Neubau Bahnhof Filisur

  • Hallo Allerseits,


    Seit dem letzten Bericht ist so einiges passiert, den Weichenumbau in Filisur ist zwar gelungen, aber immer mehr zeigen sich kleine Problemstellen die ausgebessert werden sollten, immerhin ist die Gleisanlage schon 15 Jahre her aufgebaut, und war damals für eine Gesamtlänge-bedarf von 260cm entworfen worden.
    Nachdem die Module schon zweimal verlängert oder erweitert wurden hat sich nun nach dem Umzug vor drei Jahre, nochmal eine Anpassung gegeben um die jetzt etwas grosszügiger Länge ausnutzen zu können.
    Das erreichte Resultat kann mich aber doch nicht mehr so recht gefallen und so habe ich mich wieder zurück am Zeichentisch gesetzt.
    Was mir immer gestört hat, ist das den Lokschuppenbereich nicht in die Bahnhofsmodule integriert werden konnten. Ich hatte vor zwei Jahre schon eine neue Gleisanlage mit papierschablonen zusammengeklebt aber damals nicht weiter benutzt, und die habe ich mir jetzt wieder mal angeschaut, und:
    Da musste ich feststellen das mit einige kleine Änderungen dieser völlig neu aufgebaute Gleisplan mit alle richtig positionierten Oberleitungsmasten, Signale, Weichenpositionen usw. schon ausführbar wäre.
    Drei Module von 60x115, neue 9,5grad Weichen mit unterschiedlichen Radien, neue Verdrahtung mit Besetztmelder Abschnitte, "etwas" leichtere Unterbau, sanftere Bogen im westlichen Bahnhofsteil und vieles, vieles mehr.....
    Da alle Details wie Weichenlaternen, Signale, Oberleitungsmasten, Gebäude usw. wiederverwendbar seien, ist jetzt entgültig entschieden worden: die Gleisanlage Filisur wird neu aufgebaut!
    Die Weichen werden selbst gebaut, die Methode hat sich sehr gut bewährt und das Fahrverhalten auf komplizierte Weichenverbindungen ist sehr gut, also das ist die erste Stufe des Neubaus.
    Zuerst werden alle Teile soweit wie möglich vorbereitet und erst dann werden die neuen Module in der Anlage eingebaut und die alte Teile ausgebaut. Die grösste Herausforderung ist wohl den Weichenbau, aber da es hier sehr Planmässig vorgeht ist das wohl eher eine Frage der Ausdauer, Serienproduktion sozusagen.....


    Direkt neben der Anlage, die auf den Boden ausgerichtete neue Gleisanlage:



    Die alten Module zuerst mal beiseite gestellt und mit einige Sperrholz-platten ein neues Planum hergestellt, soweit wie möglich wurden Details jetzt schon auf den Entwurf eingetragen, den Oberleitungsverlauf berücksichtigt und die Signalpositionen festgelegt :



    Und mit Gebäude sieht hat das schon eine Wiedererkennungswert....



    Und von der Westseite aus gesehen; es sieht schon vielversprechend aus....



    Auf dem Fussboden im Hauszimmer lassen sich grosszügige Gleisradien zusammenstellen, die, auf eine Papierschablone übernommen, zeigen ob sich der Anschluss am bestehenden Eckmodul realisieren lässt:



    Weichenbau ist angesagt! Zuerst mal die schwierigsten angefangen, es ist schon ein Weilchen her das ich die letzten gebaut habe:



    So, ich denke das die sich schon sehen lassen können, jetzt nur noch weitere 20...... Wie das weiter eingebaut wird, ist ich schon mal gezeigt worden. Nur die wichtigsten Schwellen wurden aus beschichtetes Pertinax hergestellt, den Rest, sowie die Aussen liegenden Schwellenteile werden aus Holz gefertigt. Nur die DKW's werden mit Gelenke ausgerüstet, das habe ich schon mal herausprobiert, und funktioniert eben besser, die übrigen Weichen werden wohl mit sich biegenden Weichenzungen gebaut



    So, dann könnt Ihr sich jetzt zuerst mal an die Gedanke gewöhnen :D , und bis weiter zu berichten ist,



    Wird fortgesetzt,


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel


    Und ich dachte, der Michiel hat's gut, seine Anlage ist fertig; klar, ein paar Details kann man immer noch hinzufügen.


