Beiträge von werner_d

    Hallo,


    ich habe auch noch ein paar Bilder von Prellböcken gefunden...



    Prellbock Bergün:




    Prellbock Chur:




    Prellbock Filisur:






    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo,



    ich hab auch schon überlegt, ob Kegelfräser eine Möglichkeit wäre. Aber ich komme leider nicht aus der Mechanik, also habe ich da so gut wie keinen Ahnung...




    Gruß


    Werner

    Hallo Daniel,


    ne mit so Leichschaumplatten habe ich es noch nicht versucht. Vllt hätte ich vorher schon erwähnen sollen, daß ich in 1:160 baue, da wird das ganze schon recht klein. Es gibt ja aauch so 3-eckige KUnststoffprofile, vllt ist das was. Da muß ich mir mal welche besorgen. Oder dieeinzelnen Teile von so einer Laibung lasern lassen und dann zusammenkleben. Oder vllt 3D-Druck...


    Ich weiß es noch nicht...




    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo Patrik,



    bzgl. der tiefen Laibungen bei schweizer Gebäuden bin ich auch noch am rumhirnen... Aber so ne richtig gute Idee hatte ich noch nicht...





    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo Volker,


    die Türe ist ca. 6,5mm breit. Ich bin von einer 1m breiten Tür ausgegangen. Die Teile hat mir Thomas von microwelten.com gelasert. Er macht ja auch Auftragsarbeiten und die mit höchster Präzision und sehr schnell. Ich kann ihn nur empfehlen. Die Laservorlagen selbst habe ich mit corel X6 gezeichnet.




    viele Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo,



    die gelaserten Teile sind nun da und ich habe mal ein Testmuster in 1:160 zusammengebaut... Aber ganz fertig ist es noch nicht, es fehlt ja noch das Dach, der Sockel und die Umrandung der Türe.








    Grüße aus der fränkischen Schweiz...



    Werner

    Hallo Yves,



    beide Schuppen sind aus Holz gebaut. Das Grundgerüst besteht aus Kiefernleisten 1x1mm². Die "Verbretterung" habe ich mit Leisten 0,5x2mm² gemacht. Die Ziegeldächer sind aus gelaserten Ziegelstreifen von microwelten und farblich behandelt. Bei der verfallenen Scheune habe ich eine Lattung am Dach angebracht und die Ziegel teilweise einzeln aufgeklebt. Die zerbrochenen Bretter habe ich auch im Modell gebrochen. Zum Kleben benutze ich verdünnten Ponal mit einem Tropfen Netzmittel. Man sollte aber wasserfesten Ponal nehmen, da sich sonst die Leimstellen beim Beizen wieder lösen können (ist mir ein paarmal passiert).
    Zum Färben habe ich Holzbeize Moorbraun und Schwarz verwendet. Fürs Grau und Grün/Grünbraun habe ich Pulverfarben von Asoa/Kremer-Pigmente genommen.
    Ich hänge mal ein paar Bilder aus den Bauphasen an...






    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Also, ich hab in letzter Zeit an sowas "gearbeitet":




    Dann noch das hier:




    Ok, ist beides jetzt nicht unbedingt typisch schweizerisch...



    Aber dafür das hier:




    Alle Modelle sind in Baugröße N....




    Grüße aus der fränkischen Schweiz


    Werner

    Hallo Fans, hallo Michael,



    vielen Dank für die Informationen, das hilft mir schon sehr viel weiter. Ich werd jetzt dann mal die weiteren Maße ermitteln und eine Zeichnung erstellen. Evtl. lasse ich die Teile dann lasern.


    Bilder wirds auf jeden Fall hier geben.




    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo,



    kann mir jemand die Maße dieses Gebäudes nennen? LxBxH würde mir reichen, für die Höhe wäre Giebelhöhe und die Höhe der Seitenteile schön zu wissen. Den Rest der Maße kann ich mir dann aus Bildern rausrechnen. Ich habe vor, dieses Gebäude in 1:160 zu bauen...



    Danke schon mal und Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo Hubi,



    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im AF. Hiermit oute ich mich auch als Nm-ler, leider (noch) ohne Anlage. Meine letzte Tat war das hier:




    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo zusammen,


    ich möchte nochmals kurz auf Thomas' Nachbau des Rohrtransportes zurückkommen. Als das Bild vom Original und die Bilder vom Nachbau sah, wußte ich endlch, was ich mit dem schon seit längerer Zeit herumliegenden Rollschemelwagen mache, welchen ich beim Bau schon ein ganz klein wenig auf RhB getrimmt hatte. Leider ist die Auswahl in 1:160 bzw Nm sehr sehr bescheiden. Bis letztes Jahr gabe es von Roy Bergauer noch einen Rollschemelwagen für die HSB, aber da Herr Bergauer wohl im Mom. Pause macht, ist nicht mal mehr dieser Wagen verfügbar. Aber ich hatte ja Gott sei dank ein ähnliches Exemplar. Daß ich Kompromisse machen muß war mir von Anfang an klar, aber damit kann ich leben. Mein Rohrtransport schaut dann so aus:



    Als Rohr habe ich ein 15mm Messingrohr genommen. Das ist zwar vom Durchmesser her ca. 3mm zu klein, aber die Rohre mit 18mm Durchmesser die ich gefunden hatte, hatten alle eine viel zu große Wandstärke und ich habe leider keine Möglichkeit, diese dünner drehen zu lassen. Der Rollschemelwagen hat ja nur eine gewisse Ähnlichkeit mit den Wagen der RhB, ich hatte damals beim Bau auch nicht weiter drauf geachtet, sonst hätte ich wenigstens die unteren Enden der Längsträger schräg abgefeilt.
    Das Rohr selbst habe ich mit "Rost hell" von RST gespritzt ud anschließend mit Pulverfarben etwas gealtert. Die Ketten stammen wie bei Thomas aus dem Schiffsmodellbau. Die Unterlagen für das Rohr auf em Wagen sind aus 0,4mm Sperrrholz gelasert, die Auflagebretter der Ketten am Rohr sind aus microwood.





    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo Giorgio,



    erstmal habe ich die nur für mich gemacht, aber ich könnte evtl im nächsten Jahr mal so ne Kleinserie auflegen.




    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner

    Hallo Aad,



    hmm, Billette für 1:160 denk ich gibts erst, wenn ich eine stärkere Lupe für meine Lupenbrille gefunden habe. Statt der 3,5x jetzt, besser 10x... :D




    Grüße aus der fränkischen Schweiz...


    Werner