Beiträge von schmalspurganove

    Hallo Zusammen,


    Der Weinert Lack trocknet sehr schnell, hier also die versprochenen Bilder:




    Die Armaturen am Stehkessel wurden mit Messing und weiß abgesetzt.




    An Kessel und Lokgehäuse sind nur wenige Teile nicht schwarz...



    Genauso am Tender...


    Jetzt geht die Feinarbeit mit dem Pinsel los. Ecken und Kanten der Lok müssen mit hellgrau und Silberfarbe betont werden, um die Details hervorzuheben, ebenso ein bißchen Patina, damit die Lok nicht mehr so fabrikneu wirkt.


    Egidius,
    "Deine" Lok ist als nächstes dran. Noch liegt sie in der Schachtel. Es dauert aber sicher noch so 1-2 Monate bevor Ich mich an die G3/4 mache. Davor steht noch ein Kurzurlaub an... ;)


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Röbi,


    Das ist blöd, daß dein Bastelraum kein Fenster hat. ;(
    Darin würde Ich echt nicht lackieren. Am Ende wirst Du bewusstlos von den Farbdämpfen. :rolleyes:


    Es gibt doch aber auch die Wasserverdünnbaren Farben von Revell.
    Ich habe diese aber noch nie verwendet.
    Vielleicht "stinken" die weniger.
    Allerdings habe Ich gehört, das Sie nicht so grifffest sein sollen.


    Hat wer hier im Forum schon damit gearbeitet?


    Ich hab grade meine G4/5 mit Klarlack überzogen. Wenn der trocken ist gibts neue Bilder... :)



    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Röbi,


    ja das stimmt leider. Der Geruch ist ziemlich penetrant. Aber mit offenem Fenster verzirht der sich auch bald wieder. Zum Glück ist die Lackierung in ein paar Tagen über die Bühne, wenn alles glatt geht... ;)


    Gruss,
    Ralf

    Hallo Walter,


    bisher habe Ich immer den original Weinert Verdünner hergenommen. So teuer ist der auch nicht, und Ich wollte einfach kein Risiko eingehen. Wenn man die Lackierung wieder abwaschen und nochmal von vorne beginnen muss, ist der Frust groß.
    Die Revell Farben habe Ich früher immer mit Nitro Universalverdünner verdünnt. Aber wenn man dann damit auf die Weinert Farben draufmalt, löst sich der Untergrund auf. Mit dem Original Revell Verdünner (Color-Mix) geht das.
    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Peter & Marc,


    Vielen Dank. :)
    Ich benutze die Nitro-Acryl Farben von Weinert zum Air-Brushen (hier: Grundierung, Schwarz, Klarlack), und für Kleinteile und das abschliessende Finish die Farben von Revell.


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo,



    Aus einem alten Bausatz der G4/5 Nr.107 von Ferro-Suisse habe Ich ein Modell der G4/5 Nr.125 gebaut.
    Diese Lok stammt aus einer späteren Lieferserie und hat einen etwas anderen Tender:
    für den Umbau konnte Ich einige Ätzteile von Pirovino erwerben. Diese mussten jedoch ziemlich geändert werden, da sie eigentlich für die G4/5 von Bemo gedacht sind.



    Die Lok ist komplett gelötet. Aber Ich habe Sie vor dem grundieren nicht so blank poliert wie Peters Krokodil... ;)
    Ich habe die Teile in einem Reinigungsgerät für Brillen mit Ulraschall gereinigt und entfettet.





    Zum lackieren musste Ich wieder die einzelnen Baugruppen auseinanderschrauben:





    Nach dem Grundieren sind die Teile nun alle schwarz gespritzt:



    als nächstes muss Ich einige Kleinteile wie Lampen oder Kesselarmaturen farblich mit dem Pinsel absetzen.



    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Peter,


    auch das ist ein wunderschönes Modell geworden. Super! :respekt: :respekt: :respekt:


    Die Lok würde Ich auch gerne mal zusammenbauen, auch wenn Sie eigentlich nicht in mein gewältes Thema paßt. Aber es ist halt ne interressante Lok. Ich habe mal bei Ebay den Bausatz der gleichen Lok von Panier ersteigert. Aber der kommt halt detailmäßig nicht an deine Lok ran...außerdem befüchte Ich das er einige Konstruktionsmängel aufweist. Zumindest wenn man sich die Bauanleitung durchliest. ;)



    Grüsse,
    Ralf

    Am vergangenen Wochenende haben wir den beiden Fahrzeugen der Rhätischen Bahn, die seit einiger Zeit dort aufgestellt sind einen Besuch abgestattet:


    Die Ge 6/6 Nr.411 und der Salonwagen As 1154




    Lok und Wagen stehen an einem Bahnsteig mit Dreischienengleis inmitten der Halle II des Deutschen Museums (Verkehrszentrum Theresienhöhe)




    Die beiden Fahrzeuge sind ziemlich zugestellt. Fotografieren ist schwierig. Aber die Details kann man schön in aller Ruhe in Augenschein nehmen und ablichten. Ein Paradies für Nietenzähler...






