Beiträge von Disentis

    Das ist kein Bemo Original Wagen. Der Wagen ist umbeschriftet worden.

    Einige Zeit bevor Bemo den Bernina B als FO Wagen herausbrachte, gab es in Grenchen einen Händler, der solche Umlackierungen vertrieb. Ich bin da auch drauf reingefallen. Man hat mir zwar versichert, diese Wagen würden dem Vorbild entsprechen. Also von der Farbe her stimmte das. (Siehe weiter unten)

    Hallo Michiel


    Toll gemacht. Was für ein Aufwand.


    Genau dieses Detail hat mich schon seit Jahren gestört und davon abgehalten ein FS Krokodil zu kaufen. Was mich all die Jahre gewundert hat, dass sich nie jemand zu diesem Fehler geäussert hat.

    Hoi Roman


    Auch ich habe STL Mitteleinstieg-Wagen optimiert. Ich konnte mich weder mit den schlecht laufenden Drehgestellen noch mit dem "Flachdach" richtig anfreunden. Leider passen auch die Faltenbalgen nicht so recht zu denjenigen anderer H0m Hersteller


    Ich bin dabei wie folgt vorgegangen:


    - Dach weg und die beiden Falttüren sowie die Fenster abgetrennt

    - beide Drehgestelle ausgebaut und die Haltezapfen am Wagenboden weggeschnitten

    - von den Drehgestellen die "Federpakete" abgetrennt


    Folgende Ersatzteile bei Bemo bestellt für deren Mitteleinstiegwagen (3286 …):

    - Dach

    - Wagenboden

    - Drehgestelle

    - Faltenbalge geschlossen

    - Übergangsbleche vom Packwagen


    Vom Bemo Wagenboden je ca. 4 cm der Endpartien abtrennen, leicht zufeilen und am STL-Wagenboden anleimen. So hat man gleich die Zapfen für die Bemo Drehgestelle (DG). An diesen DG die "Federung" raus trennen und die Federpakete ex STL Wagen einpassen und mit Araldit festkleben. Die so modifizierten DG kommen dem Original recht nahe und haben bessere Fahreigenschaften.


    Das Bemo Dach auf einer Seite etwas kürzen (ca. 2 mm). Für die STL Lüfter neue Löcher bohren, die nicht benötigten zuspachteln. Dach spritzen. An beiden Enden und in der Mitte je ein abgelängtes Kunststoffröhrchen mit Araldit einkleben. Die Röhrchen vorgängig braun bemalen und mit einem Gewinde für Flachkopfschrauben versehen (mit etwas Geschick kann man die vorgesehenen Schrauben zum Gewindeschneiden missbrauchen).


    Am STL Wagenboden drei Löcher bohren, 1 x in Wagenmitte und je 1 x auf Höhe der beiden WCs. Falttüren sowie Fenster am ursprünglichen Ort festleimen. Dach aufsetzen und festschrauben. DG auf die Haltezapfen montieren. Die 2 Löcher für die Übergangsbleche etwas aufweiten und die Bleche anleimen. Zuletzt noch die Zapfen der Bemo Faltenbalge etwas anpassen... Fertig.


    Ich habe insgesamt 4 STL Wagen umgebaut. Bei der roten Version ersparte ich mir die DG Modifikation, hier tarnen die Federpakete einiges weg.


    Übrigens: Ab Werk waren die Vorbildwagen mit querstehenden Lüftern ausgestattet, später dann in Längsrichtung (s. Vorbildfotos).




    39583566al.jpg


    39583569gk.jpg


    39583570va.jpg

    Aus einem Umbau verkaufe ich den MS-Unterbau eines D 4052 (Barwagen Dampfzug ab 1973) ex Swiss Rail. Komplett mit Plattformen und Geländer.

    Es handelt sich dabei um die kurze Ausführung, welche nicht identisch ist mit dem aktuellen D 4052II (Bemo-Modell 3265 142).


    Preis: CHF 40.-- (Porto CHF 8.--)


    Bei Interesse bitte Fotos per PN anfordern.