    Und nun baust du Filisur neu! Wenn man sich über Jahre mit einer Station beschäftigt hat, sie nach einem Umzug angepasst hat, dann sieht man halt alle störenden Fehler und Details, die man anders machen würde. Von daher verstehe ich deinen Entscheid sehr gut! Das Problem mit den Fahrleitungsmasten kenne ich, die Peco-Gleisgeometrie will nicht so recht zu den vorbildlichen Mastenstandorten passen. Also baut der Michiel alle Weichen selber! Und schon präsentierst du uns zwei selbstgebaute DKW's, einfach umwerfend!
    Ich freue mich, in den nächsten Wochen deine Berichte lesen zu dürfen, denn sie sind immer sehr inspirierend für mich!


    En Gruess
    Reto

  • Hallo Michiel,


    und ich war schon in großer Sorge, dass wir Dich demnächst an 0m "verlieren" würden ;) ... aber so bist Du ja erst einmal wieder beschäftigt ;) :D
    Sieht jetzt schon klasse aus, mit den schlankeren Weichen ... da schliesse ich mich Reto an und freue mich auf weitere Berichte.


    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Michiel,


    da freu ich mich einfach auf viele weitere interessante Berichte!
    Ich finde es toll, wie du uns einfach so eine Neuigkeit präsentierst und dann schießt du gleich so tolles Bildmaterial nach.


    Man könnte fast meinen du hast die kopierte neue Gleislage auch schon gealtert... :thumbup:


    Deine DKW´s sind eine Wucht.....bleibt immer spannende bei dir!


    Gruß, Peter

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Michiel
    Toll !! So ein Neubau ist immer eine super Chance, alle Erfahrungen und Wünsche vom alten Bau einfliessen zu lassen. Dein Beginn zeigt ja schon. dass hier wohl eines der schönsten Filisurmodelle entsteht, dass es überhaupt gibt.
    Aber Du sollst Dich schon ein wenig beeilen mit dem Bau: Die Segelsaison beginnt in knapp drei Monaten.... :thumbup: , nicht dass wir dann auf einmal keine Bilder bis im Herbst zu sehen bekommen.... ;(


    liebe Gruess und viel Freude mit dem Weichenbau 9,5° :thumbsup:
    Thomas

  • Hallo Michiel,


    sehr, sehr schön! Und beeindruckend, dein neues Filisur!


    Da bekomme ich Lust auf den Weichenselbstbau. Könntest du darüber -vielleicht an dieser Stelle- ein paar Worte verlieren? Selber gezeichnet? Welche Schienenprofile? Und, und, und..


    Ein weitere toller Bericht. Ich warte gerne auf mehr!

  • Hallo Michiel,



    find ich eine gute Entscheidung und dein Weichen Selbstbau würde ich auch gerne im Detail verfolgen.
    Was du bis jetzt an Bildmaterial zur Verfügung stellst läßt ja einiges erahnen.
    Freue mich auf wieder Anlagen Fortschritte.
    Ein Lernender und Wissbegieriger Schwabe



    Gruß aus dem Verschneiten Schwarzwald Manne

  • Hallo Michiel,


    interessante, aber nachvollziehbare Entscheidung. Manchmal ist der Neustart einfach am Besten!


    Aber was passiert mit den alten Modulen? ;(
    Die waren auch so unbeschreiblich toll, die sind doch viel zu schade zum Abbauen oder in der Ecke zu verstauben ;(
    So eine Kunst muss doch aufgebaut sein :wacko:


    VG Philipp

  • Salü Michiel


    Was mich am meisten freut, ist dass Du dich wieder für die Gleisanlage vor dem Umbau entschieden hast.
    Die ganze Bahnhofsanlage war vor dem Umbau einfach viel romantischer. Dies ist durch den Umbau verloren gegangen.
    Aber eben, heute muss alles Top modern und im Takt sein und nur noch dem Zweck dienen.
    Gratuliere für Deinen Entscheid.


    Gruss
    Bernhard

  • Hallo Michiel


    Puuh! Da haust du ja einen raus.
    So eine Ankündigung!
    Und erst noch schon einige Weichen wieder selbst gefertigt.


