Beiträge von stivaraetica

    Hallo zusammen

    Tom und Hubert: Vielen dank für eure Tipps !! Ich denke, den einen eurer Vorschläge werde ich genau so umsetzen.

    Roman, ich habe kein eigenes Sandstrahlgerät. Die wirklich guten mit verschiedenen Kammern und Druckregulierung sind doch recht teuer. Die besten Geräte stehen in zahntechnisches Labors. Da schaue ich einfach für ein Labor in meiner Nähe und frage für's sandstrahlen an gegen eine Runde Znüni-Gipfeli geht das gut auf für beide Seiten. (ich war früher auch Zahntechniker) Das Sandstrahlen im Labor übernehme ich schon selber.


    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo Zusammen

    Carlo, der Kran ist von den Teilen her viel einfacher als er aussieht. Alle Messingprofile hole ich mir in einem Architekturbedarf-Geschäft. Man kann sie auch bei Hassler bestellen. Mein Architektur-Laden bestellt sie auch dort.

    Als Segler (mein zweites Hobby) denke ich sehr oft, welche Teile sich auch vom Schiffsmodellbau für die Moba eignen könnten. So komme ich meist auf gute Teile, weil im Schiffsmodellbau viele interessante Teile gut vorgefertigt sind. Ich habe z.B. den Haken und die Ketten für den Kran auch von Schiffen genommen....

    Ich war x-mal im Laden, selber habe ich kaum Messingteile für so etwas zu bauen.


    Und nun: Der Thusner Kran ist technisch heute Abend fertig geworden. Ca. 700 Teile habe ich dazu angefertigt....

    Die Laufkatze ist gelötet !!! Jetzt gehts ans Sandstrahlen und dann Lackieren und zusammenbauen. Ich habe eine riesen Freude am Kran !!!


    Peter, eine sehr gute Frage: Löten oder Kleben.... Das Problem beim löten sehe ich vorallen bei den massiven Hauptträgern. Bis die die Wärme haben um die Kranbeine anzulöten.... weiss nicht ob da die Farbe gut bleibt und alle sonstigen Teile dranbleiben.....

    Ich tendiere eher zu kleben, aber da ist noch nichts entschieden. Eure Meinung und Erfahrung ist mir da sehr willkommen. Ich habe mit sowas gar keine Erfahrung, sondern einfach mal drauf los gelötet :wacko:.


    lieber Gruess mit bald Fotos vom fix-fertigen Thusner Portalkran.

    Thomas

    Hallo Thomas

    Wow, das sieht ja super aus. Die vielen so echten Details wirken sehr autentisch. Du hast auch offensichtlich ein geschultes Auge für die Vorbild-Begebenheiten: (Moos auf Dach, Petrollampe, Holzbeige bem Schopf). Alles top. Mein Kompliment !! Und schon ein bisschen neidisch auf die einziehende Familie......

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Herzlichen Dank für eure Kommentare !


    Renato, Deine Frage ist zentral, das Bemalen hat mich ziemlich beschäftigt und so habe ich mich entschieden, den Kran als Bausatz zu bauen und nach dem malen/spritzen zusammenzubauen.

    Hier alle fertigen Teile, bereit zum Sandstrahlen. Vor der Lackierung werden noch die vielen Knotenbleche aus Papier angebracht:

    35624344ph.jpg


    Thusis hat seit gestern Nacht eine Katze:

    Es fehlt nur noch der Aufbau an der Laufkatze, dann ist der Kran komplett. Die Räder sind Seilrollen aus dem Schiffsmodellbau und für eine Laufkatze mit ihren beidseitigen Spurkränzen perfekt geeingnet:

    35623917rj.jpg


    Fortsetzung in Arbeit...

    liebe Gruess

    Thomas


    @ Jean-Michel:

    wie bei den FerroSuisse Ge 2/4, nur ohne die Löcher?

    ...ja, und ein bisschen länger als bei der Ge 2/4 ;)

    Hallo zusammen

    Thusis hat ein Haus mehr:

    Meine Recherche hat ergeben, das es das kleinste Haus in ganz Thusis ist, genau gesagt, eine 1-Zimmer-Wohnung mit interessanten Möglichkeiten des Zeitvertreibs auf dem Bahngelände der RhB:

    Die Thusner Portalkran-Wohnung....

