Beiträge von Bas

    Hallo Rainer


    Danke :-) So ein Modell zu bekommen ist aber nicht so ein riesen Problem...Ich stelle solche Loks und andere Bemo Loks und Triebwagen sehr oft her auf Anfrage. Arbeitskosten pro Lok sind 30 Franken. Dazu kommen Zurüstteile von Pirovino falls gewünscht. Kannst dich sonst gerne bei mir melden bei Interesse...


    Gruss


    Bas

    Habe diese neue Traktor gekauft....Esu Loksound 5.0 eingebaut und die Einstellungen so angepasst wie man eine richtige Lok fahrt. Wenn der Fahrregler auf 0 gedreht wird, lauft er einfach weiter bis ich die Bremse bediene. Sofort hört man wie die Wurfhebelbremse aktiviert wird und die Bremsen leise quietschen und die Lok langsamer wird. Ich habe 3 unterschiedliche Bremsstärken programmiert für realistisches arbeiten. Dabei die Funktion wenn die Lok alleine fährt (wenig "Motorenlärm") , und wenn die Lok unter Volllast rangiert....dementsprechend viel Lärm. Dabei hört man auch noch immer das surren von die Kettenantrieb. Dank Pufferkondenstator ein Traumerfahrung beim Fahren...kein Problem mehr mit stehenbleiben usw....Nur zu empfehlen....Hammer :-)

    Dazu noch Pirovino Kupplungen montiert und rund 2 bis 3 mm vom "Puffer" abgeschitten, damit die optische Verhältnisse besser stimmen (für mich persönlich) Dann noch die Fensterränder schwarz gemacht und einige Details mit Washes und andere Farben bearbeitet....


    Verkaufe aus einer Sammlung eine Bemo ABe 4/4, 502. Triebwagen in sehr guter Zustand und hat an beide Seiten Faltenbalge. Alle Teile sind sauber montiert und farblich angepasst. Interieur in rot und grun angemalt. Leicht dezent geweatherd mittels Airbrush damit ein sehr realistischer Zustand gezeigt wird. Stromabnehmer silber gespritzt und montiert. Alle Dachleitungen farblich angepasst. Analog, keine OK. Ohne Garantie, keine Rücknahme. CHF 199,00 excl. Versand.


















    Ich verkaufe 2 Ge 4/4 I, und zwar die 605 "Silvretta" und 606 "Kesch". Beide Loks sind Vitrinemodellen und in perfekter Zustand. Alle Teilen wurden sauber montiert und farblich angepasst. Kleine Klebespuren oder Beschädigungen. Die beide Stromabnehmer wurden Silber gespritzt und harmonieren jetzt mit die Dachfarbe. Alle alte Räder wurden demontiert und ersetzt durch neue brunierte Räder (ohne Haftreifen), was optisch viel schöner aussieht. Sehe die Bilder für alle Details. Privatverkauf, keine Garantie, keine Rücknahme. Preis pro Lok: 99 Franken.









    Bahnbau fordert langsam. Konzept nochmals überarbeitet, und es wird keine Fahrzeuge mit eigene CI geben. Der Prototyp Ge 4/4 II wurde verkauft und steht gerade im Internet habe ich gesehen. Wird in Auftrag verkauft steht dabei, aber nicht in mein Auftrag auf jeden fall ;-) ...Die beide Steuerwagen harren noch in der Werkstatt und warten auf weitere Entscheidungen der Geschäftsleitung. Alle Optionen sind hier offen.


    Grund von dieser Überlegungen: Ankauf einer Bemo MOB BDe 4/4 3003. Das grosste Problem von der Werkstatt war, diese Gleichstrom Triebwagen auf das Wechselstromnetz fahren zu lassen. Theoretisch unmöglich, aber dank Einbau von eine alte "Flux Kompensator" die aus der Zukunft kam und wenig gebraucht wurde, geht es jetzt doch :-)


    Gruss


    Bas

    Hallo zusammen


    Einige von meine Kunden mögen oder können das zusammenbauen von alle mitgelieferte Teile nicht. Das übernehme ich gerne und die meisten wollen einige kleine Farbtechnische Ergänzungen haben. Wird alles nach Zufriedenheit erledigt....


    Historische Berninabahn Set





    ABe 4/4 mit Faltenbalg, Chromring um die Frontlichter und ohne...







    Gruss


    Bas

    Danke Rene und Stifi


    @ Rene: Einfach tun....selber etwas gestalten macht sehr viel spass :-)


    @ Stifi: Bin auch gespannt auf das Endresultat....


    Habe übrigens die Ge 4/4 Fenster wieder neu Elfenbein gespritzt. Die schwarze Markierungen werden nicht so wie ich es gerne sehe. Ein Test ohne diese Gummiränder (einfach Fenster herein) sah auch sehr gut aus. Weniger ist hier mehr....


