Beiträge von Magdeburger

    Guten Morgen Zusammen,

    Hat schon jemand von Euch eine der von Bemo überarbeiteten Ge 4/4 II im Bestand und kann dazu etwas sagen? Neben dem neuen Chassis würde mich auch der Sound interessieren.

    Preislich ist die Soundversion der neuen "login" ja ganz schön heftig...

    Danke schon mal und einen guten Start ins Wochenende,

    Steffen

    Moin Zusammen,

    na da rollt ja wieder eine Schönheit durchs Bündner Land! Schickes Design für einen ebenso guten Zweck! Gefällt mir sehr!

    @Bemo - das Modell dürft ihr gern mit einem "Spendenaufschlag" verkaufen, ich wäre dabei!


    Viele Grüße

    Steffen

    Wow, die ist wieder extrem schick geworden, danke Willy für die wie immer tollen Bilder! Wenn bei Bemo die Neukonstruktion des Chassis der Ge 4/4 II was wird und die Uhinger sie als Modell bringen, werde ich schwach...

    ...versprochen!

    Liebe Grüße

    Steffen

    Hallo Zusammen,

    Lange nichts von mir hier hören lassen, aber das Thema Neukonstruktion Ge 4/4 II hat mich dann doch wieder angefixt und so ist die 611 auch auf meiner Vorbestellliste gelandet :)!

    Da freue ich mich doch schon sehr drauf! Wurde aber auch eigentlich Zeit, das Bemo da mal Hand anlegt und es hoffentlich ein perfektes und zeitgemässes Modell wird.

    Viele Grüße

    Steffen

    Hallo Thomas,

    Als Neuling hier im Forum arbeite ich mich Stück für Stück durch deinen Thread. Tolle Geschichten und für mich mega informativ.

    Daher sage ich hier auch einmal ganz dick: Dankeschön!

    Steffen

    michel und Manne,

    danke für Eure Infos. nun mit einer Steckschnittstelle wird es auch für mich einfacher, da kommt mir dann sicher auch das eine oder andere Modell ohne Sound in´s Haus. Na schaun wir mal, Wünsche gibt es mehr als genug :)

    Schönen Abend

    Steffen

    Guten Abend allerseits,

    da ich vorhabe zukünftig wie im H0-Bereich auch bei H0m digital zu fahren, immerhin habe ich bereits vier Ge 4/4 II als Digitalversion, habe ich heute einmal eine Datenbank aller aktuellen Bemo-Lokmodelle der Epochen V und VI angelegt, welche von Hause aus digitalisiert sind. Da kommen schon eine ganze Menge Modelle zusammen...

    ...Und nicht wenige davon sind auf meiner Wunschliste gelandet :).

    Bisher hat es mich ziemlich irritiert, dass Bemo zwar von Decodersteckschnittstellen nach NEM spricht, die Decoder jedoch nicht einfach gesteckt, sondern angelötet werden müssen. Da ich selbst nicht so geschickt im Löten bin, warten nun noch einige analoge Schätze auf ihre Dgitalisierung.

    Aufgefallen ist mir allerdings heuteauf der Bemo-Homepage, dass in der aktuellen Betriebsanleitung zu Ge 4/4 III von einer Steckvorrichtung für den Decoder die Rede ist. Hat sich da in diese Richtung etwas getan? Kommt man da mittlerweile ohne Löten aus? Und gilt das auch für andere Modelle von Bemo?

    Sachdienliche Hinweise hierzu wären willkommen.

    Lieben Dank im Voraus und frohe Ostern!

    Steffen

    Guten Morgen Zusammen und einen guten Start in das lange Osterwochenende,

    nochmals vielen Dank für die freundliche Aufnahme hier im Forum.

    Diese Woche kam mein erstes Soundmodell von Bemo auf meinen Testkreis, die Ge 4/4 II 624 "50 000 Fans". Momentan bin ich mit Zurüsten (diese Frimelei macht schon Spass ;), wobei meine allerliebste Beschäftigung ist das Anbringen der Bremsklötze bei den Güterwagen :( ) beschäftigt und versuche für den Sound die geeignete Lautstärke zu finden. Da die Bemo-Loks ja von Hause aus, schon eine gewisse Lautstärke mitbringen, nicht ganz so einfach, allerdings die Werkseinstellung waren mir definitv zu laut.

    Na mal schauen,

    Frohe Ostern!

    Steffen

    Hallo Carlo, Didi und Daniel,

    vielen Dank für die freundliche Aufnahme. Ja klar, Bilder sind das Salz in der Suppe und wenn ich etwas Vorzeigbares habe, werde ich damit nicht hinter dem Berg halten, versprochen!

    Schönen Sonntag,

    Steffen

    Guten Morgen Zusammen,

    es ist Zeit nach der Anmeldung mich hier im Forum auch einmal vorzustellen. Ich heiße Steffen bin 51 Jahre jung und komme aus Magdeburg. Modellbahner bin ich seit meiner Kindheit, der Virus wurde mir von meinem Großvater sozusagen in die Wiege gelegt, stand doch mein Kinderbett in der großelterlichen Wohnung immer im Moba-Zimmer :)!

    Schon bald nach der Wende wurde, nicht zuletzt durch meine Freundin, welche ein Auslandssemster an der ETH in Zürich absolvierte, meine Liebe zur Schweiz und zur SBB geweckt. Schon bald "verirrten" wir uns auch einmal nach Graubünden und meine Liebe zur "Kleinen Roten" war sofort geweckt. Da dauerte es dann auch nicht lange, als die ersten Modelle von BEMO im Mobaschrank landeten und Pläne zum Einbau einer Schmalspurstrecke auf der Anlage entstanden.

    So um die 2000er Jahre wurde aktiv gewerkelt und das eine oder andere Modell angeschafft. Leider beanspruchte der Beruf dann die Hauptzeit und das Thema Moba rückte in den Hintergrund. Allerdings führte der eine oder andere längere und kürzere Besuch immer wieder nach Graubünden und zur RhB und das komplette Streckennetz konnte so im Laufe der Jahre abgefahren und erkundet werden :)!

    Mittlerweile lässt der Job wieder etwas mehr Luft für das Hobby Modelleisenbahn, allerdings bleibt weiterhin wenig Zeit eine neue Anlage zu bauen, erste rudimentäre Ansätze gibt es allerdings.

    Aber, der Virus RhB und Bemo ist wieder voll ausgebrochen und so bleibt zwar weiterhin wenig Zeit zum Bauen (und damit dem Vorstellen herzeigbarer Landschaften), aber ein paar Modulversuche und einige Testaufbauten sollten schon drin sein und Rollmaterial kann man ja auch nie genug haben.

    Sobald dann mal mit der "Verrentung" mehr Zeit bleibt, starte ich auch mit dem Anlagenbau wieder voll durch.

    Sicherlich wird es momentan schwer, die hohen Erwartungen hier im Forum zu erfüllen und nur annährend ähnliches zu Schaffen, von dem was ihr hier präsentiert, aber ich hoffe ich bin trotzdem "Willkommen".

    Ein schönes Wochenende wünscht allen Lesern

    Steffen, der Magdeburger