Beiträge von powo

    Hallo zusammen


    Nachdem meine Anlage um 10 cm nach hinten erweitert ist, und die neue Verdrahtung für den digitalen Betrieb abgeschlossen ist, konnte ich die Anlageteile wieder zusammenbauen. Nach erfolgreichen Probefahrten auf der neuen Strecke, wurden die Geleise geschottert. In der linken Ecke habe ich auch schon mit dem Landschaftsbau begonnen. Es fehlen allerdings noch ein paar Büsche und Sträucher und auch die Anpassung des Hintergrundes.

    Mit meinen bescheidenen Platzverhältnissen kann ich natürlich den Bahnhof Filisur nicht naturgetreu nachbauen, aber ich versuche, mich soweit möglich, am Original zu orientieren. Durch den Ersatz der hohen Stützmauer durch eine Böschung, ist mir immerhin eine Verbesserung gelungen.


    Vorher sah die Ecke so aus:


    Nach dem Umbau:



    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Andreas


    Deine Häuser werden absolute Schmuckstücke. Es werden vermutlich noch ein paar dazu kommen.

    Ich hätte mich nicht getraut die Schmutzwasser-Behandlung auf den schönen Fassadenteilen auszuführen, aber der Vorgang war scheinbar sehr erfolgreich.

    Ich bin gespannt auf weitere Bilder


    Lieber Gruss


    Peter

    Hast Du davon evtl. noch ein Bild auf dem dieser Abzug besser zu erkennen ist?

    Hallo Walter


    das war früher schon so, da hatte man einen Film für 36 Aufnahmen und das sollte für eine Woche Ferien reichen :mauer:


    Leider habe ich keine weiteren Bilder. Ich habe aber versucht das Bild noch etwas 'auszureizen'



    Mein nächstes Bild von Bahnhof Fideris stammt aus dem Jahr 1986. Aber da hat es inzwischen neue Fahrleitungsmasten gegeben.



    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Rolf


    wenn ich Fideris lese, werde ich hellhörig. Vor 58 Jahren war ich mit einem Freund eine Woche in Fideris in den Ferien. Wir waren damals mit dem Velo und Rucksack aus dem Aargau angefahren. Nebst vielen anderen schönen Erlebnissen, hat uns damals auch der Bahnhof Fideris und die RhB interessiert. Damals sah der Bahnhof noch so aus:



    Unser Gastgeber in Fideris arbeitete im Spanplattenwerk Homoplax. Das sah damals noch so aus:



    Zur Erinnerung an die schöne Zeit in Fideris baute ich vor ca. 30 Jahren den Bahnhof im Massstab 1:87 nach. Als Unterlagen dienten mir Fotos, die ich gemacht hatte.



    Wenn ich nun von Fideris höre, kommen mir viele schöne Erinnerungen. Ich freue mich, von deinen Baufortschritten zu hören und auf viel Fotos von deiner Anlage, natürlich vom Bahnhof Fideris.


    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Jos


    helfen dir Fotos vom Doppelhaus von Pirovino. Sie sind genau auf die vier Seiten gerichtet.



    Die Gebäudebreite vorn ist 125 mm

    die Seitenlänge (ohne Anbauten) 90 mm

    Gebäudehöhe 114 mm

    Gesamtbreite über das Dach gemessen 148 mm

    Wenn du noch ein Mass vom Modell brauchen kannst, kann ich es gerne messen.

    Ich bin gespannt auf Fotos von deinem Modell.

    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Andreas


    das gibt zwei tolle Segmente. Der Anfang mit dem Bahnhofsgebäude ist schon mal super gut gelungen. Da kann man gespannt sein, wie es weiter geht.

    Hast du schon Pläne bezüglich Rollmaterial. Eigenbau?


    Beste Grüsse


    Peter

    Wissens ja (noch) nicht an. Auf Ricardo hat mal jemand eine Eigenbau-Kleinserie auf Basis von einem Bemo-Modell angeboten – ist es ein solcher?


    Hallo Basil


    es freut mich ungemein, wenn ich feststelle, dass meine Fotos mitunter sehr genau angeschaut werden.

