RhB Ge6/6II im Ursprungszustand

  • Hallo Alain,


    Das Ausrichten der Schrift war in der Tat etwas frickelig, aber mit Geduld gings dann doch ganz gut.
    Wurde alles frei Hand gemacht, ohne messen. Eine 1:87 Wasserwage wäre klasse gewesen, aber so musste Ich mich auf mein Augenmaß verlassen.
    Ich hatte mir vorher Fotos von der genauen Schriftposition gemacht.
    Es gibt auch einige Bezugspunkte wie Fensterachsen oder Fensterkanten an denen man sich orientieren kann.
    Vor dem kleben hab Ich dann auch immer wieder mit Vorbildfotos verglichen.
    Durch das Kleben mit Lack kann die Position auch noch etwas korrigiert werden, da der ja einige Zeit zum Trocknen braucht.


    Einfacher ist es natürlich wenn man sich das Neulackieren des Gehäuses sparen kann und die Chromziffern einfach auf die aufgedruckten setzt...


    Heute habe Ich es dann nicht mehr ausgehalten und musste einfach den fast fertigen Lokkasten mal probehalber auf das Fahrgestell setzen:



    Am Lokkasten wurden vorher noch die Zurüstteile angebracht:
    Griffstangen, Übergangsbleche, Schläuche etc...
    Die Teile wurden vorher separat lackiert, eingesteckt und dann von Innen am Gehäuse festgeklebt...



    die Bremsschläche waren nur locker eingesteckt, um zu sehen wie weit sie vorstehen müssen um nicht am Drehgestell zu schleifen.
    Der vordere hast sich dabei wohl beim Fotographieren verdreht...


    Jetzt muss Ich nur noch das Dachteil fertig machen, dann kann die Lok wieder endgültig zusammengebaut werden.
    Derweil ist auch endlich das Ersatzgehäuse für die Ge4/4 von Bemo gekommen, so das es dort bald auch wieder weiter gehen kann...


    Viele Grüße,
    Ralf

  • Hallo Ralf,


    ich kann nur eines sagen: Wouaouw! Die ist Dir sehr schön gelungen :thumbup: !


    Ev. könntest Du beim Maschinenraumfenster ein Foto des Originalmaschinenraums hinterlegen, um noch etwas mehr Tiefenwirkung zu erzielen. Aber mir ist so spontan gerade kein geeignetes Spenderbild in Erinnerung, welches den Maschinenraum schön zeigt.


    Viel Spass noch beim Fertigbauen der letzten Details!


    Alain

  • Ciao Ralf
    Mir gefällt das Resultat deiner Mühen auch sehr. Aber wenn man so verzückt und gründlich hinguckt fällt einem auch noch so des Eine oder Andere auf:
    Die Lokpfeifen, die ich im Original aus der Nähe gesehen habe, waren alle aus Messing.
    Die dunklen Griffstangen an den Führerstandstüren haben mich irritiert. Aber die sind auf den alten Aufnahmen tatsächlich dunkel. Jedenfalls bei der Curia.
    Vor dem Stromabnehmer sieht man im Original einen grossen Isolator. Vermutlich die Durchführung durchs Dach.
    Für die Scheibenwischer habe ich leider auch keine gescheite Lösung gefunden. Bemo lässt sie leider unter dem Fensterrahmen enden.
    Trotz allem ein Prachtsexemplar!
    Gruss
    Dani

    Analog, H0m auf Peco-Gleis und llm auf TdV-Gleis

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von M.O.B. ()

  • Wieder ein perfekt umgesetzten Projekt von dir :respekt:
    Hoffe du beglückst uns weiter hin mit solch tollen Umbauten!


    Gruß Christian

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • hallo zusammen,


    Vielen Dank für Eure Kommentare. :)



    Dani, die Lok ist ja auch noch nicht ganz komplett. Die ganzen Isolatoren waren noch in der Lackiererei:


    Später am Nachmittag gibts vielleicht noch einige Bilder von der dann hoffentlich fertigen Curia...


    Viele Grüße,
    Ralf

  • Hallo Ralf,


    ich kann Dir nur immer wieder für Deine tollen Modellbauleistungen gratulieren:


    :) summa cum laude :)


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Ralf,


    super gelungen :!: :) :!:
    Die Front gewinnt ohne die störende Bügelkupplung deutlich ... da kommt man schon ins grübeln ... und die zierliche Dachausrüstung ist natürlich auch super ...


    (Zu der Lok 702 habe ich seit Juli eine besondere Beziehung: da durfte ich einmal durch den Maschinenraum gehen ...)


    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Ralf !



    Was soll man sagen: Wie neu aus dem Schachtel ! :D :D :D


    Super gemacht :thumbup:



    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet