Beiträge von Heiko

    Hallo Peter,


    es ist einfach nur genial, wie Du aus eigentlich völlig unscheinbaren Details kleine Kunstwerke schaffst, die für sich schon einen Blickfang darstellen. Diese Details beim Vorbild überhaupt erst wahrzunehmen, sich dann Gedanken über eine möglichst detailgenaue Modellumsetzung dieser 'Nebensächlichkeiten' zu machen und dann auch noch aus diesen Ideen Modelle werden zu lassen, die vom Vorbild kaum noch zu unterscheiden sind, das ist schon allerhöchste Modellbaukunst!!


    Es macht so viel Spaß, Deine Berichte zu studieren! Und mich spornt es an, beim Vorbild künftig auch noch genauer hinzuschauen, was sich so links und rechts der Bahn alles verbirgt...


    Respektvollste Grüße

    Heiko

    Hallo Chris,


    ein schlauer Mensch hat ja mal gesagt: 'Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum'.... Bei Deiner soliden Vorarbeit sollte das eigentlich aber nicht mehr zutreffen! Du wirst sicher im Verlauf des Bauens noch hier und da Korrekturen vornehmen (müssen), aber das gehört eben auch dazu. Jedenfalls sieht es schon nach einer optimalen Lösung mit den bestmöglichen Kompromissen aus!


    Somit wünsche ich Dir einen erfolgreichen Start und bin gespannt auf Deine ersten Berichte / Fotos!


    Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Nachbarschaft

    Heiko

    Hallo zusammen,


    herzlichen Dank für Eure zahlreichen Komplimente und für die zahlreichen Daumen!! Es ist immer wieder eine tolle Motivation, und es hilft ungemein dabei, am Ball zu bleiben und auch gerne mal etwas Neues zu probieren!


    Viele der verarbeiteten Materialien sind ja noch nicht lange auf dem Markt. Somit war es vielleicht mein Glück, daß ich erst jetzt in die Landschaftsgestaltung eingestiegen bin.

    Und was das häufig zitierte Gespür für Farben angeht, dieses Kompliment muß ich fairerweise zu einem nicht unwesentlichen Anteil an meine Frau weitergeben! Sie hat mich am Beginn beharrlich motiviert, mich bei der Auswahl der Materialien unterstützt und dann im Verlauf der Arbeiten auch immer wieder Korrekturen 'eingefordert'. Nicht selten mußte (heute sage ich: durfte...) ich mein Tagwerk am nächsten Tag nochmals umfangreich überarbeiten.


    Es sind halt mehrere Faktoren, die aus einer Arbeit ein gelungenes Werk machen...


    Euch nochmals herzlichen Dank und ein schönes Sommer-Wochenende!


    Viele Grüße

    Heiko

    Hallo Adi


    Ich kann Deinen Ausführungen größtenteils auch nur zustimmen. Ein wirklich schönes Modell!


    Was Deine beiden Verbesserungswünsche angeht, schau doch einfach mal in die beiliegende Bedienungsanleitung. Dort findest Du neben dem Hinweis auf die Stromabnahme von allen 4 Achsen auch einen Hinweis (unter dem Punkt Digitalumbau ganz unten...), wie mit dem Thema Führerstandsbeleuchtung verfahren werden kann.


    Gruß

    Heiko

    Hallo nochmal,


    nach so viel Grün mußte ich einfach mal wieder Rot sehen...



    Ein 'leichter Fahranfall' war somit unvermeidbar und brachte mir die erste Zugkreuzung vor frisch ergrüntem Hang hinter der Station...



    Ich mußte unbedingt testen, wie sich die roten Züge in meiner 'Landschafts-Premiere' machen. Und ich war angenehm überrascht, auch wenn die modernen Garnituren eigentlich nicht 100%-ig zum Zustand der Gebäude passen. Meine Zeit auf der Anlage soll eigentlich um 2015 angesiedelt sein, aber die neuen Züge haben einfach auch etwas (besonders im Modell!)...! Und wer weiß, vielleicht fährt irgendwann gar ein Capricorn auf Gleis 3 ein...???