    Hallo zusammen

    Ich habe dann mal einige Komponenten mitgenommen und verbaut, und ich war begeistert. Es gab nicht eine Entgleisung mehr, und die Züge laufen über die Weiche fast so ruhig wie über ein Flexgleis. Dazu kommt, dass sich die Weichen relativ schnell und 'fehlersicher' bauen lassen. Ständige Kontrollen mit den Spurlehren sowie schiefe Nägel waren Vergangenheit. Und ich finde die zugehörigen runden Schienennägel mit dem angedeuteten Schraubenkopf in jedem Fall ansprechender als die früheren schwarzen Nägel.

    Also da kann ich Heiko in allen Punkten voll zustimmen. Ich habe vor bald 15 Jahren meinen Bahnhof Disentis sowie die RhB-Strecke im sichtbaren Bereich mit dem Bauflex - Geleise von FS aufgebaut. Mit dem alten Gleis von FS hatte ich mal Filisur aufgebaut, das hätte ich mir kein zweites Mal mehr angetan!


    Zugegeben, für das Bauflex legt man ein paar Franken mehr auf den Tisch (dann wartet halt die nächste Lok etwas länger), aber diese Investition lohnt sich alleweil. Mit dem Bemo Standard-Geleise haben mir beim Überfahren der Herzstücke alle Uce's freundlich zugenickt und mit dem Code 70/Shinohara-Geleise sind gewisse Fahrzeuge im Herzstück aufgefahren. Das musste ich auch nicht mehr haben.


    Gruss

    Peter

    Ich schliesse mich meinen Vorrednern an!

    Diese erste Wasser Schicht werde ich mit den Water-Drops von Noch ausgießen , da mir die Möglichkeit des Erwärmens und modellieren sehr gut gefällt. Erfahrung hab ich in diesen Bereich auch keine, aber bei den Versuchen habe ich festgestellt, dass sich die erhärtete Masse als ganzes wieder von Bachbett lösen lässt.

    Wenn du ein(en) Heissluftfön/-gebläse (z.B. von Leister, Steinel etc.) hast, dann kannst du das "Wasser" nachträglich wieder erwärmen/verflüssigen und neu modellieren. Dann musst du nicht unbedingt die ganze Masse wieder rausreissen. Mit einem normalen Haartrockner funktionierts allerdings nicht.

    Gruss

    Hoi Marc und Bastian

    Ich habe mal folgendes von Bemos Facebook Seite kopiert.Da stand folgendes:


    Die nächsten Neuheiten werden wir voraussichtlich Anfang Juli ankündigen. Aufgrund der derzeitigen Situation ist alles etwas anders als am Jahresanfang noch geplant.

    Und heute auf Bemos Website: 24. Juni 2020 Ankündigung Sommerneuheiten 2020


    Gruss

    Reduziere meine Bemo MC Sammlung und biete folgende 3 Fahrzeuge:


    - Tenderlok G 3/4 Nr. 8 "Thusis", Digital Zimo MX 62 N, OVP, sehr wenig gefahren (Vitrinenmodell) CHF 700.--

    - Spurpflug X 9144, wenig gefahren, OVP CHF 200.-- Verkauft

    - Holzwagen N 1513/N1520, Vitrinenmodell, OVP CHF 200.-- Verkauft


    Bei Interesse bitte Bilder anfordern.


    Gruss

    Hoi Thomas

    Ein interessantes Projekt, das du hier in Angriff genommen hast. Mir gefallen die umgebauten Wagen mit grösserem Ladevolumen ganz besonders.

    PS: Ich gehe davon aus, dass bei den Neuheiten in zwei Tagen die Wagen nicht dabei sind..

    Und ich geh davon aus, bzw. befürchte, dass die noch lange nicht dabei sind. Hier kann man nicht aus einer Form x Varianten herstellen.

    Gruss

    Hallo Dani

    Ich hatte mir schon den Kopf zerbrochen wegen den Gebäuden. Weisst du, ob es das Bahnhofsgebäude auch gibt? Kann man irgendwo Bilder von deiner Anlage anschauen oder kannst du mir paar Fotos zukommen lassen?

    Gebäude: Das Bahnhofgebäude gab es bis vor Kurzem noch von mbaPirovino, ebenso die Lok- und Wagenremisen sowie die für die Postautos. Und bei Tom finde ich nur noch das Haus bei der Post. Sorry, da habe ich gestern offenbar meinen Mund zu voll genommen. Frag doch bei diesen beiden Herstellern/Lieferanten mal nach, vielleicht sind Neuauflagen geplant.


