• Hallo

    Ich bin um die 30 und aus der Schweiz

    Ich habe das Modelleisenbahn Gen von meiner Familie.

    So richtig gepackt hat es mich mit ca. 16 Als ich meinem Vater beweisen wollte dass man eine Lok auch in kurzer Zeit bauen kann so baute ich in den Sommerferien eine Hge 2/2 Spur 0m, (seine Heg 4/4 ist bis heute nicht fertig). Im gleichen Jahr habe ich angefangen auf spur N Geleisen eine eigene Spur grösse zu bauen nämlich 1:111 In zwischen sind 4 Loks fahrtüchtig 3 Im Bau G3/4 Te2/2 /umbau Hge 4/4 und etwa 20 Wagen entstanden

    die Meisten Loks Sind von der Rhb/Fo. Ihr könnt euch vorstellen das es einigermassen Schwierig ist in dieser grösse zu bauen.

    deshalb lege ich nicht bis ins letzt Detail wert. Nun baue ich eine kleine Element Anlage. Deshalb hoffe ich in diesem Forum interessante Beiträge zu finden.

    gruss domi

  • Hallo Domi,



    herzlich Willkommen hier im Forum!


    Alles sehr Exklusiv, vom gewählten Maßstab bis zur Ausführung!


    Hier im Forum wirst du sicher fündig und ich freu mich schon auf den einen oder anderen Beitrag!


    Gruß, Peter

    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Peco Code 70, Ldt, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Railware und Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Das war meine erste Lok

    Vorbild war Heg 2/2 der Fo

    Die ersten Modelle sind nicht Gespritzt inzwischen haben die Messing Modelle eine schöne Patina. Die Achsen hatte ich von einer kaputten N Lok. Das Getriebe habe ich auf meinem kleinen Emco Dreh/Fräsbank aus Messing gefertigt. sie läuft gut ist aber viel zu schnell:).

  • Hallo Alain nein die Achsen sind zum Teil aus alten kaputten Loks, die Getriebe habe ich alle selber gebaut. Die ersten 5 Loks ( 15 J. alt ) sind aus den Zahnräder 2er N Loks und einem alten Obiektiv, Motoren habe ich verschiedene von kaputten Maschine ausgebaut. zum Teil muss ich jetzt aber gewisse Loks umbauen weil ich kein Ersatzteile finde.


    Bei den Neueren Loks (G3/4 und der Tramway Lok) kaufe ich nun Zahnräder und Motoren bewusst ein. dafür drehe ich die Räder selber. alles ist selber gebaut mit ausnahme der Motoren, Zahnräder und z. Teil Achsen.


    Die fahr Eigenschaften sind natürlich nicht vergleichbar mit z.B Bemo Loks, Dafür brauch ich keine Lautsprecher in der Lok.8o


    Könnt ihr mir weiter helfen?, Bei einer Ferro Suisse G 3/4 die auf ebay war, hatte es ein Foto von der Unterseite, sind die Achsen dort nur über die Zahnstange verbunden? oder noch durch Zahnräder? Wie ist die G 3/4 von Bemo konstruiert?


    Gruss domi

  • Bei den Ferro-Suisse Loks hat nur die erste Triebachse ein Zahnrad. Die anderen sind über das Gestänge angetrieben. Bei den HG 3/4 ist es gleich. Bei den Modellen mit zwei dargestellten Zahnrädern für den Zahnstangenbetrieb (FO 5 + 6 sowie BFD 1) ist auch nur eine Hälfte des vorderen Zahnrads angetrieben, die anderen sind im Freilauf.

    Deine Modelle gefallen mir sehr gut. Sie erinnern ein bisschen an alte Tinplate Modelleisenbahnen. Es ist sehr erfrischend, auch mal so etwas zu sehen, in einer Welt, die sonst eher nach Perfektion und absoluter Vorbidtreue strebt. Mir war jedenfalls auf den ersten Blick klar, welches Vorbild-Modell du jeweils umgesetzt hast.

  • Hallo

    Hier ist meine neuste Lok. Es soll eine G3/3 Tramway Lok der Slm darstellen. das Original steht Im Verkehrshaus. ich habe mal gehört das die Lanquart Davos bahn diese Typ Lok als Baulok einsetze.Weiss jemand mehr?


    Die Lok gefiehl mir sehr gut. und ich hatte letzten weihnachtsferien noch ein Motor und ein paar Zahnräder! aus platzgründen habe ich sie jedoch 2achsig gebaut. :S

  • Hallo Domi,


    Mit dem Massstab liegst du zienlich nahe bei TT (1:120), da erschliessen sich sogar noch Normalspur Möglichkeiten. Bin gespannt auf deine Anlagenteile.

    Wünsche viel Elan beim Bauen!

  • Hallo

    Hier ein Bild von meinem Bahnhof. Er sieht nicht so perfekt aus wie bei den meisten hier im Forum. Bei vielen Anlagen kann man das Modell kaum vom Original unterscheiden:respekt:. Bis jetzt hatte ich immer nur eine Testanlage und habe Rollmaterial gebaut.



    Dieses Woche habe ich zum ersten mal probiert die Geleise und den Bahnhofplatz einzuschottern. dies ist mir nur mässig gelungen, an gewissen stellen sieht man den glanz des Leimes. Bäume habe ich vorher auch noch nie gebaut. Die Farben des Baums gefallen mir noch nicht. Den Baum habe ich aus Draht gebaut, für die Belaubung habe ich Sägemehl eingefärbt und ihn damit bestreut.

    ich hoffe auf Tipps von euch!

    Danke!

  • Am Wochenende hatte ich wieder zeit etwas weiter zu bauen. Jetzt sieht das Bahnhofsgebäude schon etwas ansehnlicher aus. Da ich kein Platz in meiner Wohnung für eine fest installierte Anlage habe baue ich kleine Module die noch gut zu versorgen sind.

  • Die Anlage besteht aus diesem Bahnhof und einem Schattenbahnhof. Dazu habe ich vier kurven Segmente gebaut die ich auch zu einem Kreis zusammenbauen kann so kann ich die Loks gut testen. Steigungen habe ich kein eingebaut da die ersten wagen aus Messing sehr schwer sind. die Elemente sind so konstruiert das sie individuell zusammengesteckt werden können.


    Zahnradstrecken besitze ich momentan nicht mehr. aber mit dem umbau der Hge4/4 werde ich ein neuen Anlauf wagen. die Zahnstangen Elemente die ich früher hatte waren mit einem zu kleinen Zahnstange gebaut. es war schwierig über eine gewisse länge auf den zehntel Millimeter genau die Zahnstange zu verlegen. Jetzt möchte ich die heg 4/4 mit einem Zahnrad 0.5Modul aus rüsten dann wird es etwas einfacher. das Problem besteht vor allem bei der Stromabname. denn wenn die Zahnstange zu hoch ist besteht kein Kontakt mehr zu den rädern wenn sie zu niedrig ist dreht das Zahnrad durch. Ein weiteres Problem bestand bei den Kupplungen bei den ein und ausfahrt in die Zahnstange.


    Würde mich über Tips freuen.