    Abschließend noch (fast) eine Gesamtansicht auf das Geschehen, bevor die Züge wieder ins Depot rollen und der Bautrupp wieder anrückt...



    Damit erstmal genug aus Filisur. Bis zum nächsten Update...


    ...nochmals viele Grüße

    Heiko

    Hallo zusammen,


    es ist vollbracht: das Gelände hinter der Station Filisur ist begrünt! Sicher werde ich mit der Zeit immer noch Fleckchen entdecken, wo sich ein Busch oder etwas Unkraut gut machen könnte. Ich muß das 'Werk' ohnehin erstmal auf mich wirken lassen...




    Damit war auch das 'Filetstück' hinter der Station begrünt. Fehlte nur noch der Bereich der Stützmauer:






    Im nächsten Schritt folgt jetzt die Ausgestaltung des Bereichs um Drehscheibe und Remise. Vorher steht noch etwas 'Feintuning' an der Remise an. Die Drehscheibe muß auch noch angeschlossen werden. Und dann rückt langsam das Einschottern näher... :/


    Ich wünsche viel Spaß beim Betrachten der Bilder und Allen ein schönes, sommerliches Wochenende!


    Viele Grüße aus Filisur-Nord

    Heiko

    Hallo Giorgio


    Den Tipp kann ich nur doppelt unterstreichen! Auf der Suche nach einer 'Zone 30'-Markierung bekam ich den Hinweis schon von Aad (Dir Aad nochmals besten Dank dafür!!). Ich habe dann bei der Firma angefragt und prompt die gewünschte Markierung erhalten:



    Super gemacht sowie leicht und problemlos zu verarbeiten! Nur noch eine dezente Verwitterung, und ich bin damit dem Vorbild wieder einen Schritt näher gekommen...


    Viele Grüße

    Heiko

    Hallo Peter,


    vielen Dank für diesen wieder mal traumhaften Bericht! Deine perfekte Umsetzung bis ins kleinste Detail fasziniert mich immer wieder. Ich schaue Deine Bilder so häufig an, und dennoch entdecke ich jedesmal wieder neue Details. Für mich sind Deine Bildberichte Genuß, Vorbild und Ansporn zugleich!


    Viele Grüße

    Heiko

    Hallo Uwe,


    der Vorbau (Eingangsbereich) hat eine Länge von 3,52 m. Der Versatz des Kamins zur Terrasse beträgt 21 cm; hier läuft auch das Fallrohr von der Regenrinne.

    Der Kamin selbst hat eine Breite von 1,16 m und eine Tiefe von 52 cm. Alle Maße habe ich selbst vor 4 Jahren vor Ort gemessen, sie sollten also stimmen.


    Und hier noch ein Foto:



    Ich hoffe, es hilft Dir weiter! Gruß

    Heiko

    Hallo Riccardo,


    besten Dank für den tollen, informativen aber ja leider auch zugleich traurigen Beitrag...


    Eigentlich sehen die Pendel auf den Fotos doch immer noch zeitgemäß und mehr als rüstig aus?!


    Viele Grüße

    Heiko

    Hallo zusammen,


    herzlichen Dank für die vielen lobenden Worte und für die zahlreichen Daumen!!!


    Wenn man sich an etwas Neues wagt, dann stellen sich ja auch schnell mal Zweifel ein, ob man mit dem eingeschlagenen Weg auf der richtigen Spur unterwegs ist. Gerade auch, wenn man die zahllosen Meisterwerke betrachtet, die hier immer wieder gezeigt werden. Um so mehr freuen und motivieren mich natürlich Eure Anmerkungen!


