Beiträge von der_Nik_

    Danke für eure Antworten.

    Die Info über die Zentrale habe ich mal angefragt, ich kenne mich da bei Selectrix nicht aus.

    Mir ist aufgefallen, dass die Intellibox ja auch Selectrix-Kompatibel ist, also hab ich das Decoderformat mal Testweise am Testgleis umgestellt.

    Ergebnis: Allegra fährt, jedoch lassen sich nur F0 (Licht) und F1 (Sound) steuern, was ja grundsätzlich ausreichend ist.


    Allerdings habe ich keine Info, inwiefern sich das Selectrix der Intellibox IR von dem des Kollegen unterscheidet, da muss ich wohl einfach hoffen dass der Allegra dann auch auf der Anlage des Bekannten läuft.


    Wenn er einverstanden ist, lasse ich euch dann (nach dem 10. Mai) gerne in Form von Bildern Teilhaben (Thema auf der Anlage ist der Bahnhof Pontresina, außerhalb des Bahnhofs ist die Strecke rein Fiktiv und auch die Rollmaterialvielfalt reicht von RhB Stammnetz & Bernina bis hin zu FO und MOB).


    LG Niklas

    Da ich wegen einer kleinigkeit nicht extra ein neues Thema öffnen will, schreibe ich mal hier:

    Ich bin in besitz des Allegra 3514 mit Sounddecoder ab Werk. Dort ist ja ein LokSound 4.0 micro Decoder drin. Die kurzanleitung des Modells gibt als kompatible Systeme nur DCC und Motorola an, die ausführliche ESU-Anleitung gibt DCC, Motorola und Selectrix an.

    Hat jemand Erfahrung mit dem Sound-Allegra und Selectrix? (ich besuche demnächst die H0m-Anlage eines bekannten, welcher Selectrix fährt und gerne mal den Allegra in Betrieb sehen würde)


    Und ansonsten, wegen einem falschen Digitalsystem kann es ja eigentlich nicht den Decoder o.ä. zerstören, oder?


    Vielen Dank schonmal für Antworten!


    LG Niklas

    Puh... meine Wunschliste ist auf Jedenfall länger als die Zahl meines Kontostandes und wächst stärker als das Konto...


    Auf Jeden Fall:

    -RhB Bärenlandwagen B 2318 - beim Händler bestellt


    Danach geht's in Richutung Anlage:

    -Grundrahmen, Gleisbretter ect.

    -PECO Gleise (BEMO-Gleise verkaufen)

    -Elektrik

    -...


    Der Rest:

    -Arosa Express vervollständigen (A,B,Bt)

    -RhB Güterwagen ep.6

    -MGB Deh-Pendel

    -DFB AB 4462

    -Versch. RhB EW I und EW II ep.6

    -...


    LG Niklas

    Hallo zusammen,

    heute und morgen haben wir Tag der Offenen Tür bei den Oberbaselbieter Eisenbahn-Amateuren, hier ein paar kommentierte Impressionen, ich hoffen man verzeiht mir hier die Handykamera...;)

    Auf den Fotos ist (bis auf die Zusatzwagen des Allegra) ien eigenes Rollmatereal zu sehen, die Clubanlage wird bis auf Reinigungswagen komplett mit Privatfahrzeugen betrieben.


    1. Allegra 3514 auf dem Viadukt des erst vor kurzem gebauten Neubauabschnitt, welcher auch einen kleinen Bahnhof enthält. Zuvor war dort nur ein provisorisches, gerades gleis verlegt.


    2. HGe 4/4 II 104 mit Regionalzug. Da ich keinen Deh-Pendelzug-Triebwagen besitze und die HGe ja nicht von den ABt-Steuerwagen aus gesteuert werden kann, sah ich mich gezwungen, die Frontkupplung der Steuerwagen (mittlerweile hab ich 2) entsprechend umzubauen. Dies stellte sich als einfacherer als gedacht heraus: Drehgestell umdrehen, passende Kupplung einstecken und den Bahnräumer ein wenig abschleifen, dass das Drehgestell ein wenig piel in Y-Richtung hat. Hier ist der Abt 4153 an zweiter Stelle eingereiht.


    3. Außerhalb der HVZ weilt ein Verstärkerwagen auf dem Abstellgleis...


    4. So ein ähnliches Bild hatte ich schonmal gepostet - de Perspektive bietet sich aber an, besonders wenn die der andere Bahnhofsvorsteher sich mal wieder beim Rangieren mit Güterwagen verzettelt hat und sich der Gegenzug um ein paar Minuten verspätet...


    Zur Anlagenplanung: Ich spiele gerade noch viel mit der Bahnhofsform herum, besonders angetan hat mich ein Schema ähnlich Andermat mit einer zentralen Doppelgleisverbindung, denn damit erreicht man viel Flexibilität auf wenig Platz...


    LG Niklas

    Ohh, es ist ruhig hier geworden... ...aber bei den ganzen Traumhaften Anlagenvorstellungen und Vorbildfotos vergisst man diesen Thread fast...


    Weiterhin beschäftige ich mich mit der Planung meiner kleinem Heimanlage. Hauptschwierigkeit ist der Platz. Es stehem lediglich 2m x 1/1,2m zur Verfügung.


