Beiträge von Peter H0m

    Hallo zusammen,


    Daniel, Marc......da machen wir noch was aus!!


    Jetzt ist es aber höchste Zeit für einen kleinen Zwischenbericht, aber erstmal in ganz anderen Dimensionen:


    Der Rohbau schreitet voran und seit der Grundrahmen steht, bekomme ich langsam Respekt, was ich mir da für ein Projekt zutraue.

    Mein großer Dachboden ist wieder sehr klein geworden. Ich konnte zwar durch einen 1:1 Ausdruck mit der Hilfe eines lieben Kollegen, hier aus dem Forum, den Gesamtplan schon mal am Boden auslegen, aber eine 2 Dimensionale Betrachtung wirkt doch anders als in der dritten Dimension.


    Leider hab ich die Höhen total unterschätzt. Trotz Stellprobe und Messen, darum werde ich die Beine um 30cm kürzen. Es wäre zwar eine super Arbeitshöhe und für Ausstellungen eine optimale Höhe, jedoch wird alles andere zu hoch und der Hintergrund hätte in den Dachschrägen keinen richtigen Platz mehr.



















    Jetzt gehts mit dem Einbau der Trassen und Strassen weiter.


    Gruaß, Peter

    Hallo Hans-Joerg,


    ja ja die Gartenbahn......da ist halt alles in anderen Dimensionen!

    Bei Bild 2 kann man schon etwas von der Ausdehnung deiner Anlage erahnen...Respekt! Sieht auch sehr gut aus, sehr gepflegt!

    Wünsch dir weiterhin viel Spaß im Garten und freu mich immer über Bildmaterial!


    Gruaß Peter

    Hallo Steve,


    herzlich Willkommen hier im Forum!


    Dein Lackierprojekt ist dir gut gelungen und die maßstäblichen Unterschiede nimmt man eigentlich nicht wahr!


    Viel Spaß hier im Forum,


    Gruaß, Peter

    Hallo Carlo, hallo Daniel,


    Danke für eure Rückmeldungen, genau diese neuen Perspektiven wollte ich dem Forum und Bahnbegeisterten nicht vorenthalten, da sie den Viadukt doch in einem ganz anderen Licht zeigen!


    Am 10. Juni wurden im Güterschuppen noch die letzten Handgriffe angelegt, hab mir schon gedacht, dass die Eröffnung nicht mehr lange auf sich warten lässt!


    Jetzt haben wir die perfekten Räumlichkeiten für ein Treffen der Arosa-Fangemeinde hier aus dem Forum! Freu mich drauf.....grins!


    Schöne Grüße,


    Peter

    Hallo liebe Modellbahnfreunde!


    Wie jedes Jahr um diese Zeit, konnte ich einen Tagesausflug nach Langwies/Arosa unternehmen.

    Auf der do do Liste für den Fotoaparat standen nochmals Kontrollbilder für den Viadukt und die Höhen der unterschiedlichen Stützmauern entlang der Gleisanlage.

    Ebenso wurden alle Masten, die sich auf meinen Segmenten befinden werden von mehreren Seiten abgelichtet.

    Die Unterführung in Palätsch wurde Vermessen und von einigen Details wurden noch Schnappschüße geschossen!

    Alle Signale und Lichtanlagen wurden ebenso auf die Speicherkarte gebannt.


    Hier nur ein ganz kleiner Teil der Ausbeute:



    Am folgenden Bild erkennt man sehr gut auf der Seite Arosa, die Betonsockel die zwischen den Säulen hinaufsteigen. Die wurden 2003 bis 2009 nicht mitsaniert und sind somit seit 105 Jahre jedem Wetter ausgesetzt! Sehr spannendes Detail!









    Diese eher unbekannte Seite unter Modellbauern, die Ost-Seite des Viaduktes (Seite Arosa) mit dem Wanderweg!



    Hier folgt noch jene Stelle wo sich Sapünerbach (links auf den Bild und fast nicht wahrnehmbar aus dieser Perspektive) und die Plessur, die weniger Wasser führt als der Sapünerbach, vereinigen:



    An diesem Montag war leider sehr wenig Güterverkehr unterwegs und somit auch wenig Zeit in Arosa verbracht!