    Ich habe diesen Wagen von Pieter Kruijsen. Er hat selber eine kleine Serie angefertigt/lassen. Es gibt den Wagen bei Bemo nicht, somit war sein Preis 'etwas' über den Bemo ACTS-Bahnwagen. ich finde aber, er ist sauber gemacht und mir gefällt er.

    Ich glaube Pieter ist vielen bekannt unter dem Namen Audipiet0. Er war auch schon Mitglied im AF


    Beste Grüsse


    Peter

    Guten Abend allerseits


    In den letzten drei Wochen habe ich auch den linken Teil meines Bahnhofs neu verdrahtet. Nun sind alle Weichen und Signale digital angeschlossen. Die beiden Teile des Bahnhofs sind wieder verbunden miteinander.



    Das vorderste Gleis meines Schattenbahnhofs ist als Programmiergleis ausgelegt. Da habe ich nun noch meine Radreinigungsanlage eingebaut. So kann ich mit dem ganzen Zug über die R-Anlage fahren.



    Der AGZ im nächsten Bild ist noch nicht auf Probefahrt, es ist lediglich eine Stellprobe. Zuerst muss ich die Anlageteile wieder zusammenfügen und die Geleise miteinander verbinden.


    Danach will ich mit ausgiebigen Probefahrten feststellen, ob alle Geleise gut verlegt sind. Weiter will ich die Hochglanz-Schienenprofile rostbraun zu airbrushen. Damit habe ich noch gar keine Erfahrung und ich hoffe, dass es gelingen wird. Auf das Schottern der Gleise und den Landschaftsbau freue ich mich schon jetzt.


    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Andreas


    ich kann dir leider keine Adresse von einem Laserservice vermitteln. Aber ich bewundere deine perfekten Pläne. Hast du für dein neues Projekt irgendwelche Planunterlagen gehabt, oder stammen deine Angaben 'nur' von Fotos? Auf jeden Fall lässt der Anfang schon auf ein tolles Gebäude schliessen.


    Lieber Gruss


    Peter

    Hallo Andreas


    das Gebäude wird absolut Spitze. Die filigranen Fenster und die exakt passenden Sandsteineinfassungen sind hervorragend. Es scheint, dass dich der Bau fasziniert, dass du schon mit andern Objekten liebäugelst.

    Ich bin gespannt, ob es mit Soazza eine dritte Ebene gibt auf deiner Anlage. Du musst diese Objekte doch irgendwo auf deiner sehr schönen Anlage präsentieren. Ich freue mich auf weitere Bilder.


    Lieber Gruss

    Peter

    Guten Abend allerseits


    Seit meinem letzten Bericht ist nahezu ein Monat vergangen. Die Anlage ist in 5 Teile zerlegt. Die Weichensteuerung im Schattenbahnhof ist neu, digital verdrahtet. Die gelben Schaltpulte sind verschwunden. Momentan schalte ich alles über die Ecos. Wenn die Anlage wieder zusammengebaut ist, werde ich die Steuerung über den PC realisieren. Die Programmierung der SwitchPilots hat mir einige Schwierigkeiten verursacht. Aber schliesslich funktioniert die Weichensteuerung im Schattenbahnhof und die Fahrstrassen konnte ich auch anlegen.

    Die Gleisbesetztmeldung war hingegen sehr viel einfacher und hat auf Anhieb funktioniert.



    Der linke Teil des Bahnhofes, was wieder einmal so etwas wie Filisur werden sollte ist ebenfalls digital verdrahtet. Die Geleise sind da vom Schotter befreit worden oder zum Teil durch neue ersetzt.



    Heute kam dann noch eine erfreuliche Überraschung, die noch gar nicht erwartet hatte.



    Leider kann der AGZ noch längere Zeit nicht auf meiner Anlage verkehren.


    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Andreas


    Sehr schöne und interessante Fotos präsentierst du uns da. Wie in Wikipedia nachzulesen ist, hatte diese Bahnstrecke auch eine sehr interessante Geschichte hinter sich.


    Noch schöne Restferien.


    Freundliche Grüsse


    Peter

    Guten Abend allerseits


    Ich war intensiv am Überlegen, wie weit ich mit dem kürzlich erwähnten, geplanten Einbau einer Kreuzungsstelle gehen soll. Absolut minimaler Eingriff, grössere Anpassungen oder kompletter Neubau.

