Beiträge von Werner S.

    Hallo Uwe,

    herzlich willkommen im Forum.

    Erzähl ruhig etwas mehr zu deiner Anlage. Einige kennen die ja aus Veröffentlichungen.

    Und stell vielleicht auch ein paar Bilder ein, sowohl von der Anlage als auch umgebauten oder selbst gebauten Fahrzeugen.

    Schönes Pfingstwochenende

    Werner

    Hallo,

    mein Freund Uwe Müller aus Bietigheim, bei vielen aus Veröffentlichungen bekannt durch seine tolle RhB-Garten-Anlage und Modellbauer in LGB-Größe, hat versucht bzw. versucht sich im Forum anzumelden. Irgendwie ist das bisher schief gegangen.

    Er hat sich zunächst als Uwe Bobo registriert und dann eine Vorstellung geschrieben. Wir sind allerdings nicht ganz sicher, ob er sie auch komplett abgeschickt/eingestellt hat. Möglicherweise hat der Button "Antworten" irritiert.

    Jedenfalls wurde er bisher nicht frei geschaltet, als Mitglied finde ich ihn auch nicht.

    Nun hat er heute versucht, sich mit dem Nutzernamen Uwe M nochmals neu anzumelden. Das hat nicht geklappt, weil im Forum wohl doch seine e-mail-adresse schon registriert ist und dieser Versuch daher abgelehnt wurde. "Hängt"? seine Registrierung noch irgendwo, ist seine Vorstellung nicht angekommen und muss er die nochmal machen, aber wie? Ein Versuch, mit seinem Anmeldenamen und dem ursprünglichen Passwort ins Forum zu kommen hat auch nicht geklappt,

    Wir sind jetzt ein bisschen ratlos was zu tun ist.

    Kann jemand helfen?

    Herzliche Grüße

    Werner

    Hallo zusammen,

    die Anlage von Peter Wanke kannte ich nicht selbst. Aber ich gehöre seit Jahren einem LGB-Stammtisch an, zu dem neben seinem Händler einige andere alte Hasen gehören, sodass seine ehemalige Anlage und Modelle immer wieder Thema sind. Es tauchen auch immer mal wieder Modelle von ihm beim Stammtisch - wir fahren da auch - auf, weil einige Modelle von ihm übernommen haben, als er altershalber seine Anlage nicht mehr ausreichend pflegen konnte und aufgeben musste.

    Seine Modelle hat er zum Teil zusammen mit Uwe gebaut, mit dem ich befreundet bin und der mehrere Modelle von H. Wanke übernommen hat (solche bei dem sie nicht gleich zwei Modelle gebaut bzw. In Länge und Breite angepasst hatten wie die Ge 4/6). Erst in der vergangenen Woche hat er eine Ge 2/4 vorbildgerecht verbreitert, so dass die beiden jetzt in Doppeltraktion fahren können, auf seiner übrigens ebenfalls sehr sehenswerten Gartenanlage, auch das eine echte Modellbahnanlage in LGB.

    Die Anlage von H. Wanke existiert also leider nicht mehr, aber seine Modelle sind in ( mehreren) guten Händen gelandet und "leben" weiter.

    Mit freundlichen Grüssen

    Werner

    Hallo Peter,

    Wahnsinn, in welcher Detailliertheit und Sauberkeit du arbeitest. Da kann kaum noch jemand mithalten, ich natürlich auch nicht. Mit einem kleinen bisschen Neid, aber eigentlich mehr mit Bewunderung freue ich mich aber jedes Mal wenn Du wieder so eine perfekte Arbeit zeigst. Deine Anlage begeistert mich!

    Freundlichen Gruß

    Werner

    Hallo,

    danke für Eure positiven Reaktionen.

    Die passenden und notwendigen Decals werden mitgeliefert. Ich habe sie nur um Warnhinweise (Dreieck am Gegengewicht, Hinweis auf Auslegerlänge am Ausleger, Warnhinweis am Kasten hinter der Kabine) ergänzt.

    Die weißen Beschriftungen für das Fahrgestell sind auf dem mitgelieferten Decal-Bogen so gut wie unsichtbar! Um die aus- und zuschneiden zu können muß man tricksen.

    Mit Lupe und unter gutem Licht läßt sich identifizieren wo die Schriften sind. Ich habe dann den Bogen an diesen Stellen auf der Hinterseite mit roter Filzstiftfarbe (blau geht auch...) "getränkt". Sie dringt langsam durch und dann werden die Schriften gut sichtbar.

    Ebenfalls nicht dabei sind die schwarzen Streifen vorne am Ausleger. Die habe ich mit feinen Streifen selbst gemacht.

    Was ein Gefummel ist sind die Fenster. Die werden nicht mitgeliefert und müssen daher selbst hergestellt werden. Das Frontfenster habe ich aus Verpackunsmaterial (Wiking-Schachtel) nach Abmessung der Breite mit einem Messschieber angeritzt, ausgeschnitten und dann die Ecken abgerundet. Das zweite so hergestellte Fenster hat gepasst.

