Beiträge von stivaraetica

    Hallo Michiel

    Von so einem phantastischen Traktor den MITROPA mal rangieren zu lassen... zwar nicht epochengerecht aber bestimmt wunderbar.

    Deine Lötkunst und Akribi sind unglaublich . Hut ab !!

    Liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Alain: Vielen Dank für Deine Ergänzungen.

    Es ist tatsächlich so, dass der Wagen bei der Ablieferung unten eine Linie hatte.

    Aber:

    Noch während er die RAL 3005 weinrote Farbe trug (Quelle: http://www.bahnstatistik.de/RAL.htm), die bis 1940 für alle MITROPA Schlaf und Speisewagen galt, war die Doppellinie bereits angebracht.

    Die Aufnahme zeigt den Dr10 1938 in Chur mit der Doppellinie und in Weinrot RAL 3005:

    45134143hs.jpg


    In der absoluten Ursprungsausführung hätte ich den Wagen mit einer Linie gemacht, aber mir gefiel diese Doppellinie als Unikat in den Wagenverzierungen der RhB sehr und das Weinrot ging ja über die Zeit der Doppelinie hinaus. So liegt also mein Wagen zwischen 1938 und 1940 in seiner Ausführung.

    Mir ist schon passiert, dass vor lauter richten, die Schrift am Schluss am falschen Ort platziert war

    Tomi, genau das ist mir bei diesem Wagen zwei Mal passiert.... :rolleyes:


    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Herrlich, vielen Dank für die anregenden Kommentare!!


    Tom: Tia, bei einer genaueren Inspektion der Gegenseite... die eine "Speisewagen"-Schrift war auch schepps. Funktioniert also nicht mit den Steigungen.

    Ich weiss jetzt woran es lag: Ich trage zwei Lesebrillen ! übereinander beim Abreiben, das verzog. Bei der Kontrolle mit einer Brille ist es besser sichtbar...

    Hallo Thomas


    Kennst Du das Auch:

    Schritt 1: Man baut ein Modell und hat Freude daran

    Rene: Ich hab da ganz unterschiedliche Massstäbe, dieser Wagen hätte mich jetzt gereut, hingegen ist im gleichen Zug der B 1104, ein Wagen, den ich etwas angepasst habe, aber der ganz und gar nicht dem echten Originalwagen entspricht. Hier stört es mich überhaupt nicht im Gegensatz zum MITROPA, in den ich viel investiert habe.

    So habe ich eingentlich sehr oft eine Mischung aus meinen Schritten und denen, die Du aufgeführt hast. Künstlerische Freiheit eben.


    Ich habe mir gegönnt, die Schriften runterzunehmen und die drei betroffenen wieder neu anzureiben:

    45129285kz.jpg


    45129284ai.jpg


    @Marco: Die Wagen werden schon im Museum verkehren. Die Lokführer sind immer zu zweit. Der steuernde Lokführer wird mind. 15 Jahre alt sein und der Zweite eine erwachsene Person. So sollen sich im Museum auch fremde Lokführerpaare bilden können.


    Herzlichen Dank euch allen. Für die erfragte Abreibtechnik kann ich gern einen Ablauf dokumentieren, wenn mehrfach gewünscht.

    @Edith: allenfalls, in welchen Tread?


    liebe Gruess
    Thomas

    Hallo zusammen

    Kennt ihr das auch??

    Schritt 1: Man baut ein schönes Modell und hat grosse Freude daran

    Schritt 2: Ein Fehler kommt zutage

    Schritt 3: Man hat ein schönes Modell, hat Freude daran und einen Fehler

    Schritt 4: Man hat ein schönes Modell mit einem Fehler

    Schritt 5: Man hat einen Fehler in einem schönen Modell

    Schritt 6: Man hat einen Fehler in einem Modell

    Schritt 7: Man hat einen Fehler.


    Okay, ich habe den Anreiberbogen wieder aus dem Achiv geholt :kaffee: Es hat noch Ersatzschriften drauf... ;)


    liebe Gruess

    Thomas




    Aber dafür hab ich einen tollen Trostspender :thumbsup: : Der F 4202 für den Engadin Express hat sein rollout:

    45127836qk.jpg


    Interessant ist noch, dass die senkrechten goldenen Zierlinien im Vergleich zum A 54 nicht angebracht waren.


    Dafür mussten beim A54 die grünen Griffstangen versetzt werden, sonst wären diese auf den Goldlinien gewesen:

    45127912re.jpg


    liebe Gruess und MITROPA folgt....

    Thomas

    Hallo zusammen

    Ich habe noch Fahrversuche gemacht, um den Schrift-Fehler zu kaschieren: Hier bei der zulässigen Höchstgeschwindikeit von 55km/h:

    Was meint ihr ? Ich finde, es ist eher schlimmer... 8|

    45120531bt.jpg


    liebe Gruess aus dem Hochgeschwindigkeits-Zug

    Thomas

    Hallo zusammen

    Herzlichen Dank für eure motivierenden Komentare !!

    @Steve: Du hast recht, die Schrift ist ansteigend zur rechten Seite hin.

