Beiträge von Micha

    Traumhaft, Michiel. Dein "altes" Filisur war schon toll, aber das hier wird die Kirsche auf der Sahne.


    Sehr inspirierender Modellbau, auch wenn einem selbst die Fähigkeiten dazu fehlen. Ich freue mich auf jeden weiteren Bericht von Dir.


    Viele Grüße

    Micha

    Hallo Michiel,


    Deine Bauberichte sind immer wieder unglaublich inspirierend. Das Level an Präzision ist wohl schwer zu überbieten und das Ergebnis wird - wie immer - mehr als überzeugend sein.


    Vielen Dank, dass Du uns immer daran teilhaben lässt.


    Beste Grüße

    Micha

    Hallo Thomas,


    es ist alles gesagt ... was kann ich da noch hinzufügen? Sensationsmodellbau vielleicht? Hammer? Knaller? Mega? Es gehen einem wirklich langsam die Superlative aus.


    Ein außergewöhnlicher Modellbau auf allerhöchstem Niveau, gespickt mit toller Dokumentation und tollen Geschichten Drumherum. KLASSE!!!



    Viele Grüße
    Micha

    Wunderschön, Michiel, und von Dir nicht anders gewohnt. Ich freue mich immer auf neue Bilder Deiner tollen Anlage


    Schöne Grüße und ein frohes, neues Jahr
    Micha

    Hallo Jona,


    Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr drauf, wenn der erste Zug am fertigen Bahnsteig hält :) .


    Zu Deiner Frage: ich verwende Selitac in 1mm Stärke im Bahnhof. Im Untergrund habe ich das gleiche Material in 5mm genutzt. Auf der sichtbaren Strecke ist es Korkgleisbettung. Selitac = Styrodur = Trittschalldämmung. Das Material ist druckempfindlich, was man beim Bauen immer berücksichtigen muss. Probleme mit Beulen oder Dellen habe ich bislang keine.


    Verkleben der Gleise habe ich in einem kleinen Bereich des Schattenbahnhofs mal versucht. Das hat wunderbar funktioniert ... ganz normaler Ponal geht einwandfrei.


    Zum Schottern kann ich noch nix sagen ... meine Gleise sind diesbezüglich noch jungfräulich.


    Liebe Grüße
    Micha

    Vielen Dank Euch beiden für die netten Kommentare.


    @ Rainer: das RC-Car Fahren ist ja auch Modellbau, aber irgendwie ein ganz anders "Business" als die Moba. Macht wirklich Spaß, ist aber alles anders als entspannend.


    @ Michiel: wenn Du wüsstest, an wie vielen Stellen Du und Dein Modellbau mich beeinflusst hast ... das Doppeldeck, der Aufbau mit dem Regalsystem, usw. Ich gebe mir viel Mühe, sauber und konsequent weiterzubauen, damit es wirklich was wird. Geht langsam, aber es macht mir viel Spaß. Und darauf kommt es ja an.


    Selbstverständlich werde ich weiter gern berichten, auch mit Blidli :D


    Liebe Grüße
    Micha

    Hallo zusammen,


    nachfolgend mal ein kleines Update zu meinen Bau-"Erfolgen":


    pünktlich zum Jahresende hatt es der erste Zug nach "Mittenkirchen" geschafft:



    Anschließend erfolgte einige Bautätigkeit über und (nicht sichtbar) unter der Bahnhofsebene. Ich fahre an der Stelle fort, wo das vorherige Foto entstanden ist:



    Auf Gleis 5 wartet eine ÖBB 1020 mit einem gemischten Güterzug auf Ausfahrt. Im Hintergrund auf Gleis 1 erkennt man einen Nahverkehrszug aus "Augsburg", der in Richtung "Allgäu" weiterfahren wird. Auf Gleis 3 wartet ein Schnellzug, der später noch besser zu sehen sein wird. Die großen Radien, in denen der Bahnhof liegt, faszinieren mich schon irgendwie. Der kleinste Radius an der Stelle (das Gütergleis links) hat einen Radius von 1185 mm, in Gleis 1 ist der Radius 1625 mm



    Nun das Ganze ein wenig in der Übersicht. Im Hintergrund von Gleis 1 kann man an Stelle des braunen Kartons das EG erahnen. Links davon im Gleis 1a steht ein Triebwagen der BR 627, der aus dem "Allgäu" nach "Mittenkirchen" kam und hier endet. Gut erkennbar auch der Platz, den ich für den Mittelbahnsteig vorgesehen habe. Das sollte - mit einer noch zu erstellenden Bahnsteigüberdachung aus Holz - am Ende ziemlich lecker ausschauen, wenn die Reisezüge dort halten.



    Und hier der Blick aus der Gegenrichtung mit dem erwähnten Schnellzug auf Gleis 3. Dieser wird sich in Richtung "Innsbruck" auf den Weg machen und führt, neben Wagen der DB, auch Reisezugwagen der FS. Der 5-Wagen-Zug steht in etwa in der Mitte des Bahnsteigs, es ist also reichtlich Platz vor der Lok und nach dem letzten Wagen. Da ich ohnehin mit maximal sechs Schnellzugwagen fahren will und die Schattenbahnhofgleise auch bei etwas über 2,2 Metern am Ende sind, sollte das passen. Im Vordergrund das Gleis, das zur Kopf-/Seitenrampe führt. Dieses wird in den Straßenbelag eingelassen dargestellt.



