Beiträge von Patman

    Hi Tom,


    auch wenn die Chanaletta eigentlich nicht in einer Kurve liegt: ich staune und staune🙂

    Was für fotorealistischer Landschaftsbau!

    Und das sich schlängelnde Gleis in der Ruinaulta... Tolle Aufnahme!


    Da wird mir beim Gedanken, dass ich jetzt Muot plane, schon schwindlig😵


    Meinen Respekt,

    Patrick

    Hi Benjamin,


    das erste Bild, mit der Bever, Fußweg, spätsommerlicher Wiese (hoffe, die Jahreszeit stimmt :-)) und Halbrelief sind super eindrücklich. Das gefällt mir ausgesprochen gut!!

    Weiter so!

    Patrick

    Hallo Aad,


    mit Liebe gestaltet und einen grünen Daumen für die Landschaft hast du auch- gefällt mir sehr gut. Der Holzverlad und die Büschen zwischen den Geleisen sind super gelungen!

    Danke für für's Zeigen.


    Grüße

    Patrick

    Hallo Peter,


    das schaut schon sehr gut aus. Bilder,Höhenprofile und Landschafts-/Bahndetails kannst du vielleicht auch über geo.admin.ch erhalten.

    Der Bausatz von Laser-Creation scheint ziemlich gut zu sein- zumindest optisch :-)


    Grüße,

    Patrick

    Hallo Gemeinde,


    gefahren wird aktuell nicht, es standen größere Revisionen an.


    Der Unterbau mit den fahrbaren Rollen war dann doch nicht das Gelbe vom Ei und da die Bahn vmtl ein anderes Zimmer in naher Zukunft befahren wird, habe ich den Unterbau für Preda "ordentlich" mit UA- Profil und Holz aufgebaut:


    IMG_20221005_1625280.JPG


    Das neue Modul Albula IV hat doch länger als gedauert gedacht... Ich poste ein paar Bilder des Rohbaus, da mich die Entwicklung auch bei anderen Forumianern immer interessiert.


    Der Aufbau folgt dem bekannten Prinzip:

    Tischlerplatte 13 mm, Trasse dto 13mm, alles mit 2.5 Promille Steigung. In der Realität sind es 3.5 Promille, auch am Viadukt. Das hatte ich zuerst, optisch war das aber dann doch zu hart für meinen Geschmack.

    Danach Aufbau mit XPS Platten und Bauschaum. Als nächstes kommt dann Peters Geländemischung zum Tragen und Baumbau :rolleyes:


    IMG_20221019_1845287.JPG


    _DSC2126.JPG


    _DSC2125.JPG


    _DSC2127.JPG


    _DSC2128.JPG


    _DSC2129.JPG


    Way to go,

    Patrick

    Hallo Andreas,


    sehr liebevoll gestaltete Szene des Boulespiels (so sag ich dazu😉). Erinnert mich an einige Spiele am ital. Strand (da hätten wir dann aber Boccia sagen müssen...😉)

    Meine 'Kritik': der Gärtner scheint sehr akkurat zu sein. Etwas in den Weg wachsendes Gras hätte noch unterstrichen, dass Boccia leider eine aussterbende Sportart ist und nahe des Friedhofs ist ...😵🙂


    Sehr schön gemacht, Daumen sehr hoch!!


    Grüße,

    Patrick

    hallo Peter,


    zu deinen Lötkünsten kann ich wenig sagen, da ich keine Expertise habe😉

    Aber das erste Bild ist eine Sensation, es fängt den typischen RhB Streckenverlauf samt Steigung auf. Wunderbar gestaltet, in dieser naturnahen Szene!

    Und das letzte Bild ebenso, man fühlt sich direkt in Graubünden vor diesem Holzhaus, an dem das Wetter nagt🙂

    Der Holzanbau mit den Werkzeugen ist ja genial gelungen. Hast du die Werkzeuge selbst zusammengepfriemelt?


    Grüße und Daumen hoch,

    Patrick

    Hi Andreas,


    danke für den Bericht. Impostant, die vielen Gleise zu sehen- saubere Arbeit, gratuliere.

    Mir geht es wie Andreas und ich verliere irgendwann auch die Orientierung, aber das hast ja auch etwas für sich- wie im Albulakarussell: links, rechts, rein, raus- und dann weiß man nicht mehr, wo man ist :-)


    Weiter so!

    Patrick

    Hallo Peter, Hallo Stefan,


    danke für das Kompliment. Das nächste größere Bauwärk wäre dann der Albula III- aber bis es dann mal soweit ist, fließt noch viel Wasser den Toursbach hinunter ;-)


    Das schwarze Material ist LKW/PKW-Antirutschmatte, 3mm stark, kommt in 15 Meter Bahnen und lässt sich leichter verlegen als Kork, hat aber auch schalldämpfende Wirkung. Gab es hier in einem Handwerkerladen, sicherlich aber auch im Internet.


