Beiträge von Berninamodell

    Hallo zusammen


    Danke für eure Kommentare - und ja, die Coronazeit hat mehr Ressourcen für die Modellbahn geschaffen.

    Die Radreinigungsanlage RRA habe ich im Streckengleis integriert. Bei meinen Fahranfällen hat sich nie ein Wagen aus den Gleisen verabschiedet. Ich habe mir allerdings auch überlegt, die RRA in ein separates Gleis zu bauen, was ich zukünftig nötigenfalls noch tun könnte. Bis jetzt sehe ich aber keinen Anlass dazu. Den Nutzen der RRA stufe ich als gross ein. Beispiel: eine BoBo III hatte nach der langen Standzeit starke Kontaktprobleme. Ich setzte sie in Langsamfahrt auf die RRA. Nach ein paar Mal hin- und herfahren lief die Lok wieder wie neu! Dazu fuhr die Lok tatsächlich von Pontresina Richtung Bernina und wieder zurück!!! Es war aber morgens um 2.45 Uhr...grill1


    En Gruess

    Reto

    Hallo zusammen


    Nach intensiven Fahranfällen und beinahe 100 programmierten Zugfahrten habe ich wieder da und dort an der Anlage gewerkelt:


    Hier sind wir auf der Rückseite der Anlage mit der Ausweichstation "Bernina Lagalb". Sie liegt tatsächlich in der Hälfte der Fahrstrecke zwischen Pontresina und Alp Grüm, was für den automatisierten Fahrplan von Vorteil ist. Mit den Lenz Decodern werden die Signale und Lampen auf der Alp Grüm gesteuert.

    38976675eq.jpg


    Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich die Radreinigungsanlage von LUX. TC übernimmt deren Steuerung.

    38976674fb.jpg


    Unglaublich, wie viele Meter Holzlatten bereits verbaut wurden. Das Gerüst für den Anlagenrand steht. Die Fahrleitungsmasten werden durch vorbildgerechtere ersetzt...

    38976672ro.jpg


    Der Anlagenrand bei der Grümkurve wurde aus 3mm MDF konstruiert.

    38976670sa.jpg


    OSB Platten wurden verschraubt, welche als Aufnahme für die Styrodur-Platten dienen.

    38976734hb.jpg


    Auch in Pontresina wurden Arbeiten ausgeführt: Die Gleisprofile wurden nachträglich mit dem feinen Pinsel bemalt. Da der Bahnhof ursprünglich von der anderen Seite einsehbar war, habe ich damals nur diese Seite der Gleisprofile mit der Airbrush behandelt. Ich bin froh, diese schon lange anstehende Arbeit endlich erledigt zu haben.

    Geschottert wurde der Ausfahrtsbereich Richtung Engadin. Da der Schotter von Polak nicht mehr lieferbar ist, habe ich auf den Kalksteinschotter von ASOA umgestellt (Danke Tom für den Tipp!). Dieser liegt beim vordersten Gleis auf den ersten 15 cm und ist noch feucht, weil frisch geklebt.

    Auch im Depot waren Anpassungen nötig.

    38976671xz.jpg


    Und nun geht's zum Vorbild, wo hoffentlich die richtigen Bilder für den fotografischen Hintergrund von Pontresina entstehen....


    En Gruess


    Reto

    Hallo Jan


    Gratuliere zu deiner sehr informativen und übersichtlich gestalteten Webseite! Dein Deutsch finde ich übrigens grossartig!!


    En Gruess

    Reto

    Hallo


    Weiss jemand von euch, ob und wo man die Gitterausleger beziehen kann? Bei Sommerfeldt und Viessmann habe ich nichts gefunden, auch bei Hassler gibt's so etwas nicht "von der Stange" zu kaufen. Leider sind die Ausleger auf diesem Bild kaum zu erkennen. Ich habe schon noch bessere Bilder, aber ohne Copyright.


    38891716am.jpg

    Das Bild habe ich 2006 während der Ausbauphase gemacht.