    Ein letzter Blick auf die soweit fertiggestellte Gleisanlage, rechts das Gütergleis mit einem "Dummy" einer Rampe. In der Mitte und links die beiden Bahnsteige, wo die Auhagen-Bahnsteigkanten zur Orientierung schon mal aufgestellt wurden.


    Obwohl zwischen dem Bild vom Jahreswechsel und dem hier dargestellten Baufortschritt "nur" ein paar Gleise verlegt wurden, so fand im Untergrund doch viel Arbeit bei der Elektrik statt und die Segmenttrennungen erfordern natürlich einen hohen Aufwand, wenn es denn langfristig passen soll.


    Ich hoffe, ich konnte Euch mit dem Beitrag vernünftig auf den neuesten Stand bringen. Da bei mir nun die RC-Car Rennsaison wieder startet, werde ich nur bedingt zum Weiterbau kommen. Ich freue mich aber weiterhin auf Eure Kommentare und bedanke mich bei allen Mitlesern für das Interesse.


    Liebe Grüße
    Micha

    Hallo Tom,


    wie drückt man Sprachlosigkeit aus?? Es wurde schon alles geschrieben - dem kann ich eigentlich nichts mehr hinzufügen. Ich denke mal, dass man "das Echte" nicht mehr besser nachbilden kann.


    Beste Grüße
    Micha

    Hallo liebe Albula-Forumanen,


    nachdem ich lange keinen Fortschritt dokumentieren konnte, nachfolgend ein paar Fotos, die ich kürzlich gemacht habe. Aufgeräumt habe ich nicht ... das ist das pure Leben auf der Moba-Baustelle :-)



    Das ist im Grunde die Fortsetzung des letzten Baufotos nach links. Die Schattenbahnhöfe "Innsbruck / München" und hinten "Hall i.T." Links im Bild (auf der Korkbettung) der Beginn der später sichtbaren Güterzugumfahrung.



    Die große Wendel links (verbindet "Innsbruck / München" mit "Mittenkirchen"), in der Bildmitte die kleine Wendel, die die nicht sichtbare Einfädelung von "Hall i.T." nach Mittenkirchen ermöglicht. Im Vordergrund die Zufahrt aus dem Wendelberg nach "Mittenkirchen" (deutsche Seite), rechts davon wieder die Güterzugumfahrung. Beide Wendeln können von unten gut erreicht werden.



    Rechts die Zufahrt vom Wendelberg, links die ersten Gleise von "Mittenkirchen" und in der Mitte die große bauliche Herausforderung - der herausnehmbare Streckenabschnitt, den ich rollbar gebaut habe. Wie das dann "eingerollt" aussieht, kann man auf dem nächsten Foto sehen



    Das Segment wird zur Ausrichtung mit insgesamt 5 Schrauben mit den beiden Anlagenteilen rechts und links verbunden. In der Mitte wird die Sperrholztrasse noch durch eine Brücke ersetzt, wenn es baulich soweit ist. Elektrisch ist das Segment per Steckverbinder angeschlossen, die auch das weitere Durchschleifen der Digitalspannung, Gleisbesetztmelder sowie der Gleichspannung ermöglicht. An der Verkabelung arbeite ich gerade.



    Die Einfahrt nach "Mittenkirchen" von der vorgenannten Brücke aus gesehen. Links (wo die Schere liegt), wird das BayWa Gelände entstehen, etwa in Bildmitte das Ausziehgleis des Güterbereichs und rechts vom Streckengleis ein Abstellgleis für Reisezugwagen.



    Der gleiche Bereich, nun von der Gegenseite betrachtet. Die hellen Schwellenbereiche, die überall sichtbar sind, sind übrigens Segmentgrenzen, bei denen die Schienen auf kupferkaschierte GFK-Platten gelötet sind. Die gibt es bei www.digitalzentrale.de. Saubere Sache aus meiner Sicht und schön zu bearbeiten.



    Last but not least die aktuelle Gleisbaustelle, an der ich schon vor einem Jahr hätte gewesen sein wollen - aber so ist das eben mit der Planung und der Realität. Irgendwas ist ja immer ...


    Ich weiß, dass dies kein Schweizer Thema ist und damit die "Kernidee" des AMF nicht wirklich trifft. Auch bin ich modellbauerisch weit von den Spezialisten hier entfernt. Ich hoffe, dass Euch die Bilder und der Fortschritt beim Bau trotzdem gefallen. Sollte kein Interesse an der Fortsetzung des Berichts bestehen, dann lasst es mich bitte wissen. Danke für Euer Interesse.


    Liebe Grüße
    Micha

    TOLL! TOLL! TOLL!.


    Es ist eh schon alles gesagt, was es zu Deiner Baukunst, lieber Michiel, zu sagen gibt. Immer denkt man ... "damit hat er mal wieder gezeigt, wie es geht" und im nächsten Beitrag setzt Du nochmal einen drauf. Ich bin immer wieder begeistert :thumbup:

    Klasse Tom, sieht super aus. Auch mir gefällt das ursprüngliche Filisur (im Original) besser, was aber Deine Baukunst in keinster Weise schmälern soll.


    Schöne Grüße
    Micha