    Die anderen sind von innen nur aufgeklebt, das ist weniger aufwendig.

    Was ich frei Schnauze angebracht habe ist die Warnhupe (von HERPA).

    Auf das Dach kam dann noch eine Rundumleuchte aus der Bastelkiste).

    Ebenfalls Ergänzungen sind die Hydraulikleitungen aus der Isolation feiner Drahtlitze (übrige Reste von Decoderkabeln...).

    Kaum sichtbar ist der Auftritt an der Kabine. Der angedruckte ist abgegangen, also musste ich einen selber machen. Aus 0,3 mm Draht und einer durchbrochenen Trittfläche aus Metall, eigentlich für die Verfeinerung eines Unimogs.

    Gruß

    Werner

    Hallo Martin,

    auch von mir: Herzlich willkommen im Forum.

    Wir haben etwas gemeinsam. Ich habe mich auch für Schuhmacher-Gleise und -Weichen entschieden.

    Er ist mein Nachbar (100 m).

    Wenn das mal hilfreich für Dich sein könnte, melde Dich.

    Gruß

    Werner

    Hallo,

    ein nettes Ladegut.

    Bei meiner Bestellung des 3-D-Druck-Modelles habe ich mir das Modell der iteco-Giraffe des gleichen Druckers aus Barcelona besorgt.

    Hier Bilder des noch nicht gealterten Modells. Das werde ich noch (dezent, Staub, ein bisschen Schmutz, kein Rost) machen.

    Das Modell ist ebenfalls fein detailliert. Und leicht zu bauen

    Einziges Problem: Das Lackieren der (angegossenen) Räder.

    Die Farbtrennung zwischen Felgen und Reifen ist m. E. nicht sauber möglich.

    Ich habe die Felgen gaaanz vooorsichtig herausgebohrt und glücklicherweise in meiner Räderkiste passende Felgen von einem KIBRI-Bausatz gefunden.

    Passende Räder habe ich übrigens nirgends gefunden. Räder mit 4.3, 4,4 mm gibt's wohl nirgends.

    Ich finde dieses "Tier" aus dem RhB-Zoo ein recht hübsches und nicht alltägliches Ladegut. Wenn dann erst der passende Bahndienstwagen bei mir eintrifft...

    Gruß

    Werner

    Hallo Tomi,

    Kleben geht seht gut mit Sekundenkleber. Wenn du die Teile vorher zusammengesetzt, überprüft und ggf. gerichtet hast (biegen geht mit Erwärmen ganz gut, ich erwärme mit vorsichtigem Annähern des Lötkolbens, es geht auch im Backofen oder Heißluftfön, aber mit dem Lötkolben kann man gezielter Teilflächen warm werden lassen - berühren oder überhitzen musst du natürlich vermeiden, sonst hast Du Schrott), kannst Du sogar den schnell bindenden nehmen, ich nehme einen etwas langsamer abbindenden gelförmigen und zwar ziemlich wenig.

    Zum Lackieren sollte schon eine Grundierung drauf, und das mache ich halt mit der airbrush. Ob das auch mit dem Pinsel geht können Dir vielleicht Forumsmitglieder sagen, die da Erfahrungen haben. Gleiches gilt auch für größere zusammenhängende Flächen. Ich kriegs einfach nicht hin, dass man die Pinselstriche nicht sieht

    Soweit am gleichen Bauteil unterschiedliche Farben sind, nehme ich wie gesagt auch den Pinsel. Und behelfe mich dann mit "altern" und da geht ja die Methode Pinsel, Trockenfarben, Farbstaub von Malstiften und Rost auch mal mit kleinem Schwammstück (fast trocken) aufgetupft.

    Ich warte im Moment auf den neuen Kranaufbau. Gerne stelle ich Bilder ein, wenn der Kranwagen fertig ist. Mit dem Fahrgestell bin ich schon ganz zufrieden.

    Gruß

    Werner

    Hallo,

    noch zum Preis: Die knapp 60 € ist das Modell jedenfalls wert.

    Dass dafür jemand mehr als das zweieinhalbfache verlangt ist überzogen, auch wenn man akzeptiert, dass ein Händler Geld verdienen muss.

    Nach der Lieferung und der Kommunikation mit dem Versender aus Barcelona glaube ich diesen empfehlen zu können.

    Gruß Werner

    Hallo Micha,

    ich will kein Problem daraus machen, aber es sind nicht nur die Schwenkbolzen. Z. B. die Planken der Pritsche. Dort jedes Teilchen abzudecken, das nicht in Alufarbe lackiert werden soll dürfte kaum möglich sein. Das sind die Scharniere, Verschlüsse, der Unterboden...

    Aber wie gesagt, ich helfe mir mit "altern.

    Hat eigentlich im Forum schon einer das Modell gebaut?

    Gruß Werner