Neubau Bahnhof Filisur

  • Hallo Michiel,


    unlackiert lief meine Mallet auch noch deutlich besser als nach der Lackierung und Endmontage. Die Stromzuführung über die Gehäuseteile ist vermutlich irgendwo durch eine Lackschicht beeinträchtigt. ggf. wäre es sinnvoll beide Pole über Radschleifer abzunehmen und mit Kabel zum Motor zu leiten?
    Hast du die Fehler am Führerhaus korrigiert? Hatte damals noch nicht so viel RhB Literatur, als ich meine Mallet zusammengelötet und lackiert habe, und habe es leider erst viel später bemerkt... :(
    Nun weiss ich das Ferro-Suisse die Fenster vorne falsch ausgebildet hat. Die müssten etwas schmaler und ohne Mittelsteg sein, wie bei z.B. der G3/4 Nr.11
    hinten fehlen z.B. die Klappen an der Bekohlungsöffnung in der Führerhausrückwand.
    Viele Grüße,

    Ralf

  • Hallo Michiel

    Wunderschöne Arbeit !!!! und die ganze Lok so top sauber, fast schade zum spritzen....

    Was mich verwundert sind die Laufeingenschaften:

    Die beiden Drehgestelle wechseln sehr schnell von synchron zu asynchron. Sind beide Drehgestelle angetrieben oder läuft das eine Gestell einfach mit ?

    liebe Gruess

    Thomas

  • Hoi Michiel


    Wunderbar was du da zusammen gebaut hast. Gratuliere dir zur Lötarbeit. Willst du die wirklich noch schwarz lackieren, die sieht so wie sie ist, so gut aus. 😄

    Ich finde es toll, dass du einen Baubericht davon machst.

    Was für FS Bausatz Modelle kommen wohl noch bei dir zum Vorschein?


    Griessli Tomi

  • Hallo Zusammen,


    Vielen Dank für die Freundlichen Kommentare, weitere Fragen werde ich dann schon Beantworten im Baubericht!

    Thomas: in der Tat ist der erste Mallet von FS nur am hinteren Drehgestell angetrieben, das erfordert dann auch einen Makellosen leichtlauf des vorderen Drehgestells um das alles schön Fahren zu lassen. In der Fahrpraxis zeigt sich auch das manchmal das angetriebenes Teil ein wenig schleudert wodurch dieses sich etwas mehr dreht und so synchron und asynchron abwechselt. Ist übrigens nicht unbedingt Vorbildwidrig.

    Tomi: hmm, was soll ich sagen, nach einigen Jahre des Sammelns fehlen mir nur wenige RhB-Bausätze aus der Anfangszeit von FS....und ja, den kommenden (Sommer)Monate geniesse ich gerne die Lok in Ms-Gewand!

    @Ralf: darauf komme ich gerne später beim Baubericht zurück!


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

    3 Mal editiert, zuletzt von mwdb () aus folgendem Grund: Schreibfehler, nochmals

  • Hallo Zusammen,


    Der Neubau Bahnhof Filisur 2.0 ist schon eine Weile abgeschlossen, obwohl vor allem im Begrünungs-Bereich hat es sicher noch viele Aufgaben!

    Zudem soll auch der Fahrleitungsdraht verlegt werden, vergleichbar mit den gerade abgerundete Oberleitung in St.Moritz.


    Parallel zu all diesen Arbeiten wird gelegentlich ein alter Messing Bausatz zusammengebaut, so wurden der G2/3+2/2 und einige Plattformwagen schon vorgestellt.

    Heute ist es soweit das der Durchfahrt der neu gebauten Ge 6/6 I 415 beobachtet werden kann:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Alles über den Bau dieser Lok-Bausatz wird demnächst in einem gesonderten Bau-Thread Ferro Suisse Bausatz RhB Ge6/6 I 415 beschrieben.


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Zusammen,


    Da jetzt nicht der Gedanke aufkommt, es sei hier nur noch eine Messingbau Werkstatt, jetzt einen kleinen Alltäglichen Bericht wegen normalen Unterhalt und Service der Anlage.

    Vielleicht habt Ihr das auch schon mal erlebt: das eine schöne Microscale Signal leuchtet nicht mehr: was nun: einen defekten Led? Anschlussdraht losgerissen? ( das hatte ich schon mal mit die winzigen Schraubleisten), Drahtbruch?

    Drahtbruch! Dann muss man eben leider das Signal ausbauen und dann am Basteltisch testen und sehen was man machen könnte.....


    IMG_4814.jpeg


    Es stellte sich tatsächlich heraus das es sich um einen Drahtbruch handelte, nicht am Signal selbst, sondern im Anschlussteil was man darauf steckt

    Ok gefunden, Draht repariert und dann mal schnell getestet. HALT! das soll man nie schnell machen: der Led leuchtete nur kurz und schön hell, danach rauchte es ein bisschen......<X

    Was war passiert: in meinem Enthousiasmus wegen den schnellen Befund hatte ich vergessen die Testspannung via die Widerstände zu Speisen. Wie bekannt brauchen die Leds nur etwa 2V......:mauer:

    Nun, jetzt wird's wohl einen komplizierteren Eingriff, denn so ein Led bekommt man nicht ohne weiteres aus dem Signalschild.

