Albula und Zügenlinie

  • Hallo zusammen
    Ich werd in nächster Zeit meine Pläne und die bereits dazu gebauten Teile hier gern weiter vorstellen. Es ist ein Teil meiner MOBA, die ich über Jahre wie ein riesiger Bausatz soweit vorbereitet habe, dass am Ende alles zusammengefügt und aus einem Guss fertig gebaut werden kann. Die Grundlage ist der gezeigte Gleisplan. In diesem Sinne besitze ich noch keine Anlage, die ich euch vorstellen kann. Ich freu mich schon seit 20 Jahren auf die Fahranfälle...
    Meine bis jetzt gebauten Module und sonstigen Bahnsachen sind in alle Winde verstreut und an verschieden Orten dick verschweisst eingelagert, weil ich in unserer kleinen Wohnung überhaupt keinen Platz habe. Im Sommer 2011 werden wir endlich unser Haus zügeln können.
    Da gibts das grosse Auspacken :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:




    In diesem Sinne, es wird Licht am Ende des (Mistail) Tunnels. 8) 
    Gruss Thomas

  • Hallo Riccardo
    Die Zügenlinie ist bei mir nicht gross an das Original gebunden..




    Nach Ausfahrt Filisur kommt zuerst ein Phantasiebahnhof "Tschanins Arflina",




    dann gehts weiter über den im Vorstellungsthread gezeigten Brombänzviadukt und schliesslich endet die Strecke nach einem längeren Abschnitt im Mistailtunnel bei der gleichnahmigen Brücke.


    Mistailbrücke


    Mistail gehört natürlich nicht in die Zügenlinie, aber ist so schön und irgendwo wollte ich dies unterbringen :rolleyes: .
    Die sichbare Zügenlinie misst ca. 11m inkl. dem Bahnhof
    Gruss


    Thomas

  • Hallo Tom
    Bestandteil unserer langjährigen Haussuche war immer, (im Ernst) dass ein Raum in der Grösse ca. 9 x 6m vorhanden ist oder so umbaubar, dass ein solcher entsteht. Dazu ist zu sagen, dass meine Frau Gabriela meine RhB unerstützt, wos nur geht. Sie hat z.B. auch alle Berechnungen für den Landwasserviadukt gemacht inkl. Steigung etc. :rolleyes: .
    In diesem Sinne wird es gehen.


    liebe grüsse


    Thomas

  • Hallo zusammen
    Ich bin grad paff zu sehen, welchen Bauschub bei mir die Forumteilnahme mit sich bringt. Das hät ich wirklich nicht gedacht, wieviel mehr Spass es zum bauen macht und nachher auszutauschen, bei euch zu schauen, wie's läuft.
    Also hier ein Schnappschuss von Albulaschnellzug (Zug 85). An zweiter Stelle läuft der höchst selten abgebildete Z 34.


    (Obwohl' s so aussieht als wären Speisewagen und Mitteleinstiegswagen entgleist, ist es so, dass nur erst die Schwellen auf der Brücke liegen und noch nicht alle Schienen).





    Hier ein Zoom-Foto des Z 34 gerade noch bevor er im Tunnel verschwindet :D .



    Der gut besetzte Speisewagen... zum Dessert Bündner Nusstorte.



    Pfeiler 4: Ja, hier haben die sonst so präziesen italienische Steinmetzte das Lehrgerüstprofil nicht ganz so sauber ummauert, wie bei den andern Pfeiler. Das gab sicher einen Rüffel von Oberbauleiter Fritz Hennings. :( 



    Diese Foto entstand unfreiwillig: Nachdem der Rucksack ins Landwassertobel runtergestürtzt ist und ich ihn eh holen musste, entstand noch diese Foto vom Fussgängersteg aus. So und jetzt werd ich nach Filisur hochkrakseln...Fortsetzung folgt.


    liebe Gruess


    Thomas


  • Pfeiler 3: Ja, hier haben die sonst so präziesen italienische Steinmetzte das Lehrgerüstprofil nicht ganz so sauber ummauert, wie bei den andern Pfeiler. Das gab sicher einen Rüffel von Oberbauleiter Fritz Hennings. :( 


    Hallo Thomas,


    also für das Modell gibt es ganz bestimmt keinen Rüffel ... tolle Arbeit!!



    Fortsetzung folgt.


    Super ... ich freu mich auf weitere schöne Bilder ...


    Grüße
    Volker

  • Hallo Thomas,


    super Bilder die du uns da zeigst!!! Die Brücken sehen echt super aus und die Epoche hat was: Weil sie ganz klar nicht meine Epoche ist. Hab es halt nie so kennen gelernt, aber den Bildern nach, gab es da auch sehr interessante Kompositionen :)


    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas
    Danke für die Blumen ! Es motiviert weiter. Ja ich liebe diese Epoche. Zeitweise hatte ein Zug kaum den gleichen Wagentyp zweimal drin. Und kombiniert wurde alles was Achsen hatte... herrlich.
    liebe Gruess
    Thomas

  • Hallo Thomas



    Tolle Bilder und tolle Arbeiten von Dir , bin gespannt , wenn Du dann so richtig im neuen Zuhause loslegen kann ,
    hier scheint schönes zu entstehen . :respekt:



    Vor allem Dein Landwasserviaduckt ist gigantisch . Meine Anlage entspricht in grossen Weiten der Strecke von Muot nach Preda
    und ist so ziemlich dem Original entsprechend (kleine Abstriche muss fast jeder machen) ausser man baut in unserem Falle ein
    Haus , wo man darin eine Modellbahn zwar bauen könnte .... aber wohnen .... :D


    Weil mich das Landwasserviadukt , auf der Albulastrecke in seinen Bann gezogen hat , wollte ich dies als Vorspann meiner
    Anlage ebenfalls realsieren , ich muss es aber um ca. 15 Prozent reduzieren in der Grösse , ansonsten hätte ich es nicht
    in den noch vorhandenen Platz einbauen können .
    Bei meiner Planung meiner eher grosszügigen Anlage war dieses Viadukt anfangs nicht vorgesehen ...


    Beste Grüsse
    Pieter



    Beste Grüsse
    Pieter

  • Hallo Tom
    Muttnertobelviadukt: Heute Geländer in 35 Promille Steigung löten und aufkleben. Morgen den Tunnel fertigstellen und einpassen, am Donnerstag kommt noch der Fotograf, dann erst die Belastungasprobe :D .


    liebe Gruess
    Thomas

  • Hallo Pieter
    Danke für Deine Komplimente ! Ich hab Freude gehabt, als ich gesehen habe, dass Du den LW Viadukt baust. Wenn Du interessiert bist an den Massen der Metallprofile der Lehrgerüste und den Abständen (ich finde diese Details machen den Viadukt wirklich aus) geb ich Dir diese gerne. Ich habe sogar noch eine H -Profilstange aus der ich die Träger gemacht habe.




    Ich freu mich auf Deine Moba Weiterentwicklung.
    Viel Spass
    Thomas

  • Hallo Thomas


    Sehr gerne !


    Ich habe selber auch sehr viel recherchiert betreffend Landwasserviadukt , ABER , ich nehme natürlich sehr gerne Tipps , Masse und vieles Mehr von Dir entgegen ,
    dass ist absolt keine Frage !!! Denn vier Augen usw. finden doch auch mehr als nur zwei :rolleyes: ! und man hat nie ausgelernt oder aus-recherchiert . Danke an dieser Stelle .


    Dies schätze ich an einem Forum wie Diesem , dass ich viele Freundschaften hier aufbauen kann und viele Freunde betreffend Modelleisenbahn gefunden habe
    und hoffentlich noch finden werde .


    ( Manchmal bedaure ich es ein wenig , dass es Wenige manchmal etwas "eng" hier drin sehen und immer alles korrigieren müssen ... ohne gross jetzt auszuholen ,
    denn die Freude über viele nette Aktivitäten überwiegt !!! )


    Also ich freue mich auf weitere Kontakte zu Dir und natürlich auch Anderen .


    Liebe Grüsse
    Pieter

  • Hallo Pieter
    Das find ich auch super an diesem Forum. Man kommt rein und es tut sich ein Menge von Infos, Spezialisten, Erfahrungen, Anregungen, Freundschaften auf, ich fühl mich hier richtig wohl ^^ .


    Also hier die Masse:
    Die H-Träger für die Lehrgerüst-Last sind 3mm hoch und 1mm breit.
    Sie liegen 5mm innerhalb der Aussenkanten und die restlichen 4 Zwischen-Abstände ergeben sich. Die H-Träger stehen 11mm vor. Wie Du der Foto entnehmen kannst, stehen die H-Träger 2.5 Steinreihen über den Kämpfersteinen (Kämpferstein ist dort wo der Bogen einer Brücke ansetzt).


    Die dünnen Profilstangen, welche oberhalb der H-Profile stehen, sind original U-Profile. Bei mir im Modell aber einfache Holz-Leisten 1mm x 0.5mm. Die Leisten stehen 12mm vor.
    Sie liegen 42mm über den H-Profilen. Sie sind sehr knapp an den Aussenseiten der Pfeiler und bei Pfeiler 4 an der Bogeninnenseite sogar durchgehend sichbar (siehe frühere Foto in diesem Betrag). Die Profile sind paarweise mit einem Zwischenraum von 1,5mm angeordnet. Der Abstand der Paare ergibt sich wieder aufgrund der Pfeilerdicke.
    Auf Fotos sieht man, das bei Pfeiler 1 eines dieser Profile stark nach aussen absteht, bei Pfeiler 2 einer abgeknickt ist.



    Weil beim Landwasserviadukt das Lehrgerüst vom Schmittertobelviadukt erst eingebaut wurde, nachdem der Bogen schon ziemlich weit auskragend gemauert worden war, reichen die grob behauenen Bogen-Steine bis zu den dünnen Leisten-Profilen. Erst ab dort wurden die Steine fein geschliffen , um sie flach auf die Lehrgerüstbretter legen zu können und den Bogen exakt zu mauern (siehe Foto).


    So und nun viel Spass beim umsetzen. Wenn Du das H-Profil möchtest, gib mir Deine Adresse über PN.


    Einen gemütlichen Abend und bis bald
    liebe Gruess
    Thomas

  • Hallo Zusammen
    Mit Grüsch hat meine RhB den ersten Bahnhof bekommen. Wie ihr im "Biete" vielleicht gesehen habt, ist der Bahnhof zum Verkauf, weil ich mehr auf die Albulalinie geschwenkt bin und an der Stelle von Grüsch nun Thusis entstehen wird. (Ich rangiere sehr gern mit der Ge 6/6 vor dem GmP) - vorläufig in Gedanken.


    Hier ein Bilderbogen:


    Übersicht Grüsch


    Richtung Schiers




    Richtung Seewis
     


    Ausfahrt nach Schiers





    Die Handelsmühle Lietha AG. Sie erhält SBB Silowagen auf Rollschemmeln. Für den Verschub war in Grüsch ein Tm 2/2 stationiert, heute ein Te 2/2.














    Das Bahnhofsgebäude mit windgeschütztem Wartsaal.



    Die Schindeln an der Fassade sind Dachplatten für Spur N




    Blick durch den Wartsaal auf die Geleise




    Die Brücken über den Taschinasbach:
    Die rostige trägt das Streckengleis nach Seewis, die längere graue ist ein Abstellgleis, daneben der Fussgängersteg. Die Brücken sind unterschiedlich konstruiert. Ursprünglich war die graue die Streckenbrücke, musste aber ersetzt werden durch die andere, weil für die schwereren G 4/5 die alte Brücke nicht mehr tragfähig genug war.






    Das Haus stand jahrelang leer.





    So, - das war der Grüscher Reigen und für mich geht damit auch ein Stück Eisenbahngeschicht auch zu Ende.
    Ich bin zur einen Hälfte Grüscher zur andern Thurgauer. Aber vom Gefühl her klar ein Bündner :thumbsup: .


    Wennn jemand an dem einen oder andern Interesse hat einfach ein PN.


    liebe Gruess


    Thomas

  • Hallo zusammen
    Nachdem alles nach Plan verlief, kam heute noch der Fotograf zur Muttnertobel-Brücke bevor die Belastungsproben stattdfanden.
    Nachdem ich mir aber gestern Tränen gelacht habe im Murphy-Thread ab euren Beiträgen und vorallem Beschreibungen habe ich die Belastungsprobe auf unbestimmte Zeit verschoben :kaffee: .


    Hier nun die Muttnertobelbrücke im Gleisplan rot umrandet.



    Die Brücke liegt in 35 Promille Steigung








    schon ziemlich viel Kalk ausgewaschen.... ist noch vor der Renovation,Tom ;) 



    Im ersten Morgenlicht.
    Hoffentlich kommt bald der Morgenzug von Filisur her. Es soll eine kleine Komposition mit der Ge 6/6 sein :D .



    Bald wird der Filisurer Lokschuppen fertig sein und ich werde den Spatenstich machen für den Bahnhof Filisur in den 60er Jahren. Fortsetzung folgt.


    liebe gruess
    Thomas

  • Also zum Gebäudebau Grüsch kann man nur sagen: Chapeau-chapeau! Selten habe ich so sauber nach Vorbild gebaute Modelle gesehen. Ich nehme an, einzeln verkaufst du sie nicht? Sonst käme ich schon in arge Versuchung...


    Grüße aus Wien,
    Stefan

  • Hallo Stefan
    Danke für Dein Kompliment !!
    Ja, ich verkauf sie einzeln, auch bis nach Wien :) . Ich muss sagen, dass die Brücken alle drei schon weg sind. Aber die Gebäude sind alle noch zu haben.
    liebe Gruess
    Thomas