    Aber irgendwie auch schade um die ganze Arbeit und den ersten Bahnhof, der jetzt wo (hoffentlich nicht im Abfall?) landet.


    Noch einige Fragen habe ich:
    Wie bist du bei der Schrumpfung/Verkürzung vorgegangen?
    Länge 1:100?
    Der zur Verfügung stehende Platz ist ja noch immer derselbe
    und auf den 3.45m hast du nicht genügend Platz für den massstäblichen Nachbau, oder?



    Für mich das Schönste ist:
    Wenn jemand deines Fachs sich nochmals an einen Neubau wagt, können wir uns alle darauf freuen,
    einem Meister wie dir noch einmal beim Bau "über die Schulter schauen zu können".


    Ich wünsche dir gutes Gelingen und bitte verwöhne uns mit Bildern deines Baufortschrittes.

  • Hallo Zusammen,


    Vielen Dank für die vielen liebenswürdigen und bemutigende Kommentaren, das ermutigt einem wieder die Entscheidung weiter in dieser Richtung zu verfahren war richtig!
    Da ist es natürlich so das sich die Gedanke, Filisur neu aufzubauen gar nicht so auf einmal gegeben hat, in wirklichkeit hat sich diese Idee schon kurz nach dem Einzug in die neue Wohnung gegeben, wurde aber immer wegen allerhand Gedanken abgelehnt.

    Wie bist du bei der Schrumpfung/Verkürzung vorgegangen?
    Länge 1:100?
    Der zur Verfügung stehende Platz ist ja noch immer derselbe
    und auf den 3.45m hast du nicht genügend Platz für den massstäblichen Nachbau, oder?

    Es ist gar nich von einer richtigen Schrumpfung die Rede, klar, für Filisur sollten eigentlich satte 5m zur verfügung stehen. Massgebend für die Gestaltung war das einen 3 Wagen Pendelzug mit BoBo I Grenzzeichenfrei auf Gl4 passen sollte. Von daraus lässt sich die Doppelte Gleisverbindung ableiten und dann weiter bis zur ersten Weiche, beiderseits. Das Ausmass wird dann hauptsächlich durch die Weichenwinkel bestimmt, bei mir jetzt also 9,5grad. Das war irgendwie den Grundmass, dazu war den Wunsch jetzt endlich den Lokschuppenbereich komplett auf den Bahnhofsmodul zu haben. Langjährigen AF Mitglieder errinnern sich vielleicht wie sich dies bei kleinen Umbauten immer wieder nicht so richtig unterbringen liess.
    Die "einzige" wirkliche Abweichung ist natürlich da wo sich die Strecke am rechten Teil sich um die Ecke bewegen muss, also hinter Hotel Grischuna. Das wuchtige Gebäude aber kaschiert wenigstens einigermassen was sich da hinten abspielt: die Einfahrweiche ist (wieder) eine Bogenweiche, eigens Konstruiert mit einem Abzweigradius von 500mm. Die Strecke wird danach auch mit einen Radius von 500mm weiter geführt, nicht Ideal, aber das ist am linken Teil auf den Bogenmodul auch so. Das sieht man eigentlich nicht und nur so konnten schlankere Weichen in Filisur verwendet werden.
    Das hatte ich zuvor zuerst mal abgelehnt und bis jetzt ist die rechte Bogen jetzt 700mm und einen gerade Einfahrweiche. Hat nicht so gefallen, das wird jetzt also andersherum.




    ... Weichenselbstbau. Könntest du darüber -vielleicht an dieser Stelle- ein paar Worte verlieren? Selber gezeichnet? Welche Schienenprofile? Und, und, und..

    Hmm ja das werde ich demnächst mal versuchen, obwohl ich mich errinnere das damals beim Baubeschrieb von StMoritz auch schon vieles beschrieben wurde. Das lässt sich vielleicht mal herauskopieren.

    Aber was passiert mit den alten Modulen? ;(

    Nun ja, es bleiben 3 Teilen ohne Gebäude, Details und Technik, aber mit Gleise übrig. Das lässt sich bestimmt ohne weiteres weiterverwenden, wenn jemand daran interessiert wäre, dan bitte via PN.


