BEMO Neuheiten 2021

  • Also ich kann grad was in den letzten Posts nicht verstehen, die RhB und MGB Rangierlok als Metalcollektion ist "euch" zu teuer, dann aber eine bedienbare Kupplung wünschen ?


    Gruass Emilio

  • Hallo Emilio

    Also ich kann grad was in den letzten Posts nicht verstehen, die RhB und MGB Rangierlok als Metalcollektion ist "euch" zu teuer, dann aber eine bedienbare Kupplung wünschen ?I

    Ironisch gemeint...

    ..und dann darf es auch nicht viel kosten...


    Gruss vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

    Einmal editiert, zuletzt von WHM58 ()

  • Ich bin einfach der Meinung, dass Bemo auch mal etwas innovativ sein könnte, da sie ja sozusagen dass Monopol in dieser Spurweite haben.


    Gruäss Tomi

    genau das ist aber das Problem an der Sache - sie haben das Monopol. Monopolisten sind nie innovativ. Wozu auch, Innovationen entstehen nur durch (Konkurenz) Druck.

  • genau das ist aber das Problem an der Sache - sie haben das Monopol. Monopolisten sind nie innovativ. Wozu auch, Innovationen entstehen nur durch (Konkurenz) Druck.

    Hallo Tomi und Friedrich,


    das kann man so sehen, muss man aber nicht:

    Es kommen doch durchaus immer wieder gelungene Neuerungen von Bemo. In den letzten jahren zum Beispiel: Sound, Ätzteile an den Lokomotiven (Gmf/Allegra), Kurvensound (Allegra/neuentwickelte BoBo Fahrgestelle), Aufwändige Lichtsteuerung (Gmf's)... Das gab es alles vor 10/20 Jahren noch nicht und das ist in meinen Augen durchaus innovativ.


    Dass das ganze seinen Preis hat, und dass der einen auch mal schlucken lässt, stimmt schon. Aber Bemo kann seine Produkte ja auch nicht zum Nulltarif entwickeln und produzieren und insgesamt geht es mit den Moba-Preisen ja stetig bergauf. Da scheint mir Bemo durchaus im Trend zu liegen. Die Kalkulation für eine RhB Lok ist eben eine andere als sagen wir mal bei einer Piko V200.


    Viele Grüße

    Jona

  • Hallo zusammen

    Ich finde die Diskussion bezüglich Innovationen durchaus spannend. Die Gmf mit der Lichtsteuerung fand ich auch sehr gut, auch das Sound gekommen ist glaube beim Allegra war das erstmalig (das haben andere Hersteller schon Jahre früher gemacht). Die Aufwertung mit Ätzteilen am Allegra etc. macht viel aus.

    Gerade bei Soundmodellen wäre ein Powerpack sinnvoll - oder zumindest den Platz dafür zu schaffen. Das ist ein Thema welches für mich persönlich sehr wichtig ist, da kleinere Unterbrüche sofort auffallen und die Betriebssicherheit enorm steigt. Die neue Metal Collection Lok finde ich sehr schön, aber ich zweifle, dass sich ein Powerpack unterbringen lässt.

    Klar kommt die Aussage, dass weniger Gewicht schlechtere Stromabnahme bedeutet, in diesem Fall wäre dies sicherlich mehr als kompensiert. Zumal die kleinen Modelle oftmals im langsamen Rangiertempo eingesetzt werden.

    Zu Features wie Kupplung usw. ist glaube ich Roco auch schon einige Zeit mit einem solchen System erfolgreich unterwegs - es gibt sicherlich noch viel Platz für Innovationen :)


    Beste Grüsse

    Tom

  • Hallo Allerseits

    Ich kann mich Euren Voten vollumfänglich anschliessen. Insbesondere die neueren digitalen Modelle haben durchaus ihren stolzen Preis. Natürlich braucht es für eine Stay-alive Schaltung (bei ESU Powerpack genannt) etwas Platz, aber für mich ist das aus den genannten Gründen bei jedem Sound-Decoder ein absolutes muss und sollte bei der Fahrzeugkonstruktion irgendwie entsprechend berücksichtigt werden.

    Die Bemo H0m Modelle sind optisch wirklich sehr schön gemacht, gar keine Frage, als "Technikfreak" fehlt mir aber die Innovation schon lange. Das war mitunter bei mir ein wesentlicher Grund weshalb ich mich von H0m abgewendet und zu 0m gewechselt habe. Auch dort ist durchaus nicht alles perfekt, aber für meine Bedürfnisse ist doch vieles besser gelöst.

    Hoffen wir, dass Bemo uns irgendwann erhört und sich einen Ruck gibt, wir würden es Ihnen auch kommerziell bestimmt danken.

