Beiträge von Schily1961

    Hallo, ich besitze einen China-Laser von Jinan Redsail Technology. Ein CO2 Laser mit 80 Watt und einen Arbeitsbereich von 30 x 50 cm. Der Arbeitsbereich war mir wichtig und natürlich das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bauteile innen sind meist mit "Siemens" gekennzeichnet.

    Die Frage ist ob das drinnen ist was drauf steht.;)

    Die Arbeitsleistung habe ich auf 60% reduziert. Ich arbeite hauptsächlich mit Karton (1mm).

    Überraschender Weise schneidet der Laser Sperrholz leichter als Pappe.

    Mit 3D Gravur habe ich mich auch noch nicht groß beschäftigt. Da ich für Spur N (1:150) meine Bauwerke erstelle, scheint es mir nicht so notwendig.


    Viele Grüße Bernd

    Hallo! Da mein Schreiner erst vorige Woche das Bastel-Holz geliefert hat, habe ich den Bau des Albula 2 Viaduktes vorgezogen.

    Gestern wurden die Teile geschnitten und mit dem Zusammenbau begonnen.

    Heute Vormittag habe ich die letzten Handgriffe erledigt.



    Es folgt noch die Farbgebung und die Geländer-Montage.

    Dann sollte der Bau der ersten Anlagensegmente beginnen.


    Einen schönen Restsonntag wünscht Bernd:bier:

    Hallo, nachfolgend ein paar Fotos mit Maßangaben. Da sieht man mal die Proportionen im Maßstab 1:150.




    Wenn mein befreundeter Schreiner das Sperrholz liefert (Im Baumarkt gibt es bei uns aufgrund der Situation keines) , kann mit dem Bau des ersten Anlagensegments begonnen werden.

    Doch davon an anderer Stelle dann mehr.


    Viele Grüße aus der Lausitz und ein schönes Osterfest wünscht Bernd

    Hallo,

    nur schnell zwei Fotos von Probe-Lackierung

    Fotos vom Smartphone sind bei der Größe nicht optimal.

    Mit bloßem Auge betrachtet wirkt es aber super.

    Stellprobe mit dem Albula 1 Viadukt.


    Ein schönes Wochenende wünscht euch allen - Bernd !:bier:

    Hallo, es sind wieder ein paar Kleinigkeiten entstanden.

    Die Straßenbrücke am Albula 1 Viadukt

    Brücke über den Rotbach

    Der alte Schuppen in Sichtnähe

    Das Wärterhaus am Albula 1 Viadukt

    Alle Gebäude sind noch nicht farblich behandelt.


    Ich melde mich wieder wenn es etwas neues gibt-


    Bis dahin bleibt gesund - Gruß Bernd

    Hallo, ich habe einmal den Gleisplan des ersten Anlagen-Segments ausgedruckt und meine Modelle der Tunnel, Brücken und Stützwände darauf platziert.

    Passt zusammen.

    Die fehlende Rotbachbrücke ist fertig gezeichnet und wird am Wochenende gelasert.

    Jetzt müssen nur noch die Straßenbrücken und Straßenstützwände konstruiert werden.

    Auf den Ausdruck werden noch die Straße und die Gewässer skizziert. Dann kann langsam mit dem Bau des ersten Anlagenabschnittes begonnen werden.


    Einen schönen Feierabend wünscht Bernd:bier:

    Hallo, wie versprochen ein paar Fotos vom Rugnux-Lehnenviadukt

    Der Zusammenbau erfolgte ohne Probleme. Fehlen dann nur noch die

    Geländer und die Farbgebung.

    Wenn dies erfolgt ist, kann langsam der Einbau in ein Anlagensegment beginnen.

    Selbst die der leichte Bogen in der Brücke (machte beim Zeichnen einige Kopfzschmerzen)

    hat sich gut darstellen lassen.

    Der Radius wurde auf das Schienensystem angepasst.

    Bis es wieder etwas neues gibt - Tschüss !

    Hallo. Nun wieder ein paar Neuigkeiten.

    Während der Laser sich mit dem Rugnux-Lehnenviadukt beschäftigt, habe ich einmal ein paar Stützwände bzw. eine Galerie zusammengebaut.

    Laminenschtz-Galerie oberhalb des unteren Rugnux-Tunnels. Überdachung erfolgt nach farblicher Behandlung.

    Stützwand oben befindet sich im Anshluss an das Rugnux-Viadukt.

    Mit Zug sieht das schon einmal ein bisschen schön aus und motiviert zum weitermachen.:)

    Wenn die Brücke fertig ist folgen Fotos.

    Bis dahin Tschüss - Bernd

    Hallo Ulli, das Pläne nicht angezeigt werden verstehe ich nicht. Gab beim Hochladen (als jpg-Datei) und auf meiner Anzeige keine Probleme . Wenn es bei anderen auch nicht funktioniert muss ich mal schauen, was sich da machen lässt. Ich hör mich mal um.


    bis bald Bernd

    Hallo.

