Beiträge von Stephan Rewitzer

    Hallo Giorgio


    Wenn auch off Topic aber das mit Historic ist leider so, stellen wir uns mal vor, es gäbe die einzelnen Teams nicht, welche sich den Fahrzeugen nun doch aktiv unter der Eigenverantwortung annehmen und die vielen privaten Vereine, dann wäre doch das eine oder andere Stück Schweizer Geschichte nicht mehr vorhanden oder zumindest nicht mehr fahrbar. Bin nun gespannt, was SBB H mit der Re 420 macht, nach dem wir die praktisch einzige welche fast kompromisslos in den 70er Jahre Zustand zurückversetzt werden kann übernommen haben.


    PS: Bin gespannt auf weitere Eindrücke vom TC, ich lasse meine Version aktuell noch bei 8.X stehen und warte mal noch ein wenig ab.

    Servus,

    seit froh über das was SBB Historic, und vorallem in welcher hohen Qualität (von einem Aussenstehenden so empfunden), noch erhält und betreibt.

    Hier in Österreich ist alles an private Hand abgegeben worden, man hat keinerlei Interesse mehr an der eigenen Unternehmensgeschichte und vorsichtig formuliert, man hilft nicht wirklich den Vereinen und Privatleuten die Erhaltung einfach zu machen. Viele Fahrzeuge sind von der Abstellung unter Dach auch ins freie gewandert, weil man mit den Heizhäusern spekulieren und am Immobilienmarkt Geld machen wollte ... doch was hätte einem ein Heizhaus geholfen, wenn reihenweise die Anschlußweichen ans Gleisnetz entfernt werden, auch hier, weil jeder Cent gestrichen wird. :/

    LG Stephan

    mein Stromzähler bleibt mein Stromzähler, den lese ich auch selber ab, da kein Zugang zum Keller für Außenstehende möglich ist ;-)

    Wenn er ausgetauscht werden würde, dann wird das Segment einfach nach oben herausgenommen. So wie die gesamte restliche Anlage ist sie demontierbar, einzig die elektrischen Trennungen müssten fallweise erst hergestellt werden. Gleisseitig sind Streckensegmente in 1,0m lange Teilen zerlegbar, vereinzelt gibt es wegen Tunnelbauten Ausnahmen mit 2,0m Stücke. Bahnhöfe sind generell am Stück, wegen den Oberleitungstrennungen.

    LG



    Griaß´aich!

    Corona warf leider keine Freizeit für die Modellbahn ab, jetzt wo sich langsam die Lage wieder normalisiert, bleibt auch wieder Zeit übrig für die Modellbahn. In Allegra konnte die Ausgestaltung der Ausfahrt in Richtung Landquart begonnen werden :-)





    LG

    Servus,


    ja da gibts immer die Zeiten wo ewig nix weitergeht und dann gestaltet sich der Dienstplan wieder luftiger und dann geht es RatzFatz :-)

    20200229_160922.jpg
    Probefahrten mit dem Alvra, auch in der Zwischenwand wurden die fehlenden Rigips-Platten eingebaut

    20200301_211240.jpg
    Sanierung der Wände, Vorbereitung für die Hintergrundkulissen

    LG

    Griaß aich!

    Also meinen ersten Bemo Xm 2/2 9914 hab ich um 320€ gekauft, den zweiten, nachdem der erste am Fliesenboden aufgeknallt ist, um 135€ ... sogar meine Gm 3/3 231 fand um 140€ den Weg zu mir, ein blaues Kroko um 260€ wartet gerade auf meine Abholung.

    Man muss also nur Geduld haben, und ein gutes Freudesnetzwerk, dann gibt es die Fahrzeuge auch um realistische Preise zu kaufen.

    Diese Preistreiber und Raritäten-Händler sollte man schlichtweg konsequent dumm sterben lassen. Ich habe mir den in eBay nach über einem Jahr noch immer erhältlichen WABU Uace gekauft gehabt, unterm Strich ist es ein unveränderter STL Wagen und ging postwendend wieder retour zum Verkäufer. Der Text ist bis heute falsch, der Wagen bis heute um den Wucherpreis von 299€ nicht verkauft und a paar Wochen später stolperte ich dann über vier nagelneue Uace in den Kleinanzeigen, für die ich alle zusammen weniger bezahlt habe als für den "WABU Uace", seitdem ist auch diese Lücke in der Sammlung gefüllt.

