Beiträge von prius

    Hallo


    Danke für die Tips
    Inzwischen bin ich wieder etwas weiter gekommen. Ich mach immer das, wonach ich am meisten Lust habe.
    Das erste Modul hat nun seinen Platz gekriegt. Es wirkt zwar noch etwas verloren und die Fahranfälle halten sich in Grenzen :wacko: .


    Momentan versuche ich mich im Landaschaftsbau. Steine und Baumstrünke werden gesetzt und die Grundbegrasung...


    Ich wünsche allen schöne Festtage und viel Zeit für Hobby und/oder Familie :)
    Gruss Renato

    Hallo Pascal


    Als Schotter nehme ich Kalkstein Schotter grau (RhB). Meine ersten Versuche damit sind hier dokumentiert.
    Ich bin sehr zufrieden. Die Peco-Gleise spraye ich mit Rostbrauner Metallgrundierungsfarbe so ein, dass hauptsächlich die Schienenprofile eingefärbt werden. Dazu klebe ich Abdeckklebeband auf dei Schwellen
    zwichen die Profile, so dass von den Profilen je ca. 2 mm noch frei ist (möglichst ungleichmässig). Dann werden die Schienen einmal flach von rechts, dann von links angespritzt. Wenn du beim Einschottern mit dem Finger die Schottersteinchen etwas über die Schwellen schleifst, wirken sie auch schon etwa abgenutzt. Vorläufig reicht mir das.


    Gruss Renato

    Hallo Marco


    Mit denWeichen hast du recht. Jetzt wo du's sagst :S ... Bin gar nicht auf die Idee gekommen, die unten zu löten. Anscheinend ist das auf meiner Anleitung nicht deutlich genug ersichtlich gewesen :wacko: . --> Anfängerfehler :rolleyes:
    Du meinst wahrscheinlich die kürzlich hergestellten Modultrennplatten für Schattenbahnhöfe. Leider war ich zu spät, um zu bestellen. Angeblich sind in der Schweiz keine mehr übrig. Aber für nur 4 Endstücke lohnt sich eine weitere Bestellung wohl kaum. Oder meinst du andere?


    Gruss Renato

    Hallo allerseits


    Wiedermal etwas weiter gekommen.
    Das erste Teilstück ist fertig geschottert. Die Bäume sind die ersten Versuche und dienen im Moment nur zum Schmuck.

    In der Nahaufnahme sieht man auch gut die rote Grenzmarkierung. (Wie nennt man die offiziell?)

    Und noch eine Aufnahme aus Richtung Zernez:

    Die Weiche zuerst eingefärbt, dann geschottert.

    Gruss Renato

    Guten Abend


    Den Häuserbau habe ich etwas verschoben. Erste Versuche mit Sperrholz sind erfolgt.
    Jetzt habe ich aber zunächst die Korkunterlage mit Kunstharzlack bestrichen und bei dieser Gelegenheit den Raum zwischen den Schienen versuchshalber mit feinem Meersand (Isle of White) direkt auf die Farbe bestreut. Ich finde, es macht sich nicht schlecht.


    Dann habe ich die Peco-Gleise mit rostbrauner Metallgrundierung besprüht. Dabei habe ich die Gleisprofile und die Schwellen möglichst nur in der Nähe der Gleisprofile eingefärbt.

    Der Test hat bestätigt, dass die Farbe die Funktion der Weichen und die Stromaufnahme nicht beeinflusst. Es funktioniert noch alles :) .



    Heute habe ich erste Teile eingeschottert. Der Leim und das Wasser vom Besprühen sind noch nicht trocken aber man sieht schon ungefähr, wie es aussieht.




    Gruss und allen einen schönen Abend
    Renato

    Hallo Andreas


    Ja, der Film ist wirklich schön. Anscheinend haben wir fast denselben Jahrgang. Gut möglich, dass ich damals auch im Zug sass :rolleyes: . Das waren noch Zeiten, als man noch stundenlang den Kopf aus dem Fenster halten durfte. Ich kann heute noch den Eisengeschmack im Mund spühren, wenn ich daran denke. Vor allem die Strecke von Chur nach Arosa sind wir regelmässig zum Fenster rauslehnend gefahren. Immer mit dem Nervenkitzel vor den Tunnels, ob die Mauer wohl genügend weit weg wäre...


