Beiträge von eigenbauer

    Ich habe etwa 3 Jahre auf dieser Strecke gependelt und es gibt viele sehr schöne Streckenabschnitte. freue mich sehr den weiteren bau berichten zu folgen

    Ich suche eine Firma bei der ich ca. 3-4cm grosse Figuren drucken lassen kann.

    das Material spielt mir keine grosse rolle aber die Oberfläche muss sehr fein sein. Kennt jemand eine gute Firma Preis /Leistung?

    Danke für die Antwort.

    Hallo Tomi

    Super Anlage! Sehr schönes neues Modul. Muss mir den Bericht im loki noch organisieren. Besuche deine Seite seit Jahren regelmässig. Bin immer wieder beeindruckt über die Detail treue und das Wissen das du Dir über diese Epoche angeeignet hast. Wünsche weiterhin viel spass 1913 hoffe es wird nie 1914:)

    Gruss Domi

    Hallo Thomas

    Dein Thema finde ich aus aktuellem Anlass sehr interessant! ich bewundere deine Detail treue! Weis du oder jemand anderes in welchen Epochen es die Rollschemel gab? Beziehungsweise wann es die ersten gab?


    Gruss Domi

    Erster Prototyp der neuen Kupplung ist fertig und kann getestet werden. erste versuche sind vielversprechend

    Ein Federdraht hält die Kupplung in der mitte. die Kupplung ist mit kleinen Magneten ausgerüstet. diese stossen sich dann vom Magnet von unten ab und schon ist die Kupplung auf. :)

    Merci fürs freischalten:thumbsup:


    Inzwischen ist das untergestellt des C4 (Vierachser) auch fahrtüchtig. Nun bin ich mit dem bau der Testanlage beschäftigt. Die Anläge hat den zweck das wichtigste zu testen,Weiche, Kurvenradius, S-Kurven, und Steigungen.


    Nach viel Planung und und Drehbankstunden konnte ich erste Fahrversuche mit den Wagenuntergestellten durchführen.

    ich habe mich nun entschieden welchen Ausführungs Typ ich genau baue es wird die A2/4 181 sein die 1904 an die Sbb geliefert wurde. Die Wagen werden Typen der B/ C Serie der Gotthardbahn dazu wird noch ein 4achsiger C4 kommen. dies hat in erster linie den Grund das ich weder von der Nob noch von der Sbb Typenskizzen gefunden habe die in die Zeit passen. Mit der Zeit von 1904 bis 1925 der Verschrottung derA2/4 stehen mir für den späteren bau von Rollmaterial die Türen offen da in dieser zeit eine grosse Vielfalt von Fahrzeugen unterwegs war.

    Hallo

    Am Wochenende hatte ich zeit die die lok fahrtüchtig zu machen sie lässt sich sehr gut steuern einzig das fordere Drehgestell ist sehr heikel und muss ganz fein in der höhe eingestellt werden. Jetzt wird erst mal gefahren :)und ausprobiert bis weiter gebaut wird als nächstes muss ich die untergestellt einiger Wagen bauen damit ich die Zugkraft der lok optimieren kann.

    hallo

    Da ich mit der A2/4 ein neues System anfange möchte ich für die Normalspur ein neues Kupplungs System bauen. die Idee wäre das es automatisch entkuppelbar ist. Einige Ideen habe ich bereits aber wenn jemand Erfahrung hat wäre ich um Ideen dankbar.

    Danke!!!

    Der Eigenbauer

    hallo Alain

    Das mit dem Sandguss geht ganz gut solange der Einguss ein genügendes Volumen hat, gibt es eine genügend grossen Druck. Die Stromabnahme werde ich nicht über die Treibstange machen.


    Die Lok wird in drei Teilen gebaut erster teil die Mechanik, das was jetzt schon fast fertig ist, darauf kommt der elektrische teil dies wird eine Grundplatte sein die auf den Rahmen kommt. Diese wird von den beiden Treibachsen mit Hilfe eins ganz dünnen Kupferkontaktes den Strom von den Treibachsen abnehmen. Der dritte Teil wird das Gehäuse. Ich erhoffe mir von dieser Bauweise dass man später zur Wartung der Lok den mechanischen Teil der Lok komplett abnehmen und von Dreck befreien kann.


    Wahrscheinlich werde ich von den Achsen des Tenders auch noch den Strom abnehmen damit Sie möglichst ruhig läuft.

    Hallo aus "irgend" wann wurde jetzt!:) Habe mir vor 2 Wochen ein paar 12mmGeleise gekauft. Und baue jetzt Normalspur auf 1:111. Ich habe vor 2Wochen mit dem bau einer A2/4 der Nob/sbb begonnen, diese Dampflok finde ich schon lange, eine der schönsten die die slm gebaut hat. die Räder habe ich im Sandguss gegossen und bin sie am abdrehen.

    in der Schachtel sind auch die Gussformen aus Buchsbaum zu sehen. Die Vorderachse wird durch ein Schnecke angetrieben die hintere über die Kuppelstange. Die Stromabnahme ist erst provisorisch, aber erste fahrversuche sind viel versprechend!:)

    Die Anlage besteht aus diesem Bahnhof und einem Schattenbahnhof. Dazu habe ich vier kurven Segmente gebaut die ich auch zu einem Kreis zusammenbauen kann so kann ich die Loks gut testen. Steigungen habe ich kein eingebaut da die ersten wagen aus Messing sehr schwer sind. die Elemente sind so konstruiert das sie individuell zusammengesteckt werden können.


    Zahnradstrecken besitze ich momentan nicht mehr. aber mit dem umbau der Hge4/4 werde ich ein neuen Anlauf wagen. die Zahnstangen Elemente die ich früher hatte waren mit einem zu kleinen Zahnstange gebaut. es war schwierig über eine gewisse länge auf den zehntel Millimeter genau die Zahnstange zu verlegen. Jetzt möchte ich die heg 4/4 mit einem Zahnrad 0.5Modul aus rüsten dann wird es etwas einfacher. das Problem besteht vor allem bei der Stromabname. denn wenn die Zahnstange zu hoch ist besteht kein Kontakt mehr zu den rädern wenn sie zu niedrig ist dreht das Zahnrad durch. Ein weiteres Problem bestand bei den Kupplungen bei den ein und ausfahrt in die Zahnstange.


    Würde mich über Tips freuen.

    Am Wochenende hatte ich wieder zeit etwas weiter zu bauen. Jetzt sieht das Bahnhofsgebäude schon etwas ansehnlicher aus. Da ich kein Platz in meiner Wohnung für eine fest installierte Anlage habe baue ich kleine Module die noch gut zu versorgen sind.

    Hallo

    Hier ein Bild von meinem Bahnhof. Er sieht nicht so perfekt aus wie bei den meisten hier im Forum. Bei vielen Anlagen kann man das Modell kaum vom Original unterscheiden:respekt:. Bis jetzt hatte ich immer nur eine Testanlage und habe Rollmaterial gebaut.



    Dieses Woche habe ich zum ersten mal probiert die Geleise und den Bahnhofplatz einzuschottern. dies ist mir nur mässig gelungen, an gewissen stellen sieht man den glanz des Leimes. Bäume habe ich vorher auch noch nie gebaut. Die Farben des Baums gefallen mir noch nicht. Den Baum habe ich aus Draht gebaut, für die Belaubung habe ich Sägemehl eingefärbt und ihn damit bestreut.

    ich hoffe auf Tipps von euch!

    Danke!