Vorstellung swissbeat

  • Hallo Fornis,

    Nun bin ich auch hier registriert. Ich beobachte die Aktivitäten hier schon eine Weile. In meiner Signatur ist angegeben, in welcher Baugrösse ich aktiv bin, hab aber auch noch ein paar Relikte aus der Zeit von H0/H0m in die Neuzeit 'retten' können. Nur, dort ist Funkstille - ausser, es ist der Blue Train - 2 Loks von Frateschi und 12 Wagen von SAM - dazu gekommen. Sonst nichts.

    Ich baue Modelle. Loks und Wagen. Da mein Wohnort sich etwas südlicher von Chiasso befindet, ist die Komponentenbeschaffung nicht eben einfach, der naechste Shop befindet sich 65 Kilometer entfernt. Und was da vorhanden ist ist H0 - der Rest muss bestellt werden. Immerhin ist ein Modellshop für Auto- und Flugmodelle 'in der Nähe' aufgegangen, man kann von dort diverses brauchen. Soweit die Oertlichkeit.

    Meine 'Taten' beziehen sich auf RhB und SAR. Also rein Schmalspur. Sie bevölkern jedoch nicht nur die Vitrine, sie sind auch im Einsatz auf meinem Garten layout. Dieses ist mit rund 250 Meter Strecke nicht gerade klein, ist aber immer noch im Bau. An Projekten sind im Bau der PanoGEX, die Wagekasten und die Drehgestelle sind fertig. Weiter der ALVRA, da ist der Steuerwagen im Endstadium, die Wagen folgen dann. Für die Beschriftung habe ich von der RhB einen Nutzungsvertrag. Eine Dampflok soll als Abschluss folgen, sofern ich noch die Motorik und Zeit habe. Die Arbeit an den Modellen und am Layout geht mir nicht aus!

    Warum ich nun auch hier präsent sein will? Man lernt immer wieder. Wo bekomme ich dies, wie mache ich das. Massstabunabhängig lässt sich so viel anwenden, man muss nur Aug' und Ohr offen halten. Ach ja, die Umlaute, die sind auf meiner Tastatur nicht vorhanden, sprachbedingt.

    Soweit mal ich

    swissbeat

    Vitrine links, mit einigen Eigenbauten. Vitrine rechts: Sammlung der elektrischen Streckenlokomotiven der RhB (Stamm)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von swissbeat () aus folgendem Grund: Ergaenzungen

  • Hallo Swissbeat,


    herzlich Willkommen hier im Forum.


    Rollmaterialselbstbau ist immer sehr interessant.

    Ein paar Schnappschüsse deiner Bauten würden mich/uns schon sehr interessieren.

    Bitte zeigen!


    Schön wäre auch noch wenn man dich mit deinem Vornamen ansprechen könnte. Beat oder bezieht sich dein Nikname auf das englische beat?




    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Alles zu seiner Zeit!

    Ich lasse mich 'Hans' rufen. Der Nickname ist eine 'Halbverenglischung', was immer das auch sei. Englisch ist die Umgangssprache an meinem Wohnort.

    Modelle die selbst gebaut habe, kann ich nach und nach zeigen

    .

    Ein Bausatz, von SRM, 1985, aus Holz, Eigenentwicklung und Vertrieb. Insgesamt waren es sechs verschiedene Bausätze, wobei die FO-Wagen dem Vorbild entsprachen, die RhB-Wagen reine Werkzeuganpassungen waren. Aber zum Kroki gab es nichts anderes! Da war noch kein Laser, noch kein Prototyping, noch nichts dergleichen, nur Holzschnitt.


    Umbau einer Playmobil-Lok. Neue Steuerung, Metallräder, Bemalung, Beschriftung. Das waren meine Erstlinge...


    Eine Restebastelei: Untergestell, Antrieb, Lampen, Anbauteile Eigenbau. Gehäuse aus der Bastelkiste, LGB.


    Sizilianische Schmalspurlok der Circumea Aethna, Eigenbau, Antriebsblock PIKO.

