Beiträge von Pascal

    Hallo Peter,


    sieht gut aus und ist ein guter Start in den Bau und in das neue Jahr. Ich werde den Fortschritt mit Interesse und Begeisterung verfolgen...


    Viele Grüße
    Pascal

    Verzeiht mir meine Unwissenheit, aber was genau ist eine Fangschiene? Ich kann mir schon vorstellen, dass es etwas mit einem entgleisenden Zug zu tun hat aber wie genau funktioniert es?


    Viele Grüße
    Pascal

    Hey Roland,


    super Kran - und alles in Spur N (wenn ich mich recht erinnere)!!! Das Geländer ist wirklich etwas wackelig, aber vielleicht sieht man das nicht so in etwas größerer Entfernung?! Oder du musst es erst in einer Schablone als ganzes Löten?


    Viele Grüße


    Pascal

    Hallo Mani,


    sehr saubere Arbeit und danke für die Bilder. Mit deinem "Problem" bist du bestimmt der Einzige!


    Zitat

    Original von Mani
    Irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, dass mir der Bahnhof ein klein wenig zu lang geworden ist...


    Alle anderen haben nicht genug Platz / Bahnhofslänge...


    Schöne Grüße und guten Start in die Woche


    Pascal

    @ Ueli und Giorgio:


    Sorry, ihr habt natürlich recht. Ich habe es genau verkehrt herum geschrieben (habe es bisher noch nie niedergeschrieben).



    @ All:


    Es tut mir wirklich leid! Ich hoffe ich habe niemand zu sehr verwirrt und ich habe den Beitrag oben korrigiert.


    Sorry!

    Hallo Heinz,


    eigentlich wäre der unscharfe Hintergrund sogar doch positiv?!


    Du willst doch dein Rollmaterial festhalten. Am besten: weit weg (mit Teleobjektive / Zoom) und Blende auf (kleine Zahl). Damit erreichst du eine geringe Schärfentiefe (d.h. nur ein kleiner Bereich des Bildes ist scharf) und lenkst den Betrachter auf das Hauptmotiv.


    Falls du den Hintergrund auch scharf willst, musst du mit kleinstmöglicher Blende (große Zahl) arbeiten (evtl. Zusatzbeleuchtung / lange Belichtungszeit), aber - wie Walter bereits erwähnt hat - möglichst nicht mit Weitwinkel wegen der Verzerrungen...


    Die Idee und Ausführung deines Fotodioramas ist aber großartig!


    Viele Grüße


    Pascal


    Fehler korrigiert. Sorry und Danke für die Hinweise!

    Hallo Walter,


    Röbi hat Recht. Das ist wirklich der Hammer. Es ist absolut unglaublich, dass jemand so etwas baut. Das funktioniert sicherlich nicht mit einer handelsüblichen Plastikschale zum Ätzen...


    Viele Grüße


    Pascal

    Hi Giorgio,


    was ich mich schon die ganze Zeit beim Betrachten deiner Baubilder frage ist: Baust du deine neue Anlage nicht teilbar (Segmente)? Selbst wenn du niemals mehr umziehen möchtest, könntest du ja (wenn denn die Anlage irgendwann fertig ist) immer noch einzelne Segmente austauschen, verbessern oder komplett neu / mit anderen Motiven bauen...


    Viele Grüße


    Pascal




    Und das schönste Segment ganz später mit ins Altersheim nehmen... :rolleyes:

    Hey Andreas,


    schöne Anlage. Mir gefällt das Bild mit der Schranke im Vordergrund am Besten. Der Platz ist sehr schön gestaltet (und das in Spur N!)!


    Vielleicht kannst du ja beim Fotografieren noch zusätzliche Beleuchtung einsetzen. Stell einfach die Kamera auf ein Stativ und gestalte dann in Ruhe das Bild (Ausschnitt wählen, Beleuchtung einstellen, auf den Hintergrund achten, eine "Geschichte" erzählen, etc.)...


    Viele Grüße


    Pascal

    Hallo Christian,


    vielen Dank für die Bilder deines Anlagenunterbaues. Deine Technik ist eher ungewöhnlich. Hast du nicht Sorgen, dass sich da etwas verzieht und durchbiegt? Auch scheint mir das Rastermaß sehr groß gewählt zu sein, das könnte knapp werden, wenn du dich mal aufstützt oder gar draufklettern musst (auch die Tiefe scheint mir sehr groß, mehr als 800 mm kann man zum Basteln kaum mit dem Arm erreichen ohne größere Schäden anzurichten).