    Ich habe auch noch Filme aus dieser Zeit - auch von meinem Vater. Die dürften hier aber kaum jemanden interessieren, denn es hat keine Züge drauf :D .


    Gruss Renato

    Hallo Bernie


    Sehr schön!
    Ja, ich denke auch, das schafft man mit Karton auch mit dem schärften Messer nicht. Muss wohl mal schauen, wo's solche Profile in der Gegend gibt...


    Hallo Walter


    Danke für den Hinweis. Dein Baubeschrieb habe ich schon gelesen. Sieht auch gut aus aber ich wollte zuerst mal mit dem vorhandenen Material was versuchen.


    Gruss Renato

    Guten Abend


    Beim Herausschälen des Geländes habe ich festgestellt, dass der Hang viel zu steil war. Da hätte ich überall Felswände gehabt, statt bewaldete Hänge.
    Da hab ich halt die Profile angepasst. Oben etwas abgesägt, unten etwas angeklebt. Das Resultat ist einiges realistischer:

    Dann habe ich erste Versuche für den Hausbau gemacht. Zuerst mit den XPS-Resten eine Fassade zurechtgeschnitzt und mit Acrylfarbe bemalt. Viel ist noch nicht zu sehen:

    Das Haus hatte ich anhand der Fotos zuerst massstäblich aufgezeichnet:

    Auch die Fenster werden im ersten Versuch von Hand gefertigt. Eine XPS-Form dient als Hilfe für's Zusammenkleben der Holzfensterrahmen. Die Fensterscheibenunterteilung wird aus Karton geschnitten und weiss bemalt:

    So sieht die provisorische Fassade aus. Etwas ausgefranzt wirkt das ganze halt schon :wacko: :

    Vielleicht wird der nächste Versuch besser.


    Gute Nacht!
    Renato

    Hallo Rainer
    Ja, ich würde auch noch gerne das Viadukt anschliessen, aber dann wird's in meinem Bastelraum schon etwas eng. Darum nehme ich auch nur Peco-Standard-Weichen und nicht die schönen langen.
    Meinst Du mit Plänen RhB-Pläne der Häuser oder Bahnanlagen?
    Übrigens: Hat jemand der Carolina-Bauer noch ein paar Fotos vom Objekt? Ich würde meine 200 auch zum Tausch anbieten (aufgenommen im August 2013) :rolleyes:


    Gruss Renato

    Hallo Jo


    Danke für's Kompliment. Da bin ich stolz, dies zu hören, denn es ist mein erstes Modul 8) und ich bin auch kein gelernter Handwerker.
    Die Häuser wollte ich eigentlich selber bauen, da der Bausatz etwas teuer ist. Als ich Ihn aber in Bauma sah, wusste ich auch, warum er so teuer ist...
    Es sind noch viele Fragen offen:
    Welches Baumaterial ist für die Häuser geeignet?
    Welche Oberleitung soll ich nehmen (Art@Web, Sommerfeldt oder Eigenbau)?
    Wie bemale/bespritze ich die Schienen?
    usw. Ich bin noch am Suchen....


    Übrigens: die Arbeiten von gestern Abend wurden vorzeitig abgebrochen, als ich mir beim Rumschnäffeln am Gelände in den Daumen geschnitten hatte ;( - soviel zum gelernten Handwerker.... :wacko:


    Gruss Renato

    Inzwischen bin ich ein wenig weiter mit meinem Modul.
    Die Idee, das Gelände nur mit Fliegengitter zu machen, musste ich begraben. Es ist zu komplex. Ich musste es mit XPS-Platten machen.

    Die Gleise sind verlegt und verkabelt.
    Die Weiche mit dem Tortoise-Antrieb ausgestattet....


    und polarisiert...