    En Gruess

    Reto

    Hallo Peter


    Danke für deine Ausführungen! Zu gegebener Zeit werde ich das ausprobieren.

    Der Bach mit all den Steinen und der Uferbereich sind dir sehr gut gelungen. Und du bist ja nicht mal fertig! Wie das wohl noch kommen mag?


    En Gruess

    Reto

    Hallo Peter


    Das Bachbett gefällt mir sehr gut! Ich dachte, du würdest dies mit Marillen-Konfitüre (siehe viertletztes Bild) gestalten ;).

    Könntest du einige Angaben zum Mischverhältnis deiner Erdpaste machen? Welchen Styroporkleber verwendest du? Ich möchte deine Variante gerne mal ausprobieren, denn deine Infos zur Verarbeitungszeit und Korrekturmöglichkeit überzeugen mich.

    Danke und weiterhin gutes Schaffen!!


    En Gruess

    Reto

    Liebe Schreiber und Liker!


    Selber habe ich immer mal wieder meine Zweifel, ob das wohl alles so kommt, wie ich mir das ausgedacht habe. Eure Worte machen mir aber Mut, dass das schon recht wird, danke!


    @ Andreas: es wird genau so, wie du schreibst: eine schmale Blende über dem Schattenbahnhof, damit der immer schön zugänglich und sichtbar bleibt. Ein bisschen steil abfallendes Gelände vom Gleis her muss aber noch sein.


    Zum TC: Ich habe in jedem Stationsgleis einen Taster. Aktuell kann ich Start- und Zieltaste drücken und damit die Zugfahrt auslösen. Das heisst Fahrdienstleiter spielen! Heute Abend habe ich die erste Zugfahrt von St. Moritz (Gleis 1) nach Tirano programmiert. Nun folgen noch 19 weitere solche Fahrten (9 in Richtung Tirano und 10 von Tirano nach St. Moritz). Damit wird ein vollautomatischer Betrieb möglich sein. Weiter ist der Pendel von Samedan nach Pontresina programmiert. Der Heidi Express oder der Bernina Express von Samedan her folgen dann auch noch. Ebenfalls sollen die Güterzüge in den Fahrplan eingebunden werden. Das ist alles noch Zukunftsmusik und wird noch einige Stunden PC-Arbeit erfordern. Den Lokwechsel in Pontresina vor den Express Zügen werde ich manuell vornehmen.


    Zur Block-Aufteilung in Alp Grüm: ganz einfach, 3 Stationsblöcke (jeweils von Weichenherzstück zum nächsten). Der Rest wird in TC mit virtuellen Meldern gesteuert.


    Da meine Anlage im Jahr 2009 spielt (alle 3 TW-Generationen und bereits 1 Allegra), werde ich die alten Galerien bauen. Die waren filigraner und etwas abwechslungsreicher als die heutigen massiveren.


    Einen Film will ich bald mal machen, bin dabei noch nicht geübt...


    Frank : die Weiche beim Vorbild (das wird schon...)

    38704831em.jpg


    En Gruess

    Reto

    Hallo zusammen


    Letztes Wochenende habe ich den goldenen Schienennagel eingeschlagen! Alle Gleise sind verlegt. Die letzten 3 Tage wurde das Rollmaterial zusammengestellt, in TC aufgenommen und bereits über 50 Zugfahrten programmiert. Die Schattenbahnhöfe wurden automatisiert, Kurzzüge besetzen die kürzesten Gleise. Nun läuft der Testbetrieb.


    Sind die Übergänge von überhöhten Gleisen in die Geraden sanft genug? (Denn gerade dort kam es in der Vergangenheit hie und da zu Entgleisungen).

    Schalten alle Weichen richtig?

    Stimmen die Haltepunkte?

    Funktioniert die Besetztmeldung in TC?

    Schaffen die Triebwagen und Loks die 5%-Rampen?

    usw.

    Zu meiner Zufriedenheit läuft bis jetzt alles einwandfrei. Es macht riesigen Spass, endlich wieder mal (7 Monate drehte sich kein Rad) die Züge fahren zu sehen!