    Die Meisten verwenden bei der offenen Rahmenbauweise Bretter von mindestens 100 x 20 mm hochkant als Außenrahmen und innen dann z.B. 80 x 20 mm (unten bündig, Kabel können dann einfacher verlegt werden oder entsprechende Ausschnitte gleich vorsehen) als Versteifung / Verstrebung. Das Rastermaß liegt in der Regel bei 400 x 400 oder 500 x 500 mm.


    Schau doch mal hier: http://www.forsten-online.de/navi/03-de.htm, hier http://www.gotthardmodell.ch/anlagen/alte-anlage/bilder/, hier http://www.tw-music.de/modellwelt/NAnlage/kap1.htm (Spantenbauweise) oder hier: http://www.meine-n-welt.de/Bau…nlagenbau/anlagenbau.html...


    Vielleicht schaust du im Internet auch noch einmal nach Plänen. Ich persönlich finde Kreise eher langweilig (aber ich bin nur Theoretiker...). Das ganze Netz ist voll guter Anregungen (z.B.: hier: http://www.wieduwilt.org/index.php).


    Viele Grüße (and I hope you don't mind!)


    Pascal

    Hallo Giorgio,


    der Mast ist super geworden! Gratulation. Mit allen anderen Methoden hättest du es sicher nicht so gut hinbekommen. Nur weiter so...


    Wiieviele Masten brauchst du noch? Falls ich in deinem Plan richtig gezählt habe, fehlen nur noch 19...


    Viele Grüße und alles Gute für das neue Jahr


    Pascal

    Hallo Marcel,


    Zitat

    noch die Muttern sichern


    du musst die Muttern "kontern", d.h. immer paarweise gegeneinander festziehen. Wenn du immer die Mutter oberhalb und die Mutter unterhalb des Trassenbretts gegeneinander verschraubst, sollte sich nichts mehr lösen...


    Viele Grüße und schöne Festtage


    Pascal

    Hallo Giorgio,


    ich kann mir das noch nicht so ganz vorstellen: wie wird das mit der dritten Dimension?


    Ich nehme an, dass die Masten nach unten in alle Richtungen breiter werden. Mit deiner Balsaholzmethode könntest du evtl. die "Vorder-" und "Rückseite" der Masten ausschneiden (ich teile Thomas' Bedenken bezüglich der Schnittkanten). Wie würdest du dann die "Seiten" - insbesondere bei den Querträgern - erstellen?


    Wie Egidius schon sagt, wäre Ätzen nicht die beste Methode (zwar teuer, aber dafür sparst du dir eine Menge Zeit und Nerven) oder aus Holz lasern lassen?


    Als Alternative sehe ich noch (da du ja eine Menge Masten benötigst und Thomas dir bestimmt auch noch welche abnimmt) eine Schablone zu bauen, die entsprechenden Profile einzulegen und dann löten, löten, löten...


    Ich bin wirklich auf die Umsetzung gespannt...


    Viele Grüße
    Pascal

    Hallo Tom,


    habe die Bilder bereits am Samstag gesehen, war aber bis heute sprachlos (tippunfähig). Super Klasse! Wie machst du das nur: Hausbau, beste aller Ehefrauen, Job und dann noch eine solche MoBa!?


    Viele Grüße (und alles Gute für den bevorstehenden Umzug)


    Pascal

    Hallo Kosta,


    herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Umzug und zur neuen Wohnung. Bzgl. deines PCs ist eine Ferndiagnose natürlich schwierig. Mir fallen auf Anhieb drei Möglichkeiten ein:


    1. Virus (siehe: http://www.wer-weiss-was.de/theme211/article2262312.html)


    2. Hardware defekt (z.b. Speicherbausteine oder Festplatte)


    3. falls das Problem NACH dem Umzug auftrat (d.h. der PC wurde bewegt), könnten auch einfach nur Karten / Speicherbausteine im PC nicht mehr richtig sitzen; in diesem Fall: Netzstecker raus, Einschaltknopf für 10 Sekunden drücken (um die Kondensatoren zu entladen), PC auf (***** natürlich nur, falls keine Garantie mehr, sonst ab zum Händler *****), Finger in die Steckdose (nein, NICHT in die kleinen Löcher, nur an die Erde seitlich, ich weiß aber nicht, wie das bei euch in der Schweiz ausschaut, du kennst es ja von Deutschland - dient der Entladung) und dann alles schön wieder festdrücken und zuschrauben


    Viel Glück und viele Grüße


    Pascal


    P.S.: solange die Festplatte nicht total zerstört ist, besteht berechtigte Hoffnungen für deine Daten (als Slave an einen anderen / neuen PC hängen und dann Daten kopieren) - ich muss jetzt nicht das Thema regelmäßige Datensicherung ansprechen, oder....