Depot Pontresina

  • Weiter geht es mit der Grundkonstruktion und den Torantrieben


    In der massiven Platte des Bahnhof's Pore habe ich einen Ausschnitt vorbereitet in den das Depot eingesetzt wird.



    Die Platte fürs Depot besteht aus Buchensperrholz 10mm darauf sind die Ms Pfosten für's Gleis über den Gruben eingesetzt,
    den restlichen Aufbau habe ich mit Kiefernleisten vorbereitet und bei den Gruben Acrylglasstreifen für die Beleuchtung eingesetzt
    nachdem die Schienenprofile aufgelötet und genagelt wurden (wegen Ausdehnung)wurde der Rest mit 2mm Birkensperrhoz abgedekt.




    Die Front mit den eingestzten Tore ist fest mit dem Grundaufbau verbunden, die Tore sind oben und unten geführt,die restlichen massiven Wände
    werden nachträglich in vorbereitete Nuten eingesetzt.
    Die zehn Bowdenzüge für die Torinnenflügel werden befestigt und Bergseitig nach unten geführt




    auf der Toroberseite sind die Schlitze für den Zugdraht der Innenflügel eingefräst




    Unterhalb der Grundplatte sind die Feather-Motoren mit den Antriebsscheiben montiert.




    Auf diesem Bild sieht man den Aufbau mit der Antriebsscheibe die federnd mit einem Federstahldraht mit der Antriebswelle des Motors verbunden ist




    Damit der Motor die innere Reibung besser überwinden kann sollte er ohne Last anlaufen können das wird durch den Federstahldraht gewährleistet da der Antrieb etwas nachfedern kann.


    Wenn man ein solches Tor von Hand öffnen kann wird das prinzip eigentlich verständlich
    Bei geschlossenem Tor müssen zuerst die äusseren Flügel ca. 45 Grad aufgedreht werden dann können die inneren Fügel zurückgestossen werden,
    zum schliessen umgedrehte Reihenfolge.
    Da im Modell für alle 4 Flügel nur ein Antrieb zur Verfügung steht wird durch geschickte Anordnung der Bowdenzüge ein verzögertes betätigen der inneren Flügel erreicht,


    Die Motoren brauchen relative viel Kraft darum ist eine Begrenzung wie üblich mit Vorwiderständen nicht optimal, daher habe ich eine regulierbare Spannungsregelung eingesetzt



    Nochmals herzlichen Dank für die vielen Feedbacks


    Wetere Bilder werde ich nachliefern vor allem wenn das Depot fertig eingebaut ist


    Mit herzlichen Grüssen
    Georg

  • Sali Georg


    Sehr schön, was du da baust! Und die Anleitung ist top, alles schön nach zu vollziehen.
    Du hast jetzt also auch einen 3D Drucker, für welchen hast du dich denn entschieden? Ich habe bei mir einen Ultimaker 2 stehen.


    Gruss
    Stefan

  • Hallo Georg


    Einfach genial wie du dein Depot Pontresina baust, bina uf weitere Bauvortschritte gespannt. Wirkt es auf dem Video nur so oder gehen die Tore relativ schnell auf und zu?


    Andere Frage, weisst du ob Pontresina beim Vorbild automatische Torantriebe hat? Die Überlegung kommt daher, weil bei einer automatischen Steuerung gehen beide Torflügel miteinander auf (wie das bei dir der Fall ist), bei Handbetrieb macht der Mitarbeiter zuerst das eine Tor auf und dann das andere. Wäre doch ein weiterer Hingucker auf der Anlage :D

    Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
    Michel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von lehcim ()

  • Hoi Michel


    Ja die Tore gehen etwas schnell auf und zu, das ganze muss noch eingestellt werden und das wird noch etwas dauern eventuell wird die gesamte Ansteuerung auf Decoder Antrieb umgestellt was aber auch einige Nachteile mit sich bringt, kommt Zeit kommt Rat !


    Die Original-Tore in Pontresina sind noch handbetrieben.
    Dazu habe ich mir auch einige Gedanken gemacht wie zum beispiel getrenntes betätigen der Tore oder ein Preiserlein das die Tore öffnet resp. schliesst.
    Man(n) kann nicht wissen was noch kommt.
    Aber hier kommt genau Dein Spruch "En Modellbahn isch und blibt nunemal en Modellbahn....." zum tragen, und zum Schluss soll es auch zuverlässig funktionieren.


    Gute Ideen sind aber immer willkommen.


    En herzliche Gruess
    Georg

  • Hoi George


    Das kommt sehr gut.


    Ich bewundere Deine Beharrlichkeit, dieses Modul erneut zu bauen! Wünsche Dir und den Arbeitern trockenes Wetter bei angenehmen Temperaturen bis das Dach steht :-)
    Und ich freue mich natürlich auf weitere Berichte.


    Vielen Dank fürs Zeigen, Beppe