    Die kommenden Wochen werde ich weitere Zugfahrten programmieren und austesten.


    Und hier die aktuellen Bilder:

    Schattenbahnhof St. Moritz

    38695831fp.jpg


    Die Standorte der Fahrleitungsmasten, Stützmauern, Bahnübergänge, Signale, Galerien und Tunnels sind bereits auf den Trassebrettern markiert.

    38695829uf.jpg


    Das Gleis führt von der Alp Grüm durch die Grümgalerie hinauf zum Pozzo del Drago und Einfahrt Galleria Lunga.

    38695828ow.jpg


    Blick von der Gegenseite zur Alp Grüm.

    38695832or.jpg


    En Gruess

    Reto

    Hoi Andreas


    Der höchste Schienenpunkt ist der Pozzo del Drago mit 170 cm über Boden, Alp Grüm 160 cm. Ich werde an einigen Stellen hinter der Anlage 20-30 cm hohe Podeste bauen, damit man auch mal von oben auf einige Punkte blicken kann (ich bin keine 1.90m gross!). Die höchsten Lärchenwipfel (oberhalb der Grümgalerie) werden die Raumdecke berühren. Ich habe die Höhe der Alp Grüm bewusst so gewählt, dass der Betrachter eher von unten draufblickt, um das Gefühl der hohen Berge zu verstärken. Der Zug verschwindet im Stablinitunnel bei 120 cm über Boden.


    En Gruess

    Reto

    Hallo Peter


    Die Höhenlage habe ich exakt geplant und entsprechende Querschnitte gezeichnet, um das Gelände überprüfen zu können. Einzelne Fixpunkte wurden zuerst gebaut (Palütunnel, Stablinitunnel, Alp Grüm), die ich nun zusammenfüge. Ob das Gleis nun 1 oder 2 cm weiter links oder rechts verläuft, entscheide ich situativ.


    Morgen werden die letzten Trassenbretter zugesägt, so dass ich über Pfingsten die restlichen 8 Meter Gleis verlegen kann!


    En Gruess

    Reto

    Hallo!


    Stetig geht es weiter mit dem Rohbau. Alle Weichen sind verlegt und mit Servos angesteuert. Ebenso sind alle Decoder zur Signalsteuerung angeschlossen. Noch fehlen ca. 7 m Gleis und dann beginnen die lang ersehnten Testfahrten mit der TC-Zugfahrten-Programmierung!


    38618381xs.jpg


    Das Brett dient als Auflage für die Styrodurplatten

    38618382eu.jpg


    Die Grümkurve hat 50 Promille Gefälle, danach geht's mit 35 Promille runter zum Palütunnel. Der unterste Abschnitt bis zum Stablini-Tunnel hat wieder 50 Promille Gefälle.


    En Gruess

    Reto

    Hoi Andreas


    Ich schalte die Vorsignale und Hauptsignale auch über die gleiche Adresse. In Traincontroller baue ich eine Verzögerung von 1s ein zwischen dem Schalten beider Signale. Ob das in Realität so ist, weiss ich nicht, aber mir gefällt's, wenn die beiden Signale im Blickfeld des Betrachters etwas zeitversetzt schalten.


    En Gruess

    Reto

    Hoi Tom


    Da reicht für mich der "Daumen nach oben" nicht. Für dieses Lärchenpaar muss ich ein paar Adjektive loswerden: grossartig, meisterlich, filigran, wundervoll!

    Ich hätte euch die Ferien im Süden gegönnt, aber was ohne dabei rauskommt, ist also auch nicht schlecht.


    En Gruess

    Reto

    Hallo Daniel


    Genau, die oberen beiden Galerien sind bereits fertig ausgebaut, die untere Palügalerie ist auch bald abnahmebereit. Das Lichtraumprofil wird deutlich erweitert und die Galerien massiver gebaut. Für die nächsten 100 Jahre sollte das halten.


    En Gruess

    Reto