    Aktuell schwirrt auch ein Gk 5342 von Ferro Suisse herum um 330€, nette Idee, wird dem Verkäufer aber auch niemand abkaufen, außer es kommt irgendein Irrer ums Eck mit zuviel Geld :P

    LG Stephan

    HI Stephan,

    oh, doch. Hat nichts mit der Zeit zu tun, sondern mit der Länge der Zunge.



    Servus!

    also die Zunge bei dieser Weiche hat vielleicht 4cm, da braucht man echt nix teilen und nach dem Zusammenlöten arbeiten die beiden Servo anstandslos. Hab noch nicht rausgefunden was der Grund für diese Lösung war, als "Gelenk" taugen aber Schienenverbinder mal defintiv nix ;)

    Teilen der Zungen im Sinne eines unscheinbaren Spaltes und dem sich bedienen mit einem Gelenk, ist ja vollkommen in Ordnung und wär ja durchaus vorbildgerecht, habe ich in 0e auch so gemacht


    760mm Schmalspurweiche in 1:45

    LG

    Servus,


    die entstand aus einem Schuhmacher-Bausatz, den ich eigentlich glei wida zurücksenden wollte, hab mich aber dann entschlossen ihn teilweise umzubauen, sodass ich jetzt damit gut Leben kann.


    Geteilte Weichenzungen die mit Schienenverbindern verbunden sind, sind 2020 afoch nimma zeitgemäß :P Aber die Herzstücke sind alleine die Arbeitszeit gegengerechnet zum Kaufpreis wert, das muss man schon noch lobend erwähnen und relativiert das ganze dann wieder.


    LG

    Griaß´aich!


    im Depot von Allegra ging gestern wieder ein wenig was weiter, mal seit langem wieder ein ganzer freier Tag ohne Dienst ;)


    Erstbefahrung der Dreiwegweiche unter strenger Beobachtung von der Plattform aus , weit ging es nicht, die 211 hat noch kein Tantal-Powerpack und die extrem langen Herzstücke waren noch nicht angeschlossen :P

    Überblick über den Depotbereich, ich denke das wird sehr viel Spaß machen hier Güterwagen abzuhängen und beizugeben


    Gesamtüberblick über Allegra :-)

    Mittlerweile sind die Herzstücke angeschlossen und die beide Servo verbaut und verkabelt, macht sich ganz nett die Weiche, auch wenn ich gerade im Weichenzungenbereich ordentlich zutun hatte alles fahrbar mit dem richtigen Spurmaß einzurichten.

    LG Stephan

    wunderschön, auch das zweite Video!

    Hättest du die Möglichkeit die Scheibe nach unten auszubauen, wenn was ist? Das könntest du jetzt noch vielleicht umsetzen, die gesamte Spinne abnehmbar zu machen ist halt schon eine gehörige Aufgabe, wir reden da ja dann von ~50 abnehmbaren Befestigungen und für die Gleise die in Richtung Bahnhof und Werkstatt führen, brauchst du eine trennbare Lösung im sichtbaren Bereich.

    Bei mir soll sie nach unten rausgehn, die Spinne wird dann fix an den Toren und den Abspannmasten fixiert, dafür wird das Depotgebäude dahinter abnehmbar sein um allenfalls entgleiste oder streikende Loks durch die Tore von der Drehscheibe runterziehn zu können, die Oberleitung trennt sich dann im Torbereich von der im Gebäude.

    LG

    Hi Stephan,

    Hast du denn schon einen Plan für dein Landquart?

    Das Ding wird bestimmt riesig...


    Platz hätte ich grob um die 6m x 1,5m reserviert. Jetzt wo Schiebebühne und Drehscheibe da sind werde ich mal die Gleisanlagen im Perronbereich und ein paar Dummygebäude (Werkstatt und Depot) erstellen, dann schauen wie der vorhandene Platz von der Einteilung bestmöglich nutzbar ist um halbwegs realistisch hinter dem Depotbereich in die Wendel verschwinden zu können.


    Hallo Stephan,


    Wow du baust Landquart ! Hammer....