    Ich habe mich - wie bereits vorher schon gesagt - einfach unvorbelastet an die Sache gewagt, viel probiert und immer wieder abgewogen. Daraus resultiert aber leider ein Zeitaufwand, den man auf den Fotos natürlich nicht erkennt...! Ich erhoffe mir von einer sich (hoffentlich!) einstellenden Übung, daß die Sache dann irgendwann mal schneller von der Hand geht, denn sonst wird es wohl eng mit meinem kompletten 'Lebenswerk'...


    Viele Bäume und Sträucher machen halt schon sehr viel aus (wenn nur der Preis oder Bauaufwand dieser nicht so hoch wäre :))

    Da kann ich nur voll zustimmen. Ich war total überrascht, wie dieser eigentlich recht überschaubare Hügel meinen Baum- und Strauchbestand regelrecht verschlungen hat. Da mag ich gar nicht an die Wälder auf dem anderen Anlagenschenkel denken...


    Nochmals besten Dank und viele Grüße

    Heiko

    Hallo Uwe,


    freut mich, daß ich das richtige Bild erwischt habe! Wenn Du noch Bilder oder Maße vom Hotel benötigst, dann kannst Du Dich gerne bei mir melden. Vielleicht kann ich helfen.


    LG

    Heiko

    Hallo zusammen,


    wie bereits angekündigt, hier nun mein nächster weitgehend durchgestalteter Abschnitt. Dabei lag die Herausforderung für mich darin, mich erstmals an die Darstellung einer teilweise dicht bewaldeten Landschaft zu wagen. Es ist der Hügel hinter der Ausfahrt Richtung Davos und damit auch der Bereich, wo der vorbildgerechte, maßstäbliche Stationsbereich endet und der platzbedingte Kompromiss beginnt:



    Ich hoffe, der Übergang ist einigermaßen geglückt...


    Ab jetzt sind wir dann im maßstäblichen Teil der Station Filisur:



    Gut, der Kurvenradius beginnt hier schon enger zu werden, aber ansonsten sollte es - zumindest bis zum Beginn der Felsen - recht gut stimmen.




    Soweit erstmal die Versuche, auch diesen Teil am anderen Ende der Station Filisur möglichst vorbildnah darzustellen. Gut, daß ich im letzten Jahr nochmal viele Fotos von der Umgebung und von der Landschaft machen konnte...


    Aufgefallen ist mir jedoch, daß die Qualität bei Silhouette leider scheinbar deutlich nachgelassen hat. So habe ich fast ausschließlich meine Bestände verbaut, die teils 20 Jahre und älter sind. Die waren hinsichtlich Farbnatürlichkeit, Formvielfalt und Qualität in der Verarbeitung das, was ich von einem Produkt aus der 'Königsklasse' eigentlich auch erwartet hatte. Neu nachbestellte Büsche und Bäume dagegen haben mich schlicht auf ganzer Linie enttäuscht: einheitliche Formen, künstlich wirkende Farben (speziell bei den sonst recht ansprechenden Büschen aus der neuen 'topline') und eine 'billige' sowie teils schlechte Verarbeitung. Mich würde mal interessieren, ob Ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht habt.


    Zum Abschluß nun noch ein kleines Stimmungsbild:



    Soweit erstmal wieder die aktuellen Fortschritte bei meinem Projekt. Ich hoffe, die Bilder erzeugen auch diesmal wieder ein wenig Urlaubsstimmung oder zumindest ein paar entspannte Momente beim Betrachten. Ich denke, daß können wir momentan alle gut brauchen...?!


    Danke fürs Anschauen und viele Grüße in die Runde

    Heiko

    Hallo Uwe,


    ich habe dieses Projekt auch noch vor mir und habe das Gebäude daher vor einiger Zeit mal ziemlich genau vor Ort vermessen und fotografiert (ich meine, das gezeigte Foto kam auch sogar mal von mir...?). Ich kam dabei auf einen Dachüberstand von ca. 95 cm, gemessen senkrecht (!) zur Hauswand. Somit käme das mit den Maßen der Dachziegel auch hin. Die Ziegel sind ja genormt und das Foto ist auch 'echt'... ;)


    Weiterhin gutes Gelingen und halte uns gerne mit den Baufortschritten auf dem Laufenden!


