Beiträge von Tom

    Hallo Thomas


    Die Mauer kommt richtig gut - die Brauntöne bringen mehr Leben in die Natur - da Du schreibst, es kommt nicht ganz so zur Geltung würde ich jetzt nicht sagen, mach noch mehr. Bei der Grasnarbe wirkt es auch natürlicher, ich vermute vorne ist die Behandlung noch ausstehend, da sieht man noch den "Trennstrich" Wiese-Schotter. Bei den behandelten Stellen ist dies nicht mehr so der Fall.

    Falls Du mit der Airbrush oder Pinsel die Gräser zu sehr triffst, Du kannst mal mit gesieber und konservierter Erde vom Waldrand und Flussufer etwas drüberstreuen und mit Wasser/Weissleim befestigen, das ist so ein idealer Ausbesser, den ich gerne anwende.

    Beste Grüsse

    Tom

    Hallo Berhard


    Es ist schon cool, so ein Gebäude vom Drucker erstellen zu lassen. Hattest Du grossen Aufwand mit Verspachteln der Wände oder musstest Du hier gar nicht viel machen? Einzige Stelle wo man es ganz leicht sieht ist bei den Fensterlaibungen in der Schräge. Konntest Du das die gesamten 4 Wände an einem Stück drucken?


    Auf jeden Fall macht dies den individuellen Gebäudebau einiges einfacher (natürlich nach einer Lernkurve :)), gerade wenn man ein kleineres Dorf baut, wo viele ähnliche Häuser gebraucht werden - ein paar Wände ziehen und Fenster umpositionieren und in der Grösse ändern geht ja recht schnell.


    Das Haus finde ich übrigens auch farblich sehr schön umgesetzt.


    Beste Grüsse


    Tom

    Hoi Reto


    Das sind ja gewaltige Fortschritte, da wird vermutlich Corona auch ein wenig daran schuld sein - hat doch auch sein Gutes :)

    Die Bleuchtung kommt auch gut, hast Du Dich inzwischen auch für das Einschienenstromsystem entschieden?

    Hast Du die Radreinigung in einen normalen Streckenabschnitt integriert oder ist das eine Ausweichstelle? Ich habe bei aktivem Reinigungsvorgang ab und zu einen Panoramawagen, der sich nebens Gleis setzt...


    Weiterhin gut Bau


    Tom

    Hallo zusammen


    Während der Coronaphase ist bei mir die Modellbahn glücklicherweise nie zu kurz gekommen und ich konnte viel Zeit in den Modellbau investieren. Entgegen dem Plan den Bahnhof Muot fertigzustellen, wurde an der Rheinschlucht weitergearbeitet. Dies nicht zuletzt, weil ich von Thomas die Hinterrheinbrücke erwerben durfte. Um diesem wunderbaren Werk gerecht zu werden, habe ich auch sehr viel in das Drumherum investiert.

    Gemächlich, aber immer wieder wurden ein paar Bäume, Büsche und Lärchen erstellt, wenn man nicht gerade eine grosse Serie fertigt, macht dies sogar Spass.

    Das Segment ist etwa 165cm lang, aber nur 50cm tief. Um eine optimale Tiefenwirkung zu erzielen, habe ich nach einer guten Fotostelle in der Rheinschlucht gesucht und nach einigen Recherchen auch gefunden. Bei der Einmündung Carrerabach konnte ich ein Panoramafoto erstellen, welches den Flusslauf des Rheins sauber weiterführt und die Landschaftskonturen nicht unnatürlich wirken lässt. Ich habe mich über das Resultat sehr gefreut. Spannend wir es auch, das Segment bald in die Anlage integrieren zu können.


    Nostalgie_P7101046.jpg


    ge46_P7100941.jpg


    Ge44_P7090872.jpg


    Ge44_P7090867.jpg




    Laerche_P7101001.jpg


    Fluss_DSC00782.jpg


    Ich wollte im hinteren Bereich noch einige Birken erstellen, die erstellen Exemplare hatten mir noch nicht gefallen. Ich muss hier wohl noch ein paar Stunden in die Baumschule investieren. Dafür gefallen mir die Lärchen gut, besondere die rechts abgebildete wirkt in diesem Licht auch von der Rindenstruktur realistisch.

