben Jahr während Corona ein Phantasiemodell gebaut mit BEMO-Teilen oder selbstgemachten Teilen


    @ Manuel: Das klingt spannend, hast du uns deinen Eigenbau schon im Forum gezeigt? Bestimmt würde nicht nur ich mich über ein Bild freuen ;)


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Peter,


    ich finde deine Wiesen sehr gelungen. Den Farbeindruck kann ich am Monitor schlecht beurteilen, aber eigentlich wirkt es für mich auf den Bildern stimmig.

    Neben vielem Anderen gefällt mit das überwucherte Betonhäuschen auf dem letzten Bild besonders gut.

    Was für Material hast du dafür verwendet? Eine Foliage?


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo zusammen,


    ich brauche mal eine kreative Pause, also geht es hier weiter ;)

    Zunächst vielen Dank für die vielen "Daumen Hochs"


    Meine Begrasungmethode (Teil 2 Grundbergrünung)


    3) Grundgrün und Bodendecker:

    Den vorbereiteten Untergrund streiche ich satt mit Noch Grasleim ein. Darauf verteile ich unregelmäßig und nicht zu dicht Heki Flock (hell- und dunkelgrün) und Woodland Fine Turf ("earth"). Nachkaufen würde ich eher den Woodland Turf aber das Heki Zeug war noch da und nicht alles von Woodland war lieferbar. Zum Auftragen verwende ich Spritzflaschen.

    Darüber kommt dann die erste Schicht aus verschiedenen 2 mm Grasfasern (alles von Silhouette/MiniNatur).

    - unter Büschen "altgold"

    dann nacheinander:

    - Mix aus Spätherbst und Frühling

    - Frühherbst

    - Spätherbst

    Zum Begrasen verwende ich den Noch-Grasmaster mit dem mittleren Sieb. Damit nicht so riesen Flächen bestreut werden, habe ich mir aus dünnem PS eine Zwischenscheibe mit kleinerer Öffnung gebaut. Die kommt zwischen Sieb und Becher.

    Wenn der Kleber getroknet ist wird alles abgesaugt. Die Fasern fange ich zwar auf, habe sie aber noch nicht recyclet.


    4) Erstes hohes Gras

    Im nächsten Schritt pflanze ich "Flächen" von höherem Graß (4,5 mm). Zunächst unter Büschen/am Rand von Büschen in der Farbe Spätherbst, dann (nach dem Troknen und Absaugen) auf der Fläche großzügig mit "Frühherbst". Das Vorgehen ist jeweils gleich:

    Mit einem Stück grobporigem Schwamm tupfe ich größere und kleinere Kleberflecken (Grasleim) auf das bisherige Gras/den Boden. Manchmal werden es regelrechte "Seen" - das ist dann nicht so gut - und manchmal ist es eher ein Hauch auf dem anderen Gras.

    (Das Bild gehört eigentlich zum nächsten Schritt, zeigt aber wie ich den Kleber verteile)


    Darauf kommen dann großzügig die jeweiligen Grasfasern und nach Laune nochmal ein paar Spritzer Heki Flock (das muss aber nicht). Wenn der Leim troken ist sauge ich die Fasern ab. Dann sieht es so aus:


    So das war es für heute. Wenn Ihr fragen habt gerne, sonst freue ich mich über Antorten und "Damuen Hochs"

    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Andreas,


    Danke für deine Antwort, es freut mich wenn es gefällt :) ich bin auch ganz glücklich beim Begrasen Fortschritte zu machen.


    Ich verwende einen Noch Grasmaster 2 und habe mit dem mittleren Sieb gearbeitet. Ich habe die letzten Male den Becher gut gefüllt (1/3 bis 1/2 voll) und dann bin ich mehrfach drüber und hab den Grasmaster dabei kräftig gerüttelt/geschüttelt. Am Ende bin ich dann nochmal mit eingeschaltetem Gerät ganz dich über die Fasern, ohne zu schütteln, damit sich alles aufrichtet.

    Was davon jetzt zum Erfolg führt, weiß ich nicht, ich glaube es liegt an der Kombination und auch an Fasern und Klebstoff. Das Ganze hat etwas von Alchemie: wir machen Mal und schauen was rauskommt;). Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.


    Mein Bericht geht leider heute noch nicht weiter (es ist zu spät...)

    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Peter, Jan, Michiel und all ihr anderen!