    Fotos: Von meinem Gleisfeld gab es mal Fotos hier im Forum, bekanntlich wurden vor einiger Zeit sehr viele Fotos gelöscht... tja. Am 23.03.2018 startete ich mal eine Umfrage zum Thema "Eisenzaun" Dort findest du einige Fotos zum Thema "Eisenzaun", wobei die Beiträge # 10 und 17 Ausschnitte von meinem Disentis zeigen, mit Gebäuden von mbaPirovino und von Tom ( http://www.albulamodell.ch ). Das von mir verwendete Selbstbaugleis ist von Ferro Suisse, nicht gerade das günstigste, aber bei exakter Verlegung und Radsätzen mit den richtigen Massen absolut störungsfreier Betrieb.

    Gruss

    Hallo Dani

    Willkommen im Forum. Das mit dem Ärztefehler ist natürlich nicht gerade toll.

    Du willst dich dem Thema "Disentis" widmen. Vor oder nach dem Umbau? Ich habe mich vor 14 Jahren ebenfalls für diesen Bahnhof entschieden, Zeitperiode Ende 70er bis Anfang 90er Jahre. Aus Platzgründen musste ich allerdings auf die beiden Hosenträger verzichten.

    Für Bahnhof und Umfeld gibt es (noch) einige Gebäudebausätze bei mbaPirovino (Betriebsgebäude) und bei Tom unter http://www.albulamodell.ch (swissmodelrail shop) findest du Haus Darms, Hotel Furka und Haus bei der Post. Also an Material sollte es dir nicht fehlen.

    Ich wünsche dir viel Freude beim Planen und Bauen.

    Gruss

    Hallo Jona

    Dein Zementsattelzug kann sich sehen lassen. Und der Mercedes Rundhauber wird sich sicher auch gut machen. Ich habe mich vor Jahren für die Saurer Variante entschieden, s.u.




    Folgende Teile wurden verwendet:

    - Chassis eines Roskopf Saurers, mit Polystyrolprofil um ca. 3 mm verlängert (wegen Siloauflage)

    - gekürztes Silo eines Wiking-Sattelzugs

    - Saurerkabine von Allswissmodels

    - Einfüllstutzen und Leiter von einem Bemo Mohrenkopf (Börsenkauf!)

    - Messingrohr

    - Stützräder des Wiking Siloaufliegers dienten als Rohrkappen

    - diverse Polystyrolteile, entsprechend bearbeitet


    Gruss

    Hallo zusammen

    Wäre schön, wenn man auf die FO BDeh4/4 und zugehörigem ABt nicht sooooooo lange warten muss, wie es bei den ASt der MOB der Fall war... Versprochen ist versprochen!

    Roman, ich gehe davon aus, dass du den BDeh 2/4 meinst. Das sehe ich genau so.


    Vor Jahren versprochen und dann zu Gunsten von aufwändigen Zugskompositionen in die Ecke gestellt. Die entsprechenden 3 D-Zeichnungen der FO 40er konnten in Bauma ja bereits bewundert werden. Fehlt nur, dass der Capricorn auch noch vorgezogen wird.


    Gruss

    Hallo Bas

    Hat jemand mal Bemo Drehgestelle unter seine Doppelspeisewagen montiert,

    Vor Jahren habe ich mir diesen Speisewagen zugelegt (allerdings ohne defekte Drehgestelle) und wunderte mich über dessen nicht gerade berauschenden Fahreigenschaften. Eine Anfrage bei Bemo ergab, dass man kein 1 zu 1 passendes Drehgestell im Programm hat. Man glaubte jedoch gehört zu haben, dass D+R nachträglich das Drehgestell überarbeitet habe. Zwei Anfragen meinerseits an D+R ergaben "Null Antwort". Vermutlich bleibt dir hier nur der Kompromiss mit einem möglichst ähnlichen Bemo-Drehgestell.

    Für mich habe ich dann die Kontakte für die Innenbeleuchtung ausgebaut und die Achsen gegen solche von Bemo ausgetauscht. So kann ich den Wagen doch noch einsetzen.

    Nicht gerade schön, wenn man einen Artikel als "guter Zustand" angedreht bekommt.

    Gruss