    Zufällig gabs noch eine kleine Sonderausstellung zum Thema Glacier-Express als Zuckerl.



    Neben diversen Modellen, Schaubildern und alten Plakaten gabs auch ein Modell von Zermatt samt Gornergratbahn und einem imosanten 1:87 Matterhorn zu bestaunen:



    Alles in allem ein angenehmer Sonntagnachmittag und mein erster Kontakt mit echten RhB Fahrzeugen...


    Mehr Fotos gibts hier: Schmalspurganove


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Patrik,


    Willkommen im Albulamodellforum. :)


    Weniger ist fast immer mehr. Der Gleisplan deiner Anlage gewinnt durch den Umbau deutlich.


    Schön dass du dich für eine schmalspurige Variante entschieden hast...


    Viele Grüße,
    Ralf

    Zitat

    Original von SchB41
    Die Federung scheint nicht optimal !


    Wie ist die Federung beim Krokodil denn gelöst? Sind da auch noch diese "Drahtwippen" eingebaut wie bei der Mallet, oder lagern die Achsen schon auf den kleinen Federchen wie bei der G4/5, Ge 2/4. oder Ge 4/6 ?


    Zitat


    Nur die Stromabnahme funktioniert ohne Probleme!


    Na immerhin etwas. Kein Kurzschluss... ;)


    Dein poliertes Kroki sieht auf jedenfall ganz wunderbar aus. Einfach toll! Das Laufen wird die Maschine bestimmt auch noch lernen.


    Ich hoffe meine G4/5 läuft nach der Lackierung auch wieder so gut wie vorher...


    Gruss,
    Ralf

    Hallo Peter,


    Na auf die naheliegendsten Dinge kommt man manchmal nicht. Danke für den Tipp. Werd Ich beim nächsten Modell mal probieren. Auf der G4/5 sind jetzt schon die ersten Lackschichten... ;)


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Peter,


    Nun konnte Ich mir deine Bilder ansehen. Wow! Ich bin beeindruckt von deinen Modellbauarbeiten. Da hast Du ja schon einiges auf die Räder gestellt. Erstklassig zusammengelötet. :respekt:


    Mich würde auch interressieren, wie du das Messing so schön blank bekommen hast. Da kann man sich ja drin spiegeln... ;)
    Hast Du die Teile gesandstrahlt? Oder war das "Handarbeit" mit Nassschleifpapier?
    Auf den Teilen hält die Grundierung bestimmt super!


    Viele Grüße,
    Ralf


    Hallo Egidius,


    Jaa, es hat geklappt, und heute habe Ich auch die ersehnte Freischaltung bekommen. Vielen Dank!
    Von "deiner" G3/4 werde Ich hier ganz sicher Bilder reinstellen, wenn Ich mich an den Zusammenbau mache. Der Bausatz ist übrigens absolut vollständig. Habe mir dann am Abend alles in Ruhe angesehen. Sehr schön! ;)
    Aber erst muss die 125 fertig werden.
    Vielen Dank auch nochmal für das nette Gespräch neulich in München. Ich hoffe Du hattest noch eine schöne Woche hier.


    Nachdem heute hier in München Museumswetter ist, werden Wir nacher dem Rhätischen Krokodil im Deutschen Museum einen Besuch abstatten. Der Baubericht von Peter hat Appetit auf "mehr" gemacht...


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo ,

    Zitat

    Original von Berguenerstein
    hallo ralf,


    hab deine bilder aber nur durch zufall gefunden!
    auf der suche nach ferro suisse bausätzen, bin ich auf deine bilder gestoßen....sehr schöne dokumentation!
    ich finde das bemerkenswert, wie deine modelle aussehen! genauso wie die von peter!


    Vielen Dank. 8) Ich freu mich, daß Dir meine Bauberichte gefallen. Vielleicht kannst du Dir dabei ja ein paar Kniffe abkucken... ;)


    Zitat

    Original von Berguenerstein


    [SIZE=7]ich suche auch einen bausatz zum lernen[/SIZE] 8)


    Na als Übungsstück würd Ich aber die alten Ferro Suisse Bausätze nicht unbedingt hernehmen. Falls etwas misslingt, gibt es keine Ersatzteile. Hast Du schonmal ein Modell zusammengelötet und lackiert? Zum üben empfehle Ich etwa die Wagen Bausätze von Weinert. Da sind die Gehäuse auch aus Messing, um das Löten feiner Teile zu lernen.



    aber falls Du Fragen dazu hast bin Ich gerne behilflich...