    Ge44_P7090887.jpg


    Wie immer kommt die Natur mit Details nicht zu kurz:

    Wald_P7101058.jpg


    Die schöne Rheinbrücke von Thomas geht durch die Lärchen im Vordergrund beinahe etwas unter, dafür kann man das Kunstwerk von oben noch gut erkennen:

    Drohne.jpg


    Natur_DSC00796.jpg



    Morgen werde ich ein paar modernere Züge aufgleisen und ins rechte Licht rücken.


    Nun wünsche ich allen einen guten Start ins Wochenende


    Tom

    Hallo Jan


    Du hast sehr genau gebaut, die Perspektive von Modell und Vorbild ist sehr genau, das finde ich äusserst schwierig. Schon kleinere Abweichungen fallen einem sofort ins Auge. Ich war jedes Mal gescheitert, als ich versuchte ein Vorbildfoto mit einem Modell nachzustellen.

    Deine Modellbahnseite gefällt mir übrigens auch gut!


    Beste Grüsse


    Tom

    Hallo Frans


    Ich gratuliere Dir zur der hervorragenden Felsgestaltung, die ist super. Das Material habe ich nicht gekannt bisher.

    Auch die Erkenntnis, dass man immer dazu lernen kann und auch neue Materialien probiert, macht das Hobby spannend. Nur wenn man laufend seine Arbeitsweise überdenkt und versucht zu verbessern, kommt man auf immer bessere Resultate. Rückschläge sind nicht immer zu vermeiden, helfen aber beim Vorwärtskommen - und verhindern, dass das Hobby zu selbstverändlich und eintönig wird :)


    Beste Grüsse


    Tom

    Hoi Giorgio (und Röbi)


    Das ist echt super geworden!

    Ich glaube, die Auftragsqueue von Röbi wird zukünftig gefüllt sein :)


    Ich freue mich bereits auf die Ae 6/6 vor dem Bahnhof Wassen...


    Beste Grüsse


    Tom

    Hallo Konditormeister Peter :)

    Der Bach schaut äusserst lebendig aus, echt genial!

    Falls Du noch Schaumkronen mit weisser Farbe andeutest, versiegelst Du am Schluss noch mit Klarlack?

    Ich werde dies bei meinem Fluss wohl mal so machen um etwas Glanz bei den bemalten Stellen zurückzuholen.


    Beste Grüsse und vielen Dank für die Bauberichte!


    Tom

    Hallo Thomas


    Schöne Baufortschritte, die Galerie und Gleisumfeld sind wirklich imposant. Du hast erwähnt, dass Du nicht ganz zufrieden mit der Farbgebung bist. Deshalb habe ich mir erlaubt, ein Foto farblich leicht nachzubearbeiten und die mögliche Wirkung besser zu zeigen:

    Bezüglich der "Sterilität" würde ich überall mit mehr braun arbeiten. Mit verdünnten Braun- und Ockertönen die Felsen und die (mehr braun) Galerie akzentuieren. Ich habe das auf dem Foto ganz schwach gemacht, man sieht es nicht sehr gut. Aber beim Galerieverlauf nach hinten, würden einzelne braune Erdverläufe und der Wiesenübergang sicherlich gut wirken.

    Falls Du eine Airbrush hast, neben dem Gras feine Übergangstellen auf dem Kies leicht braun färben, ansonsten mit sehr feiner gesieber Naturerde/Sand.

    Die Übergangstellen von Wiese zu Kies mehr auflockern, vielleicht auch ein, zwei Stellen im Gras entfernen und etwas Erdstellen nachbilden oder kleine Steinchen reinstreuen.



    10028-img-1081-jpg

    Hoffe, das ist ok für Dich, wenn ich etwas kritisch war.


    Beste Grüsse


    Tom

    Hoi Robert


    Ich weiss nicht, ob es einfacher wäre, das Modell gegen ein entsprechendes FineScale auszutauschen, falls es bei einem Händler gekauft wurde.

