Beiträge von pizlinard72

    Ich versuche aus zwei Bemowagen in 0m einen neuen Typen zusammen zu basteln.Ich nehme das Untergestell des Lbv und die wichtigsten Kastenteile eines Gbk-v und mache so einen Gb 5001-5100. Hier ein erstes Bild. Wird nun zusammengeklebt, verspachtet, Dach verlängert und dann neu gespritzt.


    Hallo Hans Joerg

    Ich benutze eine Formlabs 2 mit transparentem Harz, maximale Schichtdicke 0.25mm. Ich musste insgesamt 20 Türen drucken, bis ich den richtigen Winkel und die Stützstrukturen sauber hatte. Das braucht am meisten Zeit und Geduld. Wenn das mal steht, kann man kopieren.

    @ Hubert: Der D2 ist nur bis Mitte 90iger Jahre regelmässig gelaufen, dann noch bis Jahrtausendwende als Dienstwagen. Die Aussichtswagen wurden dann auf dem Untergestell aufgebaut, das aber auch wieder angepasst wurde. Das würde dort sicher Sinn machen.

    Ich melde mich mit Fortschritten, Untergestell und Achslager sind gebaut. Schlage mich im Moment mit der Dreipunktelagerung herum. Der Kasten selbst ist dann relativ einfach.


    Es fehlen einfachere Details wie Heiz- und Bremsleitungen. Die müssen erst noch gezeichnet und gedruckt werden.

    In 0m fehlt mir ein Postwagen (e.g. Serie Z85-89). Den könnte man auch bis nach 2005 einsetzen. Das hat bis jetzt noch niemand gemacht. Ein Exemplar steht noch bei La Traction im Jura.


    Christian

    Ich bin immer noch dabei dei 3D Druck Technik zu beherrschen. Unterdessen gibt es sehr gute Harze, die sehr detaillierte Teile zulassen. Hier ein Schienenvelo in 0m, das ich von den Stützstrukturen befreit und leicht grau grundiert habe. Es ist drei cm lang.



    In diesem Zusammenhang eine Gepäckwagentür für einen D2, 0m. Auch wieder nur grundiert.



    Leider sind die Teile sehr fragil und nicht serientauglich. Es kommen aber immer wieder neue Drucker und Druckharze auf den Markt. Ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit.

    En schöna Abed

    Christian

    Ich bin am Fablab in Biel angemeldet. Dort haben Sie diverse 3D Drucker darunter auch den Formlabs 2. Mit dem bekommt man solche Auflösungen hin.

    Das schwierige ist, die richtige Trockenzeit zu erwischen, die Stützstrukturen zu optimieren und die Lage der Teile, wie sie dann gedruckt werden sollen. Meine aktuellen Tests sind der Farbauftrag. Wie bekomme ich eine perfekte glatte Oberfläche hin? Sobald ich was zeigen kann, lade ich es gerne hoch.

    Lieber Gruss

    Christian

    Gut gemacht. Ich versuche mich auch in der 3D Drucktechnik in 0m. Ich habe aber immer noch eine steile Lernkurve. Hier das Bild eines JMR und Alusuisse Drehgestells.



    Lieber Gruss

    Christian

    Soweit ich weiss sind die Originalpläne im Nationalarchiv in Bern einsehbar. Für die Streckenkonzession musste alles Planmaterial eingereicht werden. Mein letzter Besuch ist aber sicher 15-20 Jahre her. Vielleicht ist es digital zugänglich. Der neue Bahnhof wurde von Grund auf neu gebaut. Ich weiss nicht, was und ob etwas wieder verwendet wurde. Peter Pfeiffer und ich haben bei den Recherchen für das Buch des AS Verlag aus den "Anfängen der Rhätischen Bahn" im im Archiv der Post sehr viele Bilder gefunden. Ein Grossteil davon wurde nie veröffentlicht.

    Vielleicht machst du mal ein Reisli nach Bern... :-)

    Lieber Gruss

    Christian

    Hallo Bernhard

    Sehr schön gemacht. Man sieht wieder Mal klar den Vorteil der Schiene gegenüber der Strasse. Der grüne VW Bus kommt einfach nicht vom Fleck!

    Kannst du mir noch etwas zum Hintergrund vom Bild mit der 641 sagen. Ist der Hintergrund als Foto auf deiner Anlage verbaut oder ist das Photoshop?

    En schöna Sunntig

    Christian

    Hallo Hubert

    Wir haben uns ja letztes Jahr in Bauma am Freitag Abend mit Andy und den anderen 0m Kollegen kennengelernt. Sag Hr. Rosmus einen lieben Gruss

    Christian

    Guten Morgen Markus

    Ich bin Christian von dem dir Steffen Rosmus erzählt hat. Ich habe von ihm die Remotoring Kits für meine K-36 und eine K-37 bekommen. Meine Sammlung ist eingepackt und wartet auf eine spätere Verwendung. Ich habe bei mir zu Hause nur für eine Spur Platz. Für mich stehen der Bau von Modellen und die damit verbundenen Recherchearbeiten im Vordergrund. Im richtigen Leben bin ich viel vor dem Computer; da ist es wunderbare Erholung, etwas mit den Händen zu erschaffen.

    Hier ein Bild von der Convention in Adliswil im Jahr 2000. Habe dort Sn3 unter dem Dach der "Narrow Gauge Mafia" vorgestellt


    Danke für das Angebot wieder Sn3 Luft zu schnuppern. Ich komme bei Gelegenheit gerne darauf zu.

    Lieber Gruss

    Christian

    P.S. Sm wurde von den Basler Eisenbahn Amateuren gemacht. Hr. Pellaton (?) hat viele Modelle gemacht. Sie hatten im Güterbahnhof Wolf eine grosse Anlage, die oft im Eisenbahn Amateur vorgestellt wurde. Das war in den 70iger Jahren. Keine Anhnung was seither passiert ist.

    Hallo Markus

    Herzlich willkommen. Ich hab vor vielen Jahren auch mal Sn3 gemacht. Fand die Modelle von PBL super. Ich kann das mit derGrösse nur bestätigen. Dann kam Familie und Job und somit für viele Jahre keine Bahn mehr. Jetzt bin ich wieder zurück bei meinen RhB Wurzeln. Bin gespannt, was du schon gemacht hast.

    Gruss

    Christian