Oberengadin

  • Mitglied seit 22. Februar 2020
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
3
Punkte
20
Profil-Aufrufe
87
  • Hallo Benjamin,
    (Administrator: bitte diesen Beitrag in den Thread "Ftan" verschieben)


    Neben den online-Gleisplaenen von 1966 gibt es ja auch noch die RhB-Gleisplaene von Schweers+Wall. Die neuere Publikation "Die Bahnhosfsspurplaene der Rhaetischen Bahn" von 1997 enthaelt nichts mehr ueber die "Station" Ftan, da es nicht einmal mehr eine Weiche gibt. Die aeltere Publikation "Gleisplaene der Rhaetischen Bahn (Stammnetz)" von 1985 enthaelt den Gleisplan von Ftan bis 1985 mit einer einzelnen Weiche zum Stumpengleis (Richtung Ardez zeigend) und der Laengenangabe "35 m". Im Gleisplan steht geschrieben: "1985 Weiche ausgebaut." Weiterhin eingezeichnet ist ein einzelnes Signal direkt vor dem AG in Richtung Scuol-Tarasp, das den Bedarfshalt anzeigt. Warum in der Gegenrichtung kein Bedarfshalt-Signal vorhanden ist, entzieht sich meiner Kenntnis.


    Sofern man nicht nur ein Diorama bauen sondern auch Zuege fahren lassen will, ist ein Gleisplan mit Ausweichgleis und Stumpen sicher deutlich spannender. Die Zahl der Weichen verdreifacht sich ja glatt gegenueber dem einsamen Stumpen. Aber wenn man auch sonst die Station und ihre Umgebung akribisch und vorbildgetreu nachbauen will, legt der gewaehlte Gleisplan natuerlich auch die Epoche und damit die Wahl der einzusetzenden Loks und Wagen fest. Und da kann ich mir H0m mit seiner doch recht grossen Auswahl an Modellen der 60er und 70er Jahre eher vostellen als 0m. Da kommen in H0m einige Zueglein zusammen, die in einem Schattenbahnhof hinter der Station Ftan Platz finden koennten. Aber ein 0m-Diorama, auf der Seite Ardez bis zum Tunnel und auf der Seite Scuol-Tarasp bis hinter die Bachbruecke ist sicher auch wunderbar anzuschauen mit all den vielen Partien, die Du bereits aufgezaehlt hast.


    Besten Gruss,
    Markus

  • Die Bemo-Sommerneuheiten sind online!


    Besten Gruss,
    Markus