Beiträge von Axel

    Hallo zusammen,


    Wenigstens sind die ABe 4/4 II noch im Schneeräumdienst zu sehen, wie hier mit angehängtem Schneeräumer am 19.11.2010 um 09.33 Uhr in Alp Grüm (Bild von der Webcam):



    In Sichtweite folgte dann die Schneeschleuder:




    Viele Grüße,


    Axel

    Hallo,


    nachdem ich nun als neues Mitglied aktiviert wurde, zuerst ein Dankeschön an den Administrator! :thumbsup:


    Mittlerweile habe ich das Bahnhofsmodul meiner 7-teiligen Modulanlage fertiggestellt und ein paar Bilder im Freien gemacht, die ich euch nicht vorenthalten wollte.



    Einfahrt in den fiktiven Bahnhof St.Bernina.




    Die Crotti in unmittelbarer Nähe der Gleise.




    Bahnhofsgebäude und Bahnhofsbuffet von der Strassenseite aus.




    Bahnhof mit Güterschuppen.



    Weitere neue Bilder und Infos zu meiner Bernina Modellbahnanlage gibt es hier.



    Nun noch eine Frage zum Einfügen von Bildern von Imageshack: Gibt es eine Möglichkeit, die Bilder hier im Forum auf eine gewünschte Ansichtsgröße zu bringen? Wenn ich es bisher versucht habe, waren die Bilder immer riesig angezeigt, sodaß ich stattdessen immer nur die Thumbnails gelinkt habe. ?(



    Viele Grüße,


    Axel

    Hallo,


    vielen Dank für eure Willkommensmeldungen!


    @Volker: ja den Ford Transit Postbus von Rietze hatte ich erst vor 2 Monaten neu gekauft.Der gehört einfach zu einem Engadiner Bahnhof dazu.


    Zu meinem Bahnhofsmodul St.Bernina :
    Nachdem ich mittlerweile BEMO Weichenlaternen an meine 4 PECO Weichen montiert habe, werde ich als nächstes Detailthema die Eigenbau-Oberleitung mit Sommerfeldt Masten in Angriff nehmen. Bilder gibt´s dann natürlich auch.


    Viele Grüße,
    Axel

    Hallo zusammen,


    nachdem mir Weichen Walter am 27.01.2009 beim Kauf meines Gleis- und Weichenmaterials dieses Forum als "bestes Forum für RhB-Modellbahner" angepriessen hat, war ich seither stiller Gastleser. Seit heute habe ich mich nun als neues Mitglied registriert und möchte mich hiermit vorstellen.


    Da ich die ersten 25 Jahres meines Lebens (bin Jahrgang 1967) direkt neben dem Bahnhof an der DB Bahnstrecke Stuttgart-Singen im süddeutschen Schwabenland aufgewachsen bin, wurde ich von Anfang an mit dem Eisenbahnvirus infiziert. Anfänglich waren es die Dampfloks, die etwa 10m von meinem Kinderzimmerfenster entfernt Ihren Dampf abgelassen haben, später dann die Diesel- und E-Loks, die brummend vorbeigezogen sind. Da wir damals eine recht kleine Wohnung hatten, hatte es nur für eine 2mx0,5m kleine Spur Z Anlage gereicht. Später, als ich geheiratet hatte und sich Nachwuchs eingestellt hatte, bekam ich Angst, daß unsere Töchterlein (mittlerweile 3 an der Zahl) vielleicht doch durch Neugier oder Ungeschicklichkeit etwas kaputt machen könnten an meiner liebevoll gestalteten Gebirgsanlage. Deshalb hatte ich sie vor ca. 12 Jahren verkauft. Da meine Töchter mittlerweile dem gröbsten entwachsen sind, wollte ich auf jeden Fall das Modellbahn Hobby neu aufleben lassen. Da ich bei Spur Z immer Probleme mit dem Verschmutzen der Schienen hatte, wollte ich auf eine größere Spur umsteigen. Durch Zufall bekam ich dann einen BEMO Katalog in die Hand und fand Gefallen an den Schweizer Schmalspurmodellen im Massstab H0m. Nachdem ich mich näher mit den verschiedenen Bahnlinien in der Schweiz beschäftigt hatte, hatten es mir besonders die Albula- und Berninalinie angetan. Deshalb habe ich mich mit dem Mountainbike aufgemacht ins Engadin und eine kleine Fototour unternommen, wo mich letztendlich der "Berninavirus" erfasst hat. Da stand dann fest, dass die Berninabahn ins Modell umgesetzt werden muss.
    Aus Kostengründen habe ich mir das Rollmaterial grösstenteils gebraucht bei eB.. ersteigert. Nun stellte sich die Frage nach der Anlagengrösse und -form. Hier habe ich mich entschlossen, die Anlage in meinem Büro zuhause zu integrieren als "an-der-Wand-entlang-Anlage". Sie besteht aus 7 Modulen, wobei die beiden äusseren als Kehrschleifen ausgeführt werden. Zentralpunkt stellt der fiktive Bahnhof "St.Bernina" dar, der ausser den beiden Hauptgleisen noch 2 Abstellgleise bietet. Die Anlage wird L-förmig, also mit 2 Eckstücken versehen sein. Durch diese Vorgaben kann kein direkter Nachbau des Vorbilds erfolgen, jedoch möchte ich möglichst viele Details des Vorbilds im Modell umsetzen, um das "Bernina-Feeling" dem Betrachter rüberbringen zu können.
    Mittlerweile wurde das Bahnhofsmodul weitgehend fertiggestellt, sodass nun die beiden Kehrschleifen als nächstes umgesetzt werden, damit der Fahrbetrieb aufgenommen werden kann.
    Da es den Rahmen dieser Vorstellung sprengen würde, alle interessanten Details und Pläne hier vorzustellen, möchte ich auf meine neu eingerichtete Homepage hier verweisen.
    Da ich weiss, dass viele Forummitgleider immer zuerst nach Bildern fragen, habe ich mir bereits einen Account bei imageshack eingerichtet, sodass ich euch hier schon eine kleine Auswahl vorstellen kann (bitte entschuldigt die nicht ganz optimale Bildqualität):



    Bahnhofsgebäude "St. Bernina" mit Bahnhofsbuffet.



    Ferienhaus in unmittelbarer Nachbarschaft der Bahn.



    Gleisansicht des Bahnhofs mit Buffet (ähnlich wie in Cavaglia).



    Gleisanlage mit Stützmauer.



    Die Crotti, wie sie in Brusio zu finden sind.


    Ich hoffe nun, dass ich in diesem Forum weitere neue Anregungen und Tipps bekomme und vielleicht auch so manche Frage stellen kann (bzw. auch beantworten kann).


    Viele Grüsse,
    Axel