    Ein Gleisplan existiert tatsächlich schon.

    Der Plan ist ein wenig verwirrend (durch Schleifen, Wendeln und Schattenbahnhöfen)

    Hier einmal auf die sichtbaren Bereiche reduziert.

    Der Plan ist auf das Gleissystem von Rokuhan Spur Z abgestimmt.

    Die ersten Plattensegmente sind gerade bei einem befreundeten Tischler in Arbeit.

    Über den Bau der Anlage werde ich unter einer neuen Beitragsreihe berichten.


    Eine schönen Tag wünscht Bernd

    Hallo. Es ist einige Zeit seit meiner Anmeldung in diesem Forum vergangen. Inzwischen habe ich mir eine neue Werkstatt eingerichtet.

    Heute kann ich ein paar neue Modelle vorstellen. Eine Bildfolge soll davon berichten :


    Fuegna- Tunnel

    Lehnenviadukt im Eingang des Albulatales.



    Albula I

    unterer Rugnux-Tunnel


    So sollen die Modelle einmal im einer geplanten Modellanlage platziert werden.

    Oberer Rugnux Tunnel mit Galerie (Überdach erfolgt nach Farbgebung)

    Alle Modelle müssen teilweise noch farblich behandelt werden.


    Das Rugnux-Lehnenviadukt ist in Arbeit und kurz vor der konstruktiven Fertigstellung.

    Ich werde dann weiter berichten.


    Bis dahin viele Grüße von Bernd

    Halo Martin.


    der Laser ist ein China-Produkt. Aber schon etwas höhere Preisklasse mit einen Arbeitsbereich von 30 mal 50 cm. Verwundern tut nur, wenn man ins Innenleben schaut, das fast überall Siemens drauf steht.:)

    Da keine Anleitung in deutsch vorhanden ist musste ich mich erst einmal einarbeiten. Läuft jetzt aber richtig gut und präzise. Hier mal ein Foto von einem ersten Versuchsbau :

    So sehen dann die Bauteile aus:


    Weitere Frage beantworte ich gern.


    Bis dahin Gruß - Bernd

    Grüezi und Hallo.


    Hiermit möchte ich mich kurz als neues Mitglied im Forum vorstellen. Mit dem Erscheinen der RhB-Modelle von Kato in Spur N war für mich schnell klar, eine Anlage zu planen und zu bauen. Die Wahl fiel auf einen der schönsten Streckenabschnitte, den Albula-Schleifen zwischen Muot und Preda. Somit müssen auch viele Brücken und Tunnelportale im Maßstab 1:150 im Eigenbau entstehen. Zu deren Bauweisen informierte ich mich in mehreren Foren. Vieles erscheint mir zu aufwendig oder in diesen Maßstab zu kompliziert bzw. filigran. Daher wurde die Anschaffung eines Lasers beschlossen und bei einer günstigen Gelegenheit die gute Laune der Frau genutzt dies auch genehmigt zu bekommen.

    Begonnen habe ich mit einigen Tunnelportalen und dem Albula 1-Viadukt. Da mein Sohn inzwischen auch der RhB-Virus gepackt hatte, wurden aber auf dessen Wunsch meine ersten fertig produzierten Produkte die Stulsertobel - Viadukte 1 und 2 sowie die dazu gehörigen Tunnelportale.


    Die Bauwerke entstehen aus 1mm starker Pappe. Die Brücken sind maßstäblich gezeichnet, die Fahrbahn ist entsprechend ansteigend. Der Radius ist im Falle der Stulser-Viadukte gemäß RhB Bauplan maßstäblich ausgeführt. Ebenso die Pfeiler-Auszüge etc.. Die Steinstruktur wurde graviert und danach die Bauteile ausgeschnitten. Die Farbbehandlung kann je nach entsprechender darzustellender Zeit erfolgen. Wir entschlossen uns für die Zeit nach der letzten Rekonstruktion. Das heißt alle Steine sind sauber und neu verfugt. Daher die helle Farbgebung. Anfänglich waren geschnittene Geländer geplant. Nach einiger Korrespondenz per E-Post mit Michael Bange (AB-Model) entschied ich mich für seine geätzten Zaunpfähle. Die Laserzeichnung wurde entsprechend geändert und die Aufnahme für die Pfähle mit ausgeschnitten. Das Ergebnis war dann doch sehr positiv und überzeugend. Anbei mal ein paar Fotos von den Bauphasen.





    Nachdem das Modell der Stulsertobel-Viadukte soweit gediegen ist, werde ich mich jetzt wieder meinem Projekt zuwenden. Doch davon später mehr.



    Bis dahin tschüss sagt Bernd