Verstärkung für die 0m Fraktion!

  • Hallo zusammen


    Ich heisse Christoph, bin 32 Jahre alt und wohne in der Nähe von Zürich. Schon als Kind hat mich der Modelleisenbahnvirus gepackt, als ich zu Weichnachten ein Minitrix Spur N Set erhalten habe. Mit zunehmender Grösse und Alter wechselte ich dann auf H0 und vor zwei Jahren kamen Spur 1 Modelle hinzu. In den letzen Wochen habe ich mir nun Gedanken zu meiner Sammlung gemacht und mich nach einer praktischeren Grösse für den Fahrbetrieb und einer deutlichen geringerer Anzahl von Modellen umgesehen. So bin ich über die 0m Modelle von Bemo bei der RhB gelandet und möchte hier wahrscheinlich eine Modulanlage zusammen mit meinem Vater realisieren. Die Ideen sind schon ein bisschen vorhanden, als passionierter Handballer (NLB) fehlt mir aber während der Wintermonate ein bisschen die Zeit, um die Planung voranzutreiben.


    Viele Grüsse
    Christoph

  • Hi Christoph


    willkommen im Forum. 0m hat einen sehr grossen Reiz und hat sehr viele Nuancen der Interpretierung.
    z.B.
    - FAMA-UTZ-ROCO-AlpineLine (eher für den Spielbetrieb, es gibt aber auch da einige schöne Anlagen)
    - BEMO: Wunderbare Modelle zu einem erschwinglichen Preis
    - Messing: ModelRail, Lemaco, Lematec, FerroSuisse, ABG, ... (sehr sehr perfekt ;-))


    Bin gespannt auf Deine Berichte


    Beste Grüsse


    Der Federpuffer

  • Hallo zusammen


    Danke für die Willkommensgrüsse!


    Martin : Die (Moba)-Welt ist tatsächlich klein. Weniger ist bei meinem Vater und mir inzwischen mehr. Darum behalten wir von Hag nur doch ein paar Raritäten und natürlich die Aargauer Wappen und Werbeloks.


    Viele Grüsse
    Christoph

  • Trotz laufender Handballsaison und Verkauf meiner H0-Sammlung bin ich den letzten Tagen ein bisschen mit der Planung meiner 0m Anlage weitergekommen. Ich konnte kürzlich mich bei einem Besuch bei Ferro Suisse mit deren Gleissystem vertraut machen. Danach habe ich mich schon gefragt, wieso ich in H0 mit dem C-Gleis herumgeschlagen habe. Ein passender Bahnhof wurde mit Bever schnell gefunden, ich stehe nun vor der Frage, ob ich den Bahnhof mit den Standardweichen von Ferro Suisse oder nach den Plänen der RhB nachbaue. Somit käme Weichen Walter als Hersteller in Frage. Habt ihr da gute Erfahrungen gemacht?


    Viele Grüsse
    Christoph