    Das Interessanteste in Arosa war die neue Nützung des ehemaligen Güterschuppen. Die Eröffnung steht wohl kurz bevor:






    Und wie Marco schon einmal erwähnte, passierte mir diesmal, dass genau von zwei wichtigen Stellen die Maße nicht genommen wurden!

    Ich konnte sie jedoch durch Vergleichsituationen lösen!


    Gruaß, Peter

    Hallo Matthias,


    schön wieder was von dir hier zu sehen!

    Deine GSB-Anlage entwickelt sich stetig weiter, gefällt mir sehr gut!


    Weiterhin ganz viel Freude,


    Gruaß, Peter

    Hallo Michiel,


    kann mich nur allen anschließen.......sieht einfach Hammer mäßig aus!!!!!:respekt::respekt::respekt:

    Bild 4 ist auch mein Favorit, die Unterführung bzw. Farbgebung sieht sehr stimmig aus, wobei jedes Bild unglaublich ist!


    Danke auch für deine Beschreibungen und die Erklärung zu den Masten, hört sich nach viel Geduld an!

    Freu mich, wenn ich auch mal soweit bin, bis dahin motivieren mich deine Bilder ungemein!


    Gruaß, Peter

    Hallo liebe Modellbauer,


    noch ein kleiner Nachschlag zum Haus Chimi.


    Direkt beim Haus seht auch ein größerer Baum, den ich auch noch gleich verwirklichen wollte.




    Durch dem Baumbau am anfang hier im Thread, haben sich in der Zwischenzeit viele Gedanken darum gedreht wie es noch besser und einfacher geht.

    Einige dieser Idee wurden verwirklicht, andere waren nicht zielführend, aber dies kennt ihr sicher auch aus eurer Entwicklung.

    Ich möchte noch gar nicht viel zu meiner Technik sagen, da ich noch im Versuchstation stecke, doch sobald ich da wirklich sattelfest bin gibts genaueres.



    Der Baum wurde gelötet und die Verästelung in etwa dem Original nachempfunden. Hier waren die Novemberfotos sehr hilfreich.



    Im oberen Bild ist der gelötete Baumrohling bereits fertig. Ich streiche direkt auf den gereinigten Rohling eine pastöse Mischung aus umbrafarbener Abtönfarbe die mit etwas Moltofill verdickt wird. Diese Masse modelliere ich um die dickeren Stämme und Äste, die restlichen Äste werden dann mit dem Spray coloriert.



    Ein Thema war immer, das Reinigen des Stammes und der dickeren Äste nach dem Belauben. Meine ursprünglich ausgedachte Variante, geht bei Laubbäumen nicht und so kam ich dann auf die Idee mit den feuchten Taschentuchstücken den Stamm einzuwickeln!






    Mir ist er immer noch etwas zu dicht, doch werde ich den Baum so lassen. Noch etwas zurechtbiegen, damit er dem Origiangl noch näher kommt.







    Es immer wieder unglaublich, wie schön etwas grünes bei dem Modellen wirkt. Vieleicht lacht ihr mich jetzt aus, doch ich habe in der letzten Woche mindestens 2 Stunden vor dem Modell verbracht und den Baum immer wieder im Sonnenlicht genossen.


    Die Graßfaseren, MiniNatur Sommer 6m, wurden mit dem elekrotstaten aufgeschossen und die Blätter sind von Polak, Naturex F 2822 espengrün.

    Bei Polak habe ich mir jetzt noch hellgrüne Blätter bestellt um mehr Lichteffeckte am Baum bzw. im Blätterkleid zu erzeugen.

    Von MBR kommen demnächst auch noch ganz viele gestanzte Blätter in den Handel. Ich bin fast der Meinung, dass es sich dabei um jene Blätter handelt, die auch Shilouette verwendet, Dies ist eine Vermutung da bei der letzten Shilouettebestellung einige Muster dabei waren die ich noch nicht hatte und gerade die Ahorn-Blätter sind genau so groß und in den Farben wie sie von MBR auf den Markt kommen. Mal schauen!


    Die Gesamtzeit für diesen Baumbau beträgt sicher nicht mehr als 15 Minuten und die Materialkosten belaufen sich gerade mal auf 30 Cent!

    Natürlich habe ich viele Materialen dafür kaufen müssen, doch die werden noch mindestens für 3 so große Anlagen reichen!

    Hallo Jean-Michel,


    freut mich ebenso, dich aktiv im Forum zu treffen.