    Viele Grüße,
    Ralf

    Kleiner Zwischenstand aus der Lackwerkstatt:


    Habe vorhin die ersten Teile der G4/5 Nr. 125 schwarz gespritzt. Die Teile sind jetzt zum trocknen unter Staubschutzhauben abgestellt. Dazu verwende Ich immer die Deckel von 50er CD-Rohling Spindeln. Die Bauteile stecken auf Zahnstochern in Styrodur Klötzchen oder z.B. die Radsätze in Wäscheklammern...



    Damit die Farbdämpfe entlüften können habe Ich die Hauben "aufgebockt". Am Lokgehäuse musste Ich nochmal nachgrundieren, da kommt das schwarz erst morgen drauf. Ich hoffe die Lackierung gelingt auf Anhieb...


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Fabian,


    Dankeschöööön. Ja, der link führt zu meiner Galerie bei Ipernity. Aber unter dem hier ists ein bißchen geordneter:


    Schmalspurganove


    ;)


    Dort habe Ich Fotos und Bauberichte von einigen meiner Modelle hochgeladen...


    Peter : Danke für das Lob. Ich gebe mir größte Mühe, aber an das Singer-Finish komme Ich noch nicht ran... :rolleyes:
    Wobei ja einige der Original Modelle (z,B, die Salon Wagen gar nicht mal so schön lackiert waren)...


    Der Pantograph der Ge2/4 ist übrigens echt ganz praktikabel. Er ist gefedert, einigermaßen robust aber dennoch ziemlich filigran...
    Die Teile hatten damals bei dem gebrauchten Bausatz gefehlt. :mauer:
    Ich wollte das Teil schon wieder zurückgeben, habe dann aber bei Ferro-Suisse noch die Bauteile für 2 Pantographen bekommen. :)


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Peter,


    Zitat

    Original von SchB41

    Was hast Du sonst noch gebaut? Wir wollen Bilder sehn :D !


    Also Rhb mäßig ist es noch gar nicht so viel was schon fertig ist:


    Die Ge 2/4 Nr. 221 hab Ich aus einem verpfuschten Bausatz neu aufgebaut.



    und ebenso den Tm 2/2 Nr.64



    Ich will mich ja eigentlich auf die Epoche 1915-1920 beschränken, aber eine paar modernere Fahrzeuge haben sich dann doch in meine Sammlung geschlichen. ;)
    Davor hab Ich einige Weinert, Panier Bausätze montiert, bevor Ich mich an die alten Ferro-Suisse Bausätze gekommen bin...


    Viele Grüße,
    Ralf


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Peter,


    Wow! Na da fehlt nicht mehr viel. Dein Modell sieht schon absolut klasse aus. :respekt:
    Da stecken sicher etliche Stunden am Lötkolben dahinter. wie lange baust du schon an der Lok?
    Die Stromabnehmer kenn Ich von der Ge 2/4. Wobei die glaube Ich von Ferro-Suisse nochmal konstruktiv überarbeitet wurden. Die älteren vom Krokodil sind ja glaube Ich nicht beweglich konzipiert, oder?








    Ich kann mir schon vorstellen, das etliche Leute (trotz dem Hinweis in der Bauanleitung) dabei verzweifelt sind.
    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Zusammen,


    Vielen dank für die freundliche Begrüßung. Ich seh schon hier werd Ich mich wohlfühlen... *grins*


    Peter, ja die Kanten und Details bei der 108 sind mit fast trockener Silberfarbe gebrusht. Ich hatte bisher Glück bei meinen gebraucht erworbenen Bausätzen. Bisher waren alle wichtigen Teile dabei und noch brauchbar. Auch wenns manchmal sehr mühsam war Klebe- oder Lackierversuche rückgängig zu machen... ;)
    Die Bilder von deinem Kroki kann ich mir leider noch nicht anschauen. für den Bereich bin Ich noch nicht freigeschaltet... :(


    Viele Grüße,
    Ralf

    Hallo Röbi und Peter,


    Dankeschön :)
    Na diese Schätzung lässt ja hoffen, das doch noch ein Krokodil seinen Weg zu mir findet. Aber Ich denke auch das noch etliche Bausätze in neuem oder abgefangenen Zustand ein klägliches dasein in dunklen Schubladen fristen... ;)
    Also meine Mallet fährt auf dem Testgleis eigentlich sehr gut. Wie es im Anlagenbetrieb aussieht kann Ich leider mangels Anlage nicht sagen. Allerdings ist der Antrieb und Stromabnahme nur an einer Treibgruppe schon eher suboptimal. Wenn Ich die 2te zusammenlöte (ja) werde Ich versuchen da was zu verbessern.
    Wie weit bist Du denn mit deinem Krokodil, Peter? Hast Du hier im Forum Bilder vom Bau eingestellt? Falls Du Tipps für die G4/5 brauchst kann ich Dir gerne helfen.


    Viele Grüße,
    Ralf