    Das sind ein Teil meiner Kleinarbeiten.

    Demnächst mehr.

    Tot siens

    Hans

  • Hallo Swissbeat,


    Willkommen, willkommen.


    Gartenbahner mit Akku/Funkfernsteuerung? Bisher hier, so weit mir bekannt, noch keiner angemeldet.(?)


    Also das mit den Umlauten klappt auf meiner Tastatur ausgezeichnet, man muss nur mit "Alt" und dem Zahlen Keyboard hantieren ..... und sich an die Kombinationen erinnern.

    Übung machts möglich. ^^^^

  • Sali Hans-Joerg,

    Umlaute? - Keine Chance, da haben sich schon andere einen Zahn dran ausgebissen.

    Aber wir sind im Vorstellungs-Thread, also weiter...

    Meine Life-Steam Clymax brauchte eine authentische Anhängelast. So habe ich denn sechs dieser Skeleton Cars gebaut und mit Last bestückt. Es felt noch die Caboose im Verband, deshalb reist dieser Umbau vorläufig mit, der aus einem ach so kitschigen Weihnachtswagen entstanden ist:

  • Im Jahre 2002 baute ich nach einer SLM-Skizze diese Garratt:

    Zwei Brünigdampfloks von LGB mussten dran glauben. Leider verabschieden sich die Gestänge aus minderem Plastic so peu a peu, damit ist das Modell nicht einsatzfähig. Aber ist gewaltig, mit seinen 94 cm Länge. Der Kessel entspricht einer B 3/4 der SCB und ist aus Holz gedrechselt. Ausgerüstet mit Akku-Antrieb und Fernsteuerung.


    Eigentlich war mein Lokomotiv-Park schon viel zu gross. Doch die 234 der RhB reizte mich ungemein. Also schritt ich zur Tat und baute die Gmf 4/4". Damit ich ungehindert die ganze Anlage im Garten befahren kann, ist die Lok in 1:25 entstanden. Sie passt sehr gut - auch mit reduzierten Abmessungen - zum restlichen Lokpark. Von Schalke erhielt ich die Typenskizze und die Farbvorlage. Den Rest kopierte ich ab entsprechend vergrösserten Planausschnitten. Es war nicht ganz einfach, da ich mit Dachschrägen irgendwie auf Kriegsfuss stehe...

    Die Drehgestelle und die Antriebe verwendete ich von der PIKO Taurus. Die schwarzen Partien sind mit Folie geklebt.Ausgerüstet mit Akku-Antrieb und Fernsteuerung.

    Das wares mal für heute, wenn Interesse besteht, gibt es morgen mehr...

    Tot siens

    Hans

  • Guten Tag,

    Ich will ja nicht den Kanal voll müllen, aber wenn es interessiert?


    E 2/2 2875, Umbau: LGB, ex Stainz. Zusatzgewicht verleiht der Lok ungeahnte Zugkraft! Im Bestand seit 1994. Umbau für Akku-Betrieb mit Fernsteuerung (3S),

    Die Lok wurde mal auf drei Spitzenlichter und drei Rücklichter umgerüstet. Dies wurde wieder rückgebaut. Die miniaturisierte Steuerung verträgt nur zwei LED's. Bei genauerer Betrachtung ist eigentlich nichts mehr so, wie es mal war.


    VZ HGe 4/4' 14: Eigenbau auf Basis von Gi.Co.Model, Italien. Metall (Stahlblech) und Kunststoff mit 3D-Teilen. Die Lok ist seit September 2018 im Bestand.

    Motordrehgestelle ursprünglich von PIKO. Nachgerüstet mit Zahnrad-Drehgestellen von Ed de Bruijn, November 2019. Ausgerüstet mit Akku-Antrieb und Fernsteuerung.


    RhB Ge 4/4V 411 SWITZERLAND: Fantasielok! Die Lok aus dem Hause PIKO habe ich als Occasion via das bekannte Portal ersteigern können. Die Normalspur-Lok war schon umgebaut und war als eine eventuelle schmalspurige RhB-Lok gestaltet. Im Bestand seit März 2011. Akku-Betrieb mit Fernsteuerung.