    Grüße

    Patrick

    Grüßt euch,


    konsequenterweise geht es jetzt weiter Richtung Muot über den Albula IV Viadukt. ;)


    Ergo folglich der der Revision unterzogene Viadukt (BBK Thomas) nach aktuellem Stand und viel trial and error (vor allem die 0.2 mm Geländerstützen und der passende 0.3 mm Draht) und viel Probieren und Verwerfen (Biegen, Löten, Kleben, 1mm Messing- oder Polysterol H Profile etc etc || )


    Ich habe es nicht ganz geschafft, alle Geländerstützen plan auszurichten, da alles mit dem Handbohrer gemacht wurde, aber insgesamt "bassd scho" für mich :)


    Fotos:


    _DSC2112.JPG



    _DSC2118.JPG



    _DSC2123.JPG



    _DSC2122.JPG



    _DSC2121.JPG


    _DSC2117.JPG




    Der Viadukt wird aufgrund der Ausrichtung des Moduls von Richtung Preda aus zu sehen sein (bergab) und nicht mit der "kurzen" Seite (die aber auch gestaltet wurde).



    Als nächstes kommen dann die Männchen mit den größeren Hämmerchen (Modulkasten ;) )


    Long way,


    Patrick

    Hallo Andreas,


    beeindruckende Tüftelei mit enormen Zeitaufwand.

    Die Vektorgrafik gefällt mir persönlich besser, aber Geschmäcker sind verschieden und wenn die Bitmatgrafik näher am Ideal ist, hat das natürlich absolute Berechtigung.


    Großes Kompliment,


    Patrick

    Hallo zusammen,


    mein Beitrag zur Füllung des Sommerlochs ist das gestaltete Modul von Preda südwärts Richtung Naz. Wer sich "da oben" auskennt, wird merken, dass ich mir viel gestalterischen Freiraum gegeben habe; zum einen aus Platzgründen, zum anderen, um einfach markante Szenerien noch mit einzubinden.


    Zunächst mal ein Übersichtsbild, die beiden Module sind noch nicht verbunden:


    _DSC1743.JPG


    Bei der Station hat mir der geschotterte Vorplatz nicht gefallen, ich habe diesen noch etwas mit Pulverfarben nachgebessert; ebenso die Nordeinfahrt.


    _DSC1713.JPG


    _DSC1712.JPG


    _DSC1753.JPG


    Bilder von Nord nach Süd vom neuen Modul:



    _DSC1714.JPG


    _DSC1715.JPG


    _DSC1716.JPG


    _DSC1742.JPG


    _DSC1720.JPG


    _DSC1721.JPG


    (Peter wird merken, dass die Steher immer noch zu dicht beeinander sind ;-))


    _DSC1736.JPG


    _DSC1739.JPG


    Ja, und dann war da ja noch was mit den Römern. Das imperium romanum dehnte sich ja über Rätien hin aus weiter Richtung barbarischem Germanien. Aus der Crap-Ses Schlucht sind mit einheimischen Rätern Scharmützel überliefert und anscheinend sind einige Römer aus Tinizong-Rona Richtung Albula gezogen. Bauer Jorin fand auf ein paar Asse und Denare im Boden und hoppla, waren schon Archaeologen, Palaenthologen und der ganze Stab da. Und siehe da: Grundmauern einer römischen Hypokaustenanlage wurden freigelegt. Bis alles kartografiert und das Mosaik gesichert ist, dauert es aber wohl noch etwas ;-)


    _DSC1752.JPG



    _DSC1737.JPG


    _DSC1722.JPG


    _DSC1723.JPG


    _DSC1755.JPG


    _DSC1741.JPG


    _DSC1732.JPG


    _DSC1734.JPG


    Der Entwicklung des Kuhzaunes lässt sich hier gut erkennen:

    Streichholz gebeizt, zugeschnitten, mit 0.2 mm Bohrer je Pfosten zwei Löcher gebohrt und dann Draht durchziehen. Aber immer drauf achten, dass der Draht nicht aus Versehen zu kurz abgeklemmt wird ;) X(

    IMG_20220608_1229256_01.JPG


    _DSC1725.JPG


    _DSC1726.JPG


    _DSC1724.JPG


    _DSC1730.JPG


    _DSC1728.JPG


    Mit der Gestaltung bin ich deutlich zufriedener als dem Stationsmodul- bekanntlich lernt man aus Erfahrung.

    Jetzt werde ich mal hirnen, wie es weiter geht. Eigentlich würde sich ja das Albula IV jetzt dann anschließen...sehr reizvoll, vor allem weil der Bahnlehrpfad ja unter bzw. am Viadukt entlang läuft... :)

    Und dann merkt man immer noch den großen Unterschied zwischen gekauften Bäumen und selbst gemachten.... ;)


    Long way to go,


    Patrick

    Hallo Benjamin,


    die Gestaltung des Wassers ist echt absolut realitätsnah geworden. Ergibt sich die unregelmäßige Wellen-/Gischtstruktur von alleine oder was ist das der Kniff?


    Grüße

    Patrick

    Heiko,


    obwohl ich überhaupt kein Tragwerk-, Oberleitungs-, was auch immer Enthusiast bin: Das zweite Bild ist der absolute Hammer, dermaßen fotorealistisch- ich staune Bauklötze!!

    Auch die letzten beiden Bilder zeigen wieder, mit wie viel Akribie du die Landschaft gestaltest- absolut vobildhaft (für den Modellbauer!)


    Weiter so!

    Patrick