Beiträge von Ardez07

    Hallo zusammen,


    was soll es denn ´mal werden? Ein Bahnhof ohne reales Vorbild, aber mit anleihen an verschiedene Bahnhöfe aus dem Unterengadin. Hier der geplante Gleisplan (wird der ein oder andere schon aus meiner Vorstellung kennen):


    [/img]


    Der Rohbau des Moduls ist fertig, die Gleise sind verlegt. Hier die rechte Modulseite:



    Und hier die linke Modulseite:



    So sehen die Modulenden aus:



    Das Stellpult ist verdrahtet und betriebsbereit (rein analog mit abschaltbaren Gleisabschnitten...zunächst...:)...)



    Erste "Fahranfälle" sind dank zweier jeweils 50cm langer Gleisstücke links und rechts am Modul auch schon möglich. Zumindest reicht es, um mit einem Stücker ein wenig zu rangieren ;)


    Um euren Augen den Anblick meines Chaos-Kellers zu ersparen, habe ich das Chaos einfach elektronisch entfernt. Wenn das in der Realität auch ´mal so einfach ginge :mauer: .


    So, das Modul darf sich jetzt erst einmal 2 Wochen ausruhen; Osterurlaub :D .


    Mit viel Glück wird vielleicht auch die Schweiz gestreift.......


    Bis bald......

    Hallo Andreas,


    falls Du freigeschaltet wirst, ...leg´ein gutes Wort für mich ein.:)


    (sozusagen als Nachbarschaftshilfe :D )


    Gratuliere zu der schönen Lok, so etwas ähnliches fehlt mir auch noch, allerdings mit etwas geringerer Spurweite ;) . Aber bald gibt´s ja die Raetia.


    Grüße aus OWL


    Volker

    Hallo Andreas,


    mein Fuhrpark der RHB ist noch nicht besonders groß, habe ja erst vor 6 Monaten damit angefangen. Für eine Vitrine hat´s auch noch nicht gereicht.
    Die kleine Vitrine die ich habe, ist mit einem Teil meines Spur N Fuhrparks gefüllt.


    Meine RHB-Modelle müssen erstmal auf den Bau meines Schattenbahnhofs warten. So lange pendeln sie zwischen Bemo-Verpackung und dem Modul ;) .


    Fotos reiche ich nach, wenn das Modul etwas weiter ist.


    Grüße


    Volker


    P.S.: Wohnort 80 km von Münster entfernt.......ist Herford in OWL

    Hallo,


    hier die Theorie, so soll es ´mal werden:



    Die Gleise liegen bereits alle, Stellpult ist erstellt und die Weichenmotoren verdrahtet.


    Als nächster Schritt soll geschottert werden, nachdem die fehlenden Schwellen ergänzt wurden.
    Fehlt mir aber noch der Mut zu.
    (Nicht weil ich noch nie geschottert habe, sondern weil ich hier im Forum schon zuviel perfekte Ergbnisse gesehen habe :)).


    Grüße


    Volker

    Ist extra so gemacht, dass wir im Notfall noch ganz "locker" einen Schattenbahnhof verstecken könnten:)



    Hallo Andreas,


    den "Notfall Schattenbahnhof" würde ich auf jeden Fall schon einmal einplanen. Eure Vitrine ist schon voll.... und meistens wird eine Vitrine im Laufe der Zeit eher voller... ;).


    Durch einen Schattenbahnhof läßt sich der Ablauf auf der Moba wesentlich abwechselungsreicher gestalten.


    Grüße aus ca. 80km Entfernung


    Volker

    @ Walter,


    Hallo, wenn ich für mein erstes Modul so lange brauche wie für meine letzten Projekte, wird mein biologischer Verfall das wohl verhindern....:K .


    Nein, jetzt im Ernst. Nachdem ich mir verschiedene Modulnormen näher angeschaut habe, habe ich mich dazu entschlossen meine eigene Norm zu machen (sehr sinnvoll :D ).


    Diese lehnt sich entfernt an FREMO an, ist aber 5 cm breiter. Theoretisch müßte ich für die Modulenden jeweils kurze Übergangsstücke bauen.


    Primäres Ziel der Modulbauweise ist für mich aber, dass ich erst einmal ein überschaubares Stück arbeit vor mir habe, und danach frei bin, wie ich weiter baue.


    Grüße


    Volker

    Hallo Mani,


    die Modulbreite ist 0,55m. Nach allem, was ich bisher als Gast im Forum gelesen habe, und nach ersten "Selbstversuchen" wird der Radius 52cm betragen.


    Ein konkretes Vorbild wird es voraussichtlich nicht werden. Eher sollen die Module "Schweizer-Urlaubsstimmung" bei mir erzeugen, angelehnt an das Engadin. Ein kleines bischen "Ardez" wird dabei sein.


    Pläne und Bilder folgen, sobald ich verstanden habe wie das geht.... :]


    Grüße


    Volker

    Hallo zusammen,


    der Modellbahnvirus hat mich eigentlich schon seit mehr als 30 Jahren befallen. Die spezielle Schweizervariante konnte ich dank meiner Frau (speziell ihrer scharfen Blicke auf die Bemo-Preislisten :]) bisher immer abwehren.


    So blieb es zunächst bei meiner (sehr) kleinen Spur N Moba der DB Epoche 3. Obwohl sie keine 2m² groß ist, habe ich dank meiner Familie (3Kid´s + Frau ;)) und meines Job´s volle 10 Jahre für den jetzigen Stand gebraucht.


    Im Sommer 2007 waren wir dann leider auf dem Rückweg aus Spanien für 3 Tage im Berner Oberland. Bei strahlend blauem Himmel mit der SchynigePlatteBahn zu fahren schwächte meine Virusresistenz gegen die Schweizervariante schon deutlich.
    Ein Ausflug nach Graubünden auf der Rückfahrt vom Gardasee im Herbst 2007 gab mir dann den Rest.
    Eine Rundfahrt (leider nur einen Tag:( ), über Scuol-Tarasp - Ardez (daher der sehr kreative Benutzername 8)) - Vereina-Tunnel - Klosters - Landquart schwächte meine Abwehrkräfte dermaßen, dass jetzt wohl eine kleine (eine sehr kleine ;)) Modulanlage in meinem Keller entstehen wird.
    Der Anfang ist mit 2,1m x 0,55m im Rohbau bereits gemacht. Vielleicht gibt´s auch mal Bilder... scheint ja nicht so einfach zu sein......


    So, das sollte erst mal reichen ... der Keller ruft!


    mit Grüßen aus OWL


    Volker


    P.S.: auch wenn ich schon 30 Jahre vom Virus befallen bin...bis zur Rente dauerts trotzdem noch 25 Jahre....