Druckluftdichte Schraubverbindungen bei Kompressor

  • Allegra! :)


    Bei meiner neuen Kompressoranlage musste ich ein Reduzierstück zwischen dem dünnen Schlauch der Spritzpistole und dem dickeren Anschlussstutzen der Kompressoranlage einfügen. Zwischen Reduzierstück und Kompressorstutzen zischt nun Luft heraus, auch wenn ich die Schraubverbindung fest anziehe.
    Die Schraubverbindung des Reduzierstücks war bei meiner alten Kompressoranlage mit einem grünlich-durchscheinenden 'Lack' abgedichtet. Von so einem 'Abdichtungslack' weiss man weder in der Landi noch bei Coop Bau und Hobby etwas. Hingegen wurde mir weisses, dünnes PTFE-Gewindedichtban-RFp angeboten, wie es zum Abdichten von Wasserleitungen verwendet wird.


    Wer kennt sich bei dieser Abdichtungsfrage aus und kann mir sagen, was optimal zum Abdichten ist? ?(

    Amiaivels salüds, Don


    "La viafier retica ho bgeras punts" [= La viafier retica o bdscheras punts] = Die Rhätische Bahn hat viele Brücken


    HOm-Anlage 'Lej da Serra', RhB + MGB, auch Brünig/zb, Analog + Lenz Digital plus

  • Guten Morgen Don


    Das angebotene PTFE Band sollte funktionieren. Das wurde früher oder auch heute noch bei Druckluftanschlüssen verwendet. Du musst nur schauen in der richtigen Richtung auf das Gewinde aufzuwickeln, sprich im Uhrzeigersinn bzw in der gleichen Richtung wie die Mutter aufgeschraubt wird.


    Gruss Luca

  • Grazcha fich, cher Stoggggi und Luca! :thumbsup:


    Locktite ?
    Könnte helfen.


    Wikipedia: "Loctite (engl. Wortspiel. ?lock tight? - fest verschließen) ist eine 1956 als American Sealants Company (1963 in Loctite Corporation umbenannt) in den Vereinigten Staaten gegründete Firma, die vornehmlich chemische Produkte zum Kleben und Dichten herstellt. Das Unternehmen Loctite wurde 1997 von Henkel übernommen. Unter der Marke[1] werden unter anderem Metallklebstoffe, die zur Schraubensicherung und als Flüssigdichtung verwendet werden, vertrieben."
    Habe gemeint, so ein Schraubensicherer sichere nur die Schrauben, vielleicht ohne vollständig abzudichten, ist offenbar aber auch zum sicheren Dichten gedacht.


    Das angebotene PTFE Band sollte funktionieren. Das wurde früher oder auch heute noch bei Druckluftanschlüssen verwendet. Du musst nur schauen in der richtigen Richtung auf das Gewinde aufzuwickeln, sprich im Uhrzeigersinn bzw in der gleichen Richtung wie die Mutter aufgeschraubt wird.


    Da ich das Band für 2 Stützli 20 sicherheitshalber mal angeschafft habe, werde ich mal damit abdichten! :thumbup:

    Amiaivels salüds, Don


    "La viafier retica ho bgeras punts" [= La viafier retica o bdscheras punts] = Die Rhätische Bahn hat viele Brücken


    HOm-Anlage 'Lej da Serra', RhB + MGB, auch Brünig/zb, Analog + Lenz Digital plus

  • Danke nochmals, auch für die Tipps, die mich direkt erreicht haben!


    Ich hab nach dem gerade Verfügbaren gegriffen und mit dem Band abgedichtet. Nun ist die Schraubverbindung offenbar dicht! :thumbsup:

    Amiaivels salüds, Don


    "La viafier retica ho bgeras punts" [= La viafier retica o bdscheras punts] = Die Rhätische Bahn hat viele Brücken


    HOm-Anlage 'Lej da Serra', RhB + MGB, auch Brünig/zb, Analog + Lenz Digital plus

  • Hallo zusammen
    Wenn wiedermal jemand Probleme mit Rohren/Schläuchen etc. hat und weder PTFE-Band noch Loctite verwenden will/kann/darf, dann empfehle ich diese Adresse hier:
    www.arborag.ch
    Ich beschäftige mich seit 1980 mit Gasanalytik und dort sind Verbindungen, Verschraubungen etc. von diesem Hersteller das "tägliche Brot". Nicht unbedingt billig, aber Topqualität. Was für die Gasanalytik geht, sollte auch für den Hobby-Bereich passend sein ;)