    Wünsche/Vorgaben für die Anlage:


    -Fiktive Landschaft, in Graubünden oder im Wallis angesiedelt


    -Schattenbahnhof mit ca. 5 Gleisen

    -Oberirdischer kleiner Bahnhof, an welchem eine kleine Stichstrecke zum Winterdorf abzweigt



    -Zuglänge (Hauptring Sbf-Bf) bis 1,40m

    -Zuglänge Nebenstrecke 1m -min. Radius 35cm (Wagen sind größtenteils nicht zugerüstet)


    -Steigung so, dass die oben genannte Zuglänge hochkommt, dazu werde ich noch einem Steigungstest machen (insbsondere der Allegra in der Kurve könnte mir einen Strich durch die Rechnung machen...)


    Und hier eine erste Grobe Skizze. Rechts das Zusatzmodul ist soweit fix. Außerdem Passt der Rechte Kehrtunnel der Nebenstrecke nicht so ganz, meine Hoffnung wäre, das man mit entsprechender Steigung (Zuglänge nur 1m) auch ohne Kehrtunnel 10cm Höhenunterschied bis zum Bergbahnhof schafft. Der Zugang zum Sbf sollte über Rampen erfolgen, welche im bzw. gegen den Uhrzeigersinn mind. 360° am Anlagenrand entlangführen. Ein Teil der Rampe, welche links vom Bahnhof abgeht, ist vor dem Bahnhof sichtbar, dort könnte ein kleiner Industrieanschluss (ähn. Kieswerk Arosa) platz finden.



    Über Feedback, Verbesserungsvorschläge und/ oder Hinweise zu ähnlichen Projekten, von denen ich mich inspirieren lassen könnte, würde ich mich Freuen!


    Und weil in Foren ja immer gerne Bilder gesehen werden, noch Bilder vom heutigen Fahrnachmittag auf der Clubanlage und einem Teil meines MGB-Rollmatereals (daheimgelassen habe ich eine HGm 4/4 sowie je einen Schotter- und Velowagen)

    EDIT: Ich hab auch noch Bilder vom Dezember gefunden, Mit HGm...





    Lg Niklas

    Vielen Dank für den Netten Empfang hier im Forum!


    Ulli Ich hab nen kleinen Nebenjob, von dem Verdienst kann man mal das eine oder andere für die MoBa opfern...


    Infos zu meiner Anlagenplanung folgen, sobald ich Zeit habe, den Plan/die Pläne übersichtlich aufs Papier zu bringen...


    Zur Clubanlage: Das Bauen dieser Anlage (H0/H0m) geschieht von Aktivmitgliedern, an Baunachmuäittagen der Jugendgruppe kümmern wir uns um die Trammodule, welche ab und zu bei Ausstellugen aufgebaut und gezeigt werden, da müsste ich Irgendwo Bilder haben. Von der Hauptanlage habe ich kaum Bilder, denn an den Fahrabenden ist man ja mit dem Fahren, Rangieren und besonders dem gegenseitigen Austausch beschäftigt...


    LG Nik

    Hallo zusammen,

    ich bin Niklas, 15 (also aus der Generation in der Modellbahner Mangelware sind:|), und komme aus dem Raum Lörrach (D) bei Basel.

    Der (Modell-)Bahnvirus mat mich bereits mit einem Jahr heimgesucht und mit 8 Jahren gabs dann die Erste Modellbahn, Eine Schienenkreis für eine Straßenbahn in H0.

    Schnell bin Ich jedoch auf BEMO H0m gewechselt und mittlerweile Sind Modelltrams ein "Nebenprojekt". Der KSW aus der "Anfangszeit" ist mittlerweile au H0m umgespurt und die Tramflotte wurde um ein paar Basler Fahrzeuge ergänzt. Diese Trams erhalten Auslauf als Gastfahrzeuge bei Ausstellungen der Tramanlage des Modellbahnclubs, in dem ich aktives Jugendmitglied bin.

    Nun aber weiter mit H0m...

    relativ schnell haben mir meine Eltern ein gebrauchtes NOCH-Fertiggelände organisiert, um den Modellbau zu üben. Jedoch genügt dieses nicht mehr meinen Ansprüchen (Insbesodere was störungsfreien Betrieb auf biegsamem Plastik angeht...) und deshalb bin ich nun seit ca. 3 Monaten am Planen einer Neuen Anlage. Ich habe mich vor 3 Monaten für den Neubau entschieden, weil ich (bzw. wir Jugendmitglieder im MoBaClub) die Möglichkeit habe, ein Modul bzw. eine Anlagenerweiterung für den Privatgebrauch von A-Z im Club zu bauen. Somit habe ich die Möglichkeit, den Anlagenbau zu erlernen und will quasi Parallel die Heimanlage aufbauen.

    Mittlerweile hat sich auch schon einiges an Fuhrpark angesammelt, aktuell sind 5 von 8 Loks mit Decodern ersehen, da ich relativ kurzfristig letztes Jahr günstig auf eine Intellibox gestoßen bin. Epochentechnisch bin ich eher in der Gegenwart angesiedelt (RhB und MGB), es gibt allerdings Ausnahmen (ältere RHB Güterwagen).


    Soo… und zum Schluss noch ein Bild mit dem Prachtstück meines Fuhrparks auf der Clubanlage des Modellbahnclubs...



    Ich hoffe auf Interessanten Wisssensaustausch und die ein oder andere nette Diskussion über Vorbild und Modell...


    Liebe Grüße,

    Nik