    Viele Grüße

    Heiko

    Hallo Pascal, hallo Aad,


    erstmal herzlichen Dank für die Kommentare und die lobenden Worte! Dir, Aad, natürlich auch besten Dank für den Link, womit es wieder eine Lösung für ein fehlendes Detail gibt!


    Ich bin überzeugt davon, daß dieses Forum einen nicht unerheblichen Anteil daran hat, was bei mir bislang entstanden ist und hoffentlich auch noch entstehen wird! Neben den vielen wertvollen und hilfreichen Vorlagen, Tips und Anmerkungen sind es Kommentare wie von Euch, die die oftmals dringend benötigte Motivation hochhalten (oder sie wieder wecken...). Dafür nochmals besten Dank an das Forum!!



    ...Da hat ja nichts mehr mit Anfänger oder ersten Versuchen zu tun.

    Ich könnte mir vorstellen, daß ich vielleicht als Anfänger im Landschaftsbau den Vorteil hatte, völlig 'unvorbelastet' zu beginnen. So konnte ich diverse Muster von etlichen Herstellern testen, wie sie bei mir auf der Anlage bei dem vorhandenen Licht wirken. Und dann habe ich halt entschieden, was für mich aus dem großen Sortiment an jeder Stelle der Anlage gerade am ehesten wirkt. Das war sicher sehr zeitintensiv, aber scheinbar hat es ganz gut geklappt.


    Viele Grüße

    Heiko

    Hallo Chris,


    wenn auch etwas verspätet meinen besten Dank für den Kommentar!!

    Ja, ich bin tatsächlich beim Endspurt was den nächsten Abschnitt angeht. Wenn es weiter glatt läuft, dann könnte ich in den nächsten Tagen mal wieder einen Zwischenbericht einstellen.


    Viele Grüße aus der Nachbarschaft

    Heiko

    Hallo zusammen


    Ich gehe davon aus, dass die als Verstärkungswagen eingesetzten EW II entsprechende Anpassungen erfahren haben, damit sie im AGZ-Verbund eingesetzt werden können (die Vorbild-Experten mögen mich da sonst korrigieren...)?


    Das gäbe dann ja auch für Bemo eine neue (wichtige!) Formvariante, zumindest aber eine Beschriftungsvariante ohne Bremsecken?!


    Viele Grüsse

    Heiko

    Hallo zusammen,


    herzlichen Dank an Euch für Lob, Anregungen und die vielen Daumen! Ich hätte nie gedacht, daß meine ersten Schritte im Landschaftsbau solch positive Reaktionen auslösen. Um so mehr freut es mich natürlich, und es motiviert ungemein!


    Die kleine Bastelei mit dem Häuschen hat mich auch total in Ferienstimmung gebracht. Ein Balkon mit Blick auf die Station, auf die umliegenden Berge und auf die Sommerwiesen, ja das wäre jetzt schon ein kleiner Traum...?! Es freut mich, daß ich diese Stimmung sogar transportieren konnte...


    ... Die Wirkung wäre noch viel besser, wenn der Hintergrund von der Farbe besser passen würde.

    Bertrand, Du hast natürlich völlig recht mit der Anmerkung. Es wurde ja bei der letzten Vorstellung schon etwas dazu gesagt. Aber je mehr Landschaft vor dem Hintergrund fertig wird, desto mehr fällt es natürlich auch auf. Eure Anmerkungen motivieren natürlich schon, eventuell doch nochmals über das Thema nachzudenken. Nur habe ich momentan echt noch keine Idee. Denn wenn eine Änderung, dann muß es auch die 100%-Lösung werden...


    Nochmals vielen Dank und viele Grüße


    Heiko