    So, jetzt weiter mit dem bau, bis zum nächsten mal


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mwdb () aus folgendem Grund: sollte natürlich BoBo I sein

  • Hoi Michiel,
    Toll, dein Neuer, Altes Filisur !
    Habe noch vieles an meine Anlage nicht fertig, aber ein neuer, modernes, Filisur 2.0 mit solche schöne Weichen muss es auch im Zukunft noch geben…


    Gruss,
    Jos

  • Hallo Michiel,


    toller Zwischenbericht.
    Du hast recht, im St. Moritz Bericht gibt es noch viele tolle Beiträge mit Bildern, da hab ich mich erst vor kurzen "Durchgelesen" und das war bereits sehr informativ.
    Interessant wären noch so Details wie du feilst bzw. schleifst , woher du die perfekten Schablonen beziehst, Weichenlaternen ? Schienenverbindung...


    Viele wünsche 8o ......möglicherweise kannst du den einen oder anderen erfüllen!


    Gruß, Peter

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Michiel,


    vielen Dank für deinen Bericht. Es ist spannend dir beim Bau "über die Schulter zu schauen".
    Vor deiner Entscheidung nochmal neu anzufangen habe ich echt Respekt - dein altes Filisur war ja schon sehr schön. Mir würde es, glaube ich, schwer fallen, dann nochmal anzufangen.
    Aber das was du bisher vom Neubau zeigst verspricht eine weitere Steigerung.


    Viele Grüße
    Jona

  • Hallo Michiel,


    meinen Glückwunsch für die Entscheidung. Es ist ein großer Schritt, aber er wird Dich zufriedenstellen. Ein Kompromiss jagt den Nächsten und am Ende ist es so groß, dass der Neubau der beste Schritt ist. Dann hast Du es ganz nach Deinen Wünschen und da es bei Dir sehr schnell vorangeht und Du doch auch gerne baust, wirst Du diesen Schritt sicher nicht bereuen. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis und wünsche Dir viel Freude beim Bau von Filisur 2.0.


    Grüße Marco

  • Hallo Zusammen,


    So,


    Um diese Verbindung dreht sich die ganze Gleis-Anlage von Filisur:
    Sorgfältig wurde Rechnung getragen mit unterschiedliche Längen der beide linken Weichen.
    Das stammt aus der Aufbaugeschichte von Filisur: vor den frühen Fünftzigern gab es die Verbindung von Linksoben nach Rechtsunten gar nicht. Wenn die Verbindung zum Ausfahrgleis nach Davos angelegt wurde, hat man eine geräumiger Radius verwenden können.
    Wie das damals aussah ist ersichtlich bei Thomas aka "Stivaraetica" ^^



    Auf den Weichenbau komme ich später nochmal zurück, zuerst einige Kenndaten: Die Weichengeometrie ist angeleht an die alten Ferro Suisse Weichen, es werden "FastTracks" Feilschablonen verwendet, ich habe welche für "Points and Frogs" und "Stockrails". Wirklich unentbehrliche Helferlein: damit lässt sich sehr zügig Arbeiten!
    Natürlich könnte man die Detaillierung viel weiter führen bis zu Proto:87-ähnliche Proportionen, was sich aber in unendlichen Zeitaufwand führen liesse.
    Mir geht es im wesentlichen um die freizügige Geometrie, das wirklich viel bessere Fahrverhalten auf Herzstücke und andere Kritische Stellen, und auf das Einheitliche Gesamtbild. Ob da noch alle Kleineisen nachgebildet werden ist noch nicht entschlossen worden, in StMoritz stört mich das nicht besonders, wir werden sehen. Es ist eher ein "Basic" selbstbau-Vorhaben.


    Jona87 schrieb:

    Mir würde es, glaube ich, schwer fallen, dann nochmal anzufangen.


    Nun, das ist schon richtig, deshalb kann man zurückschauend sagen das ich für die Entscheidung etwa 3 Jahr gebraucht habe.... :/


    Wird fortgesetzt,


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

  • Lieber Michiel
    Meine Weichen für die gleiche Gleisverbindung sind soeben auch fertiggestellt worden :thumbsup: . Hab sie grad auf der Albula und Zügenlinie zum Vergleich zu Deiner eingestellt. Sehr schön, was bei Dir entsteht !!!!


    liebe Gruess
    Thomas