Beiträge von furkabahn

    Habe das Buch Furka-Bergstrecke von Ralph Schorno doppelt.

    ISBN 3-905111-01-2

    Ist gebraucht aber in gutem Zustand.

    Buch ist gratis, Portokosten von CHF 7.- sind zu übernehmen.

    Versand nur innerhalb der Schweiz.

    Gruss

    Christian

    Sali zäme,


    Weil der Platz knapp war, hatte ich beim ESU Powerpack den Kondensator von der Platine getrennt und über Litzen verbunden.

    Funktioniert einwandfrei.


    Folgenden Kondensator/Supercap habe ich mir noch gekauft, auch ein Korchip und wenn ich die Datenblätter richtig

    verglichen habe, mit denselben Eigenschaften. Lief problemlos, wollte ich im Dachbereich unterbringen aber trotz nur 4mm Durchmesser fand er dennoch keinen Platz.


    Korchip SR2R7105 1 F 2.7 V (Ø x L) 4.0 mm x 35.0 mm.

    Original ESU Powerpack hat einen Korchip DR2R7105 1 F 2.7 V (Ø x L) 8.0 mm x 13.0 mm


    Gruss


    Christian

    Sali Andreas


    Bevor Du die China Figuren bestellst. F


    Personen für STL Panorama Wagen


    Für die Panoramawagen würde ich in diesem Fall auf Noch setzen, da es ja die Preiser nicht gibt. Auf den Tischen Zeitschriften, Taschen, Getränke nachbilden lohnt sich ebenfalls. Füsse abschneiden musste ich auch schon bei den Preisern, das betrifft nicht nur Noch.


    Gruss


    Christian

    Das lag vor ein ein paar Tagen im Briefkasten. FO ABt 4194 von Bemo. Dieser war schon lange angekündigt und ich glaubte schon nicht mehr daran. Gemäss Beipackzettel hat er eine Platine mit Anschlüssen für einen Funktionsdekoder. Habe ihn analog ausprobiert. In Vorwärtsfart leuchten alle Lampen weiss. In Rückwärtsfahrt die beiden unteren Lampen rot.

    Habe vor einen Funktionsdekoder mit Stützkondensator einzubauen inkl. Innenbeleuchtung.

    Jetzt warte ich auf den langersehnten Triebwagen der FO, der bald kommen soll.

    Gruss

    Christian

    Sali Peter, die Bolzen sind gefederte Kontaktstifte für die Stromübertragung. Die Kontakte auf diesem Foto leiten den Strom auf die Rückseite (Oberseite) der Leiterplatte.

    Print.jpg

    Sali zäme


    Vor etlichen Jahren hatte ich mit dem Bau der Schneeschleuder Xrote der FO begonnen, war aber nicht über den teilweisen Bau des Fahrwerks gekommen.

    Basis waren Fotos aus dem Internet und die Skizzen aus den Büchern "Die Fahrzeuge der Furka-Oberalp-Bahn" von Finke/Schwers/Wall und "Das große Buch der Furka-Oberalp-Bahn" von Kurt Seidel.

    Mit CAD hatte es auch nicht so geklappt. Folglich schlummerte das Projekt in einer Schachtel.


    Vor drei Jahren sah ich bei der Vorbeifahrt in Hospenthal die Xrote 4932 stehen. In Realp habe ich den Zug zurück nach Hospenthal genommen und die Schleuder fotografiert und soweit möglich vermessen.

    Leider war ein Teil vom Schnee bedeckt und durch den grossen Kontrast sind Details auf den Fotos schwer zu erkennen.


    Vor ein paar Wochen habe ich mich ans Auswerten der Fotos und Skizzen gemacht. Mit Hilfe des hier im Forum vorgestellten Apps "ImageMeter" habe ich die Masse aus meinen Notizen umgerechnet auf H0m.


    Mein Drehgestell war um 4mm zu lang, dies würde beim Drehen des Kastens Probleme geben. Der Achabstand war aber immerhin richtig. Ich musste die Säge ansetzen und neu zusammenlöten.


    Ich nahm einen neuen Anlauf mit CAD. Habe mich für FreeCAD entschieden. Drei Wochen lang habe ich mich mit Hilfe von Videos (Youtube / flowwies corner) in das Thema eingearbeitet.

