Beiträge von Werner S.

    Hallo Heiko,

    absolute Spitzenklasse wie Du dein Filisur realisiert! Ich halte mich selbst für einen nicht ganz schlechten Modellbauer, aber dein Niveau werde ich nie erreichen. Es gibt Momente, in denen man angesichts solcher Unerreichbarkeit das Hobby glatt aufgeben könnte! (Mach ich aber doch nicht).

    Und Du zeig bitte weiter, wo der Hammer hängt und genieß die Bewunderung im Forum.

    Gruß

    Werner

    Hallo Tomi,

    Wo hast Du die Räder/Achse zum Ersatz der mit Haftreifen versehenen Räder herbekommen?

    Ich habe zwei der G 4/5 und möchte mir eigentlich nicht zwei komplette Radsätze kaufen.

    Oder kann man die Achsen beliebig austauschen, so daß mir ein Radsatz zum Austausch an beiden Loks reichen würde?

    Die Fahrzeuge laufen übrigens im Prinzip hervorragend. Die Langsamfahreigenschaften sind vorbildlich. Ich hab's ausprobiert: In Fahrstufe 1 drehen sich die Räder langsamer als der Sekundenzeiger meiner Uhr. Also weniger als eine Radumdrehung in der Minute.

    Nur mit der Stromabnahme bin ich nicht ganz zufrieden. Da ich nicht rangieren will, überlege ich, einen Wagen zur Stromabnahme mit heranzuziehen. Das mache ich bei der Mallet (Maloia mit sound) und das klappt bestens.

    Gruß

    Werner

    Hallo,

    Vielleicht Könnens andere besser aber ich versuche mal.

    Jede LED die du ohne Vorwiderstand anschließen, brennt nur ein mal, ganz kurz.

    Du musst vor j e d e r LED einen Vorwiderstand löten. Die LED haben außerdem die Eigenschaft einer Diode, d. H. Sie funktionieren nur einer Anschlussrichtung. Das kannst du aber - mit Vorwiderstand einfach ausprobieren.

    Als Vorwiederstand kommt nicht auf das eine oder andere Ohm an. Versuchs mal mit 1 Kilometer (1000 ohm), von den Maßen her natürlich mit einem möglichst kleinen Widerstand, die Belastung durch eine LED halten auch die allerkleinsten aus.

    Hoffe ich konnte ein bisschen helfen, aber im Forum gibt's bestimmt echte Experten.

    Gruß

    Werner

    Hallo Peter,

    könntest du dir vorstellen, so eine Ätzplatine deinen Forumskollwgen und Fans dieser bisher besten Leitplanken zur Verfügung zu stellen? Die würden doch perfekt in den Shop passen!

    Gruß

    Werner

    Hallo Michael,

    das sieht sehr gut aus.

    Bin gespannt auf das fertige Modell.

    Wie empfindest du denn die Größe? Ich habe mir den Bahnhof Stugl/Stuls von Faller gebaut und habe den Eindruck, dass der maßstäblich etwas zu klein geraten ist.

    Freundliche Grüße

    Werner

    Hallo, heute vormittag hab ich mal gestöbert und ein altes Bild von der Albulastraße mit Pfosten aus Holz gefunden und gleich mal versucht so was herzustellen. Da meine Straße etwa der Albulapassstrecke entspricht werde ich es wohl so machen. Mit der Färbung muss ich natürlich noch etwas experimentieren und die Pfosten und Planken vielleicht noch etwas mehr bearbeiten und verwittern

    Gruß

    Werner

    Hallo Peter (ist duzen erlaubt?), die Qualität in der du baust Haut mich um. Manche Details machen mich sprachlos und ich schwanke heftig zwischen Resignation und Motivation. Gerade so geht's momentan noch in Richtung Motivation, auch wenn mir klar ist, dass diese Latte zu hoch liegt. Aber übertreib's nicht, sonst muss ich aufgeben. Jedenfalls bin ich von dem was du zeigst begeistert. Und bekomme Anregungen ohne Ende! Danke dafür.

    Freundliche Grüße

    Werner (noch ziemlich neu hier) :respekt:

    Hallo,

    Danke. Ich denke das müsste auch in HO gehen. Ich werde mal Versuche anstellen, ich denke zwei Bohrungen und dann auf ein Rechteck auffeilen müßte gehen und passende Holzprofile werden auch zu finden sein.

    Gruß

    Werner

    Hallo, da die Straße keine Verbindung zu einem meiner Bahnhöfe hat, bezeichne ich sie mal als Paßstraße, eher schmal und wenig befahren.

    Der Zeitrahmen ist 70er bis 80er Jahre, ganz so streng bin ich da bei meinen Fahrzeugen nicht, aber mein Bahnhof Filisur hat noch die alte Gleisanlage.

    Ich schwanke ein bißchen zwischen den von dir beschriebenen H-Stahlpfosten und den Steinsockeln.