    Schöne Module entwickeln sich bei dir, deine Farbgebung ist dir wunderschön gelungen, sieht schon sehr gut aus!


    Verstehe ich das richtig, du hast die Beton-Schwellen von Weinert gekürzt, man sieht keine Schnittstelle, kannst du noch etwas mehr dazu verraten?


    Freue mich über weitere Bilder und viel Spaß beim Bauen!


    Gruaß, Peter

    Salü zäme,


    @Volker, Danke für dein Lob, freut mich wenn´s gefällt.


    @Daniel, hoffe du hast deinen Mund wieder zubekommen, Danke auch für deine herrlichen Worte voll des Lobes!


    @Olli,

    Hallo Peter,

    Bist Du sicher das Dein Beruf der richtige ist. MODELLBAUER wäre besser gewesen.

    Ich denke in Hamburg wären sie froh wenn Du dort arbeiten würdest.

    :respekt::respekt:

    Gruss Olli

    ich denke in Hamburg arbeiten bereits eine Menge gute Leute, gerade haben sie dies im Venedig-Abschnitt wieder eindrücklich bewiesen.

    Aber danke für dieses Kommpliment und in der Tat würde es mir dort schon gut gefallen!


    Jedoch bin ich mit meiner Station Langwies noch für mindestens zwei Jahre ausgebucht:thumbsup:


    Walter war ja schon bei mir und ich würde mich natürlich auch über deinen Besuch sehr freuen, einfach per PN melden! (Gilt für jeden der mal in die Nähe kommt)


    @Reto, Stefan, Walter, Ciril, herzlichen Dank auch für eure Wortmeldungen. Mir macht es natürlich riesen Spaß diese Details zu basteln und mit jedem Teil werde auch ich sicherer was die Umsetztung betrifft.


    Bei den Fotos handelt es sich immer nur um Zwischenschritte und es ist noch nichts fertig. Z.B. ist das Dach ist bei den nächsten Fotos dann wirklich gerade,

    und es wird noch etwas Moos und Staub sowie verwitterung mit der Airbrush-Pistole aufgetragen. Dies spielt sich jedoch in so kleinen Dosen ab, dass diese Details oft nur mehr am Makro-Foto erkennbar sind. Aber fürs ganze Gesamtbild meiner Bauweise wichtig sind.


    Werde natürlich weiter Berichten und bald gibts auch mal größere Baufortschritte im Anlagenraum.


    Danke nochmals an alle hier im Forum, motiviert schon ungemein,


    Gruaß, Peter

    Salü zäme,


    zunächst ein herzliches Dankeschön, liebe Modellbaufreunde, für das Lob und für´s Lesen meiner Beiträge!


    In dieser eher Modellbahn-Unfreundlichen Zeit war nur wenig Zeit um an der einen oder anderen "Kleinigkeiten" meiner Linie zu basteln.


    Dennoch wurde für das Haus Chimi (richtiger Name der Redaktion bekannt) einige Details erstellt.

    Für die Fallrohre, welche an Seilen vom Haus wegführen, habe ich 1mm dünne Kupferrohre gebogen, an der Vorderseite etwas abgenommen und mit einem 0,3 mm Loch für die Seile versehen. Das Loch musste sein, da ich hier die Seile (0,25mm dünner Kupferlackdraht) eingefädelt habe, da sonst zu wenig Klebefläche vorhanden war!

    War eine spannende Bastellei.....grins, aber jetzt beherrsch ich diese auch, da mir bis Dato alle dünnen Bohrer immer abgebrochen waren.










    Die Blecheinfassung beim Kamin gehört natürlich auch dazu!

    Ebenso entstand, abgesehen von dem einen oder anderen Vogelhaus, welches später mal noch dazu kommt, wurde das kleinste Gebäude erstellt.




    Auf dem Foto ist der Grill und die Dachrinne gut zu erkennen, bei den Sommerfotos weiteroben erkennt man die Seile wesentlich besser.


    Beim kleinsten Gebäude handelt handelt es sich um diesen Griller beim Haus Chimi, um diesen aufzuhübschen.








    Die Öffnung werde ich noch etwas größer fräsen. Da der Gibs mit Superkleber getränkt wurde, habe ich da keine Probleme, dass etwas brechen könnte. So entstand auch der Brunnen-Trog beim Stadl.