    35620150jm.jpg


    Die rückwärtige Türe ist ein Spalt offen, ich baue die Anlage in der Sommerzeit, da war es wahrscheinlich ziemlich warm da drin.... wobei nicht nur wegen der Sommerwärme... aber das später.

    Gut auch zu sehen die lange Leiter aus 0.4mm Messing-Sprossen und einem 1mm x 0.3mm Seitenprofil. Schon das Zuschneiden der Sprossen , aber letztendlich das Löten war ziemlich aufwändig. Ich fand aber nirgends Fertig-Leitern mit einem seitlichen Flachprofil.

    35620145ey.jpg

    Hier das Ende der Leiter mit dem Gitterdurchbruch für die Wartungsarbeiten an der Laufkatze und Fahrmotor:

    35620147lq.jpg


    Der alte Sitz ist der "ausgebaute" Sitz eines Sauerlastwagens 2DM.... (im Modell meine ich). Die Hebel sind zurecht gebogene Stecknadeln meiner Frau....

    35620146bw.jpg


    Hier geht es vorallem zu zeigen, wie schön der Rücksack an seinem Haken hängt...

    35620149wu.jpg


    Wer jetzt trotzdem noch weiter links vom Rucksack geschaut hat.... das Plakat habe ich verkleinert und mit einem normalen Laserdrucker ausgedruckt. Die Ecken angefeuchtet und mit der Pinsette abgerissen. Als nächstes werden die Fenster gebaut, die im Betrieb vorn meist geöffnet waren. Wird bei mir so dargestellt mit Kranführer. So kompensiere ich ein bisschen die Nicht-Motorisierung des Krans: Ich stelle die Szene so dar, dass der Kranführer am arbeiten sein wird.

    35620144gh.jpg



    Fortsetzung folgt

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen


    Ein kleines Mini update:

    Die Plattform für das Kranhäuschen ist nun gelötet:

    35572139ly.jpg

    Der "Vorplatz" in Form eines Gitterrostes zum einlegen ist geschnitten. Durch diesen Rost läuft die Antriebswelle für die Räder des Krans. Das Gitter bekommt die übliche Umrandung aus Selbstklebefolie. Die Antriebswelle wird von zwei Halter vom Kranfuss ausgehend fixiert. Mein nächste Arbeit.

    Das Häuschen wird erst - wenn fertig gebaut - auf die Plattform geleimt.

    35572105lp.jpg


    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Ich hab eine riesen Freude !!!!!

    Das Gesellenstück zur Thusner Rheinbrücke kommt besser als ich gedacht habe... zwar auch ein bisschen mehr Aufwand als angenommen, aber die Planung des Kranaufbaus mit den einzelnen Elementen geht tatsächlich auf.

    Heute war neben der Fertigstellung der Kranbrücke nun auch der einseitige Windverband an der Reihe:


    Im Original der Windverband rechts mit einer sehr knappen Passiermöglichkeit von Pantos auf der Aussenseite und gleichzeitig wenig Spielraum an der Innenseite des Kranfusses vorallem, wenn der überbreite aufgeschemelte Panzer an die Kopframpe rangiert wird:

    35562027cw.jpg


    Im Modell die Draufsicht der Brücke mit den letzten Details und allen Streben, im Hintergrund mit dem schrägen Dach nur mal hingestellt die kleine Box mit dem Umlenkgetriebe für den Kranantrieb. Auch die Gitterroste werden erst nach dem lackieren eingeklebt.

    Im Vordergrund das Schutzblech für die Kabelschlaufen der Laufkatze:

    35562028mc.jpg


    Hier ist die Konstruktion gut ersichtlich, ebenso die feinen Gitterbleche. Das überstehende T-Profil ist bereits der eine Träger für das seitliche Kranführerhäuschen....

    35562030ft.jpg



    Der Kranfuss bekommt noch für das hintere Rad im Bild die Konstruktion für den Antrieb. Die Antriebswelle kommt dann senkrecht von oben her.

