Beiträge von Spotty

    Hallo Marco,


    ich meine, dass die BB-Fahrzeuge alle die "Ferrovia retica" (als ersten oder zweiten Schriftzug - je nach Sichtweise) tragen... zuminstest die ABe 4/4 III und ABe 4/4II (Haribu + Polier)... :/


    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Marco,


    leider habe ich in meiner Sammlung kein passendes Bild gefunden, nur 1x ABe 4/4 I 36 von vorn, allerdings noch mit goldener Zierlinie und kleinen Ziffern (1986) :-(


    Viele Grüße

    Sven

    bei ebay sind im Dezember/Januar zwei Tmf 2/2 über die Theke gegangen:

    der erste für 610€, der zweite einen Monat später für "nur noch" 481€... bei neu, nicht gefahren, in OVP

    Bezahlt habe ich damals (vor ca. 13 Jahren) unter 300€ als er neu war.

    Wenn ich den Tmf damals nicht gekauft hätte, würde ich ihn auch suchen, aber nicht zu den Preisen...


    Viele Grüße

    Sven

    2) Seitenentlagewagen (Epoche 4 bis 6) - die lastmäßig größten Wagen auf deutschen Schienen;

    es wird Eisenerz von der nordeutsch Küste zu den Stahlwerken z.B. nach Peine transportiert.

    40 Wagen-Züge, jeder Wagen beladen mit max. 84,5t Gesamtgewicht


    Größenvergleich




    Mit Federkraft werden die seitlichen Klappen im geschlossenen Zustand gehalten.

    Oben zwischen den Mulden ein Taster für manuelle Öffnung, sonst wie beim Talbot-Wagen mittels Metallwinkel eine elektromagnetisch Auslösung von unten.



    alle vier Klappen öffnen gleichzeitig (beim Vorbild wird der Zug m.W. bei langsamer Fahrt automatisch entladen)


    der Murphy mit dem "Selbstentladewagen": ich hatte damals (in den 80er), als die Modelle neu waren, rötlichen Schotter transportieren wollen... bevor der Wagen die typische Lademenge beinhaltete, haben die Federn die Last auf den Klappen nicht mehr gehalten und der Wagen hat sich selbst entladen... X/



    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Tom,


    1) Talbot-Schotterwagen (Epoche 2)

    Größenvergleich



    Die Mulde ist unten mit dem dunkelgrauem Winkelstück abgedichtet, welches mit Spiralfedern in Position gehalten wird


    Bei Öffnung wird das Schüttgut über die seitlichen Rutschen entladen (beide Seiten gleichzeitig)

    In den rechteckigen Schacht zwischen den Achsen gehören noch Metallteil für eine elektromagnetische Auslösung.

    Hallo Patrick,


    ich hätte hier 11 Stück Paar inkl. Reste der Kulissen...

    Drehgestelle hätte ich auch noch...

    Aber wie Marc schon sagte: es geht nichts über den Tasuch der Drehgestelle


    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Stephan,


    Zitat


    Und eine Frage habe ich an euch, wie würdet ihr die Signale hier auf meinem Bahnhofskopf richtig aufstellen?

    Mir gefällt das mit dem Signal für das linke, äußere Bahnhofsgleis so nicht. Was hält ihr davon das rechte der zwei Signale als Gruppenausfahrsignal für die zwei linken Gleise zu nehmen? Also ein Signal mit Gleisnummernsignal, so wie das in Bever jahrelang war!



    Deine Idee klingt gut, das würde ich genauso machen. Gerade bei den 'älteren' Bahnhöfen (vor Umbau mit hohem Bahnsteig, Unterführung, moderner Signalisierung etc.) waren Gruppensignale üblich; Reichenau hatte für die fünf Gleise nur zwei bzw. drei Ausfahrsignale,


    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Marco,


    Du hast recht - bei der neue Version (mit 5-pol-Motor und durchgehender Platine) gibt es hier zwei Schrauben, daher die Aussparung in dem einen Gehäuseteil (Führerstand II, mit dem langen Dachaufbau zur Mitte hin) - neues Gehäuse auf altem Rahmen geht sofort, umgekehrt ist bei neuem Fahrgestell und altem Gehäuse bei einem Gehäuseteil etwas nachzuarbeiten.


    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Emilio,

    [...]

    Mein Fahrzeugpark ist komplett.

    [...]

    :K das habe ich auch mal gedacht - nachdem alle Wagen auf der Anlage standen und die Loks "theoretisch" Zügen zugeordnet wurden..

    schon wieder ist eine weitere Ge4/4II in der Post und auf dem Weg zu mir...


    P.S.: und der FO BDeh... und vielleicht kommt von Bemo (et al) doch noch mal eine Neuheit für meinen Zeitraum


    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Giorgio,


    aufgrund der Höhenunterschiede eine beachtliche Arbeit! Die Wirkung der Streckenabschnitte wandelt sich vollständig, die durchgängige Sichtbarkeit der fahrenden Züge ebenfalls.

    Meinst Du, dass Du mit den 15kg hinkommst?:D

    Arbeitest Du nur mit der Gipsbindenmethode oder folgen noch weitere Arbeitsschritte?


    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Christian,


    auf die Beiden warte ich seit Jahren, sie sind mein verspätetes Geburgsgeschenk zum 50. :/

    Auf der Homepage steht schon genaueres zur Digitalisierung:

    3275 218:

    • Stirnbeleuchtung mit roten und weissen LED
    • Für die Digitalisierung ist ein Decoder mit Kabel erforderlich!

    1247 224:

    • Die weiße Stirnbeleuchtung und serienmäßige Innenbeleuchtung erfolgt mittels LED;
    • Digitalschnittstelle wie bei allen H0m-Neuentwicklungen nach NEM 662/Next18

    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Patrick,


    ich meine, dass sich die Gehäusebefestigung zwischen der Drei- und der Fünf-Pol-Variante nicht geändert hat, die neuere Fünf-Pol-Variante hat auch noch den alten "Knickrahmen" der Drei-Pol-Variante, nur das die Knickbewegung durch eine durchgehende Platine unterbunden wurde.

    Somit sollte das Gehäuse austauschbar sein -ich kann morgen aber auch noch mal genauer nachgucken.


    Viele Grüße

    Sven