    Der Antrieb hat auf Anhieb funktioniert, die Polarisierung war allerdings ziemlich knifflig. Jetzt läuft aber alles. Die Weichenspannung liefert ein ca. 35 jähriger Trafo von meiner damaligen Autorennbahn :) . Die Verkabelung ist vorbereitet für eine ATL-Plus-Bremsstrecke. Vorerst "fahre" ich aber noch Analog. Die Weiche hat einen Kippschalter an der Modulfront, der an einer Alu-Blende montiert ist:

    Vieles ist noch etwas improvisiert. Es geht mir aber vorerst nur darum, zu sehen, ob alles funktioniert. Aufräumen kann ich später noch.

    Gruss Renato

    Dank für die netten Willkommensgrüsse


    Unglaublich Martin! Was für ein Zufall... Wir waren etwa um 1982, 1984 dort. Mein Onkel hat das Haus (das vordere auf meinem Foto) gemietet. Wahrscheinlich so ungefähr bis 1986 oder so. Momentan sind die Häuser offensichtlich unbewohnt. Kennst du noch jemand, der diese Station realisiert?
    Wenn du sagst "Massstabsgetreu"? Heisst das, dass dein Modul 5 m lang wird 8| ? Meines ist auch massstabgetreu in der Länge ca. 1:150 und sonst 1:87.
    Wir können uns gerne mal treffen.Leider darf ich noch keine PM schreiben ;(


    Gruss Renato

    Hallo liebes Forum
    Es ist nun Zeit, mich anzumelden, da der Startschuss zu meiner neuen Anlage gefallen ist.
    Meine erste MOBA-Karriere begann als kleiner Junge mit dem Märklin-H0-Startset (Oval mit DB-Dampflok und 2 Güterwagen). Nach stetigem Ausbau habe ich mit Hilfe meines Vaters nach ein paar Jahren eine schöne Anlage aufgebaut. 3m x 1m mit Oberleitung und einfacher Blocksteuerung für 3 Züge. Ganz fertig ist sie aber bis heute nicht. Später musste die Anlage mangels Platz in einem Keller vergraben werden. Vor 4 Jahren konnte ich sie endlich wieder aufbauen, da wir jetzt ein Haus mit Bastelraum haben. Seit dem benutze ich sie als Versuchsanlage. Eine Faller-Car-Strasse wurde gebaut und läuft recht gut. Die Landschaft wurde etwas verbessert und dabei der Grassmaster eingeweiht. Die vor 20 Jahren gekauften Vollmer-Häuser wurden zusammengebaut und mit bis zu 4 Lampen in verschiedenen Stockwerken bestückt, welche mit DIP-Switches einzeln geschaltet werden können.


    Hier ein paar Fotos der alten Anlage:

    Aussicht vom neu begrasten Hang über das Dorf:

    Die Verkehrsinsel müsst ihr euch auf der entsprechenden Markierung vorstellen :whistling:

    DIP-Switches für die 24 verschiedenen Lampen:

    Nachtaufnahme:

    Der neu erstellte Wanderweg mit einem Versuch der Felsgestaltung:

    Der neu begraste Hang:


    In den letzten Jahren habe ich verschiedene Sachen aus ricardo und ebay ergattert, in der Hoffnung, dass die Dinger auch mal fahren können.
    Material ist also da und der Bastelraum ist vorbereitet (Dämmung von Aussenwänden und Boden mit Korkparkett) und Luftentfeuchter.


    Zuerst wollte ich eine kombinierte Bemo/Roco-RhB/SBB-Anlage mit je einem Schattenbahnhofstockwerk und gemeinsamer Wendel. Natürlich auch mit einer grossen Faller-Car Strasse. Typisch Anfänger: viel zu viel auf einmal. Habe zwar Pläne gemacht, lege die jedoch vorerst beiseite, beginne mit einem RhB-Modul und schau dann weiter. Als Thema habe ich Carolina gewählt. Da wir als Kinder mehrmals unsere Herbstferien in einem der Bahnhäuser verbringen durften, habe ich eine besondere Beziehung zu dieser Ausweichstation der RhB zwischen Zernez und Chinous-chel. Ca. 200 Fotos vom letzten August dienen mir nun als Vorlage.


    Hier ist eines davon:


    Weit bin ich noch nicht, und es wird wahrscheinlich auch nicht so schnell gehen. Ich nehme mir Zeit:


    Ich werde euch über den Weiterbau auf dem Laufenden halten (falls es jemanden interessiert 8) )
    Schönen Abend!