    Zuerst habe ich die Farbe an der Rückseite entfernt mit Thinner, sämtliche Drähte abgelötet und dann den betreffenden Led erhitzt und heraus genommen. Es sind ziemlich viele Drähte, nicht nur Rot/Grün am Ausfahrsignal, aber ebenfalls einen Zusatzsignal mit vier Drähte sowie Abfahrsignal mit deren Zwei. Die sind zum teil verklebt am Hauptsignalschild, also wenn die dann abgelötet sind, hat man Kurzschlüsse, denn die dünne Isolierschicht hält da nur einmal.

    Also alles musste heraus, Lackierung entfernen, neue Drähte verlegen: dazu hatte ich mir schon verschiedenfarbiges neues Lackdraht zugelegt: sehr hilfsreich!:thumbsup:

    Wenn man sich das noch nie angeschaut hat: das Signalschild besteht aus einem ganz kleinen, zum teil ausgefrästen Kupferbeschichten Elektronikplatte. Die Leds sind da in kleinen öffnungen drin gelötet, und schliessen so die kleinen Löcher nach hinten ab. Jeglichen Lichtaustritt nach hinten wird vom späteren Farbe weggenommen. Man kann also durchaus einen Led tauschen ohne angst zu haben das Signal fällt auseinander.


    IMG_4815.jpeg


    Nachdem alles erneut (mit Vorschaltwiderstand versteht sich....) getestet war, wurde alles wieder sauber zusammen gefrickelt, lackiert und den Mastfuss wieder angebaut.

    Nun konnte das Ausfahrsignal wieder auf seinem alten Stellplatz zurückgebaut werden, ob nie etwas passiert war....:P


    IMG_4818.jpeg


    Und wieder mal den grossen Vorteil der Segmentbauweise: man hat einfach Zugang zu diesen Technischen Eingriffe. Würde mir das nicht mehr anders wünschen8)


    IMG_4819.jpeg


    Bis zum nächsten mal!


    En Gruess, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Zusammen,


    Obwohl der Titel diesen Threads "Neubau Bahnhof Filisur" ist, heisst das selbstverständlich nicht das es sich hier handelt um den Heutigen Bauzustand des Vorbilds!

    Der Neubau betraf eher den Neu-auf-bau des alten Zustandes um 2002, also kurz vor der grossen Umbau. Dabei wurde soweit wie möglich, in kompletter Selbstbau den zur verfügung stehenden 3,5m Länge ausgeschöpft um ein soweit wie möglich Vorbildliches aussehen zu erreichen.

    Hier wurde bis zum letzten Jahr noch fleissig rangiert, wegen Güterwagen umsetzen die via Davos hier auf der Albulalinie weitergeleitet werden mussten oder umgekehrt. Auch wurde damals noch massenweise Schotter eingefüllt in Fd Wagen. Das muss ich auch nochmal nachbilden, da hatte es einen eher automatische Einfülleinrichtung die mittels Forderband die bereitstehenden Wagen mit Schotter füllte.

    Die Wagen wurden dabei mithilfe einer Seilschlepp-einrichtung an den Forderband herangerückt, also ohne hilfe der dort stationierte Te2/2, die sowieso dafür zu schwach wäre.


    Der Te2/2 71 war Jahrenlang der Rangiermachine schlechthin in Filisur, meistens gut versteckt im Lokschuppen, wo sich übrigens auch Jahrenlang der G3/4 11, Heidi vor deren Aufarbeitung aufhielt.


    Da sich meiner Moba-Interesse in letzter Zeit sich vermehr richtung Messingbau verschiebt, lag es also nahe sich mal mit dieser schöne Lok auseinander zusetzen.

    Ferro Suisse hat in 1984 einen selten anzutreffendes Modell herausgebracht, auch als Bausatz und dieser habe ich mir jetzt angenommen.

    Sie ist jetzt in einer "zwischen" Bauzustand, wobei schon Fahrbetrieb möglich ist, aber noch einiges fertig gebaut werden muss, das aber nach dem Lackieren. Auch hier wurde versucht das Modell soweit wie möglich aufzuwerten, wobei gesagt werden muss das dieses Modell schon weit bessere Fahreigenschaften hat als die frühere Modelle, es gab also Fortschritte!

    Als eine art "preview" zuerst mal den quasi überfuhr aus Wiesen, wobei gleich mal von den Rangiermöglichkeiten gezeigt wird.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Und weiter geht's,


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel

    In deinem Filisur fährt nicht "Die kleine Rote" sondern "Die kleine Messingfarbene". Toller Auftritt deiner perfekt gebauten Schätze.

    Bewundernde Grüsse, Bernie

  • Hallo Michiel,


    da scheint das goldene Zeitalter bereits angebrochen zu sein, ein Augenschmaus dem kleinsten goldenem Star auf deiner Anlage zuzuschauen.

    Du hast auch dieser kleinen Maschine deine schönen Stromabnehmer gegönnt, da sieht man erst wie fein und zierlich der Stromabnehmer ist.


    Jetzt fehlen nur noch deine goldenen Personenwagen.......


    Herzlichen Dank für den Aufenthalt in deinem Filisur,

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Michiel,


    nun habe ich das Video vom kleinen Te schon mindestens fünf mal angeschaut. Einfach toll wie ruhig das Maschinchen in deinem schönen Filisur rangiert - das spricht nicht nur für die Lok, sondern auch für deine Weichen und die Verdrahtung!


    Danke für's Zeigen und weiterhin gutes Gelingen,


    Alain