Beiträge von waltervoelklein

    Immer wieder erstaunlich was da alles erdacht wird. In deinem Fall sicher eine gute und stabile Lösung.


    Als zuverlässige, einfache Lösungen der Industrie kann ich
    aktuell Servos, korrekt eingebaut und mit guten Ansteuerungen z. B. WA5 oder unsere Decoder

    sowie die MP1, 5, 6 und 7 Antriebe von mtb empfehlen.

    Ein Anfängerfehler waren sicher meine Selbstbauweichen. Da ich mit klassischen Lötfett und Zinn aus dem Baumarkt gearbeitet hatte, hat sich in den letzen Jahren so fast jede Zunge von der Stellschwelle gelöst.....

    Richtig: Lötfett ist nicht der Hit


    Auf dem Bild sieht das aus als ob sich mitsamt der Lötstelle die Kupferschicht von der Stellschwelle gelöst hätte?!


    pasted-from-clipboard.png


    Wenn dem so ist, wäre der Grund zu lange hohe Temperatur beim Löten was durch die Verwendung von Lötfett

    passieren kann (mangelnder Einfluß auf die Fließfähigkeit des Zinns bzw. die Reinigung der Oberflächen).


    Hassler schreibt auf seiner Seite:

    säurefrei, Lötstelle kann mit klarem Wasser gereinigt werden


    daraus folgere ich: es bleiben nicht unerhebliche Rückstände an der Lötstelle,

    die evtl. sogar in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit Einfluß auf die Lötstelle haben.


    Seit über 10 Jahren verwende ich ein speziell für das Verzinnen von Litzenenden

    entwickeltes Flußmittel. Inhaltsstoffe lt. Deklarationsklasse Alkohol und organische Säure, halogenfrei.

    Größter Vorteil gegenüber allen bisher getesteten Produkten: es ist kein Reinigen nötig!

    Meist sogar ein besseres Fließverhalten. Gerade gutes Fließverhalten erlaubt Löten mit sehr

    wenig Zinn.

    Seit geraumer Zeit im Shop zu finden.....

    Hier sei noch erwähnt: bleifreies Lötzinn ist nur bei "normalen" Elektronik Bauteilen

    vorgeschrieben. Für Luft- und Raumfahrt sowie Medizintechnik wird immer noch bleihaltiges

    Zinn eingesetzt da die mechanischen Eigenschaften besser sind.

    Bleihaltiges Zinn ist immer noch zu haben, da es auch weiterhin bei Reparaturen und

    mechanischen Anwendungen (z. B. Modellbau) immer noch die bessere Wahl ist.

    Hier ist vor allem das wesentliche bessere Fließverhalten zu nennen.

    Manchmal ist es von Vorteil beide Typen zu nutzen (erste Lötstelle mit bleifreiem Zinn, höhere Temperatur,

    zweite, benachbarte Lötstelle mit bleihaltigem Zinn, niedrigere Temperatur - es muß weniger gekühlt werden)


    Immer wieder wird Phosphorsäure (organisch auch in Getränken, Cola, zu finden) zum Löten empfohlen.

    Nach kürzlichen Tests kann ich gute bis sehr gute Eigenschaften beim Löten bestätigen, aber:

    Die beim Löten nicht vermeidbaren Spritzer durch das verkochen des Flußmittels

    wurden allerdings nach ca. 24 Stunden deutlich auf dem Kupfer sichtbar. Daraus folgere ich:

    es bleiben nicht unerhebliche Säure-Rückstände an und neben der Lötstelle,

    die in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit Einfluß auf die Lötstelle haben.

    Was macht man an einem regnerischen Wochenende? Hab mich für die Überarbeitung der Webseite zur besseren Tauglichkeit für Mobile Geräte (responsiv design) entschlossen.
    Die Menüs zum Aufklappen, größere Schriften, Bilder passen sich der Breite an.



    Ein Anfang ist gemacht, die vielen weiteren Seiten brauchen noch etliche Stunden, aber ein Anfang ist gemacht. Fast komplett sind großen Spuren:


    einfache Weichen Spur 0


    Ich wünsche euch viel Spaß mit dem neuen Design!



    Hallo Andreas,


    ich verwende auch Weißleim (Ponal) und denke auch daß Du zu wenig verdünnt hast.

    Meine Mischung:

    1 Teil Ponal

    7 Teile Wasser

    2 Teile Klarspüler für die Spülmaschine


    Warum kein normales Spülmittel? Der für die Spülmaschine hat eine eingebaute Schaumbremse!

    Ja, Tiefengrund ist auch eine Option, bekommst Du aber nur in 5 Liter.

    Wenn dann noch der wasserverdünnbare, dann kann der auch noch faulig werden.


    Noch ein Vorteil von normalem Weisleim: der ist wasserlöslich. Wenn mal ein Gleis oder eine Weiche wieder ausgebaut werden muß

    alles kräftig einweichen. Nach ca. 24 Std. und genügend Wasser kann das Gleis wieder entfernt werden und vom Schotter gesäubert werden.

    Hallo Chris,


    ich meine an deiner Herzstückspitze einen häufig gemachten Fehler zu erkennen:


    Beide Profile sind bis zur Herzstückspitze geführt?


    Wenn Du wie beim Vorbild nur das Profil des geraden Gleises bis zur Herzstückspitze führst

    und das Profil des abzweigenden Gleises quasi anlehnst, lässt sich die Spitze besser gestalten.


    Hallo Stefan,


    zum Thema Weichenantriebe gibts zwei Favoriten:


    1 -

    Die Motorischen MP Antriebe von mtb

    Vergleichstabelle

    MP1 für Kippschalter mit 1 Umschalter

    MP5 für Kippschalter mit 2 Umschaltern

    (Dauerstrom bis zum Erreichen der Endlage)

    MP6 für Taster (kurzer Impuls genügt) mit 2 Umschaltern

    alle analog.


    2 -

    Servos in unzähligen Typen. Für alle gilt: es braucht eine Ansteuerung.

    Die meisten Ansteuerungen haben auch einen Decoder.

    Bei wenigen ist eine Herzstückpolarisation vorhanden,

    bei vielen Nachrüstbar.