    35562031af.jpg


    Ich habe auf die Fahrbarkeit des Kranes verzichtet, aber wenn ich jetzt über Jean-Michel's Steuerungen beim Landquarter Lokschuppen lese.... so stundenlang den Kran automatisch fahren lassen und noch auf und abladen können, das wär schon was.... also in 0m wäre dann die Verlockung sicher riesig.


    Nächstes Kapitel:

    Das Kranhäuschen und die Laufkatze.


    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo Michiel

    Für die Zwischenräume der U-Profile habe ich zuerst von Hand Langlöcher mit einem Fräsbohrer ausgeschnitten und danach die Zwischenräume mit einem Schlüsselfeilensatz ausgefeilt.

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo Michiel

    Mein allergrösstes Kompliment !!! Besonders die Aufnahme in der Schachtel sieht einfach so wunderschön aus. Die Umsetzung der Kupplung ist sehr einfach und super umgesetzt. Sehr schöne Lösung und bestimmt für einige andere Modelle gut kopierbar. Danke für die tolle Dok zu Deinem Wagen.

    Weiter viel Spass und ich freu mich auf die nächsten updates on Dir.

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Vielen Dank für eure Komentare ! Es hat mich sehr gefreut und auch motiviert.

    Wie Michiel geschrieben hat, habe ich sehr viel Spass aufgrund von Fotos und Grössenvergleichen solche Dinge zu bauen, wobei im Fall Portalkran stehen mir nur grad fünf Fotos zur Verfügung.... aber trotzdem gedeit er munter weiter:


    Heute konnte ich ich die Kran-Brücke zusammenbauen mit den beiden unterschiedlichen Geländern. Die Pfosten stehen auf der einen Seite genau auf den Knotenpunkten auf der Gegenseite hingegen nicht. Die Gitterroste sind nur mal provisorisch eingelegt. Die Kranbeine haben ihren fahrbaren Unterbau bekommen:

    35514466df.jpg


    Aus einem 0.6mm Neusilberdraht entstand die Antriebswelle oben auf dem Kran (im Moment nur auf die eine Seite weggehend, die zweite ist vorbereitet). Gut zu erkennen sind die Holzteile und die Lagerschalen für die Welle aus Stücken eines Isolationsschlauches von einem Litzenkabel. Zwischen den Gitterrosten in den Öffnungen für die Holzteile ist die Oberseite der T-Profile erkennbar. Dort drauf liegen die Gitter und stehen die Wellenhalter. Das Segment des Motors ist eine Platte und kein Gitter.

    35514469oa.jpg


    Aus einem alten Kunststofflineal (er hatte grad die richtige Dicke) schnitt ich die vier gelben Stücke für die Stopper der Laufkatze am Ende der Geleise.

    Die Puffer an den Stoppern sind gekürzte Messing-Isolatoren von Ferro Suisse. Der Elektromotor ist ein Phantasiegebilde aus alten Teilen.

    35514467wi.jpg


    Die Kranbrücke ist mit total 26.5cm Länge schon richtig weitläufig :).

    An den Enden der Antriebswelle kommt dann auf der Brücke einen Box mit den Zahnrädern, um die senkrechte Welle zu den Rädern anzutreiben....

    35514470ov.jpg


    ........in diesem Sinne: Fortsetzung folgt.


    liebe Gruess aus Thusis

    Thomas

    Hallo Michiel


    Ich habe noch ein Bild gefunden aus der Wagenserie, die Du baust. Auch bei gerundeten Wagenkastenenden sind zum Teil die Stangen verbaut, beim B 2280 aber aus der gleichen Serie sind keine Stangen. Warum in der gleichen Serie Unterschiede bestehen weiss ich nicht. Hier ein Bild des B 2272 mit Stangen:


    35490153sn.jpg


    Ich hoffe, dass hilft weiter, hoffentlich ist das jetzt nicht zu pingelig von mir, dass wär dann das Letzte was ich bezwecken möchte wegen einer kleinen Stange !

    Aber mir ist dies schon früher aufgefallen, dass diese Stangen an den Modellen fehlen.