    VG Andreas

    Den Plan gibt es seit Baubeginn Ende 2014 ;) Jetzt sind Schiebebühne und Drehscheibe da, die "Prototypen" für die Weichen, genügend Weichenservo und -decoder und wenn nun Schwellen, Hölzer und dgl. da sind, wird es tatsächlich mal konkret mit dem Baubeginn ^^

    LG

    Salü Jean-Michel


    Also wirklich grossartig. Würde am liebsten auch so eine Drehscheibe bauen. Aber das wäre wieder eine Baustelle mehr :rolleyes: und ob ich das auch so hinbekäme, bezweifle ich.

    Ein wunderbarer Film! Ich freue mich auf weitere Berichte von dir.


    Gruss Renato

    Ich bin ja da leider von der Fraktion "ungeduldig" und "chronisch ka Zeit", von ROCO gibt es eine TT-Drehscheibe ;)

    Die baue ich gerade um für mein Landquart!

    @Jean-Michel: Wunderschön, Tip Top!

    Passt auf deine Scheibe auch der ABe 4/4 ? Das wirkt am Video so knapp mit der Ge 4/4 III

    LG Stephan

    Servus Peter ... bin grad wieder am Weg ins Ländle ;-)

    Ja die Größe von Landquart bringt auch den zaaachen Projektfortschritt mit sich, einerseits weil ich dort keinerlei Anfängerfehler machen will (und dazu muss ich mir auch im klaren sein welches Material ich verbaue), andererseits machts nur Sinn wenn so gut wie alle Teile die ich brauch mal gründsätzlich vorhanden sind.

    Mit den PECO Weichen war klar, damit bau ich Landquart nicht. Jetzt habe ich erfreulicherweise sehr günstige, schlanke Weichen von FerroSuisse und Shinohara gefunden, von denen werd ich, weil in der Menge verfügbar und angefertigt nicht bezahlbar, nun im Selbstbau alle fehlenden Weichen nachfertigen. Zurzeit suche ich noch nach einer Quelle für die Große Menge an benötigten Holzschwellen ... aber auch die wird sich finden.

    Auch ein bisschen Kopfzerbrechen macht mir die nötige transportable Segmentkonstruktion in dieser Größe, eine die nicht hoch baut, nicht schwer ist, aber dennoch stabil ... ich will damit mal auf Messen fahren und die Anlage am liebsten mit zB. deiner Brücke ausstellen :-)

    LG

    Hallo Stephan


    Eine Klasse-Idee, ich glaub ich hätte das gar nicht in Erwägung gezogen!

    Ist das bereits 12 mm Gleis? Wie war der Umbau?

    Servus!

    ich wollte eigentlich eine, deutlich schönere, Bühne von Walthers kaufen, a b e r die gibt es nirgends mehr :-(

    Was von Märklin anzugreifen war die absolut letzte Lösung, aber ohne den Antrieb ausprobiert zu haben (da gibt es einen Umrüstsatz von SB-Modellbau auf "leise" und "funktionierend" ), bin ich bis dato mal nicht unzufrieden.

    Die Gleisanschlüsse habe ich schon auf H0m umgebaut, am Bild noch das "formschöne" Märklin-Originalgleis :K
    Sollten so um die 14 Gleise im Freibereich werden und acht Hallengleise, Foto kommt am Sonntag.

    Mal sehen was die nächsten Woche bringen, das Lager an 9,5 und 7,0 Grad Weichen für Landquart füllt sich, zur Zeit grüble ich wie ich die Segmente für Landquart konstruiere, immerhin sind das doch fast 6 x 2 Meter ... dann könnte der Gleisbau in Landquart wirklich mal beginnen.

    LG

    wieder zwei Projekte fahrbar und bis auf die Beleuchtung fertiggestellt



    Und da ich meistens zu nächtlicher Stunde so richtig in Bastellaune bin , habe ich noch meine 802 komplett neu verkabelt und mit Sound ausgerüstet.

    Spenderfahrzeug für den Sound ist die 802 von BEMO die ich abgegeben habe, die Platine von Marco passt perfekt in das Ferro Suisse Modell und ist nun das "Tüpfelchen am i" bei diesem schönen Modell. Um kurz nach 2.00 Uhr früh gab es dann die erfolgreiche Testfahrt über die Anlage :-)


    LG