    Danke Euch Dreien für Rückmeldungen, das ehrt, wenn ihr das so schreibt :thumbsup:, denn auf Euren Anlagen setzt ihr, jeder auf seine Weise schon Maßstäbe :thumbup:. Euch anderen vielen Dank fürs "Daumen hoch".

    Zu den Fragen:

    @ Peter: Ich habe den Graskleber von Noch verwendet, das hat ganz gut funktioniert. Erst wollte ich es mit der von Brandl empfohlenen Acryemulsion probieren, aber den Noch-Kleber hatte ich noch da.

    Ja, das Bauernhaus glänzt auf dem zweiten Bild unschön. Teils liegt das am Licht/Bild aber ein leichter seidnematter Glanz bleibt, da muss ich wohl nochmal ran.


    @ Jan: Die Weichenlaternen drehen sich bei mir nur von Hand. Ich habe einfach die Bemo Laternen auf einen Draht geklebt und den dann in ein Loch gesteckt. Drehende Weichenlaternen sind aber natürlich hübscher. Möglich wäre das z.b. wenn man den Draht durch ein Röhrchen unter die Anlage führt und dann mit einem Servo bewegt, oder man nimmt einen der fertigen Antriebe, die beides können (Gibt es da nicht etwas bei Weinert oder vom Fremo?). Du findest bestimmt eine gute Lösung! Ich lasse es bei mir erstmal so.


    @ Michiel: Ich versuche mal mein Vorgehen zu beschreiben (aber das schaffe ich nicht in einem Post):


    Meine Begrasungsmethode (Teil 1 - Vorbereitungen):

    (bitte entschuldigt die mäßigen Bilder - mit dem Handy bei zu wenig Licht wird das einfach nichts)

    Wesentliche Tipps habe ich aus dem Begrasungs-Thema hier im Forum Begrasung - Wie macht ihr das?, dem Heft Bauen wie Brandl Nr. 2 und dem MSL-Blog. Vielen Dank an alle Tippgeber hier im Forum!


    1) Untergrund:

    Zuerst habe ich den kompletten Untergrund gegipst und anschließend mit Noch Strukturpaste gestaltet. Etwas heller als normale Erde und leicht fleckig. Für größere Flächen brauche ich da ein anderes Material - sonst geht es zu sehr ins Geld ;).


    2) Gebüsch

    Als nächstes Habe ich die Größeren Büsche vorbereitet und an ihren Plätzen eingepasst.

    Verwendet habe ich Silhouette Filigranbüsche und shrubbery von MBR. Das hat mich erst etwas ratlos gemacht, aber wenn man die "Trägerästchen" einkürzt, werden das schöne Büsche draus.


    So, das war es fürs Erste - auch wenn die eigentliche Frage noch nicht beantwortet ist, aber weiter geht es später.

    Viele Grüße

    Jona

    Guten Abend zusammen,


    so jetzt gibt es wieder ein kleinen Update:

    Die letzten Tage habe ich angefangen den Bauernhof in die Landschaft zu integrieren und das letzte Holz auf diesem Segment ist verschwunden.

    Meine Begrasungsmethode habe ich umgestellt. Ich habe mir das Vorgehen aus "Bauen mit Brandl" und dem MSL-Blog zusammengestellt und bin auf die mininatur Grasfasern umgestiegen. Vielen Dank an der Stelle für alle Tips von Euch hier im Forum. Mit den Ergebnissen bin ich ganz zufrieden, nur werde ich jetzt alle bereits gestalteten Grünflächen überarbeiten müssen.


    So jetzt kommen die Bilder:

    So sieht das erste fertige Wiesenstück aus:


    Und so aus der anderen Richtung. Die Büsche sind Filigranbüsche von Silhouette und "Shrubbery" von MBR


    Und hier noch ein Übersichtsbild mit der Zufahrt zum Hof:


    Da sieht man auch was noch zu tun ist. Der Schuppen braucht natürlich noch Farbe. Zwischen Gleis und Hof soll noch ein Zaun gebaut werden, ich weiß nur noch nicht was für einer - wenn ihr einen Tip habt gerne her damit ;) und am Gebäude muss noch Gras und Gebüsch wachsen.


    So das war es für heute. Wie immer freu ich mich über eure Antworten.

    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Michiel,


    Danke für den Bericht zur Signalreparatur. Das wär wieder ein feinmechanisches Glanzstück von dir. Wirklich gut gefällt mir auch das vorletzte Bild.


