KIROW 458 - 2S

  • WIE ALLES BEGANN


    im August 2010 an einem sehr sonnigen Tag, sind meine Frau und ich in Schiers mit den Mountenbikes gestartet, unser Ziel war der Partnunersee.


    Wie meist üblich plante ich die Tour der Bahnlinie entlang, in Schiers weggefahren in Richtung Fuchsenwinkel und weiter nach Fideris - Station, kein Zug war zu sehen, jedoch in Fideris standen da 2 Zugskompositionen mit je einer BoBo II an der Zugspitze und am Zugschluss !
    Hä ! entfuhr es mir spontan, was isch do los ?
    Die Antwort erhielt ich dann 2km später.

  • SOMMER 2015


    Dieser KIROW - Kran lässt mir seit Jahren keine Ruhe. Immer wieder hin und her gerissen, soll ich ? oder lass ich besser die Finger davon.


    In diesem Jahr war der KIROW oft bei der RhB, immer wenn ich mit Motorrad, Mountenbike, Auto, Zug oder wandern unterwegs war, habe ich das Ding irgendwo angetroffen. Plötzlich war mir klar, JETZT muss der Kran gebaut werden.


    Nach intensiven Recherchen im Internet über das Vorbild und Konzeptstudien für ein Modell, habe ich mir mal den Gottwaldkran von KIBRI (Art. 16002) als Bausatz gekauft. Er ist leider etwa 10% zu gross, was einfach zu erklären ist. Sein Eigengewicht und die Hebelast ist viel höher als beim KIROW. Habe jedoch das Konzept aus dem Bausatz soweit wie möglich übernommen. Einige Teile wie die Drehgestellblenden mit den Blattfedern und die 5 Hydraulikzylinder können fast unverändert (Spurweite ändern) übernommen werden, der Achsabstand im 4-achsigen Drehgestell stimmt genau.
    Andere Teile müssen angepasst werden und das meiste ist nur Anschauungsmaterial.


    Nicht zu vergessen ist der Schutzwagen P10122, da werde ich wohl die meisten Kompromisse eingehen müssen, um von einem BEMO - Wagen diesen Schutzwagen zu realisieren.
    Das Vorbild ist ein Schemmelwagen aus frühester Serie (kurz) und wurde mit einem speziellen Kastenchassis und mittlerer Verbreiterung zum Unikat. Leider habe ich keine Masszeichnung und nur die L. ü. P 13,22m und die Ladeflächelänge 12,20m auf sicher.

  • Konzeptüberlegungen


    1. Antrieb:
    soll das Modell selbst fahrend sein wie das Vorbild bis 20km/h oder nur geschleppt werden können, das Original ist bis 100km/h auf Schmalspur im Schlepp zugelassen. Das Modell mit Antrieb, dann ist digital ein muss, mit einer umgerechneten Geschwindigkeit von 20km/h, kriecht das Ding nur noch, wie soll er jetzt viel schneller geschleppt werden ? Müsste da noch eine Kupplung in den Antriebstrang rein ? Welche BEMO - Achsen (ev. mit Zahnrad) passen zum KIROW ?


    2. Minimal Radius sowie Steigung- / Gefälleübergang:
    der minimal befahrbare Radius 330mm und die so üblichen Übergänge im Modellgleisbau in Steigung und Gefälle bedeuten, dass die 4-achsigen Drehgestelle in vertikaler und seitlicher Richtung sich kollisionsfrei bewegen können und die Achsen im Drehgestell das Ganze ohne zu klemmen mitmachen unter Berücksichtigung das keine Achse den Gleiskontakt verliert (eventuelle Stromabnahme gewährleistet). Ein Vorteil ist der kurze Drehzapfenabstand der Drehgestelle im Chassis und das CAD gerechnete Gewicht von 205 Gramm.


    3. Kranfunktionen wie beim Original bedeutet:
    Kran ist 360 Grad drehbar und unbegrenzt, wird im Modell Kabelsalat geben. Ausleger von 0 bis 40 Grad neigbar und 2 x Teleskop ausfahrbar ist möglich. Gegengewicht ausfahrbar. Kranhacken über Seile mit der Windentrommel bewegen muss einfach sein. Die 4 ausfahrbaren Stützen müssen schwenkbar sein und deren Zylinder mit den freien Bodenplatten ausziehbar.


    4. Beleuchtung:
    Mein erster Gedanke war, auch das noch, meine jetzt, einen Teil davon ist durchaus realisierbar.


    5. Sound:
    Wäre natürlich das non plus Ultra, nur wo einbauen ?


    6. Alle beweglichen Teile müssen während der Überfuhr gesichert sein.


    So das wärs fürs erste, wer glaubt das es hier keine Fehler hat, der irrt sich, zum Beispiel Bild Nr. 6 da sind schon einige drin.
    Habe bis Heute über 70 Fotos selber gemacht und finde immer wieder Neues, wo ich mich frage: umsetzen JA oder NEIN.
    Für das Modell im selbst bau sind Kompromisse nötig, man muss sie nur akzeptieren können.
    Ab jetzt geht es viel langsamer vorwärts, denn das geschriebene ist eine ca. 4 monatige Zusammenfassung.

