Beiträge von Wiesen

    Hallo Robert,

    großes Kompliment, was Du da in unglaublich kurzer Zeit auf die Beine gestellt hast! Toller Raum, saubere Modulkästen, passender Hintergrund und eine feine Detaillierung, sogar eine grau lackierte - wenn auch manchmal leicht windschiefe - Oberleitung hängt über allen Gleisen. Weiter so!

    VG Bertrand

    Lieber Forumsmitglieder,

    mich wundert etwas, dass die Aktion um den 491 so vollkommen unkritisch gesehen wird. Natürlich freue ich mich auch über den Erhalt eines jeden Fahrzeuges, aber ist dieser Triebwagen wirklich optisch und historisch so erhaltenswert? Er ist ein Einzelstück, eigentlich fast ein reiner Gepäcktriebwagen und damit nach meiner Ansicht weder optisch noch historisch wirklich bedeutsam. Aufgrund des Abbaus seiner Heimatstrecke gibt es keine Möglichkeit einer Inbetriebnahme mehr. Und dann soll dieses Triebfahrzeug in Bergün exponiert vor dem Bahnmuseum abgestellt werden... Gibt es da keinen Aufschrei, dass an dieser Stelle eine BoBo I oder eine Ge 6/6II viel besser thematisch passen würden, zumal ja der Erhalt einer BoBoI auch noch keinesfalls gesichert ist? Oder warum schreit niemand, dass doch ein Vorortpendel weit mehr historisch bedeutsam sein könnte - deren kompletten Abbruch aktuell weitgehend tatenlos zugesehen wird.

    Mit nachdenklichen Grüßen

    Bertrand

    Hallo Christian,

    großes Kompliment, Du bringst die typische Südtiroler Stimmung perfekt auf den Punkt. Besonders gefällt mir auch hier (wie bei Peters Langwies) der farblich und perspektivisch perfekt abgestimmte Übergang vom Diorama zum Hintergrund. Wunderbarer Modellbau!

    Vg Bertrand

    Ja ich mach gerade auch große Augen... da taucht aus dem Nichts plötzlich ein tolles Modell eines alten Bernina-Packwagens auf... aus welcher Edelschmiede stammt denn der? Magst Du uns nicht da ein bisschen was erzählen?

    Vg Bertrand

    Aus dem von Marco verlinkten Bild im Ausgangsbeitrag ist eindeutig ersichtlich, dass der Beschriftungsblock auf der "hinteren" Seite unter dem 1. Klassabteil ist, somit links Schriftzug, rechts Beschriftungsblock wie auf der Vorderseite. Damit ist dieser Punkt eindeutig geklärt.

    Wenn man sich den Schriftzug ansieht, kann als Beschriftung "Rhätische Bahn", so wie von Frans mitgeteilt, ausgeschlossen werden. Es sind bei der Beschriftung des 36 kaum Buchstaben mit größeren Höhen erkennbar, auch ist das zweite Wort eindeutig klein geschrieben. Ich meine auch mit viel Fantasie zwei Beschriftungspunkte zu erkennen, einen beim ersten Wort, einen beim zweiten Wort. Vergleiche ich das mit dem genauso schrägen Schriftzug "Rhätische Bahn" auf dem links stehenden 40er Triebwagen, ist sofort der geschilderte Unterschied erkennbar. Damit kommt nach meiner Auffassung als Beschriftung auf der Rückseite nur rätoromanisch oder italienisch in Betracht. Wenn ich jetzt Svens zutreffende Aussage berücksichtige, dass alle BB-Triebfahrzeuge die italienische Variante auf der zweiten Seite haben, dann sollte eigentlich das Ergebnis nahezu eindeutig sein.

    Ein uns bekannter RhB Fahrzeugkenner hat im übrigen zwischenzeitlich auch bestätigt, dass nach seinen Aufzeichnungen die Beschriftung deutsch/italienisch war, er hat aber auch kein Bild von der "anderen" Seite.

    Somit wäre dieser Triebwagen in der Tat ein guter Vorschlag für Bemo! Im übrigen bei der Gelegenheit einen Gruß nach Uhingen, auch der EW 4 fehlt noch (und nicht nur) für die Berninastrecke... Da gäbe es noch weit mehr weniger exotische Varianten zu machen! Aber da sind wir wieder in einem anderen Wunschthread und ich verbrenne mir jetzt endgültig die Zunge...:):):)

    Mich wundert, dass der "36" in dieser Variante nur auf verhältnismäßig wenigen Bilder abgebildet ist, noch dazu eigentlich immer auf dem südlichen Streckenende. Hat dies irgendwelche konkrete Gründe? War das Fahrzeug nicht so beliebt, nicht so leistungsfähig oder schlicht und einfach nur jahrelang als Rangierfahrzeug rund um Poschiavo eingeteilt?

    VG Bertrand


    PS: @ Daniel: Im Loki-Heft habe ich nichts erhellendes zu dem Thema gefunden...

    Ihr habt offensichtlich alle zu viel Zeit!

    Wäre es nicht sinnvoller konstruktiv im Forum über eigene Bauprojekte zu berichten als ständig immer wieder das bekannte Neuheiten- und "ich wünsch mir was" Karussell drehen zu lassen?

    Ich habe im übrigen durchaus ansatzweise verstanden, dass der Ausgangsbeitrag ein Gag sein soll... dann fehlt mir aber an dieser Stelle die Antwort von Willy, dass er das alles schon weiß - übrigens auch schon für 2023 und 2024 - und für jeden von uns etwas hochattraktives Neues dabei ist... :)

    VG Bertrand

    Hallo Marco,

    ich kann auch nur mit einem Bild von der deutsch beschrifteten Seite dienen. Bemo hat diese Variante noch nicht gemacht, ist beschriftungsmäßig ein absoluter Einzelgänger, insbesondere auch von der Anordnung der seitlichen Beschriftung. Wäre aber eine auffällige Variante die noch fehlt...