    Bitte nicht hauen 8o und die Nummer ist auch gestohlen. Eigentlich habe ich das Ding zum Ausschlachten gekauft. Aber eben...


    Jugendsünden gibt es immer wieder. Das ist so eine Ausgabe. GTWh 2/6 521 Prasa (Südafrika). Eigenbau aus Sperrholz, Fahrwerk LGB, Zahnradantrieb, Laufdrehgestelle von Scheba. Der Betrieb wird im Akkubetrieb durch eine Funk-Fernsteuerung kontrolliert. Noch immer ohne Beschriftung...


    PRASA NVZ 4/8 (Südafrika), Umbau LCE von LGB. Verlängerung der Triebköpfe und Ausbildung zu einem Schmalspur-Nahverkehrszug in den Farben der PRASA (Südafrika). Sehr nahe am Original der neuen Metrofahrzeuge (S-Bahn), die langsam in Betrieb kommen. Ausgeliefert im März 2014. Akku getriebenes Fahrzeug mit Fernsteuerung (5S).


    Spoornet Class 35-612, Eigenbau, unter Verwendung der Drehgestelle und ein paar Kleinigkeiten von der DS-45 von Aristocraft, vollständig masstäblich 1:22,5 aufgebaut. Führerstand- und Fahrwerksbeleuchtung. Im Bestand seit April 2019. Diese starke viermotorige Maschine ist für Akkubetrieb mit Funk-Fernsteuerung eingerichtet.


    So, Ende der Fahnenstange! Hoffe, die Erwartungen erfüllt zu haben.

    Tot siens

    Hans

    ÄÖÜ äöü

  • Dear Steve

    Bin bei den Buntbahnern Mitleser, aber ich glaube nicht, dass ich dort was eingestellt habe.

    Muss woanders gesichtet worden sein...

    Dass die Loks sich gleichen (wie auch die vom White Pass) ist nicht zufaellig. Alle sind aus einem Kitbashing der Schmalspurausfuehrung entstanden. Der Hersteller hat die Lok nicht fuer jeden Einsatz neu erfunden.

    Tot siens

    Hans

  • Hallo Hans,


    du warst aber fleißig und hast einen schönen bunten Fuhrpark produziert! Danke fürs Zeigen :respekt::respekt:

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter, hallo All,

    Ja, die 'Produktion" ist so ne Sache. Mitunter brauchte es sehr weitgehende Recherchen, bis man ein Modell auflegen kann. Mitunter fliegt einem auch was zu und ratzfatz, steht ein neues Modell vor dir.

    Meine Modellbahnerei in IIm geht bis auf das Jahr 1985 zurueck. Damals habe ich die ersten Altbauwagen, passend zu den braunen Loks der RhB und den HGe 4/4 der FO auf den Markt gebracht. Ich brauchte waehrend eines Mehrfachaufenthaltes im Spital eine Beschaeftigung. Es entstanden Holzbausaetze von Zwei- und Vierachsern (in meinem Eingangspost erwaehnt). Die Teile wurden aus Sperrholz mittels Bandstahl-Schnittwerkzeugen auf einer alten Druckpresse hergestellt. Habe ich bei Graupner abgeschaut! Der Erfolg war ueberwaeltigend, es wurden alle sechs Bausaetze zu je 250 Stueck abverkauft!