    Gruss


    Bas

    Hallo zusammen


    Heute die neue "Dienstjacke" vom Ge 4/4 mal gespritzt....Die Fenstergummi zu malen ist &%ç)ç*"...

    Auch mal ein Test um die beide Stromabnehmer tiefer zu legen. Stehen meiner Meinung nach etwas zu weit nach oben.


    Gruss


    Bas






    Hier noch einige Bilder vom ABDe 4/8...Es gab 2 dieser Triebwagen. Der erste wurde umgebaut in 2 Steuerwagen. Der Geschäftsleitung weiss noch nicht ganz genau was sie mit diesen alten Triebwagen machen wird.






    Gruss


    Bas

    Hallo zusammen


    So hatte ich das Thema mit HOm abgeschlossen, und so bin ich wieder voll drin. Vor einige Jahren hatte ich eine grosse Amerikanische freelance Anlage in 0n30. Für mich was das schöne an 0n30: Selber machen was dir gefällt. Loks und Wagen bauen hat megaspass gemacht.


    Bis vor kurzem hatte ich eine grosse HO Anlage mit als Thema: Die DB in die 80er. Dann kam ein Zimmerwechsel und ein kleinere Zimmer kam für meine Anlage zur Verfügung. Zu klein für HO, aber sehr gut wieder für HOm geeignet. Tja...ich hatte schon mal eine Disentisanlage mit entsprechend viele Fahrzeuge. Soviel Platz hatte ich jetzt also nicht mehr. Für mich persönlich finde ich das optisch verbessern von Fahrzeuge das schönste Teil vom Hobby. Einige Beispiele findet man in andere Postings hier im Forum.


    Jetzt baue ich meine FLM Anlage. Das steht für Ferrovia Lago Maggiore, und ist rein fiktiv...könnte aber passiert sein. In den 20er wurde in Thusis die Strecke verlängert über die San Bernardino Richtung Tessin. In Messoco wurde auf das bereits bestehende Netz nach Bellinzona angeschlossen. Von Bellinzona aus wurde die Strecke nach Locarno verlängert. Dort war die Eisenbahntechnische Verbindung mit die Centovallibahn und die fiktive FLM. Die FLM hatte ein grosses Netz von Locarno die ganze Nordküste vom Lago Maggiore via Brissago, Cannobio, Verbania, Stresa bis nach Arona. Als die Bahn gebaut wurde, waren die meiste Bahnhöfe rund 150 Meter lang. Mehr als genug für die kurze FLM Dampfzüge. In die 30er wurde die komplette Strecke elektrifiziert und kamen Loks und Triebzüge im Einsatz. Immer mehr Leute wollten am schönen See wohnen, und deshalb war es sehr schwierig für die FLM um grössere Bahnhöfe zu bauen...es gab einfach kein platz. In die 50er Jahren kam dann das grosse Sterben vom Streckennetz. Der Bus hat übernommen...Jetzt ist nur noch das Streckenteil von Locarno bis Cannobio in Betrieb. Das wurde saniert und modernisiert. Eine enge Zusammenarbeit gibt es aber noch immer mit die RhB. Als die RhB die Ge 4/4 II bestellten, konnte auch die FLM 2 Loks mitbestellen. Eine alte ABDe 4/8 wurde geopfert um in 2 Steuerwagen umgebaut zu werden. Der Hersteller von die Ge 4/4 hat diese Umbau durchgeführt. Eine original ABDe 4/8 ist noch vorhanden, aber im Moment wegen Trafoschaden abgestellt. Die Standardkomposition die gebraucht wird ist eine Ge 4/4 mit 2 Zwischenwagen und eine Steuerwagen. Im Sommer sind 3 Zwischenwagen eingereiht. Länger geht nicht, da die Bahnhöfe betrieblich gesehen zu klein sind um zu kreuzen. Im Sommer wird am Wochenende auch mit 2 alte Ge 4/4 I gefahren, aber ohne Steuerwagen. Diese Loks haben keine Vst. Es ist also Lokwechsel notwendig nach jeder Fahrt...


    Meine Anlage werde ich demnächst bauen. Es kommt ein kleiner Bahnhof und eine Werkstatt mit einige Abstellgleise. Die Strecke verlauft nach hinten in ein Tunnel und ist dann nicht mehr sichtbar. Dort ist ein Schattenbahnhof wo die Züge stehen. Hauptthema ist also den Fahrdienstlicher Betrieb in ein Bahnhof und Depot und die Loks und Wagen.


    Meine herrlich warme Ferien im Tessin, selber Fahrzeuge und Wagen gestalten und die schöne Anlage "LagoMaggioreExpress" von Dominik Peters waren eigentlich ausschlaggebend um diesen Schritt zu machen.


    Hier ein von beide Ge 4/4 II während der Bau. Lackiert werden die Fahrzeuge und Wagen in FLM Elfenbein / Blau. Die Elfenbeinlackierung ist schon vorhanden...



    Hier der Bt Steuerwagen...



    Und der BDt....



    Gruss


    Bas