    Beste Grüsse & trotz allem immer viel Freude am tollen Hobby,

    Remo

  • Hallo zäme

    Sehr innovativ, jedenfalls aber gelungen finde ich Bemos neues Fahrgestell mit Sound für die RhB BoBo II: Ab Werk mit 3-1 Beleuchtung, die beim Einsatz als Pendelzug auf der einen Seite abgeschaltet werden kann, Führerstandbeleuchtung, vorbilnahe Maschinenraum-Attrappe bei den Fenstern und ein tolles Soundprojekt inkl. Kurvensound dank Sensor im Drehgestell. Das hat Bemo hervorragend gemacht.

    Gruess, Bernie

  • Gerade bei Soundmodellen wäre ein Powerpack sinnvoll - oder zumindest den Platz dafür zu schaffen. Das ist ein Thema welches für mich persönlich sehr wichtig ist, da kleinere Unterbrüche sofort auffallen und die Betriebssicherheit enorm steigt. Die neue Metal Collection Lok finde ich sehr schön, aber ich zweifle, dass sich ein Powerpack unterbringen lässt.

    Insbesondere bei einer 750€ Maschine, die nagelneu aus der Schachtel kommt, ist mein Bedürfnis sie zu Zerlegen und den Rahmen für ein Powerpack auszufräsen jetzt nicht gerade ausgeprägt. Sowas sollte schon ab Werk berücksichtigt werden, aber bis zur Produktion und Lieferung der Lok ist ja noch Zeit und unser Wunsch wird ggf. noch in den Produktionsprozeß einfließen, die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Schon bei den G 3/4 von Bemo oder den G 4/5 von Ferro-Suisse geht man da mit Respekt ans Werk, aber ohne daran Hand anzulegen sind das sonst halt leider eher nur Loks für die Vitrine, man muss aber berücksichtigen, als die konstruiert wurden war Sound noch nicht so gängig.

    Mein Tm 2/2 82 hat leider ein defektes LED, den muss ich jetzt Zerlegen und dabei wird dann auch gleich gefräst für Tantals ... hilft ja eh nix. Sind halt alles keine 150€ Ge 6/6 II Fahrwerke :P

    LG

  • Hallo zusammen


    Ich habe ein Eselchen und bin sehr zufrieden damit, auch ohne PowerPack, denn durch das Gewicht läuft es sehr gut. Ich achte aber auch auf saubere Schienen. Ich würde es sofort wieder kaufen. Ich hoffe, dass die Geaf auch schwer sein wird und dadurch gute Laufeigenschaften haben wird.


    Liebe Grüsse


    Manuel

  • Hallo Zusammen,

    auch ich würde mich, gerade bei den Soundloks und Rangiermaschinen über den Einbau eines Powerpacks ab Werk freuen. Da Roco hier schon als Beispiel herangeführt wurde, die Bergheimer haben das ihrer im letzten Jahr erschienen (?) neuen Köf ja auch spendiert und eine Digitalkupplung dazu. Dabei ist diese Maschine nun auch nicht viel größer als die genannten Bemo-Modelle, es geht also...

    Zu den Preisen, ja die sind heftig, aber wir dürfen letztendlich nicht vergessen, dass Bemo im Gegenatz zu manch anderem Hersteller doch eine Nische bedient, der Großteil der Modellbahner hat halt die Schönheit der RhB (noch) nicht erkannt.

    Ein schönes Wochenende,

    Steffen

  • Also ich glaube fest daran, dass in naher Zukunft auch die „PowerPacks“ kleiner werden und dann auch standardmäßig ab Werk in den digitalen Modellen Einzug halten werden. Schaut man in Smartphone- Entwicklung - da ist auch vieles kleiner und Leistungsfähiger geworden. Aufgrund der verhältnismäßig kleineren Stückzahlen in der Modellbahnbranche dauert es halt immer ein wenig bis die technischen Fortschritte auch hier Einzug halten werden. Ihr habt’s auch schon gut beschrieben, Ätzteile, Sound, Led usw. sind ja auch schon gekommen. Gut Ding will Weile haben!

  • Hallo zusammen,


    ich wollte hier mit meiner Frage nach dem Preis für die Geaf 2/2 keine Grundsatzdiskussion auslösen.

    Mich hat der Preis einfach echt erschrocken. Der Tmf 2/2 hatte damals neu 410€. Natürlich, seit dem ist vieles teurer geworden und auch Handarbeit hat ihren Preis, dagegen ist überhaupt nichts zu sagen.

    Trotzdem sind über 200€ mehr schon eine deutliche Ansage und hatten mich echt geschockt.

    Und wer jetzt sagt, da steckt ja jetzt auch mehr Technik drin bzw. alles ist detailierter als Rechtfertigung für diese Preiserhöhung, dagehe ich nicht mit. Dank der Entwicklung in der Technik sind auch viele Arbeitsschritte effektiver geworden.


    Wäre einfach schön gewesen, wenn es mal eine Rangierlok als "Brot und Butter"-Modell gegeben hätte. Nicht jeder verdient trotz einer 40h-Woche und teilweise Menschenleben retten so viel, dass er sich ständig Handarbeitsmodelle leisten kann,


    Einfach als Wunsch an Bemo, dass in diese Richtung vielleicht auch einmal anders gedacht wird :)


    Euch allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund

    Philipp :)