Beiträge von MichaelE

    Michael: Danke für die Grüße, wo wohnst du genau? Wir waren seit der Pandemie nicht mehr dort drüben, es wird wieder Zeit.


    Ich lebe in einer kleinen Stadt namens Sparta. Es liegt im Süden von Illinois, etwa 45 Meilen südöstlich von St. Louis, Missouri.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich habe den grauen Ballast verwendet. Es gibt keinen großen Kontrast zwischen dem Ballast und dem lackierten Kork. Ich habe von MU in Deutschland einen kostenlosen Beutel mit gemischtem Schotter bekommen, den ich zwischen den Gleisen verwenden werde. Es ist mehr oder weniger einlagig und feiner als der Gleisschotter. Fast wie großer Kies.



    Das Fundament der Station befindet sich in drei Lagen aus geschnittenem Karton. Dies trägt dazu bei, das Bodenniveau auf Schienenkopfhöhe zu bringen, und verringert auch den Abstand zwischen den Türschwellen und dem Bodenniveau. Ich muss noch Stufen an den Vorder- und Seitentüren hinzufügen, aber sie sind jetzt nicht ganz so hoch.



    Der schmale Bahnsteig vor dem Bahnhof wurde ebenso wie die andere Seite der Gleise aus Auhagener Klinkerplastik geschnitten. Auf der anderen Seite ist das Mauerwerk jedoch nur ein schmaler Streifen und es gibt noch ein paar Meter Asphalt. Dies wurde aus einer 1/8 "dicken Schaumkernplatte hergestellt. Die Kante des Kunststoffmauerwerks wurde auf die Oberkante des Schaumkerns geklebt und ruht direkt auf den Schwellen. Es wurde mit CA auf die Schwellen geklebt.



    Unterseite:




    Hier ist das gesamte kleine Stationszubehör an seinen Einbauorten zu sehen. Diese sind von Tom bei Swiss Model Rail. Er macht einen wunderbaren Job, indem er die spezifischen RhB-Stücke für die Stationen entlang der Linie erstellt.




    Ich habe noch den Rest des Ladedocks, um auf dem aufzubauen, mit dem der Bausatz geliefert wurde, aber er wird aus Platzgründen etwas kürzer sein als der Prototyp. Außerdem muss die Zufahrtsstraße gebaut werden, die an der Seite des Bahnhofs verläuft. Leider geht es nach dem Überqueren der Gleise nirgendwo hin, außer geradeaus nach unten. Ich kann zu einem späteren Zeitpunkt das Layout ändern oder hinzufügen und die gesamte Straße installieren.


    Frog Juicers hat sich tatsächlich um dieses irritierende Problem gekümmert.


    Außerdem habe ich für die Sommerfeldt-Bestellung, die von MSL kommt, gerade ein paar RhB-spezifische Fahrleitungsartikel bei SMR bestellt. Ich habe auch viele Detailartikel für das Bahnhofsgebäude Langwies bestellt.


    Tom hat gerade die Informationstafel auf der Westseite des Bahnhofs veröffentlicht, und ich habe auch eine davon bekommen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Erste Probefahrt durch die Station. Die innere Spurkurve ist für Allegra etwas eng, aber es bewegt sich gut durch sie hindurch.


    Ich habe Frog Juicers, die heute ankommen, um die Verlangsamung an den Frog-Weichen zu beheben. Die Tillig-Frösche sind außergewöhnlich lang.


    Die meisten Fahrleitungskomponenten wurden bei MSL in Deutschland bestellt. Der Rest wird von Swiss Model Rail kommen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hallo Peter.


    Wie legen Sie die Oberleitung für Langwies fest?


    Ich habe versucht, die Oberleitungsverkabelung mit Google Earth zu untersuchen, aber aufgrund der Art und Weise, wie sie in Google Earth angezeigt wird, ist sie verzerrt und die Szenenbilder sind so unregelmäßig, dass ich nicht sagen kann, welche Leitung wohin führt.


    Ich möchte diese Oberleitung möglichst originalgetreu bauen, kann aber nicht bestimmen, wo der Oberleitungsdraht sein soll.

    Ich habe heute Nachmittag Spuren hinterlassen, nachdem die Überwürfe von Caboose Industries eingetroffen sind. Sie funktionieren sehr gut. Ich musste die Löcher in den Wurfarmen der Tillig-Weichen vergrößern, aber es war ziemlich mühelos.


    Alle Herzstücke mussten isoliert werden und die winzigen isolierten Verbinder, die Tillig den Weichen beilegte, gingen überhaupt nicht so leicht auf die Schiene. Ich habe die isolierten Verbinder ausprobiert, die ich mit der Peco-Schiene gekauft habe, und diese haben auch nicht gut funktioniert. Am Ende habe ich isolierte Tischler mit Code 83/100 und normale Metalltischler in dieser Größe verwendet. Sie wurden nur verwendet, um die Schiene lange genug zusammenzuhalten, damit ich die Schienen löten konnte. Keine Unebenheiten diesmal beim Mischen von Schienencodes.