    Nach längerem Abwägen habe ich nun folgendes Konzept:

    Meine Anlage ist zwar nicht in Segmentbauweise erstellt, aber ich kann sie mit einigem Aufwand in 6 Teile zerlegen (Oberleitung und ein paar Geleise müssen getrennt werden). Die beiden Seitenflügel bleiben unverändert. Den Schattenbahnhof (2 Teile) werde ich neu verdrahten und die Weichen digital steuern. Der Bahnhof Filisur (ebenfalls 2 Teile) erfährt einige landschaftsmässige Anpassungen und auch eine neue Verdrahtung. Die Gleise im Bahnhof sind unschön geschottert. Da muss ich noch ausprobieren, ob ich das ausbessern kann, oder ob ich neue Geleise verlegen soll.

    Heute habe ich schon mal mit Demotagearbeiten begonnen.



    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Giorgio


    in der Zwischenzeit hat es bei mir eine Planungsänderung ergeben. Statt der am 9. August angegebenen Menge von 500 ml hätte ich gerne 1500 ml.


    Somit wäre meine Bestellung:


    - Spurweite: H0m bzw. TT --> 0.30 - 0.60 mm

    - Schotterbezeichnung: W10 Diabas-Schotter hell

    - Verpackungseinheit: 3 x 500 ml

    - Menge: 1'500 ml


    Beste Grüsse


    Peter

    Als Forumneuling habe ich Ueli natürlich nicht gekannt. Dem Katzenvideo bin ich allerdings vor längerer Zeit mal auf YouTube begegnet und habe echt gestaunt.

    Was mich jedoch mit Ueli verbindet, wir haben denselben Jahrgang. Das macht mich sehr betroffen. Viel zu früh musste er uns verlassen.


    Ich wünsche der Familie mein herzliches Beileid


    Peter

    Hallo zusammen

    Die schönen Sommertage habe ich unter anderem dazu benutzt, im Garten neue Tannen zu bauen. Vor allem habe ich versucht auch etwas kleinere Exemplare zu machen. Nun sind auch im rechten Teil der Anlage die ‘Zuckerstocktannen’ verschwunden.



    Wie ich schon mal erwähnt habe, hat die Umstellung auf digitalen Fahrbetrieb gezeigt, dass ich durch Umbau des hinter dem Bahnhof verlaufenden Gleises zu einer Kreuzungsstelle, viel interessantere Fahrmöglichkeiten hätte.



    Nun habe ich mich entschlossen, die Anlage nach hinten um ca. 10 cm zu erweitern, dann kann ich die hässliche Stützmauer hinter dem Bahnhof durch eine Böschung ersetzen. Das würde dann auch mehr dem Vorbild entsprechen und die Gleise würden mehr voneinander getrennt. Diese Erweiterung geht allerdings zu Lasten der Zugänglichkeit zu den Vitrinen an der Wand. Dieses Vorhaben möchte ich gern in der kalten Jahreszeit realisieren.


    Im Forum kommen immer wieder Berichte von Kollegen, die Bahnhöfe und Streckenabschnitte bis ins kleinste Detail nachbauen. Ich verfolge diese Artikel mit grossem Interesse und beneide dann diejenigen ein wenig, die so viel Platz haben. Gibt es denn im Forum auch Mitglieder mit kleineren Anlagen, so wie ich?


    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Christoph


    Vor ca. 30 Jahren habe ich eine Shinohara-Weiche 12° links als Muster gekauft und nie gebraucht. Du kannst sie gratis haben. Wenn ich sie nicht so schön gefunden hätte, wäre sie vermutlich schon längst entsorgt worden.


    Du kannst mir deine Adresse hier mitteilen: http://powo.ch/kontakt.html


    Beste Grüsse


    Peter

    Hallo Manfred


    Der ABe 4/4 II RhB Nr. 43 in dieser Ausführung ist als Bemö-Neuheit 2020 im Programm. Vielleicht findest du ja da was.


    Übrigens, vor einem halben Jahr war ich noch eingefleischter Analogfahrer. Und plötzlich hat es mich gepackt und ich kann nun mit meiner relativ kleinen Anlage viele interessanteren Fahrbetrieb machen.


    Beste Grüsse und viel Erfolg mit deiner Suche


    Peter