    Welche Maße sollten denn Stahlfosten und -"Rohre" haben? Gibt's da was Fertiges oder müßte ich die selber machen? Laufen die Rohre auf einer Ebene (schwierig zusammenzubauen, weil die ja dann grade etwa 0,5 mm im Pfosten stecken) oder schräg, so dass sie jeweils übereinander in den Pfosten stecken?

    Freundliche Grüße und schon mal vielen Dank für Tips und Hilfe

    Werner

    Hallo,

    kennt jemand feinere Leitplanken in 1:87als die bekannten weißen aus Kunststoff?

    Oder hat jemand eine gute Idee zur "Sicherung" dieser Bergsteiger?

    Freundliche Grüße

    Werner

    Hallo Thomas,

    Super Film und vor allem perfekter Modellbau! Ein bißchen Neid muß da erlaubt sein bzw. ist da unvermeidlich. Und die Faszination 0m...

    Hätte ich ein weiteres Modellbahnerleben oder nicht schon so viel (ich spreche nicht von Geld) in meine H0m-Anlage investiert, ich würde umsteigen,

    Freundliche Grüße

    Werner

    Hallo,

    auch oder gerade weil das Thema schon so alt ist: Wie gings denn weiter oder gibt es inzwischen eine Kupplung, die man an den BEMO-Loks mit vertretbaren Aufwand und funktionierend anbauen kann?

    Freundliche Grüße

    Werner

    Hallo Christian,

    Viel Erfolg. Der Aebi ist sehr filigran. Mir ist als erstes die Anhängerkupplung flöten gegangen. Und dann der Fensterrahmen. Deshalb ist meiner ein Vollcabrio geworden. Lass.das Ergebnis dann mal sehen.

    Ich kauf ja im Prinzip auch alle schweiztypische Landwirtschaftsgeräte, weil dir auf meine RhB-Anlage passen.

    Besonders begeistert war ich, als plötzlich und unerwartet ein 3-d-Druck eines Hürliman 1 k 10 verfügbar war. Hast du den auch schon?

    Gruß

    Werner


    Gruß

    Werner

    Hallo Christian

    Das mit den netten Leuten und vielen Infos und ganz viel Expertise sehe ich jetzt schon.

    Zu den Modellen:

    Den ganz links gibt's bei shapeways. Gib mal im Netz die Stichworte TR-Miniatures oder Twisterracer ein, da wirst du fündig. Der andere hat "Gene" von NOCH, da gibt's einige recht üble H0-Fahrzeuge. Eines davon hat die Basis gebildet. Aber die Front habe ich komplett neu gebaut. Aus PS-Profilen, eigentlich erst mal ne Platte, dann Löcher für die Scheinwerfer gebohrt. Außen rum - oben mit Abstandshaltern - einen Bügel geklebt usw. Die Scheinwerfer stammen vom WIKING-MAN-Traktor. Dann neue Räder dran, neue Sitze aus der Bastelkiste und noch ein paar Details... .

    Von Noch stammt übrigens auch der HOLDER-Einachser, ebenfalls "etwas" nachgebessert mit der gleichen Methode und natürlich neue "Arme" aus Messing.

    Der Bucher KT10 (mit dem Auto-Gesicht) ist übrigens ein kompletter Eigenbau.

    Wenn Du Interesse an Landwirtdchaftsmodellen hast, da bin ich gut sortiert mit Infos, Bildern bzw. Link.


    Freundliche Grüße

    Werner

    Hallo,

    Ja, die Felsen sind mit den Knitterbögen gemacht. Die sind sehr einfach zu verarbeiten. Ansätze oder von Teilstück auf bzw. an vorhandenen Stücken verschwinden optisch fast ganz, wenn man sich beim Zuschneiden ein bisschen Mühe gibt. Auf keinen Fall gerade schneiden. Am besten entlang einzelner Steine oder Rissstrukturen mit einer kleinen Schere schneiden. Reissen funktioniert nicht.

    Was es braucht ist irgendeine Unterstruktur. Die setze ich aus Stücken aus Isoplatten aus dem Baumarkt zusammen, knülle dann gründlich, streiche die Knitterfelser vollflächig mit Weissleim ein und drücke sie dann auf die Unterstruktur.

    Es tut den Feslen gut, wenn man dann noch hier und da mit Streumaterial nachgestellt. Auch weitere Farbe kann problemlos aufgebracht werden.

    Früher habe ich mit Gips für die Felsen gearbeitet. Das ist viel aufwändiger. An das, was so einige Künstler aus Gips und dann genialer Einfärbung machen, kommen die Knitterfelsen nicht heran, aber das muss man erst mal so können und bei den großen Flächen auch zeitlich stemmen. Der Preis für ein paar Bögen Knitterfelsen ist ja überschaubar. Einfach mal ausprobieren.

    Bei unserem Hobby sind ja Kompromisse unvermeidlich. Zum Schluss kommt es halt auf den Gesamteindruck an.

    Zum Thema Kompromiss gehört auf meiner Anlage auch der angesprochene Hintergrund.

    Gruß

    Werner

    Gruß Werner.