Gletschmodell (DFB)

  • robertli77 : Vielen Dank für deine Info und den Link bezüglich der Seilbahnstation (da hätte ich auch selbst schon mal recherchieren können :( ). Nun habe ich wenigstens die noch fehlenden Fotos von allen Seiten des Gebäudes.
    Daniel S. : Danke für dein Feedback.
    Vielleicht gibt es noch weitere Einschätzungen anderer Forumsmitglieder?
    Bislang ist recht sicher, dass ich den riesigen Felsblock mit dem "angelehnten" Stall umsetzen werde. Zunächst werde ich mal ein Papiermodell erstellen, um die Grössenwirkung zu testen.

  • Hallo Axel,


    Wie sieht der weitere Verlauf der Strecke aus ?
    So wie so werde ich die Almhütte samt Stall bauen, richtige Blickfanger.
    Links hasst du die meisten Platz, aber das kannst du am besten ausprobieren mit einer Papier Modell wie du sagst.
    Auf ein anderes Modul werde ich dann der Seilbahnstation bauen.

  • Hallo Axel,


    das mit den Kühen ist mir auch schon vorher aufgefallen !! Bitte unbedingt "original" Kühe auf Deine excelente DFB- Anlage bringen !!
    (Anm: Für mein Oberalpsee habe ich bestimmt schon 50 Stck. Kühe umgemalt und einbaufertig in einer Schachtel liegen.)


    Ich würde den großen Stein der Alp Steinstafel mit der Hütte auf die Außenseite der Kurve platzieren.
    Sonst sind in diesem Bereich beim Original ja nicht mehr so viele Eye-Catcher! Auch die kurzen wenigen Brücken liegen fast alle in einer Geraden.


    Ggf. ein Wasserdurchlass, so wie im Bf. Furka (das Foto welches Du mir geschickt hast) kann ich mir da auch gut vorstellen ! Kühe, ein paar Wanderer, bzw. ein Eisenbahnfotograf.


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Axel,


    Ich würde nur eins der beiden Gebäude nachbilden.
    Zudem, die Kurve liegt eigentlich voll in einer art "Einschnitt", ich denke das Geländeverlauf wird an einer Seite (etwas) abfallen und an der andere Seite ansteigen, dies trifft eigentlich immer zu. Sonst wirkt das nachher etwas komisch wobei man oft gar nicht so schnell bemerkt warum. Auch auf die von dir beigestellte Bilder sieht man den ansteigenden Geländeverlauf. Du hast ja in der Höhe genügend platz im Modulkorpus!


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo zusammen:


    Kleine Idee: Wollt Ihr nicht einen neuen Thread aufmachen: "Kühe-Ummalkurs"?
    Ich habe auch ein paar von denen, bin bisher aber nicht über eine Grundierung hinausgekommen. Die sind ja nicht einfach nur in einem anderen Farbton, sondern mit vielen Schattierungen.
    Ingesamt scheint es ja ein sehr interessantes Thema zu sein und Preiser hat da janoch nicht das Richtige ab Werk.
    Gruß Marco

  • Was hab ich da nur los getreten - das mit den Kühen ;)


    Aber es stimmt schon - bei der Liebe zum Detail und den wirklichen tollen Leistungen muss das Rindviech auch passend sein!

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

  • Hallo zusammen,
    vielen Dank für eure Kommenatare. Das mit den Kühen kann ich voll unterstreichen. Da werde ich nachbessern. Manchmal übersieht man ganz banale Dinge, die eigentlich auf der Hand liegen.
    Sobald ich ein Papiermodell vom Stall der Alp Steinstafel erstellt habe, werde ich euch das Resultat mitteilen.

  • Hallo zusammen,
    die Niederungsrindviecher sind einem "Umstyling" unterzogen worden und fühlen sich seither als Schweizer Bergrind richtig wohl auf der Weide im Furkagebiet. Die erwachsenen Tier haben auch noch eine Kuhglocke verpasst bekommen (halbierter axialer ohmscher Widerstand aus der Elektronik-Bastelkiste).




  • Der 'klingende' Widerstand ist aber kreativ ! :thumbup:

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Gesamtplan V1 steht; Testetappe ohne Gelände, fertig und betriebsfähig; z.Z. Staging Zunge 1 im Bau, 90% komplett

  • Nachdem die "richtigen" Kühe nun friedlich grasen, geht die Planung für meine 90° Kurve weiter.



    Nach euren verschiedenen Rückmeldungen habe ich nun das Für und Wider der verschiedenen Möglichkeiten gegeneinander abgewogen und werde den Stall der Steinstafelalpe zusammen mit dem Felsblock auf der Kurveninnenseite bauen (siehe das Papiermodell in den geplanten Ausmassen). Damit ist dieser Bereich gefüllt. Vor der Steffenbachbrücke wird dann noch der kleine Unterstand für die Seilwinden der Brücke platziert. Der Betrachter wird ihn dann nur von der Seite sehen. Die leichte Geländeüberhöhung im Kurveninnenbereich hat einen für mich wichtigen Grund: Damit wird eine optische Trennung zwischen Furka und dem Bereich des Steffenbachtobels erreicht.
    Im hinteren linken Eck findet noch die alte Seilbahnstation einen Platz, wie das Styropormodell andeutet.

  • Hallo zusammen,


    in den vergangenen Monaten blieb leider fast keine Zeit für die Modellbahn. Nachdem ich gestern endlich wieder etwas weitermachen konnte, hier das vorläufige Ergebnis:




    Der Stall an der Alpe Steinstafel zwischen Tiefenbach und Furka wurde aus Sperrholz gebaut, verkleidet mit einer Lattung aus gebeizten Streichhölzern. Der davor liegende Felsblock gehört natürlich dazu.
    Den Kühen scheint´s dort zu gefallen. :D