    Bei einem Stück Gibs wurde zuerst die benötigte größe des Hohlraumes bzw. Trograumes (keine Ahnung wie dies heißt) frei gefrässt.

    Danach mit einem dünnflüssigen Superkleber tränken und aushärten lassen.

    Somit kann an der Schleibmaschine soviel Material abgetragen werden, wie notwendig ist! Das Material wird dadurch so fest wie Kunstoff.

    Die Wandstärke beim Trog beträgt 0,3mm.




    Wünsche euch allen ein schönes Wochende und viel Zeit für die Moba!


    Gruaß, Peter



    Hallo Olli,


    danke für deinen Film, immer wieder schön, eine Herbstanalge zu sehen.

    Viele schöne kleine Details, an einem sonnigen Werktag in Graubünden, gefällt mir sehr gut!:thumbsup:




    Weiterhin viel Spaß,


    Gruaß, Peter

    Hallo zusammen,






    danke für ´s Kommentieren und Reinschauen, freut mich immer wieder auf das Neue, die Post zu lesen.






    Danke Thomas, wieder was dazugelernt, den Ausdruck Maiensäss kannte ich noch nicht.






    Wie gesagt, ich baue den Stadl nur nach, das Lob gebührt eigentlich den damaligen Architekten bzw. Zimmerlsleuten.



    Es macht aber unglaulichen Spaß, die ganzen Details zu erforschen, zu endecken und zu verstehen, wenn sich dann die Höhenausdehnung der einzelen Balken genau zu den jeweiligen Höhen führen, wo dann die Scheunentore einen Stock darüber liegen und auch die Geländemodellierung wie auf den Fotos umgesetzt werden kann, freue ich mich sehr!






    Von der Hofeinfahrt bis zur Oberkante des gemauerten Stadlfundamentes gemessen, betragen über 10 cm und dies ist eigentlich für eine so kleine Fläche schon recht ordentlich und man begreift wie Steil dieses Tal eigentlich ist.



    Ich habe nochmals einige Mauern versetzt und jetzt bin ich bei fast 95% übereinstimmung mit dem Original angelangt.


    Hier mal ein Schnappschuss von meinem Ausschnitt, welcher später eingebaut wird. Gerade die vielen kleinen Mauern und Steine können so am Wohnzimmertisch gemütlich modelliert werden. Wie man erkennt, habe ich schon einige male gestückelt um alles unter zu bekommen.

    Zukünftig nehm ich mir gleich eine größere Grundplatten...grins




    Farblich entwickelt hat sich bereits das Dach, welches im Moment nur lose aufliegt. Jetzt gehts an die Dachrinnen.

    Die Schieferplatten für den Stadl, wurden gerade am Computer gezeichnet und werden dann inkl. Schneesicherung gelasert.








    Weiters musste natürlich die Inneneinrichtung entstehen. Hierzu zählen aber nur die LED´s. (603)

    Ich werde bei diesem Gebäude nur einen Raum beleuchten, dafür werden aber 3 selbst gebastelte Hängeleuchten beim Eingang und beim Stadl montiert.

    Dies war seit langen wieder die erste Beschäftigung mit LED´s, hat aber super funktioniert.









    Manchmal sieht man sich die Bilder an und entdeckt dann soche Kleinigkeiten wie jene:




    Hierbei handelt es sich um einen Strahler, welcher natürlich sofort ins Modell übernommen wurde, damit der Grillpaltz bzw. Vorplatz vom ganzen Gelände ausgeleuchtet werden kann.

    Das ganze Objekt ist von Ihren Besitzern sehr liebevoll gepflegt, und die meisten Details versuche ich jetzt noch dran zu machen bzw. zu basteln, da man später vermutlich nicht mehr ganz so gut ran kommt.

    Ich muss natürlich alle Seiten meiner Modelle ausgestalten, da ich ja eine Rundumanlage baue!

    Ob ich wirklich überall so eine Dateiltreue praktizieren kann frag ich mich auch langsam, aber so viele Gebäude gibts ja auch nicht in meinem Streckenabschnitt!


    Schöne Grüße,


    Peter



    Hallo Fabian,


    herzlich willkommen hier im Forum!

    Du hast dir ja ein schönes Thema ausgesucht, freue mich über deine Entscheidung für Langwies und wünsche dir viel Erfolg beim Bauen!


    Gruaß, Peter