    Da bin ich wohl etwas zu schräg auf dem Stuhl gesessen beim Abreiben... ich hab mich an den Nieten des Wagens orientiert. So habe ich mich entschieden, den Zug immer ganz schnell fahren zu lassen, vielleicht fällt es dann weniger auf und da die Albulalinie in 35 Promille ist werden die 0,2mm hoffentlich nicht gross auffallen :wacko: .

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo Jörg

    Ich bin nicht ganz sicher, aber meines Wissens waren diese Wagen nicht mit Blech gedeckt, sondern das Dach war mit einer Art Stoffblache überzogen...

    aber da wissen andere sicher noch mehr, dann wäre Rost wohl eher unwarscheinlich.

    Die Wagenkasten hast Du sehr schön patiniert ! Sebbi's ist da ebenfalls mein grosser Favorit.

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Lange ist nichts mehr geschehen bei mir...

    Aber im Hintergrund ist der wohl schönste Wagen für mich nun fertig geworden, dass heisst, er ist jetzt bereit für die Schutzlackierung und dann den finalen Zusammenbau.

    Zusammen mit den drei anderen Selbst- und Umbauten bildet er den in der Ursprungsausführung gehaltenen "Engadin Express".

    Gern stelle ich euch hier den Zwischenstand des EE vor:


    Das kniffligste waren die Türumrandungen: Der Trägerfolie wurde ein Rechteck hineingeschnitten und mit einem Klebeband wieder abgedeckt....

    45113559sh.jpg


    dann am Wagen angbracht und das Klebeband auf der Tür angedrückt. So hielt die Umrandung wärend des Abreibens...

    45113561kf.jpg


    Das Abreiben sowie das Abziehen der Folie war nah am Limit des machbaren, aber....

    es gelang:

    45113565md.jpg

    Hier die eine Seite: Die Dachlüfter wurden nach dem Ablaugen des Ferro Suisse Modells abgelötet und durch die originalen flachen Flettner Dachlüfter ersetzt (Weinert). Die Faltenbalgübergänge wurden durch Bemos ersetzt (einer ausgezogen und einer eingezogen), da der Dr 10 am Zugschluss eingereiht war.


    45113566sh.jpg


    Und die andere Seite:

    Die Drehgestelle von Ferro Suisse wurden durch Bemodrehgestelle mit Kupplungen ersetzt und mit Radsätzen von Müller versehen. Der Wagen läuft fantastisch.

    Nach der ersten fertigen Lackierung in RAL 3003 Rubinrot, entdeckte ich bei meiner Recherche zufällig, dass die Wagen ganz ganz zu Beginn sogar das sehr dunkle RAL 3005 weinrot trugen. Und so wurde dies zum Glück vor dem Abreiben bemerkt und das Modell nochmals lackiert... Zusammen mit den goldgelben Linien steht ihm dieses Farbkleid gut:

    45113564di.jpg


    Hier die Orignalvorlage:

    45113714xj.jpg

    45113793nb.jpg


    liebe Gruess

    Thomas

    Hoi René

    Alle Änderungen in Deinem Disentis fand ich jedes mal eine Verbesserung. Dein Plan gefällt mir sehr. :thumbsup:

    Als Idee würde ich als einziges noch anschauen, die Abstellgeleise auf der rechten noch etwas zu verändern. Die DKW ins Gleis 1 nehmen, damit die Abstellgeleise länger werden und ev. das hintere Gleis wie ein Freiverlad im Strassenpflaster verlegen... Es kann auch reizvoll sein, wenn nicht beide Geleise auf derselben Länge enden.

    Das Gleis nahe der Einfahrtskurve bleibt natürlich in seiner waagrechten, während das Streckengleis sich bereits im Gefälle befindet (je nach dem wie Du die Weiterführung planst..

    44990728gz.gif

    liebe Gruess

    Thomas

    Lieber Michiel

    Danke für die fantastische Reise, Du hast wirklich die schönsten Abschnitte besucht, was für ein Geburtstag !¨Mich erstaunt immer wieder die Vielfalt der RhB mit den Fahrzeuglackierungen, gleich zwei messingfarbene Fahrzeuge, schade, die gabs in den 50er 60er Jahren noch nicht... da war fast alles noch grün/creme 8)

    liebe Gruess

    Thomas

    lieber Peter

    Deine sagenhaften Bilder zu studieren waren immer eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.

    Was Du jetzt da vorlegst... zum Glück habe ich einen richtig grossen Bildschirm und wenn ich nah genug ran gehe und keine Wohnungsumgebung mehr sehe... jaaaa, dann bin ich bei Sonnenschein im Schanfigg.

    Allerbesten dank für Deinen Reiseservice ! Und Superlativen für solchen Modellbau kenn ich keine.

    liebe Grüsse

    Thomas

    Hallo zusammen

    Bevor hier diese Diskussion im Tread "Spielmusuem RhB" weiter geht, möchte ich darauf hinweisen, dass dies off topic ist.

