Alles über RhB D 4202-03

  • Hallo Marc
    In der Tat ein interessanter Gepäckwagen.
    Ich habe mir diesen passend in den Farben zum Engadin-Express aus einem Bemo Stahlwagen mit einem ziemlich kleinen Aufwand nachgebaut.



    Durch die Verwendung des Stahlwagens konnte ich die Beschriftung "Räthische Bahn" von Bemo grad so belassen.
    Ich baute nur die obere Hälfte des Wagens neu auf.



    Gruss
    Thomas

  • Hallo Ralf
    Ja ich hab die Wagen kurzgekuppelt und zwar auf die simpelste Methode: Die Drehgestelle der Wagen haben einen Zapfen an welchen die Deichsel der Kupplung eingesteckt ist. Ich nehme die Deichsel ab und schleife mit einem Dremel-Bohrer des Loch einfach grösser und so kann ich die Deichsel weiter gegen die Wagenmitte schieben. Das ist alles.


    liebe Gruesss


    Thomas

  • Hallo zusammen,


    dank Marcs Anleitung und Hilfe - Danke nochmals- ist bei mir auch ein D 4202 entstanden:




    By jodor at 2011-05-05


    Die Fenster sind (vorerst) aus Klarsichtfolie und Papier, es fehlen noch: ein neuer Anstrich fürs Dach, die Trittstufen an den Gepäckraumtüren und die Zurüstteile.
    Beim Bau klappte das Zuspachteln der Fensteröffnung nicht wirklich, die Spachtelmasse blätterte immer wieder ab so, dass ich dann irgendwann völlig genervt komplett neue Seitenwände aus 1,0mm PS angefertigt habe:

    Es ist nicht ganz perfekt geworden, aber ich bin doch, dafür, dass es mein erster Umbau war, ziemlich zufrieden und der Gesamteindruck stimmt (hofentlich) auch.


    Viele Grüße
    Jona

  • Hallo Marc,


    danke,

    Besser als meiner!

    das glaube ich nicht, vor allem beim Lack und den Fensteröffnungen liegst Du so wie ich das sehe vorne!


    Zu den Seitenwänden: Ich habe den Plan der Seitenwand auf eine 1 mm PS platte von Conrad übertragen, das lässt sich mit dem Messschieber sehr gut anreisen, und dann ausgeschnitten. Die Bemo Seitenwand habe ich (mit einem Skalpell) abgetrennt und dann die neue Seitenwand mit Alleskleber montiert.
    Das Sprengwerk besteht aus Draht. Ich habe diesen zuerst gespannt und dann mit Sekundenkleber fixiert. Das Abspannen funktioniert sehr gut, wenn man den Draht durch Bohrungen im Wagenboden führt und dann an den Befestigungszapfen der Inneneinrichtung befestigt. Nach dem Kleben kann der Draht im Inneren entfernt werden.


    Viele Grüße
    Jona

  • Hallo Marc,


    Zitat

    Kleiner Aussschnitt:





    der Rote ist dir echt super gelungen! :thumbsup: Das sieht sehr schön aus, der Wagenkasten ist super und die Anschriften sind auch klasse :respekt:
    Da bekommt man fast Lust auch noch einen Roten zu bauen ;-) Aber jetzt ist erstmal digitalisieren angesagt....


    Viele Grüße
    Jona


    (Der sich immer noch am grünen 4202 freut)

  • Hallo Marc



    Kann mich nur meiner Vor-Schreiber anschliessen , toller Wagen , denn Du da gebaut hast !
    Sicherlich ist so ein Wagen auch für Andere umsetz- , bezw. baubar , aber es bedarf doch einiger Erfahrung ,
    Wissen , Ausrüstung mit entsprechendem Material und Werkzeug und zuletzt muss man betreffend
    Farbgebung/Lackiererei auch noch das "Zeugs" dazu haben und umsetzen können .


    Wann gehst Du in Serie ? :rolleyes: Es wäre an der Zeit , dass Bemo , D+R ... Konkurenz erhalten würden ! :thumbsup:


    LG
    Pieter

  • Hallo zusammen


    Danke für eure Rückmeldungen.


    Serie ?


    Serie??? Habe ja meine Kleinserie mit den 2 (je 1 rot und grün) schon fertig.... :D


    Aber im Ernst:
    Wenn du, oder jemand sonst aus dem Forum,
    den Wagen haben möchte, muss er ihn wohl selberbauen....


    Ich möchte aber Mut machen denn
    Aus meiner Sicht ist der Wagen ein gutes Objekt auch für den Selbstbau-Enstieg! :rolleyes:

  • Grossartige Modelle und sehr feine Arbeit an den Sicken.
    Wegen der Spachtelmasse habe ich einen kleinen Hinweis. Ich habe meine Fensteröffnungen bei meinem Umbauprojekt mit Plastikstücken zugeklept und nur die finen Ritzen mit Spachtel gefüllt.