    Ist natürlich immer ein Risiko mit den Zollformalitäten. Denke aber, dass auch einige Aufwände (finanziell und zeitliche) beim Austausch auf Dich zukommen.


    Beste Grüsse


    Tom

    Hallo Jos


    Ich habe 5 Min für den fertigen, beflockten Baum gerechnet. Für den Rohling brauch ich 2-3 Minuten, natürlich nur in Grossserie.
    Das Streichen des Baumes kann ich mir wie Du vorgeschlagen hast, sicherlich sparen.


    Beste Grüsse

    Tom

    Hallo Peter


    Die mbr Bäume sind sehr schön, aber sicherlich zu schade (und zu teuer!) für reine Hintergrundbäume.

    Ich habe erste Tests gemacht und werde wohl nicht ganz so grosse Kompromisse eingehen:

    • Schaschlikspiesse, nach oben leicht verjüngt
    • Löcher bohren für Äste im oberen Bereich
    • Äste einstecken und mit Sekundenkleber fixieren
    • Ein Loch an der Spitze für den 0.5mm Draht
    • Ein-zwei 0.3mm Drähte auf diesen obersten Draht auflöten
    • Dicke Farbe auftragen für Rindenstruktur
    • Benadelung wie übliche Tannen


    So komme ich bei einer grösseren Serie auf knapp 5 Minuten pro Baum. Diese werden vermutlich gar nicht gross als andere auffallen. Materialpreis pro Tanne ungefähr 20-30 Rp. Wenn ich eine Serie gemacht habe, stelle ich ein paar Muster ein. Glücklicherweise brauche ich sie noch nicht für das aktuelle Segment.


    @Frans: vielen Dank für den Tipp, das scheint auch noch eine günstige Variante zu sein. Ich mag mich sogar an einen Hersteller aus Amerika erinnern, da hatte ich vor vor etwa 15 Jahren ein paar Bausätze bestellt - hat auch sonst noch cooles Material für die Baumgestaltung:

    https://canyoncreekscenics.com/


    Beste Grüsse

    Tom

    Hallo zusammen


    Ich möchte für die Darstellung grösserer Wälder günstige bzw. schnell zu erstellende Tannen herstellen. Sparfaktor sollte vor allem die Zeit sein. Wenn man bedenkt, dass für eine schöne Tanne sicher 15 Minuten (bei Produktion gröserer Mengen), sonst sicher mehr, draufgehen.

    Aktuell schaue ich gerade die "billigen" Bürstenbäume von Heki, Noch & Co an. Der Preis ist knapp ok, ca. 2-4 Fr. pro Stück. Diese würde ich etwas stutzen um eine ungefähre Astkontur zu erhalten, dann vermutlich noch ein paar Grasfasern draufschiessen, färben und zuletzt die gleiche Flock wie die "schönen" Tannen.

    Bei 300-500 Tannen würde sich diese Einsparung sicher lohnen, man könnte fast ein Modul bauen stattdessen ;)


    Alternativ Schaschlikspiesse, die im oberen Bereich mit sauberem Astwerk etc. wie die normalen Tannen gestaltet werden, ist aber auch schon wieder mehr Aufwand.

    Habt ihr andere Ideen? Werde bei Gelegenheit mal ein paar Tests einstellen, sobald ich meine Rohware erhalte :)


    Beste Grüsse


    Tom

    Hoi Robert


    Hammer, da schlägt das Herz höher. Sind sicher sehr hoch die Zollkosten (kannst dann beim nächsten Besuch ein paar Schachteln von mir mitnehmen).

    Die Ge 4/4 macht schon sehr Spass zum Fahren, da kann ich mir vorstellen, ist die Anlage beinahe so schnell fertig wie das Modellbahnhaus :)


    Wie ist es eigentlich mit dem Material, Sperrholz sicherlich kein Problem. MoBa Material wahrscheinlich auch alles Import aus Europa?


    Beste Grüsse


    Tom

    Hallo Benjamin


    Sehr schöne Landschaftsgestaltung, super!