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Jan,


    wow die Bilder sehen Klasse aus :thumbsup: deine Geduld hat sich echt gelohnt, ich kann nur in Ansatz ahnen wie viel Zeit in deiner Oberleitung steckt. Aber das ist ja auch das schöne am Hobby, Zeit mit etwas verbringen das wir uns aussuchen...


    Viele Grüße Jona

    Hallo Daniel, Michiel und alle anderen,


    Vielen Dank für eure Antworten, das Lob und die Daumen hoch. Das motiviert beim Weiterbauen und ich freue mich, dass der Eindruck stimmt (obwohl der Bauernhof an der Stelle ja nicht ganz dem Vorbild entspricht...).

    Die Scheune bleibt vorübergehend so. Zumindest bis ich mich dieser Anlagenecke näher widme, dann gibt es vermutlich noch etwas Patina.

    Gerade gestalte ich das Umfeld des Bauernhofes, das letzte Holz ist verschwunden und das Gras wächst. Bilder kommen später, dafür reicht meine Handykamera nicht aus.

    Viele Grüße

    Jona

    Hallo miteinander,


    hier kommt noch ein Bild der fertigen Scheune:

    Da fehlt noch einiges an Grün drumherum...


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo zusammen,


    hier kommen - eher der Vollständigkeit halber - die Bilder:



    Patrick, du hast dich ja schon für die wahrscheinlich beste Lösung entschieden.


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo zusammen,


    ich muss mich korrigieren: es ist keine Bemo Kupplung am Drehgestell angeklebt, sondern ein "Adapter" an dem der D+R Kupplungskopf eingesteckt ist. Das müsste sich aber nachbauen lassen. Bilder liefer ich noch nach.

    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Patrick,


    ich hätte eine (schlechte) Alternative: Eine Bemokupplung am D+R Drehgestell ankleben und die "Kulissenführung" rauswerfen.

    So habe ich das bei einem meiner D+R Postwagen bei "Neu"-kauf vorgefunden. (Ich muss den Wagen mal raussuchen, ob es wirklich eine Bemo-Kupplung war, dann kann ich auch ein Bild posten.)


    Viele Grüße

    Jona

    genau das ist aber das Problem an der Sache - sie haben das Monopol. Monopolisten sind nie innovativ. Wozu auch, Innovationen entstehen nur durch (Konkurenz) Druck.

    Hallo Tomi und Friedrich,


    das kann man so sehen, muss man aber nicht:

    Es kommen doch durchaus immer wieder gelungene Neuerungen von Bemo. In den letzten jahren zum Beispiel: Sound, Ätzteile an den Lokomotiven (Gmf/Allegra), Kurvensound (Allegra/neuentwickelte BoBo Fahrgestelle), Aufwändige Lichtsteuerung (Gmf's)... Das gab es alles vor 10/20 Jahren noch nicht und das ist in meinen Augen durchaus innovativ.


    Dass das ganze seinen Preis hat, und dass der einen auch mal schlucken lässt, stimmt schon. Aber Bemo kann seine Produkte ja auch nicht zum Nulltarif entwickeln und produzieren und insgesamt geht es mit den Moba-Preisen ja stetig bergauf. Da scheint mir Bemo durchaus im Trend zu liegen. Die Kalkulation für eine RhB Lok ist eben eine andere als sagen wir mal bei einer Piko V200.


    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Willy,


    Danke für die eindrücklichen Bilder der Stammnetzpendel. Das steigert die Vorfreude auf die Bemo Neuheitenauslieferung. Es wird aber wohl niemand versuchen das im Modell nachzubilden ;)

    Viele Grüße

    Jona

    Hallo Peter,


    es gab mal einen in Grün mit Logo: D 4220 Art-Nr 3270 110, aber der ist nur noch selten zu finden.

    Grün mit Rh B Anschrift (ohne Logo) geht nicht, da diese Wagenserie erst nach Einführung des Logos angeschafft wurde. Wahrscheinlich rechnet Bemo nicht damit, dass sich eine Neuauflage in grün genügend verkauft. Ich meine in der Bemo Post sei mal etwas über die, für Bemo enttäuschenden, Verkaufszahlen dieser Wagenserie zu lesen gewesen.


    Viel Glück beim Suchen und viele Grüße

    Jona