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo Michiel

    Ops, ich muss mich korrigieren, da sind tatsächlich Wagen ohne diese Stange... z.B. B 2280, hingegen hat der 2272 Stangen dran. Es gibt also Wagen ohne.

    liebe Gruess

    Thomas

    Wow Michiel

    Ein Traummodell. Meinen grössten Respekt !!!!!! Die Übergangseinrichtung ist so autentisch, da möchte ich enifach nur mitfahren auf der Plattform !!


    Was mir aufgefallen ist, dass kein Hersteller die Haltestange von der untersten Trittstufe zum Wagenkasten hin berücksichtig, weder bei den Zweiachsern noch bei den Vierachsern... es hat wahrscheinlich damit zu tun, dass so der Kasten besser abgehoben werden kann, aber wenn die Stange nur auf der Trittstufe verlötet ist, sollte es eingentlich gut gehen.

    35485407mz.jpg

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen

    Im Vergleich zum letzten Bild ist nun die Gegenseite des Laufstegs im Bau. Hier sind die Gitterabdeckungen wesentlich aufwändiger, weil auf dieser Seite der Antrieb für die Fahrbarkeit des Krans liegt.

    Tatsächlich war der Motor für den Räderantrieb zuoberst auf dem Kran montiert.... und mit Stangen und Kegelzahnrädern zu beiden Seiten auf je ein Rad pro Seite mechanisch übertragen worden.....!

    Im Original: Motor rot, Stangeübertragung gelbe Pfeile.

    35485091lv.jpg



    Im Modell: Die Gitterabdeckungen mit den Aussparungen für die Stangenlager.... (aus Holz gemacht)

    35485142ea.jpg


    und die Übersicht mit Motor...

    35485060aw.jpg


    ....und mit der Motorenabdeckung drauf (aus 0.2mm Messingblech geschnitten, eingeritzt und so gebogen)

    35485141nk.jpg


    Es fehlen noch die abschliessenden Umrandungen aus den Selbstklebe-Paketetiketten und die Übertragungsstangen selbst. Die Stangenlager stehen später wie im Original auf den T Profilen, die unter den einzelnen Gitterbleche liegen und diese Bleche auch tragen. Dann ist die Seite ebenfalls bereit für den Zusammenbau.

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo zusammen


    PKK 3.Teil:


    Der Portalkran gedeiht weiter.... und damit hat Thusis die vierte Spurweite bekommen...;):

    • RhB: 100cm
    • SBB: 143.5cm
    • Portalkran: 2018.5cm
    • Laufkatze des Krans: 191.5cm


    Aus einer Messinglochplatte schnitt ich mit dem normalen Stahlcutter Streifen in der Breite der seitlichen Laufflächen (12.5mm). Die langen Loch-Streifen wurden dann abgeklebt:

    Aus Paketselbstklebe-Etiketten schnitt ich dünne Streifen (wie bei der Fensterherstellung) und klebte sie auf die Lochstreifen, als Immitation einer Umrandung der Gitter:

    35404736ep.jpg


    Und das Ganze sieht dann auf dem Kran so aus. Im Hintergrund die Loch-Streifen für die andere Seite. Wenn alles abgeklebt ist, werden die Streifen auf die Auflagen am Kran mit Gel-Sekundenkleber fixiert. Zum Schluss wird der Kran dann gespritzt und die Gitter wirken wie einzelne Roste mit Umrandung.

    Die Schienenprofile für die Laufkatze sind bereits fest auf den massiven H-Trägern fixiert.

    35404737eo.jpg


    In Arbeit parallel ist ein witziges Detail, aber für einen Portalkran unerlässlich: Der Antrieb für die Fahrbarkeit des Krans. Ich finde die technische Lösung am Original der Hammer, Modellausführung folgt demnächst...

    liebe Gruess

    Thomas

    Hallo Ciril

    Mit dem gebogenen Drehscheiben-Gleis kann eine ganze Allegra-Enheit via Drehscheibe auf die Radschleifanlage (Unterflurdrehanlage) gefahren werden, ohne das die Allegra Einheit auseinandergenommen werden muss. Der Drehscheibenumbau wurde meines Wissen in Deutschland (ich glaube in München...) gemacht.

    liebe gruess

    Thomas