  • Ein sehr schönes Thema, ich liebäugle auch zu dieser Kirow.
    Wenn ich das so lese, hasst du schon 3D Zeichnungen, vielleicht kannst du den Kran drücken lassen beim Shapeways.
    Ich habe da mittlerweile gute Erfahrungen mit die Modellen.

  • SCHUTZWAGEN P 10122


    Der Schutzwagen ist fast fertig auf dem CAD, leider muss ich dabei feststellen, dass der vorgesehene BEMO - Wagen zum Umbau sich kaum noch eignet. Die Achsen sind zu breit, also auf der Drehbank schmäler machen.
    Kein passendes Drehgestell, bleibt noch die Zugvorrichtung und die Zurüstteile wie Bremsschläuche, Lasthebel und Bremshandrad übrig, der Rest landet in der Bastelkiste.


    Dass heisst 3D - Printing und oder fräsen.


    Die Ladung muss ich noch fotografieren und ausmessen.

  • SCHUTZWAGEN P 10122


    bei dem Wetter hier, war ich früh am Morgen am CAD, anschliessend den Wagen vor Ort ausmessen und fotografieren, wieder zurück ans CAD, das gewonnene von heute umsetzten.


    Der breitere Mittelteil des Schutzwagens, ist als Wechselpritsche RhB / SBB ausgeführt und erklärt die Überbreite bei der Schmalspur.


    Die Bilder zeigen einmal die Transportstellung und dann noch auf der MoBa bei der Arbeit.

  • Ein absolut beeindruckendes Projekt.Schon ohne Funktion sehr anspruchsvoll aber so wie du es planst absolut HIGH END MODELLBAU.
    Wünsche dir viel Glück für dein Modell bis jetzt sieht es schon mal super am PC aus!Freu mich auf weiter Bilder und werde alles hier mit Spannung verfolgen.


    Gruß Christian

  • Detailgestaltung und Beschaffungsstart


    es sind schon einige Offert - Anfragen für fräsen, 3D-Printing in Kunststoff und Metall gestartet.


    Das erste 3D-Printingteil in Kunststoff vom Schutzwagen P10122 ist bestellt.


    Es verbleiben noch einige Detailarbeiten am CAD zu erledigen, wie es die Bilder zeigen.

  • Hallo Emilio,


    Das sieht ja sehr gut aus.... :respekt:
    Den Kran kannst du auch in diesem Verfahren herstellen.
    Besteht da im Zukunft eine Möglichkeit diese käuflich zu erwerben, ich denke da gibt's schon mehrere Interessenten.


    Vor allem weiter so.

  • der Schutzwagen von der Seite gesehen, die nicht identisch sind.


    Das Modell wird einmalig hergestellt, mit einigen Ersatzteilen falls mal was in die Brüche gehen sollte.
    (habe 2 Schutzwagenchassis)
    Hilfestellungen für Nachahmer sind möglich, wenn mein Modell fertig ist.


    Ich denke er wird auch so ziemlich teuer.


    Gruass Emilio

  • Hallo zusammen,


    das 3D - Printing Chassis aus rostfreiem Stahl ist eingetroffen und muss noch minim mechanisch bearbeitet werden, Gewindebohren, Passbohrungen und kleine Fräsarbeiten stehen als nächstes an.


    Hin und wieder werde ich auf Kosten und . . . . angefragt. Über diese Projektkosten gebe ich keine genaue Auskunft.
    Nur soviel zum Chassis sei verraten: andere hätten eine BoBo III mit Musik gekauft.


    Gruass Emilio

  • " totgesagte leben manchmal länger"


    glückliche, geschäftliche Umstände führten im Herbst 2020 zu einem guten Bekannten, der mir die Messingteile zu den Drehgestellen und dem Chassisunterbau in Kulanz gratis herstellen wollte.


    Im Januar 2021 kam ein Päckli.


    Danke Roman


    Gruass Emilio

  • Ein Forum Mitglied in Spanien, vorher in der Schweiz lebend, hat mich kontaktiert für Bilder- und Informationsaustausch.


    Er baut den KIROW im Massstab 1:22,5 und als Modell vor dem Unfall hinter Fideris, den ich hier beginnend im Faden beschrieben habe.

    Also in weiss und blau.


    Am letzten Wochenende habe ich die Achsen in die Drehgestelle eingepasst.

    Mit der Schlüsselfeile 0,01 um 0,01 mm feilen bis die Finger schmerzen, nach 4 Stunden waren da und dort bis 0,05mm endlich abgetragen.


    Gestern mit den Schrauben M1,6x5mm das Ganze montiert und die Kupplung eingepasst.


    Ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber fürs erste reichts.


    Gruass Emilio

  • Hallo Emilio,


    klasse Arbeit!


    Ja diese Frimelei kostet manchmal richtig viele Nerven. Aber das sieht schon sehr gut aus!

    Hoffe das Prokejt kann laufend ergänzt werden und freu mich auf weitere Berichte!


    Der Kran ist einfach eine gewaltige Bereicherung, in echt und als Modell ein Hingucker ohne Konkurrenz!

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,