    VG Bertrand


    Copyright Tramclub Basel

    Hallo Tomi,

    Marco hat mir für eine 0-Dampflok eine wunderbare Lösung aufgezeigt: Eine Platine, die in die Rauchkammer geschoben und dort festgeschraubt werden kann, auf der sich alles elektronische befindet, Soundbaustein, Pufferspeicher, Anschlüsse für die gewünschten LED/Glühbirnen. Ich habe einen Zimosoundbaustein verbaut und als Lautsprecher einen Doppeldumbo. Das tönt sagenhaft...

    Und wenn Du eine Strecke zum Fahren brauchst, bist Du jederzeit mit der Lok willkommen, sei es bei mir zu Hause oder gerne auch in Bauma 202x!

    VG Bertrand

    Hallo Andreas,

    jetzt machen wir es umgekehrt und ich darf deine Ausführungen ergänzen.

    Ich teile Deine Meinung, die D+R Modelle kommen bei weitem nicht an die Qualität der Bemo Modelle dran. Seit Jahren versuche ich hier in Uhingen Gehör zu bekommen, aber wenn wir weiter laut genug trommeln wird es ja vielleicht doch noch was.
    Ich habe über meinen Umbau der D+R Wagen bereits 1994 ( ja auch diese Wagen sind schon fast 30 Jahre alt!) in dem Miba Report Schmalspurbahnen 1 geschrieben. Nachdem die wenigsten dieses Heft kennen werden, musste heute Nachmittag nochmals der Küchentisch für ein paar Fotos leider nicht optimal scharfe Bilder herhalten, wobei ich diesmal den Wagen nicht auseinander gebaut habe.

    Es war damals ein weitgehender Totalumbau, neue Drehgestelle von Bemo, alle Zurüstteile von Bemo, Faltenbalg Bemo, ja wenn doch der Wagenkasten doch auch... aber stop, darüber habe ich schon zuvor geschrieben.

    Die Fenster der ersten Serie waren nicht getönt, das ist auf dem Bild von Andreas gut erkennbar. Ich habe eine hellbraune selbstklebende Folie aus dem Autobedarf dahinter geklebt. Jetzt ist es vielleicht etwas zu dunkel, mir gefällt es aber besser als mit klaren Fenstern, die Eleganz dieser Wagen mit dem dunklen Fensterband kommt besser zur Geltung. Aber das ist alles Geschmacksache. Dann wurde wieder die Inneneinrichtung farblich auf Vordermann gebracht und dann alles leicht gealtert, das Dach etwas stärker. Die Drehgestellkonturen sind mit etwas Silber aufgehellt, so kommen die Details besser zur Wirkung.

    Lange Rede..., hier sind die Bilder:







    Viele Grüße

    Bertrand

    Ein paar Jahre später sind dann auch die roten Wagen erschienen. Die mussten natürlich auch her und wurden dann im Lauf der Zeit farblich ergänzt. Bei diesen habe ich die Inneneinrichtung teilweise alt - grün/rot - , teilweise aber auch schon neu - braungrau gemacht. Im Nachhinein ist das braun vielleicht etwas arg dunkel geworden...

    Habt Ihr schon die mit etwas weiß/silberner Farbe hervorgehobenen Fenstergriffe bemerkt? Das ist aber heikel, ein Tupfer daneben und das Fensterband ist ruiniert...

    Liebe Forumisti,

    Andreas (HoSu) und ich haben uns in letzter Zeit ein klein wenig über die Vorbild EW1 und deren Inneneinrichtung ausgetauscht.

    Meine kurzen grünen EW1 sind meine ersten Bemo RhB Personenwagen, gekauft im Juni 1980. War das damals ein Freude, zur Ge 4/4 I endlich passende (wenn auch eigentlich zu kurze!) Wagen zu besitzen!
    Ich habe die Wagen dann im Lauf der Zeit innerlich wie äußerlich etwas getunt. Innen wurde die Inneneinrichtung farbig (natürlich grün/rot!) abgesetzt, der Boden Dunkelgrau gestrichen. Ganz wichtig war mir, auch den Innenwänden die richtige Farbe zu geben, schaut doch gerade bei den später erschienenen roten Wagen der Farbnebel auf dem meist grauen Plastik eher etwas seltsam aus. Ich habe dazu wasserlösliche beige Plaka Farbe verwendet - sollte bei der Aktion mal versehentlich etwas Farbe auf die Außenseite gelangen, kann dies mit einem feuchten Lappen sofort wieder entfernt werden.

    Außen sind alle Wagen mit farblich abgesetzten Zurüstteilen versehen und leicht, vor allem im Dachbereich gealtert. So getunt würde niemand bei diesen Bildern über 40-jährige Modelle vermuten!

    Viele Grüße

    Bertrand





    Richtig! Es reicht eigentlich eine BoBoI/II mit einer kleinen Komposition, ein Krokodil mit 6-8 Güterwagen und ein Tm 2/2 zum Rangieren völlig aus. Dazu noch ein stimmiges durchgestaltetes Diorama mit einer kleinen Station und etwas Strecke...
    Wenn ich im Forum so manch gefüllte Vitrine in H0m sehe, kostet der Inhalt ein Vielfaches...

    Das „Problem“ ist nur - es macht süchtig und Mann will mehr...😎