Vorsignal - Signal

  • Hallo zusammen


    Wie ist das eigentlich:

    1. Ein Zug passiert das freigegebene Vorsignal. Wird dieses bereits danach auf Rot gestellt oder erst, wenn der Zug das grüne Hauptsignal "überfahren" hat?

    2. Ich nehme an, dass bei der Freitabe des Hauptsignals das Vorsignal auf Grün gestellt wird, oder?


    Vielen Dank für's Licht in mein Dunkel.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas


    Das Vorsignal geht erst auf "Warnung", wenn das zugehörige Hauptsignal auf "Halt" wechselt (und umgekehrt auch) - zumindest bei der SBB ist dies so, ich gehe aber davon aus, dass dies auch bei der RhB so ist.

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC8.0F5 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN

  • Hallo Bemofahrer,


    ja zumindest auf der freien Strecke,da das Vorsignal in Abhängigkeit zum Hauptsignal bedient wird.

    Zumindest war es zu meiner Tfz Dienstzeit bei der DB so.


    Gruß Manne

  • Hallo zusammen!


    Ich versuche das mal aus Sicht des Leit- und Sicherungstechnikers zu beschreiben, wobei der Sachverhalt für Deutschland und die Schweiz einigermaßen ähnlich ist.


    Ein Einfahrsignal oder Blocksignal ist in der Regel immer so geschaltet, dass das Vorsignal gleichzeitig wechselt. Grund hierfür ist recht einfach: Der Zug befindet sich ja irgendwo auf der freien Strecke zwischen den Blocksignalen bzw. Betriebsstellen. Somit weiß das Stellwerk nicht genau, an welcher Stelle er sich befindet, da die Vorsignale in der Regel keine Gleisfreimeldeeinrichtung erhalten (schließlich begrenzen sie ja keinen Abschnitt).

    Daher wechselt ein Einfahrvorsignal auch dann noch einmal auf Fahrt erwarten, wenn der Zug bereits vollständig passiert hat.

    Der Sachverhalt gilt analog für Vorsignalwiederholer.


    Eine Ausnahme hierfür besteht nun, wenn sich das Vorsignal am Standort des vorherigen Hauptsignals befindet. Hier ist die Schaltung immer so, dass das Vorsignal stets Halt erwarten zeigt bzw. dunkel geschaltet ist (letzteres ist mWn in der Schweiz nicht üblich), sofern das Hauptsignal am gleichen Standort Halt gebietet. Grund hierfür ist, dass man den Lokführer, der am Halt zeigenden Signal steht, nicht mit grünen Lampen anderer Fahrtbegriffe irritieren möchte.


    Wieder anders ist es, wenn ein Hauptsignal mehrere alleinstehende Vorsignale hat. Hier wird dann nur das Vorsignal "scharf" geschaltet, über welches der Fahrweg führt. Befindet sich dann zwischen Vorsignal und Hauptsignal z.B. eine Weiche, die ja immer - sofern vorhanden - eine eigene technische Freimeldung hat, kann es auch so projektiert werden, dass das Vorsignal bei befahren des folgenden Abschnittes nicht mehr auf Fahrt wechselt, sofern der Zug vorbeigefahren ist.

    In der Regel erfolgt hier jedoch die Schaltung auch vollständig mit der Fahrstraßenauflösung.


    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.


    Gruß, Vinne

    Grüße von Vincent!


    Schmalspurbahnliebhaber aus Deutschland - wer braucht schon mehr als 1000 mm?

  • Hoi Andreas


    Ich schalte die Vorsignale und Hauptsignale auch über die gleiche Adresse. In Traincontroller baue ich eine Verzögerung von 1s ein zwischen dem Schalten beider Signale. Ob das in Realität so ist, weiss ich nicht, aber mir gefällt's, wenn die beiden Signale im Blickfeld des Betrachters etwas zeitversetzt schalten.


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Andreas

    So könnte man ja die Vor- und Hauptsignale elektrisch an die gleiche Digitaladresse anschliessen, da sie ja immer gleichzeitig und gemeinsam geschaltet werden.

    ... wenn zwischen Vor- und Hauptsignal eine 1:1 Beziehung besteht, geht das (und da bei der RhB Vieles einspurig ist trifft das oft zu).


    Sobald aber eine 1:n Beziehung (1 Einfahr-Vorsignal und je nach Bahnhofsanlage 1 bis mehrere Ausfahr- oder Gruppensignale) vorhanden ist muss dies anderst gelöst werden.


    Bei meiner Anlage ist schon bei einem Gleiswechsel je nach Fahrstrasse ein anderes Hauptsignal das Massgebende - das wird dann je nach Komplexität der möglichen Fahrwege noch ganz spassig - ich hab mich mal so fest "verkonfiguriert" dass ich zurück auf Feld 1 musste ...

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC8.0F5 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN