Schotter/Kieswagen mit Leerfunktion H0m

  • Hallo Tom,


    was meinst Du denn mit "für H0m passend"?

    Aber da Du Fleischman erwähnst: von Roco gibt/gab es funktionsfähige Schotter-/Selbst (Murphy...) Seitenentladewagen:

    - Talbot-Schotterwagen

    - Erzwagen Peine-Salzgitter

    Details zu den Mechanismen könnte ich liefern...


    Viele Grüße
    Sven

    H0m: RhB (+FO), Zeit ca.1985-2003, [Zimo, BiDiB und multiMAUS(pro), RocRail]
    H0: DB (+SBB,+ÖBB), Ep.III-V, Steuerung G+R

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Spotty ()

  • Hallo Tom,


    1) Talbot-Schotterwagen (Epoche 2)

    Größenvergleich



    Die Mulde ist unten mit dem dunkelgrauem Winkelstück abgedichtet, welches mit Spiralfedern in Position gehalten wird


    Bei Öffnung wird das Schüttgut über die seitlichen Rutschen entladen (beide Seiten gleichzeitig)

    In den rechteckigen Schacht zwischen den Achsen gehören noch Metallteil für eine elektromagnetische Auslösung.

    H0m: RhB (+FO), Zeit ca.1985-2003, [Zimo, BiDiB und multiMAUS(pro), RocRail]
    H0: DB (+SBB,+ÖBB), Ep.III-V, Steuerung G+R

  • 2) Seitenentlagewagen (Epoche 4 bis 6) - die lastmäßig größten Wagen auf deutschen Schienen;

    es wird Eisenerz von der nordeutsch Küste zu den Stahlwerken z.B. nach Peine transportiert.

    40 Wagen-Züge, jeder Wagen beladen mit max. 84,5t Gesamtgewicht


    Größenvergleich




    Mit Federkraft werden die seitlichen Klappen im geschlossenen Zustand gehalten.

    Oben zwischen den Mulden ein Taster für manuelle Öffnung, sonst wie beim Talbot-Wagen mittels Metallwinkel eine elektromagnetisch Auslösung von unten.



    alle vier Klappen öffnen gleichzeitig (beim Vorbild wird der Zug m.W. bei langsamer Fahrt automatisch entladen)


    der Murphy mit dem "Selbstentladewagen": ich hatte damals (in den 80er), als die Modelle neu waren, rötlichen Schotter transportieren wollen... bevor der Wagen die typische Lademenge beinhaltete, haben die Federn die Last auf den Klappen nicht mehr gehalten und der Wagen hat sich selbst entladen... X/



    Viele Grüße

    Sven

    H0m: RhB (+FO), Zeit ca.1985-2003, [Zimo, BiDiB und multiMAUS(pro), RocRail]
    H0: DB (+SBB,+ÖBB), Ep.III-V, Steuerung G+R

  • Also ich habe mir von Liliput folgende Wagen gekauft: Liliput 230156: 2-tlg. Set Muldenkippwagen, Fans-u, VTG, Ep.VI

    Möchte die auf die gelben Wagen mit dem Förderband umbauen, die in Thusis immer stehen ... das wäre jetzt auf Anhieb das einzige Modell welches mir einfallen mag, welches halbwegs vom Maßstab passt. Funktionsmodell ist das leider aber keines, wobei die Seitenklappen zum Umbau sowieso kürzen muss und dabei dann auch oben ein Schanier einsetzen könnte ;)

    LG



  • Hallo Tom,


    von Tillig gibt es Selbstentladewagen in der Baugröße TT wie diesen hier:

    https://www.tillig.com/Produkte/produktinfo-15210.html


    Die seitlichen Klappen sind mit starken Federn gehalten und könen in einer Entleerungsvorrichtung mittels der unten zu sehenden "Nase" geöffnet und der Wagen damit entleert werden. Von der Größe gehen diese gut als H0e/H0m-Modelle durch. Wird bei manch Schmalspurbahner genutzt, hier z. B. mit der Entladefunktion:
    http://www.broltal-eisenbahn.de/Gueterverkehr.htm


    Gruß Matthias