    Ich habe heute keine Verkabelung gemacht. Das wird den größten Teil eines weiteren Nachmittags in Anspruch nehmen.


    Ich hätte wirklich einen weiteren Fuß in der Länge für dieses Projekt verwenden können. Ich mag die Art und Weise nicht, wie sich das Innengleis zur Vorderseite des Bahnhofs krümmt, aber ich musste diese Weiche für das Lagergleis einfahren, das Gleis musste an dieser Stelle gerade sein, um die Weiche vor dem Bahnhof einzubringen, aber genug Platz für die Straßenüberquerung lassen.


    Hinter dem Bahnhof hatte ich das Glück mit dem Gleisabstand, dass die Kreuzungspunkte direkt miteinander verbunden waren, ohne dass ein kurzes Gleis dazwischen lag.


    Der Kontaktkleber hat super funktioniert, um die Schiene auf den Kork zu kleben. Es war sehr klebrig und trocknete sehr schnell. Alles, was ich für die Kurven tun musste, war, es für ein paar Minuten an Ort und Stelle zu halten, und es war trocken.


    Ich werde den Kork grau streichen, bevor ich die Gleise schottere, und dann beginnen die Details. Dies kann zusammen mit der Oberleitung viele Monate dauern.




    Heute morgen auf Langwies wieder angefangen, indem die gesamte Oberleitung entlang der Hauptstrecke entfernt wurde. Diese Oberleitung wird durch mehrere Gleisträger über die Länge des Bahnhofs ersetzt. Einige Masten werden als Abzugsmasten auf dem Außengleis des Bahnhofs wiederverwendet, ein oder zwei für die kurzen Lagergleise.




    Ich habe eine letzte Prüfung auf Ebenheit entlang der Kante des bestehenden Unterbaus durchgeführt und zwei Unterlegscheiben auf die Stützen am östlichen Zugang gelegt. Ein letzter Schliff für hohe Stellen mit dem Exzenterschleifer und ich war zufrieden. Gebohrt, versenkt und die neue Unterbahn an den Stützen befestigt. Danach habe ich einen Sprühkleber verwendet und den neuen Kork für eine durchgehende Fläche befestigt, auf der der Bahnhofsbereich aufgebaut werden kann.




    Die beiden Hauptweichen wurden installiert, und es ist zu sehen, wo die Normalspurschiene entfernt wurde. Die Ostzufahrt hat eine gebogene Weiche in den Bahnhofsbereich, da ich nicht ganz genug horizontale Länge hatte, um etwas weiter westlich eine gerade Weiche in das Gleis einzubauen. Dies hätte mit den noch nicht eingetroffenen zusätzlichen Weichen, die die anderen Gleise verbinden, kollidiert.




    Die Züge wurden getestet und ich bin mit dem Betrieb zufrieden. Aufgrund des Unterschieds zwischen Code 70- und Code 83-Schiene gibt es eine kleine Beule an der Westweiche, die aber kaum auffällt.






    Ich bin gestern fast fertig geworden, muss aber noch Dachrinnen hinzufügen und den Schornstein installieren.


    Warte noch auf die Tillig-Weichen, aber der Rest des Gleises ist eingetroffen.




    Ich beschloss, die darunter liegenden Holzbretter, aus denen das Dach besteht, unter dem Schiefer zu installieren. Es ist nicht mit einzelnen Holzbrettern geätzt, aber es sieht damit viel besser aus als ohne. Für Faller wäre es einfach gewesen, eine weitere Holzplatte mit den mit den einzelnen Brettern gravierten Lamellen zu schneiden und dann Stück für Stück zwischen der Attika und der Vorderseite des Gebäudes zu montieren.


    Ich frage mich, warum sie einen so schönen Bausatz produziert haben, aber diese wichtigen Details nicht enthalten. Es ist schon von weitem mit dem auf den Sparren sitzenden Pappdach ziemlich offensichtlich, dass darunter etwas fehlt. Ein weiteres ausgelassenes Detail waren die Stringer an der Vorderseite der Dachstützen, die diese direkt hinter der Stirnwand zusammenbinden. Diese befinden sich auch an den Giebelenden und man merkt deutlicher, dass sie fehlen. Vorne nicht so sehr.


    Ich werde diese Details nicht auf der Rückseite des Daches hinzufügen, da absolut niemand in der Lage sein wird, dies zu sehen.


    Der Fundamentumfang ist bis auf die Laderampe ebenfalls fertiggestellt. Es werden weitere +/- 2 Zoll zur Länge des Docks hinzugefügt, um dem tatsächlichen Bahnhofsgelände zu entsprechen, also werde ich mich um den Rest des Fundaments kümmern, wenn ich auf der Erweiterung baue.







    Der Fundamentersatz für den Hang entwickelt sich gut.


    Es müssen neue Treppen gebaut werden und auch Verlängerungen für die Balkonstützen.


    Fast fertig. Ich muss noch das Dach montieren und die Fensterläden streichen und montieren. Das Fundament muss von Grund auf neu hergestellt werden, indem etwas übrig gebliebener gepresster Karton verwendet wird. Ich muss es kürzen, damit es der Neigung entspricht.