    Vorher baute ich H0-Modelle fuer einen befreundeten Haendler. Legendaer war das Elektro-Tigerli, von welchem ich 58 Stueck herstellte. Mit Lauer-Umschalter gar 25 in Wechselstrom. Den besonderen Schleifer kaufte ich als Liquidationsware von Liliput. Die Oel-C5/6 war auch so ein Ding. Der Tender wurde komplet neu aufgebaut, mit Oeltank, Kleiderabteil und Beleuchtung. Als Basis diente die Roco-Maschine (erste Ausfuehrung). Die Loks bekamen ebenfalls das dritte Spitzenlicht und einen Rauchgenerator. Fuer diese beiden Loks wurden einige Stanz-Werkzeuge gebaut, um die benoetigten Teile zu fertigen. Weniger Aufwand brauchte die Bm 4/4 von LIMA. Es gab solche mit 'Kamin' und solche mit dem besonderen Dachaufbau. Neben den geaetzten Schildern ist auch noch die Beleuchtung zu erwaehnen. Eine Platine diente als Buehnenschild, die LED's waren 1,5x1,5mm klein. In den Achtzigerjahren eine Pionierarbeit! Die Led's vertrugen keine falsche Polarisierung und keine Ueberstroeme. Sie kosteten ein Vermoegen! Es gab einige locks in der Wechselstrom-Ausfuehrung. Von Jouef kaufte ich um 120 Loks mit grundierten Lokkasten der Re 4/4", gestaltete Gruene und Rote Loks von Privatbahnen, einfach solche, die es nirgends zu kaufen gab. Die gingen weg wie nur etwas, die Laufeigenschaften waren auch toll! Natuerlich gab es auch da die Wechselstromausfuehrung. Es wurden einesteils Fahrgestelle und Chassis von Jouef verwendet, jedoch die Motor- und Kardan-Anordnung anders gestaltet (analog Frateschi, also Motor mittig, nicht ueber dem Drehgestell, wie sie auch heute von mehreren Herstellern gebaut wird). Andererseits fertigte ich auch Messingfahrgestelle/Chassis mit Micromotoren. Eine nette Bastelei waren die verschiedenen Ausfuehrungen der Ae 3/6, Basis LIMA. Dachaufbauten neu, Duesengitter, tiefergelegt, Farbgebung, Schilder, Laufachsen, Scheibenwischer. Ausfuehrung mit oder ohne Duesengitter, mit langem Dach, mit Schattendaechlein ueber den Fstd-Fenstern und kurzem Dach, etc.; Es gab ein wirkliches Supermodell mit tollen Laufeigenschaften. Es war auch damals moeglich, aus dem riesigen Uraltmotor mit einigen Tricks Langsamfahreigenschaften herauszukitzeln! Auf speziellen Kundenwunsch habe ich dann auch noch andere Antriebe (Micromotor) hergestellt. Aus Restmaterial entstanden Fantasieloks, die leider alle verkauft wurden. Ich selbst habe von diesen von mir gebauten Modellen kaum noch eins! Mein Kollege verscherbelte gar meine Prototypen! Die Modelle waren gefragt! In meiner Werkstatt entstanden ueber 600 H0-Loks mit besonderer Ausstrahlung. Das war alles vor 1985!

    Tot siens

    Hans

  • Da habe ich noch BIlder von meinen Basteleien in Spur IIf gefunden! Es sind Modelle aus Sperrholz, die von der Lasergang gelasert wurden. Die Entwuerfe stammen von Oliver Zoffi. Hier mal meine Version eines Jenbacher Ponys. Ohne Beleuchtung, Motorisiert mit einem NAVEMO-Antrieb.

    modell-bahn.ch/forum/wcf/index.php?attachment/10343/


    Auch eine Feldbahnlok mit Kabine musste her, das ist eine etwas freie Interpretation einer Ns1. Sieht aber recht feldbanhmaessig aus. Sie hat vorne weisse, hinten rote LED's. Das Kabineninnere wurde etwas ausstaffiert, jedoch nicht vollstaendig. Kann noch nachgeholt werden. Diese Lok ist ebenfalls motorisiert mit einem NAVEMO-Antrieb.

    modell-bahn.ch/forum/wcf/index.php?attachment/10341/

    modell-bahn.ch/forum/wcf/index.php?attachment/10342/


    Das ist mal das, was sich zu zeigen lohnt. An Wagenmaterial sind Umbauten von 0n3-Wagen vorhanden.

    Tot siens

    Hans