    Wichtig hingegen finde ich aber, dass die Resourcen und wertvollen Impulse wie sie Willy seit Jahren an veschieden Stellen einbringt im Bewusstsein bleiben und weiter fruchten können.

    en liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zuammen

    Danke für eure Besserungswünsche und auch die Fragen bezüglich Stammnetzpendel und Spielmuseum.


    Der Stammnetzpendel ist in Reichenau bis zum Dezember 2022 abgestellt. Bis dahin braucht die RhB das definitve Konzept über den Verwendungszweck des Pendels im Spielmusuem. Mit einem Verein, Interessengruppe von RhB-Lokführern, http://www.stammnetzpendel.ch wollten wir einen Pendel betreibsfähig erhalten.


    Ich habe zwei Varinten eingereicht:


    Die erste Variante ausserkantonal, wie auch auf der Webseite de Spielmuseums beschrieben. Dies wurde von der Geschäftsleitung so beurteilt:

    "Die Geschäftsleitung der RhB hat Ihrem Projekt den Zuschlag erteilt, weil das Projekt der RhB eine zusätzliche Visibilität ausserhalb Graubündens verleihen und andererseits der Stammnetzpendel sich nicht mehr auf dem RhB-Netz befinden würde."


    Die zweite Variante im Kanton Graubünden als betriebsfähigen Zug mit Abstellmöglichkeit auf dem Gleisanschluss der alten Mühle in Grüsch, die in ein Wohnhaus umgeplant wurde. Und weiter als möglichen Shuttle zwischen der sich im Aufbau befindlichen "Landwasserwelt" und dem Spielmuseum. Dies wurde von der Geschäftsleitung so beurteilt:

    "Wir möchten darauf hinweisen, dass ein Verbleib des Stammnetzpendels auf dem Netz der RhB ausgeschlossen ist. Wir haben zukünftig weder die Standplätze noch die Trassen (1/2-Stundentakt) um dies ermöglichen zu können. Zudem sind für den Landwassershuttle andere Fahrzeuge vorgesehen."


    Für das Spielmuseum bedeutet das, bei der Realisierung des Spielmuseums mit einem Stammnetzpendel ist der Pendel ein Eyecatcher und Besucher-Restaurant als Botschafter der RhB ohne Gleisanschluss oder Betriebsanspruch.


    Die RhB hat Zeit bis Dezember 2022 zugesichert.

    Die Absage in Bauma für die Sponsorensuche ist daher doppelt schade, weil dies entscheidend sein kann für die Finanzierung der weiteren Unterbringung des Pendels ab Dezember.

    Für Bauma war u. a. die ganze Thusner Bahnhofsanlage transportbereit gewesen...


    Tia soweit also das update. Im Dezember wird dann klar, wie es mit dem Pendel weitergehen wird. Je nachdem wird die Webseite angepasst und dann das weitere Vorgehen des Spielmuseums publiziert. Mitunter könnten hier die von Willy beschrieben Synergien zusammen kommen und wir werden sehen, was sich realisieren lässt.

    en liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Ich muss die Teilnahme des Spielmuseums an Bauma leider absagen. Ich bin ziemlich stark betroffen von Corona und im Bett.

    Ich werde nächstes Jahr planen.

    liebe Gruess

    Thomas


    Und ja, es ist superblöd absagen zu müssen

    Hallo zusammen

    Ich suche für zwei Original-Züge der 50er/60er Jahre noch folgende 3 Wagen:

    Bemo RhB B 2221 oder B 2223 grün/creme (Stahlwagen)

    Bemo RhB B 2224 grün/creme (Stahlwagen)

    Bemo RhB B 2303 oder B 2305 Ursprungsbeschriftung (fliegender Rätier) ist gefunden :) :)


    Vielen Dank für eure möglichen Angebote.

    liebe Gruess
    Thomas

    Hallo zusammen

    Ein Sonntagsrätsel: Die RhB hatte von 1958 bis 1965 an einem Wagen eine Besonderheit angebracht, die meines Wissens einmalig war und blieb....


    Suchbild WR 3810, erst weiterlesen, wenn ihrs gefunden habt ;)

    44255249kn.jpg



    Jawohl, dieser Wagen besass tatsächlich während sieben Jahren ein senkrechte, beleuchtete Werbeanschrift, die voll in meine MOBA Zeit passt !!

    44255248yu.jpg


    Aufgrund der Grössenverhältnisse (Fenster) habe ich die Schrift vermessen und....

    44255247uv.jpg


    damit Identico beglückt...

    44255252gj.jpg


    Dann ein dreieckiges Kunststoffprofil schwarz bemalt und die Anreiber aufgerubbelt. Das Problem hier war, die Dreiecke dabei irgendwie noch zu halten.. :wacko:

    Aber es klappte und die zwei Werbeschriften sind geglückt (bei meinem Modell unbeleuchtet):

    44255253ez.jpg


    Und dann, passt die Sache optisch ?

    44255377zf.jpg


    Jaaa, ein weiterer Wagen der 50er/60er Jahren ist bereit :)

    44255384yf.jpg


    en guete Sunntig

    Thomas