    War ein paar Mal nahe am Aufgeben, aber jetzt macht es Freude mit diesem Werkzeug zu arbeiten. Noch ist nicht alles perfekt und zum Teil muss ich die Zeichnungen neu aufbauen.


    rhbmodellbahn.com bietet einen Bausatz eines stark vereinfachten Modells der Schneeschleuder an.

    Diesen Bausatz habe ich erstanden in der Hoffnung, Teile davon verwenden zu können. Leider sind die Abstriche zu gross, der Kasten ist zu klein. Vom Preis her kann nicht mehr erwartet werden. Sauber zusammengebaut könnte es aber dennoch eine Bereicherung sein.


    Aktuell habe ich das Fahrgestell fertiggestellt. Das Anbringen der vorbereiteten Details und Lackierung mache ich erst am Schluss. Alles wurde in traditioneller Technik d.h. mit Fräsmaschine, Drehbank, Tafelschere und Feile hergestellt. Die kleinsten Teile sind 0.8 x 2.5 mm mit zwei 0.5 mm Bohrungen.


    thumbnail_20201120_180326.jpg


    Über weitere Fortschritte und auch Rückschläge werde ich in den kommenden Monaten (Jahren) hier berichten.


    Viel Spass an euren Projekten wünscht


    Christian

    Vielen Dank Michel für diese Zusammenstellung. Meine "Epoche" ist die Zeit bis zur Fusion (MGB). Das macht es einfacher. Muss bei nächster Gelegenheit kontrollieren wie meine Loks stehen. Anhand von Fotos habe ich mir die Richtung mit einem Pfeil, der nach Brig zeigt, auf der Fahrzeugunterseite der Loks markiert.

    Dank Deiner Liste gibts bald auch Pfeile bei den Wagen.

    Gruss Christian

    Sali Adi,


    Eine interessante Komposition, die Du uns da zeigst. Ich warte auch mit Ungeduld auf den BDeh 2/4. Will mir demnächst ein paar passende RhB Wagen in rot und grün zulegen. Vor ca 40 Jahren hatte ich mir die grünen Bernina Wagen gekauft ohne zu wissen, dass diese wohl nie auf einem FO Gleis gefahren sind. Natürlich kaufte ich auch die zu kurzen FO Wagen. Inzwischen bei mir verschrottet.


    Gruss


    Christian

    Bin im Goms in den Ferien,


    Die Züge sind zurzeit praktisch leer. Hier hat Corona sicherlich einnal geholfen, dass nicht mehr Passagiere im Zug waren.

    War dramatisch wieviele Blaulichtfahrzeuge das Tal hinauf rasten. Das nächste Spital ist 45 Autominuten von Oberwald entfernt!

    Später am Nachmittag war ein schwerer Kran unterwegs.


    Wünschen wir den Verletzten gute Besserung

    Sali Marco,


    Du schreibst: Explodieren tun die eigentlich nur, wenn man sie verpolt. Das ist nicht wirklich lustig...


    In meiner Lehrzeit war das ein Hobby von mir. Schutzbrille war Pflicht!



    Christian

    Sali Cyril,


    Der Unterschied zwischen Chinesen und Preiserlein ist wie Tag und Nacht. Die chirurgischen Eingriffe (Maskentragen) lohnen sich in jedem Fall, selber malen auch. Habe Chinesen für einen FO Pendelzug verwendet, sieht lebendiger aus als ein Geisterzug. Wenn ich die Innenbeleuchtung einschalte, bereue ich es immrt wieder nicht bessere Figuren genommen zu haben.

    BEMO verwendet bei den Panoramawagen auch Preiser, leider nur die einfachere Ausführung d.h. die Bemalung ist eintönig.

    Habe aus weissen Klebeetiquetten die Kopfpolster no aufgepeppt.


    Gruss


    Christian


    Bilder der Reihe nach:

    Bemo Original, China-Figuren, Preiser selber bemalt


    Habe beim Durchblättern zuerst nicht gemerkt, dass das 2te Bild nicht von der Baustelle ist. Sah so echt aus, dass ich erschrak vieviele Bäume für den Hobbyraum geopfert wurden.

    Gruss und Lob ( Daumen hoch)

    Christian