    Auch der Maschinen- und Fahrzeugpark ist super, da können grosse Projekte entstehen :)


    Freue mich, beste Grüsse


    Tom

    Hallo zusammen


    Mich hat das verzauste Dashboard auch sehr gestört und jetzt eine Lösung eines Filters gefunden.

    Die Like Beiträge sind nun nicht mehr drin und die Übersicht ist gewahrt. Das Like würde ich weiterhin aktiv lassen, sollte so ja weniger Nebenwirkungen habe und dennoch ein kleines Feedback auf Beiträge geben.


    Beste Grüsse


    Tom

    Hallo liebe Modellbahnfreunde


    Schon oft habe ich mich im Albulamodell-Forum umgesehen. Immer wieder bin ich auf interessante Berichte gestossen. Vieles blieb mir aber verborgen. Aber ich glaubte, mit meiner kleinen Anlage hätte ich unter den Profis im Forum nichts verloren. Nun wurde ich von verschiedenen Seiten ermuntert, meine Anlage müsse ich nicht verstecken. Und jetzt versuche ich als Mitglied registriert zu werden.


    Ich war seit der Schulzeit begeisterter Modellbahner. Beginnend mit Wesa, dann Spur N landete ich bei H0. In meinem Haus konnte ich im Dachstock eine grosse Anlage bauen. Diese wurde leider nie fertig und beim Verkauf des Hauses musste ich sie abbrechen. Dann folgte eine knapp 20 Jahre dauernde Pause. Inzwischen hatte ich das übrig gebliebene H0-Material verkauft.


    Durch einen Zufall kamen mir ein paar RhB-Modelle in die Hand und da packte es mich wieder. Ich beschaffte mir einiges an Rollmaterial. Bald war mir klar, ich wollte die Züge nicht nur in der Vitrine anschauen, ich wollte sie auch fahren sehen. Mein verfügbarer Platz war nicht sehr gross. Aber mit Spur H0m reichte es für eine kleine Anlage.


    Vor 3 Jahren bin ich umgezogen und im meiner jetzigen Wohnung habe ich etwas mehr Platz. Ich verkaufte die Anlage und begann mit dem Bau einer neuen.


    Weil ich mit meinen 75 Jahren nicht mehr so gelenkig bin, entschied ich mich für eine Anlage in U-Form. So sind alle Stellen leicht zugänglich. Nun nach 3 Jahren ist der Anlagebau bis auf viele noch fehlende Details im Wesentlichen fertig. Einem Ratschlag folgend reifte die Idee, meine analoge Anlage auf digitalen Fahrbetrieb umzustellen. Dies ermöglicht mir einen wesentlich interessanteren Fahrbetrieb. Ich kaufte mir eine ESU ECoS und nach 4 Monaten waren alle meine Loks digitalisiert.


    Hier gibt es Bilder von meiner Anlage:



    powo.ch/aktueller-zustand.html



    Es gibt noch einiges, wo ich hier im Forum Tipps und Anregungen holen möchte.


    Beste Grüsse


    Peter



    Bemerkungen Tom: ich habe mir erlaubt, den Pinwand Eintrag von powo in den Vorstellungsthread zu stellen

    Hoi Roman

    Von den Massen her sicherlich gut und für zuverlässigen Betrieb sorgend. Wenn Du Platz sparen möchtest, bei Doppelspur wäre ein Aussendurchmesser von 115cm schon tip top.

    Schau, dass die Weichen (falls Du sie einbaust) gut zugänglich sind. Nach meinen Erfahrungen sind die Bogenweichen die anfälligste Stelle über langen Betrieb gesehen. Der Murphy schläft leider nie...


    Beste Grüsse

    Tom

    Hoi Pascal


    Foto möglichst frontale Aufnahme, das gesamte Bild vektorisieren (z.B. Corel) und die Buchstaben sind dann meist gleich ganze Objekte.

    Diese können als Schnittforlage zum Lasern oder Handlaser dienen (vermutlich zu fein).

    Lasern auf Karton, ca. 0.3mm, dann rot sprayen.


    Beste Grüsse


    Tom